Akkupack aus 18650 Zellen

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Berndte » Do 25. Aug 2016, 06:12

Sieht gut aus... bitte mehr Bilder!
Kostet das Nickelband nicht ne Stange Geld? Habe auf die Schnelle gerade eben schon höhere Preise gefunden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon trilobyte » Do 25. Aug 2016, 07:12

das nickelband kostet nicht die welt:
https://eu.nkon.nl/rechargeable/18650-s ... -10mm.html

1m 5 euro. ich habe 0.15*10mm eingesetzt. 10mm geht aber leider nicht in die chinesischen zellenhalter rein. deshalb musste ich diese ausfräsen.

ich habe zusätzliche isolierscheiben bei den plus polen verwendet. im nachhinein habe ich bei einer zelle (samsung sdi 25r) den schrumpfschlauch entfernt und die dicke der weissen isolierscheibe gemessen die da drunter ist. das ist eine anständige folie, ev könnte man die zusätzliche isolierung auch weglassen.

Bild

hier gibts noch mehr bilder:
http://www.trilobyte.ch/pix/index.php?s ... spotwelder

gruss
siegi
I3 Fuid Black 94Ah 20" Felgen
Benutzeravatar
trilobyte
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 16:51
Wohnort: CH-Lenggenwil

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Berndte » Do 25. Aug 2016, 07:54

Genau der Preis bei Nkon hat mich ja verwirrt... da steht ja 16,50€ aber drunter dann Preis für einen Meter.
Aber wenn du 5€/m bezahlt hast, ist das ja in Ordnung.

EDIT: Danke für die Bildergalerie.
Was hast du für einen Trafo genommen? Wie so viele aus einer alten Mikrowelle? Der sieht aber kleiner aus.
Wieviel Leistung hatte der denn Serienmässig?

Da du ja Zellen parallel genommen hast, wie hast du die Einzelzellenabsicherung gemacht? Oder drauf verzichtet? :shock:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon trilobyte » Do 25. Aug 2016, 21:35

ich habe einen trafo aus einer industriemikrowelle. der ist eher zu gross. musste die schweisszeiten verkürzen. bin jetzt bei 5 und 15ms. ein trafo aus einer normalen mikrowelle tuts wohl am besten bzw einfachsten.

ich habe diese steuerung verbaut:
http://www.avdweb.nl/arduino/hardware-i ... oller.html

ich habe die zellen vermessen und werde keine einzelsicherungen verwenden. die ganzen ebike aukkus usw haben das alle auch nicht. zellenkurzschlüsse sind wohl sehr unwahrscheinlich.

gruss
siegi
I3 Fuid Black 94Ah 20" Felgen
Benutzeravatar
trilobyte
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 16:51
Wohnort: CH-Lenggenwil

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon DeLike » Di 6. Sep 2016, 13:22

Hallo,

habe auf YouTube gesehen wie ein ähnliches Akku aus 18650 Zellen als ein Prototyp (96S2P, wäre es ca. 15-16p hätte E-Auto doppelte Kapazität) Range Extender Battery Pack für Nissan Leaf verwendet wurde.
Es gibt noch viel Videos auf dem YouTube Kanal
Letzte Video mit einem Test:
https://youtu.be/B9PhfnHLEBg

Gruß,

Alexander.
DeLike
 
Beiträge: 120
Registriert: Mo 14. Sep 2015, 23:18
Wohnort: Düsseldorf

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Ahvi5aiv » Fr 9. Sep 2016, 07:37

Schweisst Du durch die Zelle hindurch?
Ahvi5aiv
 
Beiträge: 796
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 06:32

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon trilobyte » Fr 9. Sep 2016, 09:11

Ahvi5aiv hat geschrieben:
Schweisst Du durch die Zelle hindurch?


meinst du mich?
ich schweisse durch je einen pol. also nicht durch die zelle. ich gehe mit 2 spitzen an die schweissstelle. das nickelband leitet schlechter als der batteriepol. deshalb gibts 2 schweisspunkte. das 2 mal gibt die 4 punkte die man auf meinen bildern sieht.

gruss
siegi
I3 Fuid Black 94Ah 20" Felgen
Benutzeravatar
trilobyte
 
Beiträge: 143
Registriert: Mo 2. Mai 2016, 16:51
Wohnort: CH-Lenggenwil

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Gausi » Do 15. Sep 2016, 21:42

WP_20160915_22_16_36_Pro.jpg

update:

mal ein Überblick auf eine Seite ... 35 mal ist ein M3 Gewinde zu schneiden ... mit Fettstift habe ich + und - Pol markiert ... das B steht für den "Balanceranschluss" .....Das Pack hat nominell 7,4V und gute 900Wh ..... es fehlen noch die Bohrungen für den - Pol der 45 Minuspole die nach oben zeigen .... dort wird der - Draht ( 2,5qmm ) verlötet ... auch sind noch die 45 Sicherungen mit den Stromschienen zu veröten .... den Spass habe ich auch noch auf der anderen Seite ... das Druckerlayout muss aber noch spiegelverkehrt angepasst werden ... Druckzeit einer Batterie (4 Teile ) 40h

mfg

Gausi
Dateianhänge
WP_20160915_22_17_25_Pro.jpg
Gausi
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Gausi » Sa 17. Sep 2016, 22:16

weiteres update
WP_20160917_22_57_48_Pro.jpg


mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Joe-Hotzi » Mo 19. Sep 2016, 10:13

Gausi hat geschrieben:
... Habe vor mein Saxo mit 2720 inr 18650-29e auszustatten....40s68p...das passt alles in den hinteren Batteriekasten. Die vorderen Battkästen werden frei für meinen vorhandenen 17,7kW 3phasen- Lader und den noch zu bauenden 8,85kW Lader. 29kWh Akku und 29kW ( der Bordlader ist ja auch noch da ) Ladeleistung .....so wird es kommen. AC Ladefreiheit genießen und knappe 300km Reichweite....was will man mehr?

Geiles Projekt und tolle Umsetzung! Viel Erfolg und freue mich schon auf die Praxiserfahrungen.
Da käme mein Hotzi ja locker auf >200km Reichweite ... :o

Wenn Du flott Langstrecke fährst und dabei generell schnelllädst wird der Pack sicher immer wärmer. Ich habe im Hotzi ja ca. 14kWh (allerdings Winston LiFePO4) nominal und lade da mit gut 1C - speziell im Sommer muss man auf Langstrecke da schon ab ca. der dritten Ladung die Temperatur im Auge behalten.
Allerdings ist eben bei 29kWh die Strombelastung zumindest bei Fahren deutlich geringer und durch die Zellabstände wohl auch die Wärmeabfuhr (wenn Lüftung vorgesehen) deutlich besser.

Viel Erfolg und Danke (allen) für die interessanten Berichte!
Hotzenblitz fahren macht Spaß!
Stromos aber auch!
Benutzeravatar
Joe-Hotzi
 
Beiträge: 745
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast