Bye bye BMW i

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 8. Jun 2016, 13:19

Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2036
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon R240Pe » Mi 8. Jun 2016, 15:29

umberto hat geschrieben:
...
Die lassen Tesla die Leute anfixen und sich dabei finanziell verausgaben und gehen davon aus, daß in 2020 genug Interessenten da sind, die (ggf. auch von Erfahrungen mit Tesla enttäuscht, da ist ja auch nicht alles Gold) auch mal den restlichen Markt sondieren. Bis dahin sind die Baukästen entwickelt und ansatzweise profitabel.
...

"da ist ja auch nicht alles Gold" - (Bericht gelesen - oder muss jemand übersetzen?) - ja wenn man zu dumm zum Fahren ist
We analyzed the vehicle logs which confirm that this Model X was operating correctly under manual control and was never in Autopilot or cruise control at the time of the incident or in the minutes before. Data shows that the vehicle was traveling at 6 mph when the accelerator pedal was abruptly increased to 100 percent. Consistent with the driver’s actions, the vehicle applied torque and accelerated as instructed.
liegt es - trotzdem - ausschließlich am Elektro-Auto und vor allem am Hersteller - zumindest wenn das TESLA-Erfahrungen sind.
Wer "davon enttäuscht" ist, fällt auch beim zu Fuß gehen über seine eigenen Beine auf die Schnauze und dann war ADIDAS oder Niké schuld.
Vielleicht kann man sich beim nächsten Mal auf den Chinesischen BYD E6 ausreden, wenn der eine Panne hat.

Die (Mitnehmen so lange das noch geht)-Strategie unserer SRG-Autobauer ist aus deren Sicht schon richtig: totschweigen, ignorieren, Modelle einstellen, schlecht machen und alles wo E drin ist, so teuer wie nur irgend möglich auspreisen, dann kommt niemand auf die Idee, so was auch nur ins Kalkül zu ziehen und die wenigen wirklich Informierten oder die Fanatiker zahlen dann schon die geforderten Preise - das gibt satt Schotter. Die für die Entwicklung entstandenen Kosten wurden ja bereits ausschließlich mit Fördergeldern des Staates gedeckt.
Solange kein Kauf-Interessent geeignete Informationen hat und das Image weiterhin auf niedrigstem Niveau gehalten werden kann, wird unsere Museums-Auto-Produktion weiterlaufen - und da sind alle TESLA-Bad-News gute News, unabhängig vom Wahrheitsgehalt - nur die Überschrift zählt!

Eventuell wird man sich bei den horrenden Gewinn-Spannen bei der Verbrenner-Produktion mit reduzierten Preisen als Billig-Anbieter vielleicht sogar noch einige Zeit halten können - BMW, VW unterbieten die Preise von DACIA ??? Dazu müssten dann aber die Tarife unserer Automobil-Produktion-Arbeitnehmer und die Boni deutlich reduziert werden oder wegfallen.

Ansonsten gibt es hierzulande nur Ankündigungen und die Behauptung "Man sei führend!" http://www.bayrisches-woerterbuch.de/spruchbeutel-der/
... an den Taten soll man messen und nicht an den Worten ...

Vielleicht kann man ja dann im Jahr 2020 "für die Interessenten" kurzfristig bei der GIGAFACTORY anfragen, ob die dort auf die Schnelle mal ein paar Accu´s für den Baukasten übrig hätten ...
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE ist da - jetzt wird gefahren.
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 22. Okt 2015, 18:59

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon JuergenII » Mi 8. Jun 2016, 16:42

Achtung OFF-Topic!!

AbRiNgOi hat geschrieben:

Ja, die Ankündigung kenne ich natürlich, aber da kann einem auch nur die Galle hochkommen. Wieder so eine Allerweltsplattform die für alle möglichen Antriebe vorgesehen ist. Schon mal die verbauten Akkus gesehen? Gleiche Katastrophe wie beim e-Golf. Wie sollen die zwei Teile vernünftig klimatisiert werden? Er hat zwar serienmäßig CCS, aber er kommt auch nur wieder mit einem 1-phasen AC Lader mit 7,4 kW Leistung und das bei einem 50 kWh Akku! Pluspunkt wäre die Induktionslademöglichkeit. Hoffe nur, das so was dann standardisiert wurde.

Warum wieder ein Frontmotor, wo doch kleine E-Motoren viel sinnvoller im Heck unterzubringen sind inkl. viel mehr Platz im Wagen? Wir reden hier immerhin von Fahrzeugen die erst nächstes Jahrzehnt spruchreif werden!

Einzig wenn die ihn wirklich mit der Komfortfunktion ausstatten, könnte ich es mir überlegen. Wird aber wohl ein DS Model und damit kann man nur noch zu den neuen Schicki Micki Vertragshändlern. Ich würde aber lieber bei meiner alten Werkstatt bleiben. die sieht zwar wie Hinterhof aus dem letzten Jahrhundert aus, aber die verstehen wenigstens ihr Handwerk.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1692
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon umberto » Mi 8. Jun 2016, 18:38

JuergenII hat geschrieben:
Warum wieder ein Frontmotor, wo doch kleine E-Motoren viel sinnvoller im Heck unterzubringen sind inkl. viel mehr Platz im Wagen?


Das stimmt so nicht. Hinten hast Du durch den Motor weniger Platz (niedriger Kofferraum) und Du brauchst eine teurere Hinterachse (eine Verbundlenkerachse eines Fronttriebler ist sehr günstig).

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon jjj803 » Fr 10. Jun 2016, 09:40

das sind eher schlechte Nachrichten für BMW und ein reines KUNDENVERTREIBUNGSPROGRAMM hin zu TESLA.
Fahre seit einem Jahr einen I3 Rex, bin sehr happy damit würde aber gerne nach Leasingende 2018 auf einen I4 oder I5 umsteigen. Wenn BMW nicht fähig ist diese Modelle bis dahin anzubieten - nun Alternativen wird es ab Sommer 2018 ja wohl mehr als genug geben. Und wenn ein Kunde mal weg ist...........
jjj803
 
Beiträge: 76
Registriert: Fr 22. Aug 2014, 09:45

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Sigi » Sa 11. Jun 2016, 09:37

Fahre im Moment einen BMW mit X und Anhängerkupplung meisst für die Fahrräder.
Nachdem ich mal über ein Jahr einen eGolf als 2. Wagen gefahren bin, werde ich mir nur noch ein Elektroauto kaufen.
Sehr gerne würde ich dabei wieder einen BMW kaufen,
Eigentlich wollte ich mir den i3 als 2. Wagen zulegen. Allerdings sehe ich ausser der Batterie keine wirkliche Weiterentwicklung in dem Fahrzeug. Zumal das Teil sehr polarisiert und auch heftig kostet. Zudem verstehe ich im Moment die Strategie von BMW absolut nicht.
Sollte es Tesla mit dem X hinkriegen die Qualität zu steigern und ein paar Themen zu ändern und ich die Taler auf der Bank von der "Regierung" loker kriege, werde ich wohl zu Tesla wechseln müssen. Allerdings habe keinen Druck zu wechseln und werde die Entwicklung der Elektrofahrzeuge verfolgen und die schon lange bestehende Reservierung für das Model X weiterhin stehen lassen. Ich hoffe BMW kriegt noch die Kurve. Ein BMW wie der X mit Strom und ein paar modernen Austattungsdetails wäre eigentlich mein Traumfahrzeug.
Gruss Sigi
Sigi
 
Beiträge: 364
Registriert: So 2. Nov 2014, 09:25

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: michaell und 4 Gäste