Kosten für Akkuersatz

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon TeeKay » Mi 21. Mai 2014, 23:34

Ihr vergleicht schon wieder Einkaufspreise mit Verkaufspreisen. Nur weil VW die Batterie für 4.000 Euro einkaufen kann, müssen und werden sie sie noch lange nicht für 4.000 Euro weiterverkaufen. Eure Arbeitskraft verkauft ihr ja auch nicht nur für Miete+Lebensmittel.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10454
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon HED » Do 22. Mai 2014, 01:06

Der ZOE ist im Prinzip auf der Renault Clio Plattform aufgebaut. Der Preis ist ohne Akku umverschämt, genau wie für den Smart EV, oder den E-UP!

Das sind alles wirklich Kleinwagen, der Smart ist sogar ein Kleinstwagen! Und ist ohne Akku 2 mal so teuer wie das Einstiegsmodell.

Das ist leider Verarsche. Werte E-Fahrzeuge mit Mehrwert sind erst der LEAF, der E-Golf und der i3. Der E-Golf hat austattungsbereinigt ein gar nicht mal so schlechtes Preisleistungsverhältnis gegenüber einen TDI.
Der LEAF ist halt einfacher gemacht und eine Generation älter, aber nicht so schlecht, dass man ihn nicht fahren kann.

Und der i3... das ist eine Nummer für sich. Die sich BMW aber auch gut bezahlen lässt! Vergleicht man den Preis aber mit einen 3er BMW, ist er nicht zu teuer!

Kommt auf den Blickwinkel an! Aber ZOE, E-UP, und der Smart EV sind Abzocke. Kein gutes Angebot, würde vom Kauf abraten.
HED
 

Kosten für Akkuersatz

Beitragvon molab » Do 22. Mai 2014, 06:15

Nö. Smart ist zB technisch recht aufwändig gemacht (Batterie, Lader, Regler, Motor flüssigkeitsgekühlt/-gewärmt, verschleißfreier Neodym-Motor etc.). Ich kenne kein Auto mit geringerem Ladeverlust und besser regelbarem Lader (wichtig für Eigenstromlader wie mich). Sieht man halt nicht, solche Sachen. Er kostet ohne Batterie 3 TEUR mehr als das entsprechende Modell, nicht das doppelte. Klar kann man noch viel mehr ausgeben, mein Cabrio war zB deutlich teurer, Brabus ist nochmal teurer. Ich finde die Teile angesichts der gebotenen Technik aber durchaus preiswert. Preiswert bedeutet nicht notwendig billig. Allenfalls kann man sagen, dass Smart an sich teuer ist. Aber hier in der Großstadt ziemlich alternativlos, ich spare täglich locker eine halbe Stunde bei den Parkplatzsuchen und parke am Ziel und nicht 500m weiter - Querparken ist eben auch Mehrwert ;)

Zoe ist auch nicht teurer als ein entsprechend ausgestatteter Clio Automatik - und austattungsbereinigt sogar billiger als ein Smart, hat unter der Hülle halt auch deutlich billigere Technik verbaut.

Abzocke ist das jedenfalls alles nicht. Anzocke ist eher, wenn jemand die Batterieheizung nur beim Kauf der Sitzheizung freischaltet ;). Und der eGolf kann ein gutes Angebot sein oder nicht - das beurteile ich erst, wenn ich mehr von der Technik weiß.

Übrigens fahre ich das einzige serienmäßig lieferbare Cabrio und es gibt auch auf dem Arbeitsweg nichts schöneres als elektrisch offen zu fahren.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 17:40
Wohnort: Köln

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Dani » Mo 18. Aug 2014, 13:26

Mal neue Info zu Ersatz von Fahrzeugbatterien, erst mal für USA, später auch bei uns ....?

04.08.14
Nissan bietet Fahrzeugbatterien für 5.499 US-Dollar an - Audi-Chef Stadler: Systempreis bei 200 Euro/kWh
Nissan will die Austausch-Batterie für den Nissan Leaf in den USA für 5.499 US-Dollar anbieten. Die gebrauchte 24 kWh-Fahrzeugbatterie nimmt Nissan zurück und bezahlt 1.000 Dollar (umgerechnet 730 Euro) dafür. Das hat Nissan-Pressesprecher Brian Brockman auf dem Forum MyNissanLeaf bekanntgegeben. Nissan erhält für die neue Batterie also nur 4.499 US-Dollar, was einem Preis von 187 US-Dollar pro kWh entspricht. Befinden sich die Systempreise für Lithium-Ionen-Batterien bereits unter 200 US-Dollar?
Wunsch Ladeinfrastruktur
Auswärts Schnell: DC (A und HS)
Auswärts Normal: AC bis 11kW 1-3 Physik (Destination-Charging)
Zu Hause: Voll in 8h

BMW i3 BEV (60 Ah) rollt seit 3/2014 -> wird 3/2017 ersetzt mit (94 Ah) -> 12/2018 ersetzt mit TM3
Dani
 
Beiträge: 129
Registriert: Mo 21. Jul 2014, 14:37

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon PowerTower » Mo 18. Aug 2014, 13:51

Die gebrauchte Batterie würde ich nicht für 730 Euro verschenken. Ein 24 kWh Akku ist wohl der Traum für Insel-PV'ler, die würden dafür wesentlich mehr bezahlen, selbst wenn der Akku nur noch 60℅ Kapazität hätte.

Die 187 US-$ sind schöngerechnet, weil man dafür ja neben dem Geld noch den wertvollen Akku abgibt, den Nissan seinerseits zu Geld machen kann. Der tatsächliche Preis beträgt demnach 230 US-$ je kWh, was aber immer noch ein sehr guter Preis für den Kunden ist.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3494
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Wackelstein » Mo 18. Aug 2014, 14:16

Die gebrauchte Batterie würde ich nicht für 730 Euro verschenken. Ein 24 kWh Akku ist wohl der Traum für Insel-PV'ler, die würden dafür wesentlich mehr bezahlen, selbst wenn der Akku nur noch 60℅ Kapazität hätte

Richtig! Selbst bei 50% würden sich noch mehr als 10kWh nutzbare Speicherkapazität ergeben, was um 730€ ein Geschenk wie Weihnachten+Ostern+Burzeltag+Was-weiß-ich-noch wäre. Da würden sich die meisten PVler drum prügeln.

Aber es zeigt sich, wie kreative Autobauer noch zusätzlich ein nettes Geschäft mit gebrauchten Batterien machen können. Denn die können diese noch immer beträchtlichen und funktionierenden Energiespeicher für gutes Geld weiterverhökern :-)
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 488
Registriert: Do 30. Mai 2013, 13:24

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon TeeKay » Mo 18. Aug 2014, 14:38

Als ich meine 14,5kWh Batterie aus dem iOn verkaufen wollte, bekam ich aber keine Traumgebote von Photovoltaikbesitzern hier aus dem Forum. Eine 16kWh-Batterie aus dem Volt für 1000 Euro bei eBay fand auch nicht grad reißenden Absatz. Es genügt eben nicht, den Freihaus-Preis pro kWh für schlüsselfertige Batteriesysteme mit dem Preis einer ausgebauten Autobatterie gleichzusetzen. Basteln will am Ende doch fast keiner. Und die fünf, die es deutschlandweit wollen, muss man erstmal finden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10454
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Klingon77 » Mo 18. Aug 2014, 16:31

hi,

evtl. könnte man einen gebrauchten Akku mal im Photovoltaikfourm anbieten?
Da gibt es einige die Basteln und probieren möchten.

Möglich daß sich mehrere User zusammentun und den Akku aufteilen.
Das "Inserat" kostet genau eine Anmeldung und ist zielgerichtet platziert.


liebe Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Klingon77
 
Beiträge: 288
Registriert: So 30. Jun 2013, 15:58

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon PowerTower » Mo 18. Aug 2014, 17:07

TeeKay hat geschrieben:
Als ich meine 14,5kWh Batterie aus dem iOn verkaufen wollte, bekam ich aber keine Traumgebote von Photovoltaikbesitzern hier aus dem Forum.

Sowas muss man auch an richtiger Stelle inserieren - hier sind eben kaum Bastler unterwegs. Die LEV50 Zellen im Drilling sind fantastisch geeignet für Bastelspiele, haben eine super Bauform und sind einfach zu konfektionieren. Ich hab für meine alten ThunderSky Akkus schließlich auch noch 60 Euro pro Stück bekommen, das entsprach etwa 180 Euro je nutzbarer kWh. Interessant sind aber lediglich die Zellen mit den Gehäusen, denn die BMS Platinen kann man ohne das Auto nicht ansteuern, da muss ein neues BMS her. Gut verkaufen lässt sich sowas bei ebay, im Kleinanzeigenmarkt vom elweb oder vielleicht auch im PV Forum. Da wären realistisch etwa 2.500 Euro möglich gewesen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3494
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Karlsson » Mo 18. Aug 2014, 17:39

Was kosten die LEV 50 denn?
Also wenn ich die als Bastler beim i-Miev mal selbst auswechseln will.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10925
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast