BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon Man-i3 » Fr 4. Nov 2016, 14:15

..........
Zukunftsstrategie "One Next

BMW macht dafür auch Belastungen durch seine Zukunftsstrategie "One Next" verantwortlich. Die Strategie sieht vor, verstärkt Elektroantriebe und autonome Fahrzeuge zu entwickeln. Damit wollen die Verantwortlichen das Unternehmen auf die Umbrüche in der Automobilbranche vorbereiten. Finanzvorstand Friedrich Eichiner hatte unter anderem deshalb schon zuvor vor steigenden Kosten in der zweiten Hälfte dieses Jahres gewarnt.

Mit der Veröffentlichung der Quartalszahlen gab BMW auch einen Ausblick auf erste Ergebnisse seiner Entwicklungsbemühungen um mehr Elektroautos. Der Hersteller wird demnach im Jahr 2019 ein rein elektrisches Fahrzeug seiner Marke Mini auf den Markt bringen. Eine Elektrovariante des SUV-Modells X3 ist den Angaben zufolge vom Jahr 2020 an erhältlich. Bislang bietet BMW nur das Modell i3 mit einem reinen Stromantrieb an.

Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/BMW-verme ... 08221.html
BMW i3 Doppelherz bis 04/2019, Jaguar I-Pace bestellt den Newsletter
Benutzeravatar
Man-i3
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 08:22
Wohnort: Da wos schee is

Anzeige

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon JuergenII » Fr 4. Nov 2016, 14:41

Nach meiner Meinung das dümmste was BMW da machen kann. Die glauben im Ernst, dass elektrifizierte fossile Fahrzeuge die Zukunft sind? Wenn das mal gut geht. Klar werden jetzt hier wieder einige argumentieren, dass das der sinnvollste Weg ist fossile Käufer zum Kauf eines E-Fahrzeugs zu bewegen. Nur ich glaube nicht daran.

Der Mini ist so verbaut, dass man da kaum große Akkublöcke unterbringen kann, die wären aber eine Voraussetzung um die Käufer zum Umdenken zu bewegen. Ähnliches gilt beim X3. Bei BMW sind mittlerweile die gleichen Bedenkenträger am Werk, wie sie sonst in der Automobilwirtschaft vorzufinden sind. Selbst VW gesteht sich mit dem I.D. ein, dass man neue Modelle braucht um in der E-Welt erfolgreich zu werden.

Dem Kunden - vor allen den 80% Neu-BMW Kunden - kann es egal sein. Auch die Konkurrenz baut gute E-Fahrzeuge. Denn wenn mir die BMW-Palette wirklich gefallen würde, hätte ich doch schon seit Jahren ein Fahrzeug dieser Marke. Dem ist aber nicht so. Der i3 ist anders, irgendwie erfrischend. Für die langweiligen normalen BMW-Modelle gebe ich doch nicht zigtausend Euros meines Geldes aus, wenn mich andere Marken deutlich individueller von A nach B transportieren.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1677
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon Helfried » Fr 4. Nov 2016, 14:44

Das sehe ich auch so, Jürgen. Als Investor sehe ich ein Desaster auf BMWs Aktien zukommen.

Kunststück, sie haben sich ja bereits fast halbiert. :mrgreen:
Helfried
 
Beiträge: 1331
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon Isomeer » Fr 4. Nov 2016, 15:55

Dass der MINI nicht per Konzept elektrisch optimiert ist, ist klar.
Allerdings gibt es keinen "verbauten" MINI mehr; das aktuelle Modell teilt sich die Plattform (leider) mit dem neuen 1er.
Oder es gäbe tatsächlich noch eine eigenständige E-Plattform für MINI.
Glaube ich aber niemals. Wenn es schon keinen eigenständigen Verbrenner-MINI mehr gibt, wird es wohl auch keine solche E-Version geben.
MINI ist nur noch ein 1er BMW (und fährt sich leider auch so) mit MINI-Marketing, aber keine Kleinwagenplattform mehr.
Isomeer
 
Beiträge: 9
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon TomZ » Fr 4. Nov 2016, 16:00

JuergenII hat geschrieben:
Nach meiner Meinung das dümmste was BMW da machen kann. Die glauben im Ernst, dass elektrifizierte fossile Fahrzeuge die Zukunft sind? Wenn das mal gut geht. Klar werden jetzt hier wieder einige argumentieren, dass das der sinnvollste Weg ist fossile Käufer zum Kauf eines E-Fahrzeugs zu bewegen. Nur ich glaube nicht daran.

Der Mini ist so verbaut, dass man da kaum große Akkublöcke unterbringen kann, die wären aber eine Voraussetzung um die Käufer zum Umdenken zu bewegen. Ähnliches gilt beim X3. Bei BMW sind mittlerweile die gleichen Bedenkenträger am Werk, wie sie sonst in der Automobilwirtschaft vorzufinden sind.


Nicht immer so pessimistisch sein... klar sind diese allgemeinen Zukunftsaussichten wenig spezifisch. Es ist geplant die I-Schiene samt Design zu erhalten. Nur weil es einen MINI mit E-Drive geben wird, heisst das nicht dass das ein Verbrenner mit transplantierten E-Teilen ist... da wird schon drauf geschaut, dass das von Grund auf mit entwickelt und die Plattform genug Flexibilität für alle Anwendungsfälle bietet... mittlerweile ist man im Automobilbau schon sehr weit was solche Themen betrifft... habt also bisschen vertrauen.

ich hab schon mehrmals erwähnt Parallelentwicklung gleicher Fahrzeugklassen werden sich in Zukunft nicht mehr lohnen (bzw. notwendig sein), deswegen wird man versuchen innerhalb der Modelle, BEVs zu etablieren, schließlich handelt es sich dabei ja um beliebte Kassenschlager, die unter anderem wegen ihrem Design und anderen Features gekauft werden und nicht nur weil ein spezifischer Verbrennungsmotor darin werkelt. Die Kompromisse die dabei notwendig sind, sind relativ zu vernachlässigen. Menschen sind leider Gewohnheitstiere und können nur ein gewisses Maß an Veränderung verkraften. Daher ist es sinnvoll bekannte und beliebte Fahrzeuge (bzw. Außendesign) beizubehalten bzw. nur leicht zu verändern - das hat sich halt bewährt. Was sich technisch darunter abspielt, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Also ruhig Blut und mal sehen was kommt... danach kann man immer noch kritisieren. Aber glaubt mir - das Thema wird im Konzern sehr ernst genommen.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16

Angebote:
Verkaufe günstig neue i3 Sommerreifen
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon TomZ » Fr 4. Nov 2016, 16:04

Isomeer hat geschrieben:
MINI ist nur noch ein 1er BMW (und fährt sich leider auch so) mit MINI-Marketing, aber keine Kleinwagenplattform mehr.


Du meinst wohl 2er (Active Tourer/Gran Tourer)? Den der 1er ist immer noch Hinterradantrieb. Und den neuen 1er mit VA bist du wohl noch sicherlich nicht gefahren ... außer du bist Entwicklungsingenieur bei BMW.

Es stimmt, dass sich der 2er und MINI paar technische Details teilen, aber das Fahrgefühl ist doch sehr sehr unterschiedlich. Bin beide (aktuelle) mehrere Monate gefahren.
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16

Angebote:
Verkaufe günstig neue i3 Sommerreifen
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon graefe » Fr 4. Nov 2016, 16:09

BMW macht alles richtig: Nachdem die Kunden den aufwändig konstruierten i3 nicht kaufen, werden jetzt vorhandene populäre Modelle (inkl. trendige SUVs) elektrifiziert. Und da die Akkukapazitäten ohnehin immer größer und billiger werden, spielt die Effizienz in Zukunft kaum noch eine Rolle: Wenn das SUV eben ein halbe Tonne mehr wiegt und sich mannshoch gegen den Fahrtwind lehnt - völlig egal, werden eben ein paar Akkublöcke mehr verbaut. :twisted:

BMW hat's probiert und angeboten, die Kunden haben sich dagegen entschieden, BMW reagiert nun. Ich wüsste wirklich keinen vernünftigen Grund, warum BMW aus unternehmerischer Sicht an dem i-Konzept festhalten sollte.
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1846
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon Isomeer » Fr 4. Nov 2016, 16:13

TomZ hat geschrieben:
Du meinst wohl 2er (Active Tourer/Gran Tourer)? Den der 1er ist immer noch Hinterradantrieb. Und den neuen 1er mit VA bist du wohl noch sicherlich nicht gefahren ... außer du bist Entwicklungsingenieur bei BMW.


Alles richtig, ich meine die Plattform des "neuen" 1ers mit Frontantrieb ;)

Damit bleibt aber die Aussage von JuergenII vermutlich -leider- richtig: Auch der e-MINI wird kein echtes Elektrofahrzeug, sondern eine Kompromisslösung.
Da wird einem klar, dass der I3 selbst für BMW-interne Verhältnisse seiner Zeit voraus war, ist und noch lange bleibt ;)
Isomeer
 
Beiträge: 9
Registriert: So 25. Sep 2016, 18:38

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon Tho » Fr 4. Nov 2016, 16:30

graefe hat geschrieben:
BMW macht alles richtig: Nachdem die Kunden den aufwändig konstruierten i3 nicht kaufen, werden jetzt vorhandene populäre Modelle (inkl. trendige SUVs) elektrifiziert. Und da die Akkukapazitäten ohnehin immer größer und billiger werden, spielt die Effizienz in Zukunft kaum noch eine Rolle: Wenn das SUV eben ein halbe Tonne mehr wiegt und sich mannshoch gegen den Fahrtwind lehnt - völlig egal, werden eben ein paar Akkublöcke mehr verbaut. :twisted:

Und sobald der Akku groß genug geworden ist, lässt man den Verbrenner ganz weg. :mrgreen:
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 3889
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon TomZ » Fr 4. Nov 2016, 16:41

graefe hat geschrieben:
BMW macht alles richtig: Nachdem die Kunden den aufwändig konstruierten i3 nicht kaufen, werden jetzt vorhandene populäre Modelle (inkl. trendige SUVs) elektrifiziert. Und da die Akkukapazitäten ohnehin immer größer und billiger werden, spielt die Effizienz in Zukunft kaum noch eine Rolle: Wenn das SUV eben ein halbe Tonne mehr wiegt und sich mannshoch gegen den Fahrtwind lehnt - völlig egal, werden eben ein paar Akkublöcke mehr verbaut. :twisted:


Nicht falsch verstehen - ich mag auch keine SUVs, aber die Leute kaufens und wollen es haben - als Entscheider bist du verpflichtet für den unternehmerischen Erfolg zu sorgen, auch wenn das bedeutet eine sinnlose 2-2,5 Tonnen Fuhre zu bauen.

Wenns die Technik es mal hergibt, ist das wohl allemal besser als einen Verbrenner zu nehmen... da die SUVs eh alle in der Stadt rumgurken wäre dann wenigstens wieder eine verträgliche Luft dort... :roll:
ex: i3 60 Ah BEV 07/14
neu: i3 94 Ah BEV 10/16

Angebote:
Verkaufe günstig neue i3 Sommerreifen
Benutzeravatar
TomZ
 
Beiträge: 224
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 10:59
Wohnort: Graz/Salzburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: trilobyte und 5 Gäste