Bleiakkus gründlich überladen :-(

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Cavaron » Fr 24. Jul 2015, 21:30

Hinundher hat geschrieben:
Rumstromerer hat geschrieben:
Hallo Hinundher
E-M-C in Reutlingen gibt es nicht mehr.

Schade die waren ein paar Jahre zu früh am Markt.

:shock: Das waren die letzten Rumpel-Karren aus China. Hier in der Nähe hat jemand den kleinen, roten 2+2-Sitzer aus Reutling. Beisst sich heute noch in den Hintern, dass er nicht 12 Monate gewartet hat. Dann hätte er für's gleiche Geld nen gebrauchten C-Zero bekommen.

Das Teil fährt bei leichten Steigungen keine 80km/h mehr, beim Verladen ist es nicht mal den Transporter hoch gekommen - die Seilwinde musste es hoch ziehen. Und dann hat das Ding so eine seltsame Schaltung wie bei einem LKW mit Zwischenstrom... unglaublich... Reichweite ist nach zwei Jahren übrigens um 20km gesunken.
Cavaron
 
Beiträge: 1492
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Hinundher » Sa 25. Jul 2015, 10:37

Von den kleinen Chinesen sind einige unterwegs , es ist seltsam das keine direkten Klagen im inet zu finden sind , bei passendem Preis hätte ich mir so ein E-Auto 2011 von E-M-C zugelegt .

Es ist ein anderes geworden mit etwa 50 Km Autonomie von Juli 2014 bis Juli 2015 sind 20 000 Km mehr am Tacho , das hätte eines der China E-Cars auch geschafft , meine Berichte von 2011 finde ich mit dem Samsung gerade nicht.

Lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike von http://www.i-go4.com/ seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3474
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Rumstromerer » Sa 25. Jul 2015, 12:08

Zumindest der B3-8B kann niemals 80 fahren weil ab ca. 60 die Antriebsleistung abgeregelt wird. Bergab rollt er bis 65, dann kommt die Rekuperation und lädt die Akkus. Dafür habe ich keine Gangschaltung.

Nach einem Umbau auf LiFEPO4 fährt das Teil aber gut genug und kann auch bergauf seine 50 halten. Die endgültige Reichweite habe ich noch nicht ausprobiert aber 120km sind sicher möglich.

@Cavaron: Wenn du mal einen in Metallic-Grün siehst könnte das meiner sein.
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Schnubbili » So 31. Jan 2016, 14:51

Hallo zusammen,

auch bei mir wurde mein Akku komplette überladen...
ich kann aufgrund meiner Aufzeichung über die Stromverbräuche einzelner Verbraucher sehr viele Ladekurven der Vergangenheit betrachten...
und der letzte Ladevorgang ist leider komplett schief gegangen...
Akku-überladen.JPG

und am nächsten Morgen ging der Ladevorgang leider auch noch einiege Stunden weiter...
bin mal gespannt ob ich dass noch mal geregelt bekomme...

ein normaler ladevorgang sah so aus:
Akku-Ladung_normal.JPG
nomaler Ladevorgang


Gruß
Thomas
Schnubbili
 
Beiträge: 4
Registriert: So 31. Jan 2016, 13:57

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Rumstromerer » Mo 8. Feb 2016, 20:46

Mein Beileid zu deinem Ladeunfall. Haben die Akkus nur gekocht oder sich schon richtig aufgebläht?

Meine alten können noch so ca. 3 bis 5kWh speichern, die können noch ein Restleben in einer kleinen PV-Alage haben.

Ein Tip für die Zukunft: Laß den Wagen auf LiFePO4 umbauen, bei mir haben 24 Zellen zu 180Ah auf den Zentimeter genau hineingepaßt. Der Wagen beschleunigt jetzt wesentlich besser und kommt auch 12% Steigung noch mit 45KM/h hoch.

Noch ein Tip:
Laß dir Sicherungen für 72V einbauen. Das Ladegerät war ganz ohne Sicherung an den Akkus angeschlossen, der DCDC-Wandler vor dem Beifahrersitz mit einer 12V-Flachsicherung aus der ein ordentlicher Lichtbogen herauskam.
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Schnubbili » Di 16. Feb 2016, 08:53

Hallo Rumstromerer,

ja die Teile sind aufgebläht :cry:
wo hast du dein auto umbauen lassen?
ist das sehr aufwendig? welche Zellen hast du denn jetzt genau drin?
Schnubbili
 
Beiträge: 4
Registriert: So 31. Jan 2016, 13:57

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Rumstromerer » Mi 17. Feb 2016, 20:03

Den Umbau habe ich mir vom Elektromobilcenter Fleischmann machen lassen, http://www.e-fleischmann.de/ , das ist in Hirschaid bei Bamberg.

Der Umbau wurde schon etwas größer weil er neue Batterieträger anfertigen mußte, dazu BMS nachrüsten und als Komfortumbau noch Zusatzladegeräte für Drehstrom nachgerüstet. Fürs nächste mal hat er Übung. Zellentyp muß ich heraussuchen, den habe ich nicht mehr im Kopf.

Aus welcher Gegend kommst du denn, vielleicht können wir uns mal treffen daß du dir den Umbau mal persönlich anschaust.
Rumstromerer
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:07

Re: Bleiakkus gründlich überladen :-(

Beitragvon Schnubbili » So 21. Feb 2016, 13:13

Puuh Bamberg ist schon ne Strecke...
ich komm aus der Gegend um Freiburg.
Da werd ich mir in meiner Umgebung jemand suchen müssen..
Schnubbili
 
Beiträge: 4
Registriert: So 31. Jan 2016, 13:57

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste