Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon TomZ » Fr 29. Jul 2016, 08:12

Ein Kollege bei mir in der Firma hat schon einen - nach dem Vollladen zeigt er zwischen 260-280 km an. Wirklich viele Infos krieg ich aber nicht aus ihm heraus - außer, dass es "deutlich weiter" geht... was ja zu erwarten war.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16

Angebote:
Verkaufe günstig neue i3 Sommerreifen
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Anzeige

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon Super-E » Fr 29. Jul 2016, 09:11

Die Verwendung von Ah ist üblich in der Akkubranche. Genauergesagt die Paarung aus Spannung und Ah. Nachdem - wenn man sich etwas damit beschäftigt - meist die Spannung klar ist, wird diese oft weggelassen. Zum Beispiel bei Starterbatterien sind die 12V klar. Jemals eine Starterbatterie in Wh gekauft? Da stehen immer Ah drauf. Bei Standardrundzellen ist das ähnlich. So haben die üblichen Li-Ion Zellen 3,6V. Die einzelnen Zelltypen werden dann über die Ahs unterschieden. BMW hat für seine ganze Elektropalette (also inklusive Roller) den Akku auch modularisiert. Jeder Akku hat 48V (Korrektur: 12x3,6V = 43V) und die gleichen Abmaße. Da jeder BMWler und alle die sich auskennen das wissen, ist eine Angabe von Ah deutlich sinniger. Denn theoretisch hätte BMW auch statt 8x94Ah auch 12x60Ah Module einbauen können - dadurch würde sich die Systemspannung entsprechend erhöhen, da die Module in Reihe geschaltet sind. Die Angabe von Ah unter dem Hintergrundwissen über die Module sagen deutlich mehr (und das wurde dann von den Marketingleuten übernommen).

Das hat aber auch Vorteile: So wussten wir hier im Forum relativ früh, dass BMW die 60Ah Module durch 94Ah Module tauschen würde. Da zu erwarten war, dass BMW nicht noch irgendwo zusätzliche Module hinquetscht wussten wir die Akkukapazität des neuen i3 schon vor einem Jahr, obwohl es noch nicht öffentlich war! Genauso wissen wir die künftige Akkukapazität bei einem 120Ah Modul und das Umkonstruktionen nötig sind, wenn BMW im i3 mehr als 43kWh verbauen möchte.

Die Angabe von Ah gibt es bei anderen Herstellern übrigens auch, wenn man sich etwas damit beschäftigt. So will VW die höheren Kapazitäten im eGolf facelift auch durch Zellen mit mehr Ah erreichen.

Nachtrag: Das ist übrigens jetzt nicht mit Energiedichte zu verwechseln. Ein 94Ah Modul hat nicht die gleiche Masse wie ein 60Ah Modul. Es ist geringfügig schwerer. Es ist (siehe Starterakku) noch nicht mal gegeben, dass die Abmasse gleich sind.
Zuletzt geändert von Super-E am Fr 29. Jul 2016, 09:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon Gambiter » Fr 29. Jul 2016, 09:23

Super, endlich mal jemand der sich auskennt und Licht ins Dunkel bringt!

Dann rechne ich mal: 8 Zellen x 48 Volt = 384 Volt.

384 Volt x 94Ah = 36 kWh

Das ist doch mal ein Wert der überzeugt!
Gambiter
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Mai 2015, 07:28

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon Super-E » Fr 29. Jul 2016, 09:30

Gambiter hat geschrieben:
Super, endlich mal jemand der sich auskennt und Licht ins Dunkel bringt!

Dann rechne ich mal: 8 Zellen x 48 Volt = 384 Volt.

384 Volt x 94Ah = 36 kWh

Das ist doch mal ein Wert der überzeugt!


Sorry hab gleich Mist geschrieben. Müssten 43,2V sein - 48V ist eine Typische Solarakkuspannung 4x12 ;-)

Ja, aber Das kannst Du nicht nutzen. Daher macht es durchaus Sinn die Ah für die Unterscheidung des Akkus anzugeben UND die kWh für die tatsächlich nutzbare Kapazität
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon chef » Fr 29. Jul 2016, 09:32

Oben steht aber 43,2V ...

8 Zellen x 43,2 Volt = 345,6 Volt.

345,6 Volt x 94Ah = 32,49 kWh
e-Golf seit 02.02.16 / Model 3 reserviert / Model S 90 D bestellt ... ;)
Benutzeravatar
chef
 
Beiträge: 260
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 11:44
Wohnort: Hessisch Uganda ...

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon Super-E » Fr 29. Jul 2016, 09:36

Ich hab es nachträglich korrigiert. Bitte nehmt es nicht auf die Kommastelle genau. Da können Rundungsfehler drin sein. Ich hab das jetzt alles aus dem Kopf geschrieben...

Ich hab auch schon mal von ener Modulspannung von 45V gelesen und andererseits von 12 Zellen in Reihe (was eigentlich 43,2 ergeben müsste)...
Zuletzt geändert von Super-E am Fr 29. Jul 2016, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon mweisEl » Fr 29. Jul 2016, 09:39

Super-E hat geschrieben:
Die Verwendung von Ah ist üblich in der Akkubranche.

In der Autobranche ist üblich, immer die Größe bzw. Einheit zu verwenden, die den höheren Zahlenwert ergibt. Z.B. PS statt kW. Oder hier halt Ah statt kWh.

TomZ hat geschrieben:
Ein Kollege bei mir in der Firma hat schon einen - nach dem Vollladen zeigt er zwischen 260-280 km an.

Wird bei zurückhaltender Fahrweise auch erreichbar sein.
1 smart fortwo electric drive, 3 Fahrräder und 0,0 Verbrenner.
mweisEl
 
Beiträge: 484
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon Super-E » Fr 29. Jul 2016, 09:42

mweisEl hat geschrieben:
In der Autobranche ist üblich, immer die Größe bzw. Einheit zu verwenden, die den höheren Zahlenwert ergibt. Z.B. PS statt kW. Oder hier halt Ah statt kWh.


Sehe ich auch so - daher hat das Marketing das vermutlich auch übernommen. Aber jetzt sollten wir zum Thema zurückkommen.

Sorry für mein offtopic
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 860
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon Mikele416 » Fr 29. Jul 2016, 09:53

Ein interessanter Thread, fürwahr! Es ist halt bloß kein einziger Erfahrungsbericht enthalten...


Viele Grüße, Michael
Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar
Mikele416
 
Beiträge: 230
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:23
Wohnort: Marktoberdorf

Re: Erfahrungsberichte BMW i3 (94Ah)

Beitragvon Kaffee » Fr 29. Jul 2016, 10:07

Mein eigener i3 ist zwar noch nicht da, aber da ich schon des Öfteren die 94ah Variante gefahren bin, folgender Erfahrungsbericht:

Die 50% Mehr-Kapazität des Akkus in Kombination mit geändertet Software bringt eine nach dem Laden im Kombi angezeigte Reichweite, wie immer sehr abhängig von der Außentemperatur und den üblichen Parametern, zwischen 180 und 272 km, im Mittel bei mir ca. 220 bis 240 km bei einer Fahrweise bei ca. 13 kwh und angenehemen Temperaturen. Nun war es ja in den letzten Wochen teilweise auch kühler (~12-15 °C), die Reichweite hielt sich aber dennoch in Bereichen von 180-190 Km auf. Die 50% Mehr-Kapa werden definitiv bestätigt, für meine Ansprüche im Vergleich zum Vorgänger mit 60ah einen riesen Plus!
Zuletzt geändert von Kaffee am Fr 29. Jul 2016, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Kaffee
 
Beiträge: 44
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 22:07

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste