Wieviel Akku braucht das Auto?

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon umberto » Do 6. Okt 2016, 21:33

Super-E hat geschrieben:
Bei sekundärverbrauchern ist viel Potential. Heizung und Klimakonzepte sind aus den verbrennen übernommen.


Wieviele Verbrenner mit Wärmepumpe kennst Du?
Wenn die WP-Klima mal kurz 7kW und in Dauer 1 kW verbraucht, ist das viel.
Wie schnell fährst Du mit 1 kW?

Bei stadtbussen soll gar an heißen Tagen die halbe Akkukapa für die Klima draufgehen.


Kein Wunder bei der Fensterfläche und den ständig offenen Türen...nützt aber dem PKW nicht viel.

Gruss
Umbi
Du fragst nach meiner Reichweite? Reden wir doch mal über das, was bei Dir hinten rauskommt.
Zoe seit 2013 - ab Zähler Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3732
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon Schneemann » Do 6. Okt 2016, 21:48

Karlsson hat geschrieben:
Was sind denn Sonderanwendungen?
Muss man ein Norm-Leben haben, um da rein zu passen?

Beschränkt euch, wie es euch gefällt, aber schreibt nicht anderen Leuten vor, wie sie sich zu verhalten haben.


Das tust Du bislang ja nicht, da du auf Argumente nicht eingehst.


Ich gebe ja zu, dass es beim Thema Mobilität schwer zu verstehen ist, zumal, weil wir jetzt schon einen Standard erreicht haben, den die Masse natürlich nicht wieder eingeschränkt sehen will. Aber vorschreiben kommt von Vorschrift. Und davon haben wir eine Menge auf der Welt. Und warum? Weil die Menschheit im Großen - und du hier im Kleinen - immer wieder beweist, dass es anders nicht geht, weil die meisten nur ihre Welt sehen und nicht das große Ganze.

Sicherlich verlangt niemand, dass alle nur mit 150 km Reichweite rumeiern. Aber für viele würde das problemlos reichen, daher sollte die Option zu günstigen Preisen in Anschaffung und Unterhalt angeboten werden.

Was glaubst du, was passiert, wenn jeder selbst entscheiden kann, wie das mit der Reichweite sein soll. Dann sagen doch alle, dass sie nie wieder aufladen wollen. Wenn wir das irgendwann mal hinkriegen, kein Problem. Aber da sind wir noch lange nicht. Also gilt es, sinnvoll und maßvoll mit den Ressourcen umzugehen.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 306
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon WinnieW » Do 6. Okt 2016, 22:19

Generell würde ich sagen dass der Akku größer sein sollte als das man täglich benötigt.
Lithium Ionen Akkus haben es nicht gerne vollständig entladen u. wieder vollständig geladen zu werden. Das sollte der Ausnahmefall u. nicht der Regelfall sein.

Meine Ansicht dazu: Der Akku sollte min. 30 bis 50% mehr Kapazität haben als man täglich verfährt, inkl. Reserve für Staus, Klimaanlage o. Heizung.
WinnieW
 
Beiträge: 27
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 19:24

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon iOnier » Do 6. Okt 2016, 22:55

WinnieW hat geschrieben:
Generell würde ich sagen dass der Akku größer sein sollte als das man täglich benötigt.
Lithium Ionen Akkus haben es nicht gerne vollständig entladen u. wieder vollständig geladen zu werden. Das sollte der Ausnahmefall u. nicht der Regelfall sein.
Meine Ansicht dazu: Der Akku sollte min. 30 bis 50% mehr Kapazität haben als man täglich verfährt, inkl. Reserve für Staus, Klimaanlage o. Heizung.

Passt doch. Ich habe 2 x 22 km Arbeitsweg, macht 44 am Tag. Der iOn schafft auch im Winter mit Heizung lockerst seine 70-80 km Landstraße. Wenn ich mich einschränke (nur Sitzheizung, Zielgeschwindigkeit nicht über 60, lieber an 50 km/h) komme ich auch im Winter über 100 km weit. Das reicht für einige Unwägbarkeiten.

Ich glaube nicht, dass ich damit ein untypischer Pendler bin. Bis Fahrzeuge mit mehr Reichweite und brauchbarer AHK als E-Autos verfüg- und bezahlbar sind bleibt der Zweitwagen - meine Frau würde sagen: der Erstwagen, ist halt ihrer :-) - allerdings leider ein Verbrenner.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 657
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon Taurus3 » So 30. Okt 2016, 12:06

Ich fahre zwar einen Plug in Hybrid (A3 e-tron) und komme mit der elektrischen Reichweite nicht einmal 20 km weit (Weg in die Arbeit und zurück). Muss aber auch dazusagen das ich nicht sparsam unterwegs bin sondern stark bremse und nie richtig zurückspeißen lasse.
Für mich müsste ein ideales Elektroauto eine Reichweite von gut 400 km haben auf der Autobahn mit 170 km/h mit allen Komfort das mein Verbrenner hat. Bin auch schon einen Tesla Model S probegefahren und das Konzept ist Top mit den Ladesäulen aber der geht leider nur gute 200 km was mir persönlich zu wenig ist das ich 30 Minuten Pause machen muss.

Glaube das bei einen A3 die Batteriegröße von so 200 kWh ideal ist. Würde ihn aber auch schon bei einen 100 kWh Akku kaufen. Leider jedoch brauche ich an 350 Tagen "nur" 10 kWh was so gesehen eine Verschwendung wäre wie schon vor mir erwähnt.

Ladenetzwerk ist nicht so schlecht ausgebaut da ich es jetzt schon für meinen e-tron nutze (Smatric) jedoch nur wann ich wo was esse.

PS: Ich bin kein Raser, habe weder Stress sondern Zeit genug, fahre nur gern schneller auf der Autobahn wann sie frei ist ;)

Lg Markus
Taurus3
 
Beiträge: 12
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:45

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon cpeter » So 30. Okt 2016, 12:32

Taurus3 hat geschrieben:
Bin auch schon einen Tesla Model S probegefahren und das Konzept ist Top mit den Ladesäulen aber der geht leider nur gute 200 km was mir persönlich zu wenig ist ...

Welcher Tesla (Akkugröße) war das? 200 km Reichweite bei aggressiver Fahrweise klingt nach 75 kWh Akku und reiner Autobahn Fahrt?
cpeter
 
Beiträge: 126
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon Taurus3 » So 30. Okt 2016, 14:09

P85D - vor etwa einen Jahr

ja es war nur flotte Autobahnfahrt....

250 km wären gegangen aber man muss sich ja auch auf die Ladestationen richten.

Bin von Villach nach Wien gefahren (nach etwa 180 km ist ein Ladepunkt und der nächste drauf erst bei 350 km).
Den Ladepunkt musst du immer nehmen auch wann du normal mit 130 km/h fährst sonst kommst nicht nach Wien außer mit LKW Geschwindigkeit.
Taurus3
 
Beiträge: 12
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:45

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon cpeter » So 30. Okt 2016, 18:31

Taurus3 hat geschrieben:
Bin von Villach nach Wien gefahren (nach etwa 180 km ist ein Ladepunkt und der nächste drauf erst bei 350 km).
Den Ladepunkt musst du immer nehmen auch wann du normal mit 130 km/h fährst sonst kommst nicht nach Wien außer mit LKW Geschwindigkeit.

Bei meiner Fahrweise mit 130 km/h mit Tempomat auf der Westautobahn (Testfahrt mit MS 70D) bin ich - soweit ich mich erinnern kann - mit einem Verbrauch von im Schnitt 21 - 23 kWh / 100 km für die Autobahnabschnitte ausgekommen, damit sollte sich der erste Ladestopp nach 350 km ausgehen. Allerdings gibt es natürlich auf der Westautobahn immer wieder Baustellen mit 80 km/h, wo dann natürlich der Verbrauch drastisch sinkt. Man Müßte mal einen erfahrenen Tesla Fahrer fragen, der die Südstrecke gut kennt.
cpeter
 
Beiträge: 126
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon Taurus3 » So 30. Okt 2016, 19:44

Jup die Park rauf zieht schön raus. Und immer diese geile Beschleunigung :P

Aber würde im Villacher Raum ein Tesla Servicebetrieb stehen hätte ich zu 95%iger Sicherheit einen Tesla und würde mit den Nachteilen leben können.
200 km zum nächsten Servicepartner ist mir zu weit.
Auch Reifenwechsel und so....

Da in Villach die Schnelladestationen sind und ich gerne in Racers essen gehe habe ich unter anderem schon mehrere Tesla Fahrer getroffen und die sagen alle bis Wien kommst du nur mit 100 km/h. 350 km sind das.


Lg Markus
Taurus3
 
Beiträge: 12
Registriert: So 7. Aug 2016, 18:45

Re: Wieviel Akku braucht das Auto?

Beitragvon moxl » Di 22. Nov 2016, 10:57

Naja 35kWh/100km gehen mit dem Tesla schon leicht, wenn man 170km/h fährt. Außerdem kann eine nicht konstante Geschwindigkeit den Verbrauch nochmal leicht verdoppeln. Beschleunigen 130-170km/h, abbremsen, beschleunigen, ....


Bzgl. Gewicht und Verbrauch kann ich folgendes Beitragen. Beim Verbrenner spricht man von ca. 0,1l/100km je 100kg extra. Geht man davon aus, dass der E-Antrieb ca. dreimal so effizient ist, dann würde man 0,033l/100km = 0,33kWh/100km je 100 kg extra verbrauchen. Das ist nicht wirklich viel...
Dateianhänge
Tesla-Verbrauch-zu-konstante-Geschwindigkeit-km.jpg
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 559
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast