Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l laden ?

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon smart_ninja » Fr 13. Mär 2015, 06:45

Hier der LeafSpy Screenshot eines Nissan Leaf Taxis nach 90.000mls (145.000km)

Beeindruckend die Anzahl der CHAdeMO Ladungen (1.444) und Normalladungen (6.900).

Sieh Dir den Tweet von @candctaxis an: https://twitter.com/candctaxis/status/5 ... 47520?s=09
smart-ed EZ 04/2013
Benutzeravatar
smart_ninja
 
Beiträge: 470
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 05:59
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon eDEVIL » Fr 13. Mär 2015, 08:01

Auf ganze Jahr betrachtet dürfte je nach Modell der Bereich 6-11KW mit am gesündesten sein.
Bei Model S würde ich da 22KW gesünder als SuC einstufen.

Wichtiger Punkt für die Lebensdauer ist der SoC, der meist vorherrscht. steht das Auto häufiger ganz leer oder gnaz voll länger herum, macht das mehr aus, als die Schnelladung im passenden Temp. Bereich.

Beim Leaf dürfte gerade im Bereich bis 90% SOC die mittelschnelle LAdung mit ~16KW gesünder sien, als 4-5mit nur 3.7kW
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon eDriver » Fr 13. Mär 2015, 08:58

Alles bis 1C, also bei einer ZOE bis 22kW, ist nicht schnell sondern normal.
Die Temperatur und die Spannung der einzelnen Zellen ist wichtiger zu betrachten!
Beides wird über die elektronik um die Zelle überwacht, BMS und Batteriekühlung.

Klar wird im Modellbau nicht auf Langlebigkeit geschaut, da wird auch nicht die Batterietemperatur überwacht und
die Zellenspannung auch nur beim laden und nicht beim entladen überwacht.
Das lässt die Zellen im Modellbau schneller verschleisen.
eDriver
 
Beiträge: 205
Registriert: Do 6. Feb 2014, 11:04

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon redvienna » Fr 13. Mär 2015, 09:14

Schuko (maximal 3,7 kW) ist ungesünder als der Rest von 6-22 kW ?!
Focus Electric: 10/13 +47.000 km,Tesla S70D 3/16 +23.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5540
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon PowerTower » Fr 13. Mär 2015, 10:17

Twizyflu hat geschrieben:
Bzw macht das nicht das BMS?

Natürlich kümmert sich das BMS darum. Es wird dich weder bei durchgefrorenen Akkus noch bei grenzwertig hoher Temperatur mit 43 kW laden lassen. Das BMS ist aber nicht zwingend auf volle Akkuschonung ausgelegt, sonst wären die Ladezeiten länger. Hier muss man eben den Kompromiss finden, damit der Kunde mit den Ladezeiten noch einverstanden ist.

@eDriver, wenn wir ins Datenblatt der LG Chem Zellen schauen bin ich sicher, dass dort garantiert nicht 1C als empfohlener Ladestrom angegeben ist. Und es zählt ausschließlich das, was der Hersteller vorgibt und nicht das persönliche Empfinden. Wie begründest du deine Meinung? Vielleicht hat jemand das passende PDF? Würde mich sehr interessieren.
Zuletzt geändert von PowerTower am Fr 13. Mär 2015, 11:02, insgesamt 2-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2886
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon ATLAN » Fr 13. Mär 2015, 10:43

Auch ein wesentlicher Faktor ist die Ladespannung, die über den Zeitraum der Aufladung an den Zellen anliegt und diese Chemisch stresst. Bei 2,2kW vs. 3,7 kW sind das schon 40% Zeitvorteil der 3,7kW-Ladung, da bin ich aber noch immer unter 0,25C bei einem 22kWh Akku ...
IMHO: Der perfekte weg einen Akku zu degradieren ist täglich vollzyklen & Ladung mit 0,1C (2,2kW)

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2117
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon Karlsson » Fr 13. Mär 2015, 11:16

rolandp hat geschrieben:
Wenn wir hier aber von Akkukapazitäten mit 24KWh reden, ist das bei einer 22KW Ladung 0,92C und KEINE Schnellladung.

Schnellladen beginnt im Modellbau bei ca. 5-10 C oder noch mehr...

Und entsprechend gering ist auch die Lebensdauer.

Ob die Ladeschlussspannung den Akku schädigt, hängt auch von der eingestellten Spannung ab. Da ja stets nicht der komplette Akku genutzt wird, denke ich, dass das nicht so schlimm sein wird.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9187
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon spark-ed » Fr 13. Mär 2015, 18:25

Ohne Akkuexperte zu sein scheinen mir PowerTowers Ausführungen am plausibelsten.
Klar kann man einen Akku auch über 1C laden, die Degradation wird allerdings exponentiell ansteigen.

Wie beschrieben, die Hersteller sind gut beraten, wenn die Kennlinie vom BMS bei Schnelladung einen Kompromiss zwischen akzeptabler Ladegeschwindigkeit und Akkuverschleiß darstellt.

Gibt doch genügend Erfahrungsberichte, wo die Ladeleistung bei Kälte, Hitze und sehr niedrieger oder hoher Zellenspannung reduziert wird.
Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein geringerer Ladestrom die Zellen mehr stresst als ein hoher.
Auf die Zellspannung addiert sich eine kleine Verlustspannung (Ladestrom x Ri) also kleinerer Ladestrom = kleinere Spannung = weniger Stress (?)

Im mittleren Spannungs und Temperaturbereich wird sich sicherlich auch ein höherer Ladestrom nicht signifikant negativ auswirken - aber halt auch nicht positiv.
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 807
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon eDEVIL » Fr 13. Mär 2015, 19:00

Im mittleren Spannungsbereich ist die Langsamladung bzw. die länegre Zeit des LAdevorgangs weniger schädlich, aber im oberen Bereich, also so etwa 70-90% dürfte sich Scukoladung mit nur ~2KW schädlicher auswirken, als 11KW.
Die letzten paar Prozent müssen dann wiederum recht langsam geladen werden.

Hängt letztendlich auch von der jeweiligen Akkuchemie ab. Lifepo4 ist wg. der flacheren Spannungskennlinie da z.B. weniegr empfindlich. Den Soul ev kann man eher lange voll gelden herum stehen lassen, als den Leaf.

Ich alde den LEaf nie unnötig >80% auf und auch nicht jeden Tag wieder auf 80%, wenn ich nur mal 5km gefahren bin.
Zielfenster 40-80% im Normalbetrieb. 100% LAdung mit etwas Puffer zur Abfahrtzeit für länegre Strecken., GErade im Winter wichtig, um einen warmen akku zu haben. IM Somemr dagegen kanne s auch besser sein morgen schon voll geladen zu haben, wenn man erst am Mittags losfahren.

Auch wenn sich das inenrhalb von 3 Jahren kaum merkbar auswirken wird, finde ich es schon wichtig, darauf zu Achten. Das muß man natürlich nicht übertreiben, aber warum die Akkus unnötig stressen?
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10061
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Was schädigt jetzt die Batterie mehr ? "Schnell"od.l lad

Beitragvon Twizyflu » Fr 13. Mär 2015, 19:59

PowerTower hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Bzw macht das nicht das BMS?

Natürlich kümmert sich das BMS darum. Es wird dich weder bei durchgefrorenen Akkus noch bei grenzwertig hoher Temperatur mit 43 kW laden lassen. Das BMS ist aber nicht zwingend auf volle Akkuschonung ausgelegt, sonst wären die Ladezeiten länger. Hier muss man eben den Kompromiss finden, damit der Kunde mit den Ladezeiten noch einverstanden ist.

@eDriver, wenn wir ins Datenblatt der LG Chem Zellen schauen bin ich sicher, dass dort garantiert nicht 1C als empfohlener Ladestrom angegeben ist. Und es zählt ausschließlich das, was der Hersteller vorgibt und nicht das persönliche Empfinden. Wie begründest du deine Meinung? Vielleicht hat jemand das passende PDF? Würde mich sehr interessieren.


Eben genau das meine ich ja.
merkt man bei Reku merkt man beim Laden.
klar Innerer Widerstand der Zellen erhöht sich je kälter es ist. Ich lade den ZOE mit 22 kW und wenn es geht eben mit 43 kW. Solange liegen die nicht an. So arg kanns nicht sein. Überhaupt bei meinen 13.000 Km im Jahr und den damit verbundenen wenigen Zyklen ;)

Und vergesst nicht die kalendarische Degradation.
Grippe wird mit Tamiflu behandelt, Verbrennerfahrer mit Twizyflu
Blog auf http://www.we-drive.at und http://www.elektroautor.com
01/14 bis 08/15 - Renault ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Nissan Leaf | 02/17: Renault ZOE Intens Q90 41kWh
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 12491
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11
Wohnort: Velden am Wörthersee / Graz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste