Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon bm3 » Fr 27. Mai 2016, 18:07

Gleich alle 3 zu kaufen und hierher transportieren zu lassen ?, weiß ich nicht, aber wenn du Spedition beauftragst gibts wahrscheinlich Sicherheitvorschriften für den Transport von Li-Akkus, vielleicht auch noch irgendwelche Probleme unterwegs damit wegen Papieren etc.. Norwegen gehört nicht zur EU oder EWU, die haben auch nicht den €, es ist also immer die Verzollung zu erledigen und Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten. Wenn das eine Spedition machen soll kostet dieser Service bestimmt auch noch was extra. Ich denke das Ladegerät 6,6kW gibt es noch nicht so lange, müsstest schon sehr Glück haben wenn sich das in einem Unfall-Leaf findet.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4516
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon Greenboxster » Fr 27. Mai 2016, 18:38

Hallo
Die Leaf Akkus in Norwegen sind schon sehr günstig nur wenn sie in Deutschland sind leider nicht mehr.

Bei 2600€ kommen 5-10% Zoll drauf und 19% Einfuhr.
Ist man schon bei 3400€.

Einen Bulli mieten ca 350€ plus Sprit ca 300€.
Viele Vermieter wollen auch noch für den gefahrenen km 15-20 Cent :shock:
Dann die Fähre plus eventuell ne Übernachtung.

Ich gehe eher von 4200-4300€ aus, eventuell bekommt man es etwas günstiger.

Aber selbst bei 4300€ kostet dich eine Leaf batterie 90€.
Ist immerhin eine 120ah batterie, gut gebraucht eventuell eine 110ah.

Eine neue Winston 100ah kostet wohl 140€.

Günstiger kommt man immer noch an keine guten lifepo4 Batterien leider.

Ich würde sowieso die Batterie auseinanderbauen dann klappt es auch ohne Gabelstapler.
Das habe ich selbst schon einmal gemacht und geht recht schnell, außer beim 24 modulpack da benötigt man einen zweiten Helfer.

Das wäre ein Fall für einen Trip mit dem Wohnmobil nach Oslo :)
Wenn man wenigstens selbst einen Bulli hätte :(
Grüße Greenboxster
Greenboxster
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 22:07

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon Fluencemobil » Fr 27. Mai 2016, 18:48

Sind das die gleichen Module wie im fluence?

Bezüglich Transport, gibt's nicht etw was die Norweger aus D brauchen?
Auch im Süden geht jetzt vorwärts. goingelectric-crowdfunding/ Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon Greenboxster » Fr 27. Mai 2016, 19:00

Hallo
Ja sind sie.
Nur die späteren Leaf Module sind etwas verbessert und sehen etwas anders aus.
Sind aber wohl von den Abmessungen gleich.
Grüße Greenboxster
Greenboxster
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 22:07

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon TeeKay » Fr 27. Mai 2016, 19:07

Wo stehen denn die Batterien? Wenn jemand mitkommt und die Zellen vor Ort aus dem Package entnimmt, könnten wir mit dem Tesla fahren. Oder als Abenteuerreise mit der Zoe
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10131
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon Fluencemobil » Fr 27. Mai 2016, 19:11

Im Auto eingebaut wäre der Transport am unauffälligsten. ;)
Auch im Süden geht jetzt vorwärts. goingelectric-crowdfunding/ Team Thüringen (TNE) jetzt erstmals bei der Lipsia mit dabei. http://www.lipsia-e-motion.com/anmeldung/einzelfahrer/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1127
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon bm3 » Fr 27. Mai 2016, 19:24

TeeKay hat geschrieben:
Wo stehen denn die Batterien? Wenn jemand mitkommt und die Zellen vor Ort aus dem Package entnimmt, könnten wir mit dem Tesla fahren. Oder als Abenteuerreise mit der Zoe


Akkus sind, soviel ich weiß, irgendwo bei Oslo, da kann ich ihn nochmal fragen,
das ist doch schonmal ein Angebot Teekay, ich würde einen Akku auch dort zerlegen wenn die Hülle dort bleiben darf, da müsste ich ihn auch fragen. Läuft das denn einigermaßen reibungslos mit den SC bis Oslo ?
Und was erwartest du für diesen Service ? Das solltest du vorher klar sagen. Möchtest du in Akku-Anteilen bezahlt werden ? :lol: Eigentlich müsste man die Module ja im Tesla unterbekommen, das Zerlegen wird allerdings auch etwas dauern.
Ich persönlich hätte nur Interesse an 18-20 Modulen, für den Rest brauche ich Abnehmer, wenn die vorher feststehen...
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4516
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon TeeKay » Fr 27. Mai 2016, 19:35

Ich würde mir auch ein paar Zellen kaufen und mich an ein DIY Speicherprojekt wagen. Mit 2 Elektrikern in der Familie und ein paar Anleitungen sollte das ja zu schaffen sein. Ist doch keine Raketenwissenschaft.

Was wiegen denn die Module selbst?

Der Tesla hat nur eine Zuladung von 400kg - davon gehen schonmal 200 für 2 Menschen ab. Vielleicht demontiert man 2 Packs und stellt einen Nimber Task für die Zellen des 2. Packs online? In den Sommermonaten fahren ja viele Norweger nach Deutschland. Das waren 2014 die ersten Teslas, die ich in Berlin sah.

Während du demontierst, fahr ich rum und mach Ladesäulenfotos. :-)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10131
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon Greenboxster » Fr 27. Mai 2016, 19:57

Hallo
Ein Modul nackt wiegt 4,0kg.
Es sind aber noch die zellverbinder dran und vorallem zwischen den Modulen Eisenteile.
Das macht es dann noch etwas schwerer zumindestens im Vergleich.
Bei Bedarf kann ich per Mail Bilder zusenden.
Grüße Greenboxster
Greenboxster
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 22:07

Re: Wieder gebrauchte Leaf-Akkus in Norwegen im Angebot

Beitragvon bm3 » Fr 27. Mai 2016, 20:13

Ja, dann schaffen wir nicht mehr als die Module eines Packs geradeso mit einer Fahrt.
Anhänger geht ja am Tesla leider auch nicht ? Oder doch ? Der würde dann aber auch ziemlich bremsen.
Im Prinzip müsste das sogar in eine Zoe oder einen anderen Kleinwagen dieser Größe passen, nur, mit der Zoe muss man deutlich öfter nachladen, das würde ich auf dieser Streckenlänge dann nervlich wahrscheinlich nicht mehr verkraften.
Ich schreibe ihn mal an ob die Akkus noch da sind, wo man sie genau abholen muss und ob man die Hüllen und Streben vor Ort lassen könnte.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 4516
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste