Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Winter

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon 1234567890 » Do 4. Feb 2016, 10:41

MarkusD hat geschrieben:
DeJay58 hat geschrieben:
Das macht doch die warme Luft der Heizung.
...Das Wasser in der Luft wird mit Heizen nicht weniger. Warme Luft kann nur mehr Wasser binden....
In der Theorie ja, in der Praxis spielt es keine Rolle.

- Warme Luft kann mehr Wasser binden als kalte Luft. Deshalb ist es theoretisch richtig die Klima laufen zu lassen.
- Die kalte Außenluft ist schon trocken (trockener als es unseren Atemwegen gut tut). Es macht keine Sinn die trockene Luft über die Klimaanlage nachzutrocknen. Aktuell habe ich hier bei 2 Grad Außentemperatur eine Luftfeuchtigkeit von 28%. Da beschlägt nichts mehr.
- Die Feuchtigkeit im Auto wird durch den Fahrer in das Fahrzeug eingebracht. Über nasse Schuhe, feuchte Kleidung und Atemluft. Da hilft die Klima aber nur, wenn sie auf Umluft steht.

Wenn ich viel Feuchtigkeit in das Auto trage, dann lasse ich beim Aussteigen kurz die Tür zum Durchlüften offen. Da beschlägt nichts mehr von Innen.

Es gibt allerdings wirklich eine Empfehlung die Klima immer laufen zu lassen. Das hat aber technische Gründe. Wird die Klimaanlage über einen längeren Zeitraum nicht verwendet, dann werden die Dichtungen undicht und der Kompressor wird beim Kompressorstart nicht mehr richtig geschmiert, weil das Öl rausgelaufen ist und erst wieder verteilt werden muss. Deshalb soll man sie ein mal im Monat für einige Zeit laufen lassen. Da die Nutzer das vergessen, empfehlen viele Hersteller die Klima immer an zu lassen. Ist vom Mehrverbrauch her billiger als ein neuer Klimakompressor.
1234567890
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Anzeige

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon green_Phil » Do 4. Feb 2016, 10:51

1234567890 hat geschrieben:
der Kompressor wird beim Kompressorstart nicht mehr richtig geschmiert, weil das Öl rausgelaufen ist

Kurz mal eine Frage dazu: Wenn ich ne Wärmepumpe habe, dann wird der Kompressor doch auch im Winter geschmiert... oder liege ich falsch?
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon DeJay58 » Do 4. Feb 2016, 11:05

MarkusD hat geschrieben:
DeJay58 hat geschrieben:
Das macht doch die warme Luft der Heizung.
Nein.
Das Wasser in der Luft wird mit Heizen nicht weniger. Warme Luft kann nur mehr Wasser binden.
Wenn du so dein Auto dann abstellst, der Innenraum dann runterkühlt und du wieder kommst, dann läuft innen das Wasser an den Scheiben runter. Oder ist innen im ungünstigsten Fall sogar angefroren. Dann fängt der Spaß erst richtig an.


Physikstudium hab ich eh hinter mir, danke ;)
Aber ich will ja nur damit sagen, dass ich das von Dir geschilderte Problem in der Praxis, außer beim i3 (aber da hat es wohl andere Ursachen) noch nie hatte.
Und nochmals: Die Klima geht eh nicht bei niedrigen Temperaturen. Ich bleib dabei: Ich finde es grundsätzlich nicht sinnvoll verschwenderisch.

Es gibt allerdings wirklich eine Empfehlung die Klima immer laufen zu lassen. Das hat aber technische Gründe. Wird die Klimaanlage über einen längeren Zeitraum nicht verwendet, dann werden die Dichtungen undicht und der Kompressor wird beim Kompressorstart nicht mehr richtig geschmiert, weil das Öl rausgelaufen ist und erst wieder verteilt werden muss.


Das ist theoretisch wohl richtig. In der Praxis hab ich allerdings 3 Beispiele aus der Familie:

20 Jahre alte Supra: Klima wird gerade alle 3 Jahre mal für 30min verwendet. Funktioniert wie am ersten Tag ohne dass je was nachgefüllt wurde. Genial, wirklich. Das war noch Qualität.

Ex E46 BMW der Ex-Freundin: Sie fuhr im Sommer immer mit Klima und hat sie im Winter auch da und dort mal verwendet: Nach 7 Jahren das erste Mal nachfüllen, danach im Jahrestakt.

Mein Ex E46: NAch 10 Jahren beim Verkauf hat immer noch alles funkltioniert und ich habe sie sehr, sehr selten verwendet. Ähnlich wie im i3. Hab sie halt alle 2 Monate auf jeden Fall immer mal für 10min eingeschaltet in den Übergangszeiten.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3358
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon 1234567890 » Do 4. Feb 2016, 11:25

green_Phil hat geschrieben:
...Wenn ich ne Wärmepumpe habe, dann wird der Kompressor doch auch im Winter geschmiert...
Müsste so sein, ist ja der gleiche Kompressor.
1234567890
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon DeJay58 » Do 4. Feb 2016, 11:27

Das ist natürlich auch richtig!
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3358
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon MarkusD » Do 4. Feb 2016, 11:57

green_Phil hat geschrieben:
...ich kann allerdings nicht bestätigen, dass durch das Runterkühlen des Autos der Innenraum dann nass wird, denn beim Aussteigen gehen die Türen auf und gerade bei Minusgraden ist die Konvektion dann so stark, dass das bisschen Innenluft schwuppdiwupps nach draußen verschwindet und durch kalte Luft ersetzt wird. Wenn man sich nicht sehr beeilt beim Aussteigen, ist das im Alltag kein Problem.
Du hast ein Auto mit Induktionsladung?
Wenn nicht: Du mußt das Ladekabel auch nie aus- und einpacken, wenn es schüttet?
Du steigst auch nie mit nassen Klamotten ins Auto?
Und der Regenschirm ist, nachdem du damit durch den Regen gelaufen bist, auch urplötzlich knochentrocken, wenn du ihn in den Kofferraum wirfst?
Die Skier haben noch Schneereste dran, der Hund hat ein nasses Fell, wasweißich ...
:roll:

Warum wird beim Defrosten wohl automatisch auf Umluft geschaltet und die Klima geht an (letzteres sogar bei unserem i-MiEV)?

Bei "nur Heizen ohne Entfeuchten" hat sich dann die Feuchtigkeit in aller Regel an den hinteren Seitenscheiben festgesetzt, völlig egal, weches Auto das bisher war.
MarkusD
 

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon m.k » Do 4. Feb 2016, 12:20

Also bei meinem ersten Auto war die Klimanlage kaputt und ich durfte im Winter schon öfter Scheibenkratzen. Innen. Klar versucht man nach der Fahrt kalte Luft ins Auto zu bekommen, aber der Innenraum ist ja warm, und die Fußmatten sind noch ein bisschen feucht, also sobald man das Auto zumacht erwärmt sich die Luft innen und nimmt wieder Feuchtigkeit aus dem Auto auf. Ausserdem funktioniert z.B. schwer wenns regnet oder schneit draussen...

Also bei meinem jetzigen Verbrenner hab ich solche Probleme nicht mehr, weiß nicht ob das direkt damit zu tun hat, ich weiß auch nicht wann die Klimaautomatik den Kompressor an hat oder nicht. Ich müsste mal schaun ob die beim Heizen überhaupt auf Umluft schaltet (so würde man die Feuchtigkeit loswerden, aber kühlen wenn der Motor eh noch nicht so viel Wärme abgibt ist eigentlich auch zwecklos?). Ich glaub die nimmt direkt kalte trockene Luft von aussen um Beschlagen eben zu verhindern, ob man da mit Kühlung noch so viel Feuchtigkeit rausholen kann? Vielleicht mischt die Klima Um-und Frischluft und kühlt die dann?
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 918
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon 1234567890 » Do 4. Feb 2016, 12:48

1234567890 hat geschrieben:
green_Phil hat geschrieben:
...Wenn ich ne Wärmepumpe habe, dann wird der Kompressor doch auch im Winter geschmiert...
Müsste so sein, ist ja der gleiche Kompressor.
Ist jetzt total OT, aber hat doch auch irgendwie mit dem Thema Wärmepumpe zu tun.

Bevor ich meine Antwort geschrieben habe, habe ich in der Teileliste nachgesehen welche zusätzlichen Aggregate die Wärmepumpe hat, nicht dass die doch einen zweiten Kompressor eingebaut haben. Dabei habe ich dann entdeckt wieso der Rex keine Wärmepumpe haben kann. Die Wärmepumpe hat einen extra Luftentfeuchter, der ist an der Stelle verbaut an der beim Rex der Benzintank ist. Demnach wird auch beim Betrieb der Wärmepumpe die Luft zusätzlich entfeuchtet.
1234567890
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon green_Phil » Do 4. Feb 2016, 13:20

1234567890 hat geschrieben:
Demnach wird auch beim Betrieb der Wärmepumpe die Luft zusätzlich entfeuchtet.

Ergo: Erstens ist die Luft warm und damit relativ(!) entfeuchtet(ist ja kalt gewesen) und zweitens kann ich nicht gleichzeitig AC und Wärmepumpe laufen haben. Wenn man den angesprochenen Scheibenfrei-Knopf ("Defrosten") drückt, geht die energiesparende Wärmepumpe aus, die Klimaanlage an und das PTC-Heizelement auf Volllast. Dann ist die Luft halbwegs warm (nicht ganz warm) und sehr trocken. Das macht die Scheiben frei, aber das Auto wird bei .10°C Aussentemperatur auch nicht 20°C warm.

Und Markus, lass Deine Ironie stecken, ich hab Dir nichts getan. Sei freundlich.
Ich habe keine wundersamen Kalmotten, wenn sie naß sind und ich ins Auto einsteige bekomme ich ein Feuchtigkeitsproblem. Das ist bei jedem Auto so, ganz klar. Aber da hilft es nur, Energie zu verbruzeln. Entweder indem ich AC+PTC aktiviere oder indem ich einfach 1-2 mal Lüfte, wenn die Luft drinnen bereits gut warm ist. Deswegen muss aber niemand die ganze Zeit mit aktivierter AC-Taste fahren (die bei Wärmepumpenbetrieb ja eh wirkungsfrei ist).
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: Energy consumption test: P85D, 70D and i3 in Norway Wint

Beitragvon LocutusB » Do 4. Feb 2016, 13:20

1234567890 hat geschrieben:
Die Wärmepumpe hat einen extra Luftentfeuchter, der ist an der Stelle verbaut an der beim Rex der Benzintank ist.

Das ist kein Luftentfeuchter sondern ein Wärmetauscher. Das gekühlte Mittel (was da auch immer in den Leitungen fließt) wird hier "aufgewärmt bevor es durch Kompression genügend war ist um den Innenraum zu heizen. Danach wird es wieder entspannt und kühlt dabei unter die Aussentemperatur ab um dann im Wärmetauscher wieder um ein paar Grad erwärmt zu werden.
Die Luft trocknet bei der Klimaanlage dadurch, dass an den kalten Lamellen, die die einströmende Luft kühlen sollen, die Feuchtigkeit der Luft kondensiert und abtropft. Dies geschieht aber an einem Wärmetauscher innerhalb des Lüftungssystems.
Ich glaube, hier wird entweder gekühlt oder geheizt. Ansonsten müssten zwei separate Tauscher innerhalb des Lüftungssystems verbaut sein.
BMW i3 - EZ 02/14 - 57tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-16-07-506 - Stand 09/16
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 922
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste