BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon Starmanager » Fr 25. Nov 2016, 07:21

TMi3 hat geschrieben:
Von so Details wie Geofencing zum Laden mal ganz zu schweigen. Das Auto weiss doch eh, wo es ist. Warum kann ich nicht für meine Ladestation daheim mit Nachtstrom (Zeitfenster) laden und auswärts als Standard Sofort-Laden haben. So muss man dauernd sinnlos hin und her schalten. IT-mässig komme ich mir vor wie in der Steinzeit ...


Da muss ich Dir Recht geben... sogar bei meinem i3 Service Haendler haben die das noch nicht gewusst / gemerkt und mir glatt 12.50 EUR fuer eine Ladung die nicht stattfand verrechnet weil ich nur mit programiertem Nachtstrom Zuhause lade. :geek:
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen. Es grenzt an Arroganz das zu glauben.
Glauben heisst "Nichts wissen"
Benutzeravatar
Starmanager
 
Beiträge: 769
Registriert: Di 12. Aug 2014, 21:25
Wohnort: D- Kuessaberg

Anzeige

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon 1234567890 » Fr 25. Nov 2016, 07:46

"Geofencing":
Welcher Hersteller bietet das an? Wieso nicht mal Tesla? Könnte das einen Grund haben?
Wie oft wird wohl vergessen das zu deaktivieren und wenn man dann losfahren will ist der Akku leer?
Die Produkte sollen in erster Linie einfach zu bedienen sein, für jeden Nutzer, mit jedem Basiswissen, mit jedem Fahrzeug des Herstellers. Deswegen merkt sich der i3 ja auch viele Einstellungen nicht, damit jeder Fahrer des gleiche Grundsetup hat.

Sorry, wer mit Vernetzung den Zugriff mit dem Smartphone auf seinen Wagen meint, der soll sich noch einige kostenlose Games aus dem Playstore laden, auf mein Smartphone kommt sicherlich keine Spielzeugapp, mit der die Kontrolle über mein Fahrzeug übernommen werden kann. Vor einigen Monaten wurde ja ein Model S gestohlen, im TFF-Forum wird vermutet, dass über die App eines Drittanbieters die Zugangsdaten des Wagen ausspioniert wurden, weil dem durchschnittlichen Nutzer gar nicht bewusst ist, dass es einen Unterschied zwischen den Anbietern gibt und man damit seinen "Schlüssel" an jeden raus gibt.

Unter Vernetzung verstehe ich richtige Car-to-Car-Kommunikation, also dass die Fahrzeuge in der Umgebung Informationen austauschen. Beispielsweise über den Straßenzustand (Glätte, Nebelbänke, ...) oder eine virtuelle Deichsel und in diesem Bereich ist BMW technologisch in der Entwicklung sehr weit.
1234567890
 
Beiträge: 219
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon caber » Fr 25. Nov 2016, 10:29

Seit 3 Monaten fahre ich jetzt einen I3 94Ah. Meine Meinung nach den Erfahrungen:

-niemals mehr einen "Verbrenner".
-die sicheren 200 Km Reichweite des I3 94Ah sind für mich ausreichend.
-keine "Blech" Karosserie mehr.
-kein "Stahl" Fahrgestell mehr.
-der geringere Platzbedarf des Elektro Antriebes sollte konsequent für den "Innenraum" und nicht für "Design" genutzt werden.

Die Entscheidung von BMW die i Serie in einer eigenen Fabrik zu produzieren halte ich für richtig und hoffe, dass BMW die I-Serie vorrangig weiterentwickeln wird.
Bereits auf dem Markt befindliche "Blechbieger" Autos zu E-Autos in ihren herkömmlichen Produktionsstätten umzubauen halte ich für falsch.
Benutzeravatar
caber
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 17:24

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon powmax » Fr 25. Nov 2016, 10:38

caber hat geschrieben:
Bereits auf dem Markt befindliche "Blechbieger" Autos...


Haha :lol: Vollcarbon wäre natürlich das Maximum gewesen. Blechbieger - köstlich. Man könnte auch Stahlschwein, Altmetall oder Kernschrott dazu sagen. :D

Zumindest passt mein Carbon eBike in den umgelegten Kofferraum, des war mir mal wichtig! :P

Grüsslies
powmax
powmax
 
Beiträge: 14
Registriert: So 13. Nov 2016, 13:49
Wohnort: Hannover

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon TOMbola » Fr 25. Nov 2016, 10:51

1234567890 hat geschrieben:
Sorry, wer mit Vernetzung den Zugriff mit dem Smartphone auf seinen Wagen meint, der soll sich noch einige kostenlose Games aus dem Playstore laden, auf mein Smartphone kommt sicherlich keine Spielzeugapp, mit der die Kontrolle über mein Fahrzeug übernommen werden kann. Vor einigen Monaten wurde ja ein Model S gestohlen, im TFF-Forum wird vermutet, dass über die App eines Drittanbieters die Zugangsdaten des Wagen ausspioniert wurden, weil dem durchschnittlichen Nutzer gar nicht bewusst ist, dass es einen Unterschied zwischen den Anbietern gibt und man damit seinen "Schlüssel" an jeden raus gibt.


Immer schön einzelne Passagen kommentieren und damit den Gesamtbeitrag aus dem Kontext reissen, Hut ab! Natürlich ist mit Vernetzung nicht nur eine lächerliche App gemeint, aber wenn selbst diese App schon die völlige 6 ist, brauchen wir doch gar nicht weiter Philosophieren. Deshalb schrieb ich auch, man können ellenlange Beiträge zu dem Thema verfassen.

Ich hätte vielmehr gerne mal Nachweise über die technologische Führungsrolle seitens BMW!
i3 BEV Weiss 02/2015; E3DC - PV-Speicheranlage 6,8kWp/9,2kWh LiOn Panasonic-Speicher; Wallbox E3DC 22KW Überschussladung EV
SW: I001-16-07-506
Benutzeravatar
TOMbola
 
Beiträge: 744
Registriert: Mi 15. Okt 2014, 07:03

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon JuergenII » Fr 25. Nov 2016, 13:46

1234567890 hat geschrieben:
Das iDrive wird heute noch von jedem Fachmann und den Vielfahrern als das Beste Bedienelement am Markt gesehen.

Darf ich schmunzeln? Positv am iDrive sind die fest belegten Tasten, um schnell und blind auf die einzelnen Funktionen zu kommen. Ansonsten ist das antiquierter Schrott aus dem letzten Jahrhundert. Jedes billig Smartphone oder Tablet lässt sich intuitiver und schneller bedienen als das iDrive. Alleine der Aufwand um dort eine Adresse im Navi einzugeben sucht seinesgleichen. Wäre da nicht eine einigermaßen zuverlässige Sprachsteuerung (nur gegen Aufpreis) tendiert es heute zur Unbrauchbarkeit.

In die heutige Armaturenbrett Architektur passt bei BMW kein vernünftig dimensionierter und gut bedienbarer Touch Bildschirm. Eine Grundvoraussetzung für leichte Bedienung. Ja es kommt die Gestensteuerung. Aber ob das der Weisheit letzter Schluss ist wage ich zu bezweifeln.

Und wie hier schon geschrieben: Es ist doch ein Witz, das man bei einem Navi für sage und schreibe 2.000 Euro noch nicht mal eine vollständige Liste der Ladestationen erhält, dafür erscheint jede Popeltankstelle. Gut als REX-Fahrer kann ich daran noch etwas Sinn erkennen, lieber wäre mir aber eine aktuelle Anzeige der Ladestationen inkl. dem Hinweis ob sie frei oder belegt ist.

Schon mal den Bildausschnitt des Navis bewegt, wenn man bei gleicher Auflösung den Bildausschnitt verschieben möchte?

Warum kann ich beim Laden z.B. nicht einstellen, dass er nur bis 80% aufladen soll? Würde mir im Alltag vollkommen reichen und der Akku würde etwas geschont werden. Hier muss noch ein gewaltiger Umschwung kommen. Nicht nur bei BMW, es betrifft fast alle konventionellen Hersteller.

Ja, auch mir ist bekannt, dass das Gewohnheitstier in uns keine großen Veränderungen will. Für die normale Bedienfunktion des Fahrzeugs ist das ja auch ok, nicht aber für die neuen Möglichkeiten, die uns die digitale Technik ermöglicht. Da hat nun mal das i_Phone schon vor Jahren die moderne Grundlage gelegt.

Und jetzt kommt man wieder auf die i-Fahrzeuge, die diesen alten Ballast eigentlich nicht mehr herumschleppen bräuchten. Aber BMW will ja lieber auf seine paar Kunden Rücksicht nehmen, und fossiles Altdesign in die E-Zukunft retten.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1674
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon TMi3 » Fr 25. Nov 2016, 16:23

1234567890 hat geschrieben:
"Geofencing":
Welcher Hersteller bietet das an? Wieso nicht mal Tesla? Könnte das einen Grund haben?
Wie oft wird wohl vergessen das zu deaktivieren und wenn man dann losfahren will ist der Akku leer?
Die Produkte sollen in erster Linie einfach zu bedienen sein, für jeden Nutzer, mit jedem Basiswissen, mit jedem Fahrzeug des Herstellers. Deswegen merkt sich der i3 ja auch viele Einstellungen nicht, damit jeder Fahrer des gleiche Grundsetup hat.

Jedes Smartphone kann seit etlichen (bei Apple sind es 6) Jahren Geofencing. "Hey Siri, erinnere mich wenn ich daheim bin, dass ich die Waschmaschine ausräumen muss." Ist klar, dass man solche Details nicht mit dem iDrive konfigurieren mag. Ich hätte auch überhaupt nichts dagegen, wenn ich meine Konfig für das Auto im CD-Portal machen könnte.
Ich kenne nicht viele i3 Fahrer, die nicht schon mal im Parkhaus (Typ2) angesteckt haben und dann keine Ladung wegen des eingestellten Zeitfensters bekomme haben. Ich erwarte von IT, dass sie mir das Leben leichter macht und nicht, dass ich um die Probleme rumarbeiten muss. Mit der Voreinstellung, "Zeitfenster nur daheim anwenden" wären vermutlich 99% der Anwender glücklich. So belegen wir uns die F-Tasten für die Umschalterei und unsere Frauen rufen uns an, wenn's im Parkhaus nicht lädt ...
TMi3
 
Beiträge: 175
Registriert: Do 21. Jul 2016, 11:32

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon Schibulski » Fr 25. Nov 2016, 21:45

TOMbola hat geschrieben:
Beispielsweise die App des i3 und die Geschwindigkeit des Servers sind reines Weltniveau. Das mir die sogenannten Professional Navi Verbrenner Tankstellen anzeigt und bei Ladesäulen vollkommen rudimentär daherkommt, nennst du dann wahrscheinlich auch -"ganz vorne dabei". Immerhin wird mir der Status meins geöffneten Schiebedachs angezeigt, der Brüller wäre jetzt es über die App auch schliessen zu können.
Von dem was da alles Verbesserungsbedürftig ist, könnte man ellenlange Beiträge verfassen.


Ich muss da TOMbola, TMi3 und JuergenII zustimmen. Es gibt insbesondere im Bereich Software definitiv viel Spielraum.
Vieles ließe sich sogar einfach per Update unters Volk bringen. Da hätte man auch mal einen transparenten Vorteil bei den ansonsten nebulösen und unvollständig Beschriebenen Updates, die man bei BMW aufgebrummt bekommt. Nach bald 3 Jahren i3 muss das Auto ja nun auch mal wirklich in die Jahre kommen.
Schibulski
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 23:49

Re: BMW investiert weiter in die E-Mobilität "One Next"

Beitragvon herrmann-s » Fr 25. Nov 2016, 22:05

wenn ich auch mal meinen senf abstreifen darf. also touchscreen halte ich so in der position fuer nicht bedienbar. ich bin gross hab lange arme und bedienen will ich das ding nicht "da vorne". da muss ich mich strecken, dass ich vernuenftig dran komme.
was die bedienung angeht - finde ich - ist in der tat noch etwas luft nach oben, aber ich tendiere eher zu der meinung, dass der ganze kram aus dem auto raus muss und sozusagen eine universelle schnittstelle dran passen muss. wie zb bluetooth und von apple zb das carplay. wundert mich uebrigens warum es das ausgerechnet bei den i-modellen nicht gibt.
ABER ich will das auto mindestens 8 jahre fahren und da fehlt mir schlicht die phantasie, wie die schnittstellen von mobiltelefonen (sofern es die dann noch gibt ;) ) aussehen werden. vllt eine art VR brille oder die bildschirminformation direkt per laser auf die netzhaut projeziert... was weiss ich.
(uebrigens, vor 8 jahren gabs noch floppy-laufwerke)
deshalb finde ich - ist es so ok wie es ist.
wenn ich mehr brauche weiche ich auf mein tablet aus, was ganz toll vor den i-bildschirm passt :). audio geht dann via BT ans auto oder eben per usb.
herrmann-s
 
Beiträge: 657
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 22:47

Anzeige

Vorherige

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste