Kosten für Akkuersatz

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Karlsson » Do 10. Apr 2014, 13:48

Greenhorn hat geschrieben:
Aber es ist doch reine Kaffeesatz leserei. Niemand weiß, wie das in 5 Jahren aussieht.

Ich möchte auch nur wissen, wie es HEUTE aussieht. Wenn man dann einen Leaf mit 100tkm auf der Uhr kauft, ist das Thema ja wohl kaum zu vernachlässigen.
Mit dem Risiko, dass die Preise in der Zukunft steigen, kann ich leben.

Es ist doch auch durchaus interessant, ein älteres E-Auto zu kaufen und den neuen Akku gleich einzukalkulieren. Damit ist man von der Kalkulation dann ziemlich auf der sicheren Seite, weil der Rest wahrscheinlich eher sehr robust sein wird.
Zumindest robuster als ein moderner TDI oder TSI Motor im Alter, wo man dann nicht weiß, ob die zig Sensoren noch was sinnvolles Anzeigen und warum die Kiste nicht richtig läuft.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11465
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Greenhorn » Do 10. Apr 2014, 14:02

Aber auch da Bist du doch noch Jahre entfernt. Im Web ist der höchste km beim Leaf knapp 28T und Bei Zoe 24T. Das sind aber zwei Ausnahmen. Die meisten haben Max 15T gelaufen.
Wir sind somit wieder bei meinen: was ist in 5 Jahren = Wahrsagen
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 58.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4032
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Stephan » Do 10. Apr 2014, 15:28

Beispiel Leaf:
Man bekommt die einzelnen Module für etwa 109 Dollar im freien Verkauf. Der Leaf hat 48 Stück an Board, also etwa 5300 Dollar. Und der Händler macht bestimmt auch noch Gewinn damit. Link habe ich gerade nicht parat, kann ich aber nochmal suchen.

MfG Stephan
Zuletzt geändert von Stephan am Do 10. Apr 2014, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
C-Zero und Elektromotorrad (Eigenkonstruktion)
Benutzeravatar
Stephan
 
Beiträge: 258
Registriert: Di 18. Dez 2012, 23:27
Wohnort: Duisburg

Re: AW: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Karlsson » Do 10. Apr 2014, 15:36

Jepp, ich plane halt voraus. Zweitwagen steht in frühestens 2 Jahren zur Erneuerung an, eher 3 aufwärts.
Zoe, Up oder Ion &Co wären da interessant. i3 wird preislich leider raus sein. Leaf ist eigentlich unnötig groß, aber falls der Preis ok ist, würde es ja auch nicht stören.

Wie attraktiv das Gesamtpaket ist, hängt im wesentlichen auch eben von den Erfahrungen zur Akkulebensdauer und dem Preis zur Erneuerung ab.
Da hätte ich gerne die Preise HEUTE und dann regelmäßig Updates.

Neu ist mir das alles zu teuer (nicht nur beim E-Auto).
Leider gibt's bei den elektrischen nicht die klassischen Jahreswagen von den Vermietern. Dafür Leasingrückläufer. Ist mein jetziger auch.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11465
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: AW: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Karlsson » Mi 21. Mai 2014, 11:15

http://www.wiwo.de/technologie/auto/elektromobilitaet-akkus-fuer-elektrofahrzeuge-deutlich-billiger/9904848.html

Alles nicht so dramatisch - also, Hersteller, Hosen runter! :lol:

Klingt auf jeden Fall nicht so als ob das toll wäre, den Akku über die Jahre für teuer Geld zu mieten.
Und bitte mal das doppelte oder dreifache verbauen. Ist doch arm, dass das nur Tesla hinkriegt.

Es könnte viel mehr gehen, wenn man denn nur wollte.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11465
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon TeeKay » Mi 21. Mai 2014, 12:46

Die gesunkenen Preise werden doch von den Autoherstellern weitergegeben.

Mitsubishi nannte 2009 für die Batterie des i-Miev einen Preis von 1.230.000 Yen. Verkauft wurde das Auto ab 2011 in Europa für umgerechnet 3.920.000 Yen. Heute kostet das selbe Auto 3.300.000 Yen. Gleichzeitig sank aber der Batteriepreis auf 450.000 Yen. Von den 780.000 Yen Batteriepreissenkung wurden also 620.000 an den Endkunden weiter gegeben.

Beim i-Miev verzerren die extremen Wechselkursänderungen seit 2011 das Bild. Sie machten das Auto für Europaer im Jahr 2011 sehr teuer bzw. für Mitsubishi verlustträchtig. Durch die Yen-Abwertung konnte der Preis in Europa um 32% gesenkt werden, während Mitsubishis Yen-Umsatz nur um 16% sank.

Heute kostet aber ein i3 nur so viel wie 2011 ein i-Miev, bietet dabei aber gleichzeitig das deutlich wertigere Fahrzeug. Die Preissenkungen bei der Batterie führten also zu deutlich besseren Autos zum gleichen Preis.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10587
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Karlsson » Mi 21. Mai 2014, 16:55

TeeKay hat geschrieben:
Die gesunkenen Preise werden doch von den Autoherstellern weitergegeben.

Begrenzt. Nach den Angaben dürfte der Akku eines E-Up keine 4.000 kosten. Soweit ich weiß, werden aber 10.000 dafür genannt. Dasselbe beim i3.
Der E-Up kostet ohne Akku damit immer noch über 23.000 und mir ist völlig schleierhaft, wie dieser Preis zustande kommen soll bei den ganzen Komponenten, die er gegenüber der Benzinversion nicht hat.
Na gut, es ist eine Kleinserie. Da werden die ganzen Entwicklungskosten auf wenige Modelle verteilt und die E-Komponenten werden auch nur in kleinen Stückzahlen gebaut. In Großserie müsste der aber ganz sicher ohne Akku billiger sein als der Benziner. Das heißt der E-UP müsste bei höchstens inkl Akku 14.000 losgehen. Er kostet aber fast das doppelte davon.
Dasselbe beim Focus. Den Leaf gibts ja nur elektrisch, aber verglichen mit dem Juke passts dann auch wieder mit dem heftigen Aufpreis.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11465
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon rollo.martins » Mi 21. Mai 2014, 17:22

Das grosse Elektroautokartell?
rollo.martins
 
Beiträge: 1486
Registriert: Mo 8. Jul 2013, 22:29
Wohnort: Schweiz, 8001 Zürich

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon Michael4711 » Mi 21. Mai 2014, 17:28

Mal abgesehen von den Preisen eines Ersatzakkus eine andere Frage:

Wenn mein Akku in 5-10 Jahren ausgetauscht werden müsste (LiPo 20kWh), gibt es dann eigentlich noch diesen Akku?
Kann man dann eigentlich aufgrund technischer Entwicklung einfach einen neueren Akku mit mehr Kapazität (30kWh) einfach so einbauen und kann die Elektronik diesen dann auch richtig laden? Oder muß dann auch der Lader, die Elektronik... angepasst werden?

VlG

Michael
Benutzeravatar
Michael4711
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 18:02

Re: Kosten für Akkuersatz

Beitragvon zitic » Mi 21. Mai 2014, 17:34

Preisen die Hersteller denn wirklich die kompletten Entwicklungskosten da ein? Das ist ja quasi "Grundlagenforschung" für sie. Analog zu den Kosten für die CFK-Infrastruktur beim BMW. Das kriegt man mit i3 und i8 auch in keinem Fall wieder raus.

Ich höre das ja öfter, dass es deutlich billiger sein soll als der Verbrenner abzüglich des Akkus. Kann da jemand mal Aufzählen was das denn alles so kostet jeweils?
zitic
 
Beiträge: 979
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste