Akkupack aus 18650 Zellen

Alles zum Energiespeicher eines Elektroautos

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Berndte » Mi 6. Jul 2016, 21:25

EVduck hat geschrieben:
Sicherungsdraht kann man als Meterware günstig im UK bekommen...

... und wenn du mal wieder "drüben" bist denkst du sicher an uns ;)
6A wäre eine gute Hausnummer.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Gausi » Mi 6. Jul 2016, 23:11

@ Bernd

Mit dem Sicherungswert war ich mir nicht ganz sicher ...... immerhin könnten gemittelt bei einer 10A Sicherung 450A fließen .... bei 6A sinds 270A ..... solllte eine Zelle ( eventueller Fabrikationsfehler ) kurzschließen, fließt der komplette Strom der anderen 44 Zellen durch die arme Sicherung, die dann einmalig ihr Licht ausbläst.

@ Schreibfauler

Das sind Standard 20er Spacer .... preislich wirklich attraktiv ..... mir geht es aber darum von den Maßen die Saft STM 5-100 MRE zu ersetzen ..... ja ich werde allen Unkenrufen zum Trotz während der Umbauphase Saft und Samsung 90er Pack in einer Reihenschaltung mischen ....und in gleichseitigem Dreieck Einbausystem bekomme ich halt mehr Zellen unter ( 7 Reihen = 6*15,935mm + 2*9,2mm -> 114,01mm ....max.=123mm ) in der Tiefe einer Saft unter ..... in der Länge sinds 13* 18,4 + 7,9675mm -> 247,1675mm .....das sind zwar 1,1675mm mehr als bei der originalen Saft, aber den "Rückeplatz" habe ich in dern Originalbatteriekästen .....bei der Anordnung blieb mir eben nichts anderes über, als mit Spacern aus den 3D Drucker zu arbeiten, zumal ich auch die Lage der Stromschienen ( isolierend ) anpassen kann. Wer mein 20er Panel der NiCd Spannungsüberwachung kennt, kann mir schon glauben, das ich das Design einer 40er Spannungsanzeige schon vor Augen habe.

mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Berndte » Do 7. Jul 2016, 07:24

Der Sicherungsdraht soll ja auch nur 1x auslösen.
Wenn die Zelle defekt ist, dann kann auch der Draht eben durchbrennen und die Sektion abschalten.

Dann muss das Paket sowieso zerlegt werden... hoffen wir mal, dass passiert nicht so oft ;)

Ich bin ja in der theoretischen Planung mindestens 10x Serie und mindestens 96x in Reihe zu schalten.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon EVduck » Do 7. Jul 2016, 10:53

Berndte hat geschrieben:
... und wenn du mal wieder "drüben" bist denkst du sicher an uns ;)
6A wäre eine gute Hausnummer.

Sischer doch. Jetzt noch besser, dank Brexit ist das Pfund ganz unten...
Zuletzt geändert von TeeKay am Do 7. Jul 2016, 13:26, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte Zitierregeln beachten, keine Doppelquotes
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1108
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Gausi » Do 7. Jul 2016, 14:17

Berndte hat geschrieben:
Ich bin ja in der theoretischen Planung mindestens 10x Serie und mindestens 96x in Reihe zu schalten.


@Bernd

was ist den genau der Unterschied zwischen einer Serien und Reihenschaltung? Sprechen wir hier von 10s96p oder von 10s + 96s oder von 96s10p als Reservekanister im 300-400V Bereich?

Bin am überdenken, ob eine 7,5A mini car blade fuse die richtige wahl ist .... in der Bauform gibbet es die nicht in 6A

mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Berndte » Do 7. Jul 2016, 18:48

Mein Fehler!

10 parallel und davon 96 in Reihe um auf die 400V zu kommen.
Die 10 parallelen werden dann mit dem Sicherungsdraht zusammen gefasst und gehen dann weiter zum nächsten Block.
Somit maximal 60A gesamt. Das muss reichen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Oliver » Do 7. Jul 2016, 19:59

Ist ein Zellenkurzschluss ein häufiger Fehlerfall? Sonst würde ich die Sicherung eher in Serie-Richtung machen.
Oliver
 
Beiträge: 128
Registriert: Mi 3. Okt 2012, 19:47

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Berndte » Do 7. Jul 2016, 21:01

Jede Zelle wird an einem Pol mit Sicherungsdraht verlötet.
Das macht keine Mehrarbeit und man ist so auf der sicheren Seite.
Bei Parallelschaltung von mehreren Zellen würden bei einem internen Kurzschluss oder auch einer Beschädigung von Außen alle anderen parallelen Zellen ihre Energie dorthin "entladen".
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 4812
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon Gausi » Di 26. Jul 2016, 13:31

Ich mach mal hier weiter .... mittlerweile gibt es wieder die INR 18650-29E bei nkon ..... bei 1000er Abnahme zu einem Preis von 2,34€

..... ich habe unterdessen mal eine Probeecke ausgedruckt, um mir das mal anzusehen .....

1.) bei 18,4mm sitzen die Zellen relativ stramm drin ..... teilweise sind mir die "Dreieckstege" herausgebrochen .... das Maß wir auf 18,45mm erhöht.

2.) Die Querverbindung z.Z 3*4mm .... in den nachfolgenden Pics mit einer Aluschiene angedeutet wird auf 3*5mm erhöht ... es wird 5-6 Querverbindungen geben, die mit M3 Messingschrauben auf die 3*10mm Längskupferschiene verschraubt werden

3.) Das verlöten der 10A Sicherung klappt problemlos von oben ... Voraussetzung ein Sicherungsbeinchen leicht querbiegen und vorverlöten .... ebenso ist auf dem Pluspol der Samsung vorher ein Lötpunkt zu setzen

4.) Die 3*10mm Stromschiene wird unter den oberen Sicherungsflachstift geschoben und kurz!!!!! und heiß!!!! verlötet .... das ist wichtig, sonst sinkt die Stromschiene im Plastik des Spacers ab

nachfolgend 3 Pics


Ansicht_unten.jpg
Ansicht_oben.jpg
Batts_Fuse.jpg



mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 196
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 22:30

Re: Akkupack aus 18650 Zellen

Beitragvon spark-ed » Di 26. Jul 2016, 17:12

Wow. Das sieht wirklich gut aus. Bin beeindruckt.
Sollte allerdings tatsächlich mal eine Sicherung auslösen dann war es das wohl mit der Zelle.
Kann mir bei dem verschachtelten Design nicht vorstellen, das jemals wieder zerstörungsfrei auseinander zu bekommen.
Wieviele Zellen sollen denn pro Parallelmodul verbunden werden?

Bei deinem ca.120V System müssen das ja schon mindestens Grössenordnung 300A =30 Stück je 10A sein, oder?
(Edit: Habe nochmal gelesen: 45p2s je Saft-Ersatzblock, also 450A max. - sollte ja reichen)

Brauchst es bei der Bündelung nicht eine aktive (Luft)Kühlung? Die Zellabstände sehen auf dem Foto recht bündig aus. Ich weiss ja mit welcher Leistung dein Auto jetzt schon lädt und welche Strecken du fährst ;)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 813
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 08:39
Wohnort: Sehnde

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Batterien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste