Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon volt12 » So 4. Jan 2015, 04:53

e-lectrified hat geschrieben:
Weitere Signale für Tipping Point 2016 im gewerblichen Bereich (wohlgemerkt: keine Studien - tatsächliche Einsätze im realen Alltagsbetrieb, außer der ABB-Geschichte, da kann ich es nicht einschätzen!):


Bei Bussen, Taxis und Lieferdiensten aller Art sowie Servicefahrzeugen im urbanen Bereich machen E-Fahrzeuge sehr viel Sinn, völlig einverstanden.

Das ist auch nicht das Problem meiner Meinung sobald die gewerblche Nachfrage ansteigt (Tesla hat ja schon einige Model S als Taxis verkauft in Europa), die Kapazität an Batterien für diese Fahrzeuge ist vorhanden in den nächsten Jahren.

Das Problem ist meiner Meinung die Millionen von privaten PWs mit genügend Batterien auszurüsten ab dem Tipping Point

Es dürfte mindestens 10-15 Jahre dauern bis wir genug Batteriekapazität haben um auch nur 10% aller neuen Fahrzeuge mit langstreckentauglichen Batterien auszurüsten. Details in meinen obigen Beiträgen.

Entweder machte ich grobe Denkfehler in meinen Hochrechnungen (ich denke nicht, siehe ersten Beitrag) oder die meisten optimistischen Prognosen zum Einsatz von E-Fahrzeugen bis 2020 sind nicht haltbar.

PS: Oder aber Experten wie Thomsen und Regierungen relativieren plötzlich ihre Zahlen und rechnen auch milde Hybride von Toyota und anderen Herstellern als E-Fahrzeuge mit. Dann dürften die Prognosen realistischer sein.
volt12
 
Beiträge: 156
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Anzeige

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon Alex1 » So 4. Jan 2015, 13:18

PS: Oder aber Experten wie Thomsen und Regierungen relativieren plötzlich ihre Zahlen und rechnen auch milde Hybride von Toyota und anderen Herstellern als E-Fahrzeuge mit. Dann dürften die Prognosen realistischer sein.

Genau so! Machen die doch jetzt schon so :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5596
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon e-lectrified » So 4. Jan 2015, 15:53

volt12 hat geschrieben:
Bei Bussen, Taxis und Lieferdiensten aller Art sowie Servicefahrzeugen im urbanen Bereich machen E-Fahrzeuge sehr viel Sinn, völlig einverstanden.


Macht es privat nicht auch viel Sinn? Gerade da gibt es doch im Bereich Schadstoffausstoß eine ganz große Baustelle. Carsharing allein ist noch nicht attraktiv genug, um das wirkungsvoll aufzufangen.

volt12 hat geschrieben:
PS: Oder aber Experten wie Thomsen und Regierungen relativieren plötzlich ihre Zahlen und rechnen auch milde Hybride von Toyota und anderen Herstellern als E-Fahrzeuge mit. Dann dürften die Prognosen realistischer sein.


Thomsen spricht durchaus auch von einem Batterieengpass, aber das ist ja von der Angebotsseite her gesehen. Wenn der Markt jedoch eine hohe Nachfrage erkennt, reagiert er - keiner entlässt sich gerne so ein Geschäft entgehen. Klar, ist so eine Batteriefabrik nicht von heute auf morgen erstellt, aber man erkennt ja schon die Trends und kann entsprechend reagieren. Ich denke dieses Jahr wird hinsichtlich der Batteriekapazitäten besonders interessant. Wenn sich da was tut, sind wir auf dem richtigen Weg.
e-lectrified
 

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon e-lectrified » So 4. Jan 2015, 15:55

Wo relativiert Thomsen etwas?
e-lectrified
 

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon Eauto » Mo 5. Jan 2015, 22:01

Daimler bleibt im Batteriegeschäft. Eine in Kamenz im Bau befindliche Produktionshalle soll Mitte 2015 in Betrieb gehen.

http://www.emobilitaetonline.de/news/wi ... ektroautos

Wie ich schon an anderer Stelle schrieb. Die Kapazitäten werden erhöht. Ich meine das ist erst der Anfang.

lg
Eauto
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 6. Sep 2012, 20:43

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon PowerTower » Mo 5. Jan 2015, 22:54

Da hast du was missverstanden. Daimler vergrößert lediglich die Produktionshallen für die Montage einbaufertiger Batteriesysteme. Die dafür notwendigen Zellen wurden bisher bei Li-Tec gefertigt, doch dieses Werk wird definitiv im Herbst 2015 geschlossen. Stattdessen wechselt Daimler nun ebenfalls zu LG als Zulieferer. Das entspannt die Situation keineswegs, denn der Engpass liegt bei den Zellen, nicht bei der Montage.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2886
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon Eauto » Di 6. Jan 2015, 14:12

Missverstanden würde ich jetzt nicht sagen. Ob die nur zusammenbauen oder Zellen produrzieren geht aus dem Artikel nicht hervor der meinem Beitrag zugrunde liegt.
Da weißt du einfach mehr als ich. Wahrscheinlich bist du näher am Geschehen dran.

Nur das die die Produktionshallen ausbauen wenn sie dann doch keine Zellen bekommen? Find ich nicht sehr sinnvoll.


lg
Eauto
 
Beiträge: 166
Registriert: Do 6. Sep 2012, 20:43

Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon volt12 » Di 6. Jan 2015, 14:55

PowerTower hat geschrieben:
Die dafür notwendigen Zellen wurden bisher bei Li-Tec gefertigt, doch dieses Werk wird definitiv im Herbst 2015 geschlossen. Stattdessen wechselt Daimler nun ebenfalls zu LG als Zulieferer. Das entspannt die Situation keineswegs, denn der Engpass liegt bei den Zellen, nicht bei der Montage.


Genau gleicher Meinung, die Zellen sind der Engpass gemäss mir vorliegenden Zahlen.

Sowohl LG als auch Samsung müssten mehrere neue, riesige Fabriken bauen, davon habe ich nichts gehört. Einzig in China entstehen bereits erwähnte zwei Fabriken, diese reichen zusammen (!) nur für ca. 150'000 Fahrzeuge und werden erst 2020 voll ausgebaut sein:

Samsung SDI on Monday broke ground on its plant in Xi’an, a northwestern industrial city in China. It aims to have the facility operating by October 2015 and to produce some 40,000 units of battery cells for EVs per year. The company plans to invest $600 million by 2020.

LG Chem plans to be producing batteries at its plant in Nanjing by the end of next year. Its annual production volume will be able to supply 100,000 EVs, according to the company. LG Chem said its goal is to collect more than 1 trillion won per year in China by 2020.


Quelle: http://koreajoongangdaily.joins.com/new ... ngangdaily

Ich denke zudem diese Batterien werden mehrheitlich lokal in China verbraucht (da die chinesische Regierung vor kurzem die Subventionen für lokal produzierte EVs verlängert hat), andere neue Kapazität sehe ich nach wie vor nicht für den Export nach Europa und in die USA.

PS: Zu den Absatprognosen 2016-2020 von Lars Thomsen: Ich dachte bisher immer Thomsen spreche in seinen Vorträgen von "reinen" E-Autos oder zumindest Plug-in Hybriden. Sonst machen seine Prognosen meiner Meinung wenig Sinn, milde Hybride werden bereits seit Jahren in hohen Stückzahlen von Toyota produziert, die Ziele wären damit schon länger erreicht (?).
volt12
 
Beiträge: 156
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28


Re: Riesiger Engpass bei Batterien in den nächsten Jahren?!

Beitragvon volt12 » Mi 7. Jan 2015, 13:58

e-lectrified hat geschrieben:


Dann sind seine Prognosen bis 2020 wirklich unrealistisch hoch meiner Meinung. Ich weiss nicht ob er bewusst provozieren will mit den Prognosen für 2016 bis 2020(?), aber die Absatzzahlen von 5% oder mehr sind schlicht unmöglich zu erreichen wegen nicht vorhanden Batteriezellen bis etwa ins Jahr 2025. Die Vorlaufzeiten und Kapazitäten für neue Fabriken kann man nicht über Nacht verändern.

Auch bei den Kostensenkungen und preislichem Tipping Point 2016 bin ich viel skeptischer geworden wegen den stark gefallenen Oelpreisen und niedrigerem Verbrauch vieler Fahrzeuge. (Fairerweise muss man anfügen dass sein Vortrag von April 2014 ist, damals waren die Erdälpreise noch einiges höher).

PS: Hier ein paar zusätzliche Zahlen zur Tesla-Fabrik in Nevada:

http://blog.caranddriver.com/tesla-ceo- ... w-battery/

Auch diese Fabrik wird erst um ca. 2020 die volle Produktions-Kapazität (für etwa ein halbe Million Fahrzeuge pro Jahr) erreichen. Interessant sind die Energiekosten: Japan hat laut dem Artikel (wo Panasonic bis heute alle Zellen für Tesla produziert) hat im Vergleich doppelt so hohe Energiekosten, vor allem nach den Reaktounglücken 2011. Das wird ein Kostenvorteil für Tesla sein.
volt12
 
Beiträge: 156
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 17:28

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste