Die 20Zöller (das Für und Wider)

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon Poolcrack » Fr 29. Apr 2016, 13:47

Das Aquaplaning hört man nicht direkt, aber extrem schnelle Drehzahländerungen schon. So war das gemeint. ;-) Vielleicht hatte ich aber auch nur kleinere Spurrinnen auf der linken Fahrbahn.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >75.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,7 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1716
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Anzeige

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon DeJay58 » Fr 29. Apr 2016, 13:53

Das schon, klar.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3452
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 12:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon Norbert W » Sa 23. Jul 2016, 07:59

Unser i3 hat die schmalen Reifen.

Die Reifenbeite ist beim Aquaplaning schon ein Thema. Die 155er Reifen sind doch sehr schmal für ca. 1,3 Tonnen Fahrzeuggewicht. Also ich war bei überfluteter Straße doch etwas überrascht, zum Aufschwimmen hatte ich unseren i3 nicht gebracht, bei ca. 120 km/h

Mit meiner Lotus Elise ist das schon anders, hinten 245er Reifen und 690 Kilo Fahrzeuggewicht.
Damit fahre ich bei überfluteter Straße rechts ran, bleibe stehen und hoffe dass sie nicht trotzdem wegschwimmt :shock:
Norbert W
 
Beiträge: 494
Registriert: So 26. Jan 2014, 08:04

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon i838 » So 24. Jul 2016, 11:14

Hi,

nach zweieinhalb Jahren 20" Sommer und 19" Winter (erster Winter ohne Winterräder :-/), sowie Vergleichsfahrten bei Freunden mit 19" Sommer wäre mein Fazit wie folgt:

1) für das übliche Nutzungsprofil eines i3 ist es völlig egal ob der Wagen 20" Sommer oder 19" Sommerräder hat, es ist ein emotionales Fahrzeug, wir sind alle "FirstMover" und haben den i3 vermutlich auch einem Zoe vorgezogen, weil der i3 so konsequent Innovation verkörpert, wie kein anderes Fahrzeug. Dazu gehört neben der Technik und den Matrialien auch die Optik. Daher habe absoluten Verständnis dafür, wenn jeder einfach die Räder kauft, die er schön findet und vielleicht auch einfach nur aufgrund der Optik entscheidet. Obwohl ich sehr technikaffin bin habe ich mich ehrlicherweise auch hauptsächlich deswegen für die 20-Zöller entschieden. Meine Beweggründe waren jedoch dabei, dass mit schon beim Kauf des Fahrzeugs klar war, dass ich dieses wohl sehr lange nutzen würde und mich deswegen eher für eine höherwertige Aussattung entschieden habe

2) Fahrverhalten
- ja, die 155er Räder hinten sind einfach schmal. Wer nur so herumrollt und unbedingt immer jedes Mal mehr als 200km (mit 60Ah) ohne Zwischenlanden schaffen möchte, für denjenigen sind sie das richtige, allen anderen empfehle ich dringend eine Variante mit 175er hinten. Richtig gefährlich wird es nie, für schnelle Kurvenfahrten ist der i3 recht gut abgestimmt, selbst wenn schon vor dem Scheitelpunkt der Kurve stark bescheunigt wird.
- auf Ebenen Flächen sind die 20" im Vorteil, der Wagen liegt einfach besser auf der Straße, allerdings kommt es durch das geringe Fahrzeuggesamtgewicht, eher zu einem leiten Versetzen der Vorderräder (z.B. Querrilen in Kurven durch kreuzende Straßen) insbesondere während der Beschleunigung

3) Alltagstauglichkeit
- die 20" sehen chic aus, man muss jedoch wirklich, wirklich vorsichtig damit umgehen. Nie, nie, nie darf mal nach Gefühl einparken, man muss sich immer, immer, immer Zeit nehmen wirklich zu schauen ob noch Platz zwischen Bordstein und Felge ist. Leider habe ich es tatsächlich selbst geschafft mir eine kleine Macke in die vordere linke Felge reinzufahren, weil ich eine gerade 2 cm hohe Kante nicht oder nicht als potentiell bedrohlioch wahrgenommen habe :-)

- im ersten Jahr habe ich mir in einen 20" Sommerreifen einen kleine Schraube reingefahren. DIes führte zu einem schleichende Plattfuss. Die Schraube war so klein, dass ich sie erst nach zwei Wochen gefunden habe. Mobil war ich zu jeder Zeit, die Reifendruckanzeige hat mich alle zwei Tage zuverlässig an die Tankstelle genötigt. Ob die 20" hier empflindlicher sind kann ich daraus nicht folgern. Der Austausch des Reifens (20" 155er vorne) war mit 150 Euro vom Preis für mich ok.

4) feuchter & nasser Fahrbahnbelag
- Aquaplaning kommt wirklich nur bei sehr extreme Situationen vor, in Spurrillen, die voll Wasser stehen und erst ab mittleren Geschwindigkeiten, hier gibt es vermutlich keinen Unterschied bei der Reifendimension, außer dass die Winterräder hier natürlich deutlich besser sind
- Schnee, Eis und Rekuperation
Tja, was soll ich sagen: Lasst es besser bleiben hier die Grenzen auszuloten. Wenn es wirklich brenzlig wird auf eisglatter Fahrbahn, dann nutzt bitte einfach das Bremspedal und tretet durch. Insbesondere dann, wenn eure Wagen vor Sommer 2014 ca.. ????) ausgeliefert wurde und kein Update erhalten hat. Ein leichtes Lupfen das Fahrpedals oder zu vorsichtiges Bremsen sind im Winter kontraproduktiv, die Rekuperation macht das Fahrzeug instabil. Bitte hier einfach lieber stärker Bremsen und ABS und ESP vertrauen.

Soweit meine Erfahrungen
i838
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 13:13

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon spassgenerator » So 24. Jul 2016, 17:06

Bei der F1 fahren sie so komische Reifen weil sie müssen, das ist in den regeln festgelegt, nicht unbedingt weil das viele Gummi schnell macht.
Was den Ampelstart im nassen, als auch Auqaplaning angeht liegt das ganz wesentlich am Profil der Reifen.
Sportwagen haben andere Reifen, weniger Profieltiefe und vorallem anderes Profil.
Das führt zu, teilweise, erheblichen Nachteilen im nassen, es kann sogar sein das sie nicht schneller als die LKW auf der Autobahn fahren, so gross sind die Nachteile.
Es sei denn sie wechseln extra auf Regenreifen, aber das macht man nur im Motorsport, das ist im Alltag nicht praktikabel. :mrgreen:

Die I3 Räder sind auf sparen angelegt. Die sind hart und hoppeln, die können etwas mehr Flankenhöhe (bei den kleineren Felgen) sehr gut brauchen. Ausserdem sollten die 18" Gummis billiger sein, das ist doch ein ein guter Grund. Grosse Felgen, im Alltag, hat man nur aus optischen Gründen, das sieht gut aus.

Natürlich, wem es gefällt - warum nicht...

SG
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder: http://freies-fahren.de/portal/index.ph ... post-30179
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Jun 2016, 08:58

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon ORCA » Di 26. Jul 2016, 20:26

Natürlich holt man 20 Zöller nur wegen der Optik.
Meinen i3 habe ich auch mit den 20 Zöllern bestellt.
Alles eine Geschmackssache. Habe eine i3 mit den Rädern gefahren, und fand den Komfort und das Fahrverhalten absolut ok.
Auf meinem jetzigen 5er habe ich auch 20 Zöller mit RFT. In den Einschlägigen Foren werden solche Radsätze als Holzräder und unfahrbar bezeichnet :shock: Alle diese Aussagen konnte ich nie nachvollziehen.
Für die Trennscheiben am i3 hätte ich mir auch RFT Reifen gewünscht.
Benutzeravatar
ORCA
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 31. Mai 2016, 08:03
Wohnort: NRW

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon Micky65 » Mi 27. Jul 2016, 10:25

Reichweite und Komfort sind besser bei 19 Zoll-Reifen. Kann nicht nachvollziehen warum man die 20er haben will. Die 19er sind doch auch riesengroß.
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 Rex 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Ladesäulen sind genug da, aber es gibt zu viele Verbrenner, die diese zuparken...
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 632
Registriert: Do 3. Sep 2015, 12:03
Wohnort: bei Bonn

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon ORCA » Mi 27. Jul 2016, 10:43

Du musst es auch nicht nachvollziehen.
Hauptsache ich tue es :mrgreen:
Wie ich schon schrieb; es ist die Optik. Und da gefallen mir die 20 Zoll wesentlich besser.
Bis auf den REX und den Soundgenerator habe ich alles bestellt, was die Liste her gab.
Wenn ich nur an den Verbrauch gedacht hätte, dann wäre es ein i3 in Basisausstattung geworden.
Ich vermute, dass deine Bestellung sich an dem Verbrauchsaspekt gerichtet hat.
Benutzeravatar
ORCA
 
Beiträge: 62
Registriert: Di 31. Mai 2016, 08:03
Wohnort: NRW

Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon Micky65 » Mi 27. Jul 2016, 10:53

Ja, genau - hauptsächlich Verbrauch, d.h. die energieeffizienten Standardfelgen.
Ansonsten Abwägung Komfort / Reichweite.
Also Vorkonditionierung / LED-Licht / Rex.
Kein Schiebedach (kostet auch Reichweite).
Kein Leder.

Optik ist mir auch nicht soooooo wichtig, sehe es ja meist von innen.. :-)

Wobei mir, wie gesagt die 19er echt groß genug sind und ich sonst nur Vorteile haben, insbesondere, weil der i3 recht stramm gefedert ist.

Außer "Optik" scheint es kein "für" zu geben bei 20-Zollreifen.

Beim Tesla haben die kleinsten Reifen (ich glaube auch 19 Zoll?) exakt die gleichen Vorteile. Würde ich da auch nehmen, der ist auch nicht sehr komfortabel gefedert.
Micky65. Born Electric 8/2016. i3 Rex 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung.
Ladesäulen sind genug da, aber es gibt zu viele Verbrenner, die diese zuparken...
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 632
Registriert: Do 3. Sep 2015, 12:03
Wohnort: bei Bonn

Re: Die 20Zöller (das Für und Wider)

Beitragvon spassgenerator » Do 28. Jul 2016, 12:06

Klar ist die Optik wichtig, das sehen viele so.
Vielleicht sind die Abrolleigenschaften der grossen Felgen sogar besser, immerhin walkt der dünne Reifen weniger.
Ich kann das jedoch nicht sicher sagen.
Auf jedem fall kaufen was einem gefällt, die technischen Unterschiede sind zu gering als das man mit was rumfährt das einem nicht gefällt.

Mir gefallen grosse Räder auch besser, ich habe mich jedoch gegen meinen eigenen Rat, oben, für die kleinen Felgen entschieden, aus Kostengründen und weil es bei mir ein alltags Esel sein wird. Ich schramme an Bordsteine, das passiert mir immer (früher oder später). Die hohen Flanken bieten etwas schutz, wie gesagt billiger war auch wichtig und auch beim wechseln der Gummis sind die kleinen meist günstiger. Schöner sind die grossen, keine frage.

SG
freude haben - kosten sparen - bmw isetta i3 fahren
bilder: http://freies-fahren.de/portal/index.ph ... post-30179
Benutzeravatar
spassgenerator
 
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Jun 2016, 08:58

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kabe und 11 Gäste