Bye bye BMW i

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon solar-voyager » Fr 3. Jun 2016, 23:06

1000 Euro? Für die Ladeflat beim Model 3?

JuergenII hat geschrieben:
E-Auto-Tochter "i" wird umgebaut
Das war es wohl mit der i-Sparte. Wir dürfen uns auf das typisch langweilige normale BMW E-Fahrzeug freuen. Ohne mich, werde wohl demnächst auch 1.000 Euro locker machen.

Juergen
solar-voyager
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 20:51

Anzeige

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon e-future » Sa 4. Jun 2016, 00:10

midimal hat geschrieben:
Tja jetzt ist klar warum die ganzen guten Leute aus dem BMW I-Team abgehauen sind
Tesla Model3 tut vielen Autokonzern bereits jetzt schon weh - obwohl noch gar nicht auf dem Markt :lol: :lol: :lol:


Da müßte mal man schauen, wo die so hingegangen sind, denn dort kann man wahrscheinlich die nächsten Innovationen erwarten.

Traurig jedenfalls, dass BMW nicht konsequent weitermacht, wo sie doch so stark begonnen haben. Das nächste Modell müßte zumindest zeitgleich mit dem M3 kommen und konkurrenzfähig sein.
Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun, werden das Angesicht der Erde verändern.
Afrikanisches Sprichwort
Benutzeravatar
e-future
 
Beiträge: 402
Registriert: So 10. Mai 2015, 23:56

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Cavaron » Sa 4. Jun 2016, 09:40

Das ist hochinteressant. BMW klinkt sich mehr oder weniger selbst aus dem Markthochlauf der E-Mobilität aus, der wohl die nächsten 5 Jahre stattfinden wird. Wobei ich mir fast sicher bin, dass sich die reguläre BMW-Flotte in dieser Zeit zumindest stärker in Richtung Plug-Ins wandeln wird.

Ich glaube, BMW denkt da wirklich schon an Übermorgen (2021), wenn autonomes Fahren als Dienstleistung den klassischen Fahrzeugmarkt auseinander nehmen wird. Die haben einfach nachgerechnet was es sie kosten würde in den nächsten 5 Jahren am E-Auto-Boom teilzuhaben (also einen M3-Fighter zu bauen, der diesen Namen verdient) und sind zu dem Schluss gekommen, dass es sich eher lohnt das Geld in den wirklich großen Umbruch im Mobilitätssegment zu investieren, der eben etwas später stattfinden wird.

Auch wenn ich persönlich gerne noch ein par BMW i EVs gesehen hätte, kann ich diese Denkweise doch nachvollziehen.
Cavaron
 
Beiträge: 1510
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Norbert W » Sa 4. Jun 2016, 09:56

Man muss erstmal sehen, ob es den Tesla M3 überhaupt geben wird. Ob der Laden nicht vorher pleite geht. Bisher gibts nur Lippenbekenntnisse und zusammengefrickelte Schaustücke. Die Produktion dafür verschlingt Geld, das Tesla nicht hat. Noch dazu gibts einen dafür ziemlich engen Zeitrahmen. Wenn Tesla das schafft, Hut ab. Aber ich glaubs nicht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass z.B. Toyota sehr schnell was besseres und konkurrenzfähigeres auf die Räder stellen kann und wird, wenn es soweit ist. Diese Ressourcen hat Tesla nicht.

Dann heißt es vielleicht: Bye bye Tesla.

Ich hätte denen keine 1000 Dollar angezahlt, auch wenn ich so ein angekündigtes Auto gerne kaufen würde.

Diesen Hype um das autonome Fahren kann ich auch nicht nachvollziehen. Erstmal gibts sowas noch nicht, wie sowas mit Straßenverkehr, Unfällen, Strafrecht etc. funktionieren soll, kann ich mir nur schwerlich vorstellen. Und wer will das eigentlich? Bei BMW heißt es doch: Freude am Fahren. Wo bleibt das, wenn die Autos autonom durch die Gegend fahren? Und wer darf sowas fahren? Rentner, Kinder, etc...
Z.B. auf einer Landstraße, vorausfahrend ein Traktor oder Bus, überholen, oder nicht? Geht zwischendurch zum Überholen auch mal 120, oder nicht? Schuldfrage bei Geschwindigkeitsüberschreitung usw.
Da gibt es für mich so viele ungeklärte Sachen, dass ich mir auch in Zukunft sowas nicht vorstellen kann.
Ich mache mir schon in die Hose, wenn unser i3 autonom rückwärts einparkt und von Hinten ein Auto kommt, das fast in den ausschwenkenden i3 reinknallt.
Norbert W
 
Beiträge: 494
Registriert: So 26. Jan 2014, 08:04

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Derpostler » Sa 4. Jun 2016, 13:42

BMW war recht lange euphorisch, was die Zukunft der Elektromobilität betrifft. Jetzt sind sie ernüchtert und wenden ihre Aufmerksamkeit mehr auf das Thema autonomes Fahren. Mir geht es ähnlich, ich war lange begeistert und sehe jetzt, dass die Menschen weltweit die Elektroautos nicht annehmen, weil sie sie nicht verstehen, den persönlichen Vorteil nicht erkennen. Die Marktanteile sind daher verschwindend gering, ungeachtet des Erfolgs von Tesla.

Dagegen kapiert jeder sofort, was autonomes Fahren verspricht: Das Auto fährt von alleine und ich lese derweil ein Buch oder mache die Augen zu. Das ist natürlich völlig naiv, es ist völlig illusorisch, dass Autos von Computern gesteuert sich durch chaotische Großstädte durchkämpfen können. Vielleicht auf der Autobahn, und auch da nur in Standardsituationen. Aber es ist halt der aktuelle Hype.

So werden hier mal ein paar Milliarden ausgegeben und da mal ein paar Milliarden. Am Ende wird das Geld weiter mit den Dieselfahrzeugen verdient.
Derpostler
 
Beiträge: 356
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon kai » Sa 4. Jun 2016, 14:24

Der Zwang sich ein E-Auto zuzulegen kommt:

http://www.chip.de/news/Diese-Stadt-mac ... 75189.html

Zuerst im Ausland, dann auch hier.
Am Ende wollen die Hersteller auch Autos verkaufen die noch fahren dürfen.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2387
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon graefe » Sa 4. Jun 2016, 15:31

Norbert W hat geschrieben:
Man muss erstmal sehen, ob es den Tesla M3 überhaupt geben wird. Ob der Laden nicht vorher pleite geht. Bisher gibts nur Lippenbekenntnisse und zusammengefrickelte Schaustücke. Die Produktion dafür verschlingt Geld, das Tesla nicht hat. Noch dazu gibts einen dafür ziemlich engen Zeitrahmen. Wenn Tesla das schafft, Hut ab. Aber ich glaubs nicht.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass z.B. Toyota sehr schnell was besseres und konkurrenzfähigeres auf die Räder stellen kann und wird, wenn es soweit ist. Diese Ressourcen hat Tesla nicht.

Dieser Meinung bin ich auch, aber Vorsicht: so etwas blasphemisches wird hier nicht gerne gelesen...! ;)

Derpostler hat geschrieben:
Dagegen kapiert jeder sofort, was autonomes Fahren verspricht: Das Auto fährt von alleine und ich lese derweil ein Buch oder mache die Augen zu. Das ist natürlich völlig naiv, es ist völlig illusorisch, dass Autos von Computern gesteuert sich durch chaotische Großstädte durchkämpfen können. Vielleicht auf der Autobahn, und auch da nur in Standardsituationen. Aber es ist halt der aktuelle Hype.

Hehe, ich glaube Du liegst hier ziemlich falsch! Alles das wird schneller kommen, als wir uns vorstellen können.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2084
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon BMWFan » Sa 4. Jun 2016, 15:56

BMW i wird ein Träger für Innovationen bleiben, also zusätzlich für autonomes Fahren etc. Es heisst ja auch BMW i und nicht e. Die Elektromobilität wird zunehmend normal und damit ins normale BMW-Programm eingeführt. Zunächst als Plug-ins und dann auch als reine Elektrofahrzeuge über gemeinsame Platformen mit Verbrennern. Wieso noch extra ein eigenes E-Auto entwickeln? Das funktioniert in Zukunft vielleicht bei grossen Stückzahlen wie bei VW mit einer E-Platform für 12 Marken. Bei BMW wird Elektromobilität mit Sicherheit stark weiter voran getrieben, da mache ich mir keine Sorgen. BMW i konzentriert sich in den kommenden 5 Jahren auf den i3, und natürlich i8. Es ist besser, in zwei Jahren mit nochmals mehr Reichweite und anderen Verbesserungen beim i3 nachzulegen und gleichzeitig effektiv den Preis zu senken, als zusätzlich i-Modelle zu entwickeln, obwohl der Markt noch nicht reif ist. Im i3 steckt noch viel Potential! Besser BMW bringt erst 2021 den grossen Wurf. Ausserdem legen jetzt andere Hersteller bis 2018 nach: Audi Q6, Mercedes, VW, GM,... Das Angebot wird also zunehmen.
Plusenergiehaus, 10 kW PV, 7 qm Röhrenkollektoren, BMW i3 Rex und i8
BMWFan
 
Beiträge: 502
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 21:30

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Twizyflu » Sa 4. Jun 2016, 17:55

Tja damit säbelt man sich BMW i zusammen. Schade.
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 01/17 bis 04/17: Renault ZOE Intens Q90 | seit 04/17: Hyundai Sangl IONIQ Style - Phoenix Orange
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 16553
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Bye bye BMW i

Beitragvon Cavaron » Sa 4. Jun 2016, 18:28

Norbert W hat geschrieben:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass z.B. Toyota sehr schnell was besseres und konkurrenzfähigeres auf die Räder stellen kann und wird, wenn es soweit ist. Diese Ressourcen hat Tesla nicht.

Toyota hat mehr Ressourcen und mehr Erfahrung im Autobau, keine Frage. Aber es ist ein bisschen wie mit Apple und Nokia - eben weil Toyota schon so lange und so gut Autos macht, steht man sich bei fundamentalen Neuerung eher selbst im Wege. Man hängt sich ja auch krampfhaft am Wasserstoff-Auto auf, weil man sich nicht vorstellen kann, dass es auch geht, ohne das man schnell mal was tanken kann.
Dieser Meinung bin ich auch, aber Vorsicht: so etwas blasphemisches wird hier nicht gerne gelesen...! ;)

Na, na - nur weil viele hier anderer Meinung sind, heßt das ja nicht, dass man andere Meinungen nicht tolleriert... und jetzt tue Buße für deine Zweifel an unserem Musksias! :twisted:
Freude am Fahren ... Wo bleibt das, wenn die Autos autonom durch die Gegend fahren?

Ich habe letzte Woche kummuliert sicher 5-6 Stunden im Auto verbracht und ich überlege gerade, wie viele Minuten davon mir Freude gemacht haben... nicht so viele irgendwie...
Und wer darf sowas fahren? Rentner, Kinder, etc...

Dürfen Renter und Kinder im Bus mitfahren?
Schuldfrage...

Technisches Versagen gibt es heute schon, Schuld sind dann die Hersteller. Volvo hat schon gesagt, dass sie in ein par Jahren ein autonomes Auto heraus bringen und haftbar sind, falls dieses einen Unfall verursacht.
Cavaron
 
Beiträge: 1510
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: HeinHH und 10 Gäste