3-phasiges laden beim i3

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon herrmann-s » So 20. Mär 2016, 19:54

also mein trip hab ich beendet und es war klasse. ich habe alles was ladetechnisch "schenll" geht ausprobieren koennen. ikea 1. ladestation ging nicht "erdungsfehler."
2. nebendran ging mit 20kw css. wunderbar!
ein belegtes broetchen, chips eine halbe flasche wasser spaeter weitergefahren. nur zur sicherheit zum naechsten bmw haendler in mannheim (den den ich erwaehnte mit diesem aktivierungs chip oder karte die ich noch nicht habe) aber komischerweise hats trotzdem geklappt ohne chip oder irgendeine rfid mit sagenhaften 50kw.
das war wirklich klasse.
dann die komplette strecke wieder ohne tanke nach hause (mit der rex version aber ich habe bewusst das ding ausgeschaltet gelassen).
meine freundin war dabei und meine tochter inklusive verpflegung und notration. dh das auto war voll beladen.
wir sind alle mehr als begeistert.

nun zu der akkugeschichte und upgrade usw.

ich bin zwar noch nicht so lange in sachen i3 dabei aber wenn ich lese dass bmw die alten akkus zuruecknimmt und sie dann als speicher fuer pvanlagen einsetzen und verkaufen will dann finde ich das sehr klasse und auch ein logischen schritt. sozusagen eine win-win situation.
was heisst das aber fuer den i3. ich vermute sehr stark dass es auch fuer die alte modellreihe mit 18,x kwh ein upgrade ohne weiteres moeglich ist.
das ladegeraet so denke ich wird nicht weit vom akku weg sein bzw mit auf dem akku "drauf" gepackt. dh beim akkuupgrade wird das komplett mit ladeeinheit ausgebaut und der neue mit ladeeinheit eingebaut.
ladegeraet muss sicherlich getauscht weden denn man will sicher nicht an 230v 16h laden. sprich es werden auch mehr AC-lademoeglichkeiten durch mehrphasiges laden moeglich sein.
das waere fuer mich sehr logisch und die kosten wuerden sich auch in grenzen halten. da muss auch nix gross schon softwaremaessig vorgesehen sein. der i3 uenernimmt einfach die daten die sozusagen im akku-chip und ladeeinheit vorhanden sind und wird nur ausgelesen. spannung ist sicherlich gleich. wenn dann der alte noch verwendet wird umso besser.das wird dann eventuell nicht so teuer.
wenns gaaaaanz gut von bmw gemeint ist wird das upgrade fuer die alten i3er kostenlos sein bzw "nur" den aufpreis kosten wie beim neuwagen.
herrmann-s
 
Beiträge: 744
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 22:47

Anzeige

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon Poolcrack » So 20. Mär 2016, 20:09

Ich glaube nicht, dass BMW eine Nachrüstung für 3-phasiges Laden anbieten wird. Das hat nicht mal Tesla für den Roadster gemacht. Es gibt zwar ein Batterietauschprogramm für mehr Reichweite, aber von den angekündigten Aerodynamik Verbesserungen und den rollwiderstandsoptimierten Reifen ist nichts übrig geblieben. Ebensowenig zerfiel die Hoffnung auf den 3-phasigen Bordlader und das Superchargerladen.
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >68.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1489
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon rolandk » So 20. Mär 2016, 20:09

herrmann-s hat geschrieben:
ladegeraet muss sicherlich getauscht weden denn man will sicher nicht an 230v 16h laden. sprich es werden auch mehr AC-lademoeglichkeiten durch mehrphasiges laden moeglich sein.
das waere fuer mich sehr logisch und die kosten wuerden sich auch in grenzen halten. da muss auch nix gross schon softwaremaessig vorgesehen sein.


Schön wärs ja, aber die Historie zeigt, das seitens der KFZ-Hersteller kein 3-phasiges Laden gewünscht ist. Dort wird alles getan, damit zukünftig mit sehr hohen Werten DC-Ladung möglich ist. Im Grunde genommen ist das auch konsequent. Denn irgendwie muß die hohe Akkukapazitzät versorgt werden. AC ist von der Versorgungslage nur bis ca. 43kW (also 63A) sinnvoll.

Natürlich kommt man dann wieder in das Abhängigkeitsverhältnis wie beim Benzin. Denn nur AC-Ladung ist kostenmässig für Privatnutzer kostenmäßig sinnvoll darstellbar.

Ich persönlich bedaure das sehr, denn gerade die schnelle Ladung zu Hause (oder am Arbeitsplatz) ist ein echter Mehrwert. Nur interessiert das die Hersteller nicht.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon herrmann-s » So 20. Mär 2016, 20:24

wenn ich den filter in der karte eingebe dann gibts zumeist AC lader in der oeffentlichkeit und kaum DC lader oder taeusche ich mich?
DC waere natuerlich logischer aber mich wundert einfach dass man bei den meisten ladestationen das nicht umgesetzt hat. die ccs dinger kommen ja erst mehr oder weniger (bei den preisen).
beim neuen akku wie soll das anders gehen als mehrphasig?
ich finde 3.7kw schon sehr grenzwertig was ladezeit angeht. 7,x waere fuer zu hause noch i.o. meines erachtens
herrmann-s
 
Beiträge: 744
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 22:47

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon endurance » So 20. Mär 2016, 20:33

DC Lader werden schon noch deutlich unter die 5k€ Marke fallen (zumindest die <=20kW). 3.xkW daheim ist noch Ok auch bei größerem Akku wenn man dann immer die Nacht durch laden kann. Ab Teslagrößen wird es etwas eng - aber dann braucht man typischerweise auch nicht jeden Tag vollladen.
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Familyblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/blog
endurance
 
Beiträge: 2932
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon rolandk » So 20. Mär 2016, 20:36

herrmann-s hat geschrieben:
wenn ich den filter in der karte eingebe dann gibts zumeist AC lader in der oeffentlichkeit und kaum DC lader oder taeusche ich mich?


Ich finde es echt toll, das Du dir bezgl. des Ladeverhaltens Gedanken machst. Es gibt einige Leute, die das nicht tun und die Sicht auf die Ladekarte zeigt auch, das DC-Ladung eben nicht so einfach zu realisieren ist. Ist auch nicht verwunderlich, weil DC-Ladestation eben wesentlich (!!!) teurer sind, und z.B. auch nicht selbst gebaut werden können (noch nicht..... :-) ).

Fahrzeugherstellern ist am Ende die DC-Ladung aber auch lieber, weil man dann erstens die Komponenten nicht im Fahrzeug verbauen muß und weil man damit gleichzeitig den Fahrer an der Leine behält (Abhängigkeit). Natürlich sind weniger Komponenten im Fahrzeug auch eine Gewichts-/Platzerleichterung. Das könnte man dann mehr Akkukapazität zur Verfügung stellen.

Andererseits gibt es mittlerweile Überlegungen per Induktion Strom zu laden. Blöd nur, das Induktion nur per Wechselstrom funktioniert. Und schon müßte doch wieder die entsprechende Technik ins Fahrzeug. Warum also nicht gleich so? Man sollte den Herstellern einfach mal auf die Füße treten.

Trotzdem, der Trend wird zur DC-Ladung mit sehr hohen Ladeströmen kommen. Einen Zwischenschritt mit 3-phasigen Ladern wird es von Herstellerseite, nach allem was bisher zu sehen ist, nicht geben. Finde ich auch doof!

Roland
rolandk
 
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon palim_palim » So 20. Mär 2016, 21:18

herrmann-s hat geschrieben:

beim neuen akku wie soll das anders gehen als mehrphasig?


Die Hersteller werden dann ihre noch schnelleren DC-Lademöglichkeiten mit mehr als 100kW bewerben. Da sich 80-90% der Interessenten vor dem Kauf nicht so umfassend informieren wie Du und einige andere Interessenten hier im Forum, werden die Hersteller damit durchkommen. :(

Wir haben seit einigen Wochen ZOE und eGolf nebeneinander im Betrieb.
Meine ganze Familie liebt den eGolf für die Geräumigkeit und die tolle Verarbeitung und bevorzugt ihn grundsätzlich vor der Zoe. Ich bereue den spontanen Kauf im Januar auch kein bisschen.

Trotzdem ist der eGolf in den letzten 4 Wochen gerade einmal 400km gefahren, die Zoe in der gleichen Zeit knapp 1800km.
Einfacher Grund: die 22kW AC Lademöglichkeit.
Wer mehr als 100km an einem Tag fährt, überlegt sich 2 mal, ob eine CCS Lademöglichkeit auf der Route liegt und auch frei ist.
Wenn man dann spätabends mit 8% Restakku in Aachen an der einzigen CCS Säule im Umkreis von 50km steht, und diese ist belegt oder defekt - game over.

Gelangt man mit der ZOE an eine besetzte oder defekte AC-Säule, dann fährt man einfach 2 oder 3 km weiter zur nächsten AC-Säule. :roll:

Wenn der nächste i3 tatsächlich mit 3phasen-Lader kommt, schlachte ich mein Sparschwein und schicke die ZOE in Frührente.
Ich bin mir aber fast sicher, dass dies nicht so kommen wird. :cry:
BMW i3 I001-16-07-503
Bild
Benutzeravatar
palim_palim
 
Beiträge: 356
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: Ostbelgien

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon Zoeteaser » Mo 21. Mär 2016, 08:09

JuergenII hat geschrieben:
Zoeteaser hat geschrieben:
In München und Umgebung gibt es nur fünf CHADEMO und sehr wenige CCS-Säulen, einige 22kw und im Umland überwiegend 11KW Stationen.

Im Großraum von München gibt es mittlerweile 23 CCS Ladepunkte. Und auch die Anzahl der CHAdeMO Lader ist höher, nämlich 9.

Schlecht sieht es - was die DC-Versorgung angeht - dagegen in den meisten Voralpen Touristikgebieten aus. Zwischen Berchtesgadener Land, Oberbayern und Allgäu fast gähnende Leere. Gerade hier wäre ein dichtes Netz interessant, da diese Gebiete das Naherholungsziel des Münchner Großraums darstellt. Auch die beliebte Route Richtung Gardasee ab Wörgl ist eine reine DC Katastrophe.

Juergen


Hallo Jürgen,

Stimmt, es sind sogar 11 CHAdeMO - Ladepunkte, die meisten davon wohl Triple Charger. CCS wird stärker kommen in Deutschland, keine Frage. Und was die Unterversorung mit Ladepunkten angeht, auch da hast Du recht.
Ich wohne 25 km außerhalb von München, bei uns und in der näheren Umgebung fast nur 11 Kw-Säulen, da ist man froh, wenn man wenigstens dreiphasig laden kann, wenn noch keine Heinladestation zur Verfügung steht.
Zoeteaser
 
Beiträge: 122
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon brubbelh » Mo 21. Mär 2016, 10:04

Hallo herrmann-s!
Das was hier zur Diskussion steht, ist das beim i3, was mich am meisten interessiert. Ich fahre nun genau 1 Jahr, 20000 km einen i3 Rex und was mich am meisten nervt ist das einphasige Laden. Ich hoffe immer noch auf eine Nachruestung, das wird z. Zt. noch nicht angeboten.
Was man hier im Forum hoert, dass es im Laufe des Jahres 2016 kommen soll, das Nachfolgemodell des i3. Die zweite Generation soll einen dreiphasen Lader haben. Darauf wuerde ich auf jeden Fall warten!
Ich bin viel im Raum Hannover-Bielefeld-Osnabrueck-Bremen unterwegs, sowie Ruhrgebiet und Koblenz-Trier. Meine Erfahrung zeigt, dass man nur mit viel Muehe und Aufwand CCS findet. Ca 90% der von mir angetroffenen Ladesaeulen sind immer mit AC und kein Gleichstrom.
Wenn ich nun am Ziel ankomme mit leerer Batterie, zumeist bin ich bei einer 22kw Ladesaeule dauert es ca 3,5h bis das Auto voll geladen ist. Ich beneide die Zoes mit 3phasiger Ladung auch wenn ich den i3 das bessere Auto finde.
Ein Beispiel: Ich komme im Urlaub in der Rhoen im Restaurant mit kostenloser Ladung an(11kw). Das dauert ueber 6h, ich war nur dummerweise nach 2 h mit Essen fertig. Oder waehrend meines Schwimmbadaufenthaltes in Espelkamp 1,5h bekomme ich meine Batterie nur zu gut einem drittel voll geladen(22kw Ladesaeule am Bhf). Zur 11kw Saule in Espelkamp brauche ich gar nicht hinfahren.

Das Auto i3 ist ein endgeiles Fahrzeug, aber ich wuerde auf jeden Fall auf eine bessere 3phasen Ladung warten solange der Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland mit CCS so extrem selten ist.
brubbelh
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 15. Sep 2014, 14:09

Re: 3-phasiges laden beim i3

Beitragvon Poolcrack » Mo 21. Mär 2016, 10:28

brubbelh hat geschrieben:
Oder waehrend meines Schwimmbadaufenthaltes in Espelkamp 1,5h bekomme ich meine Batterie nur zu gut einem drittel voll geladen(22kw Ladesaeule am Bhf)

Wenn Dein Start-SoC < 56% ist, dann sollte nach bereits einer Stunde an einer 22kW-Säule der SoC 33-34% größer sein. (Ab ca. 90% sinkt die Ladeleistung unter 7,4 kW brutto). Ist in Deinem Auto die AC-Ladeleistung für das "AC Schnellladekabel" wirklich auf "Maximal" eingestellt? Die Standardeinstellung ist "Reduziert" = 4,6 kW brutto. Siehe auch hier: bmw-i3-laden/bmw-i3-ladeleistung-voreinstellen-welche-werte-t3839.html
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >68.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1489
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu i3 - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste