Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon doubleg » Mi 16. Mär 2016, 19:54

Die neuen steuerlichen Begünstigungen für Firmenfahrzeuge in Österreich scheinen Wirkung zu zeigen.
Der Vergleich der Zulassungszahlen der Monate Dezember/Jänner/Februar sind sehr interessant:
Dezember 2013 124
Dezember 2014 209
Dezember 2015 270
Jänner 2014 150
Jänner 2015 139
Jänner 2016 269
Februar 2014 108
Februar 2015 101
Februar 2016 272
Summe Antrieb Elektro+Brennstoffzelle (davon gibt es nach aktuellem Stand genau 9Stk. in Ö).
Quelle: Statistik Austria

Offenbar war es in den vergangenen Jahren so, dass im Dezember einige Tageszulassung die Zahlen der Autohersteller schönen sollten. Dann ging es im Jänner und Februar immer steil bergab mit den Zulassungen. Nicht so 2016, da hat der Februar ein Plus von 170% und der Jänner ein Plus von fast 100% zum Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Ist vielleicht ganz interessant sich das anzuschauen, weil ja momentan viel über Fördermaßnahmen und ihre Wirkung geschrieben wird. +170% ist offenbar auf eine enorme Wirkung zurück zu führen. Dabei darf man nicht vergessen, dass seit Jänner 2015 kein neues interessantes BEV auf den Markt kam. So gesehen ist der Zuwachs noch größer, da neue Modelle meist zu Beginn vermehrt zugelassen werden. Wenn das so weitergeht hat 2016 ein Plus von 100 bis 150% im Vergleich zu 2015, hätte ich aus dem Bauch geschätzt.

Richtig spannend wird es in zwei Wochen wenn das Model 3 vorbestellt werden kann. Meine Prognose: Da wird bei den etablierten Herstellern der Verbrenner die Panik ausbrechen, wenn Tesla an einem Tag weltweit zehntausende Autos verkauft.
Und man wird die gleichen Floskeln hören die Nokia von sich gab als das iPhone kam.
doubleg
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:49

Anzeige

Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon trumph25 » Do 17. Mär 2016, 14:18

Die umsatzsteuerliche Begünstigung und die Befreiung des Sachbezugs für 0g CO2 Fahrzeuge trägt sicherlich einiges zu den erheblich höheren Zulassungszahlen bei. Jedoch wurde hier meiner Meinung nach noch zu wenig getan. Die Zulassungen von E-Autos machen immer noch nur ca. 1% der Gesamtzulassungen des jeweiligen Monats aus. Da geht noch einiges. Vielleicht sollte man auch bei uns mal an direkte Subventionierung der Anschaffung denken. Vielleicht auch geknüpft an die Photovoltaikförderungen... :roll:

Das Model 3 wird, wenn es 2018 zu uns kommt, sicher einen Schub an Zulassungen von BEVs auslösen, auf keinen Fall zur vergessen der Opel Ampera E, welcher auch Potenzial hat, ein großes Publikum anzusprechen!

Die nächsten 2-3 Jahre werden jedenfalls äußert spannend was Zulassungszahlen von E-Autos angeht. Ich freu mich auf den Monat in dem erstmals mehr BEVs als Stinker zugelassen worden sind! :lol:
trumph25
 
Beiträge: 58
Registriert: Di 16. Jun 2015, 16:41

Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon Elektrolore » Do 17. Mär 2016, 14:40

Wo genau bei Statistik-Austria findet man diese Zahlen?
Elektrolore
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 20. Nov 2014, 14:48
Wohnort: Graz


Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon Elektrolore » Fr 18. Mär 2016, 09:48

Dann verstehe ich aber die oben genannten Zahlen nicht. Ich sehe z.B. für Februar 2016 212 Elektroautos, nicht 272.
Elektrolore
 
Beiträge: 52
Registriert: Do 20. Nov 2014, 14:48
Wohnort: Graz

Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon doubleg » Fr 18. Mär 2016, 20:19

Ich habe die Zahlen von hier: http://statcube.at/statistik.at/ext/sta ... iew.xhtml#
Da stehen 272 Elektro + Brennstoffzelle(in Ö gibt es erst 9 Brennstoffzellenautos).
STATcube - Tabellenansicht.pdf
Eine Detailtabelle mit den wichtigsten Herstellern von EVs
(42.5 KiB) 24-mal heruntergeladen
doubleg
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:49

Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon Master One » Di 22. Mär 2016, 18:50

Also ich sehe in diesen Zahlen keine Auswirkung der Steuerreform.

Die Steuerreform ist doch erst am 01.01.2016 in Kraft getreten, die Werte für Dezember, Jänner und Februar sind aber praktisch identisch, d.h. hätte die Steuerreform eine Auswirkung gehabt, hätte es einen Sprung zwischen den Dezember und Jänner/Februar Zahlen geben müssen. Die Steuervergünstigung (voller Vorsteuerabzug) ist ja nicht rückwirkend wirksam, d.h. wer vor dem 01.01.2016 für die Firma ein EV gekauft hat, schaut damit durch die Finger.

Mal ehrlich, Österreich ist ein Popelburgland, Steuerreform für die gewerbliche Anschaffung schön und gut, der breiten Masse bringt das aber genau nichts. In OÖ haben's sogar die Landesförderung für die private Anschaffung eines EV per 01.01.2016 eingestellt, und in einem Statement zur Diskussion um eine generelle staatliche Kaufpreisprämie hieß es, dass das Steuergeldverschwendung sei, da sich jemand, der sich ein EV kauft, sich dieses sowieso leisten kann, und eine solche Subvention somit die Falschen begünstigen würde.
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon doubleg » Di 22. Mär 2016, 20:12

Dazu kann ich nur sagen:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich äußerte mich über die Entwicklung der Zahlen betreffend Vergleichszeiträume. Also Dezember 14 mit Dezember 15, Jänner 15 mit Jänner 16 und Februar 15 mit Februar 16. Alles klar?
Autoverkäufe sind saisonal schwankend, das war schon immer so.

Zum Popelland Österreich, das 8 Millionen Einwohner und 6,5 Millionen Kraftfahrzeuge hat: Wenn Österreich ein Popelland ist, dann sind z.B. Bayern oder die Schweiz auch welche. Gerade kleine Länder haben oft Vorbildfunktion, und das ist kein Nachteil, weil's gut für's Image ist und das kann Österreich eh brauchen.

Und nochmal: Bitte erst lesen, dann posten. Es ging nicht um Kaufzuschüsse sondern um Steuerbegünstigungen. Das ist nicht unfair, denn Verbrennerfahrer müssen auch nicht für die Schäden zahlen die sie verursachen. Weder Schäden durch Abgase an Menschen direkt noch diverse Umweltschäden. Die Frage ist vor allem, kann man Gesundheit mit Geld aufwiegen?
Die Kaufzuschüsse haben sich im wesentlichen mit 1.1.16 nicht verändert. Die KPC fördert so wie vorher.
Ich finde es gut, dass Unternehmen begünstig werden, sie sind in der Vergangenheit ja sowieso immer stärker besteuert worden. Es wäre auch an der Zeit, dass die Unternehmen ihre Flotten umstellen.
Und wenn Unternehmer zunehmend elektrisch unterwegs sind führt das eher zu einem Umdenken, da man Unternehmer gemeinhin nicht für Ökospinner hält. Das Ökospinnerimage haftet uns EV-Fahrern ja leider immer noch an.

Egal, ist halt meine Meinung. Die Zulassungszahlen haben sich dennoch zweifelsfrei geändert. Man wird am Monat März sehen ob das so bleibt. Warum sie sich geändert haben wissen wir natürlich nicht. Die Steuerreform wäre aus meiner Sicht eine gute Erklärung. Aber ich versteife mich da nicht drauf.
doubleg
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:49

Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon Master One » Di 22. Mär 2016, 20:20

Ja, ich wollte das mit den Kaufzuschüssen auch nur erwähnt haben. Klar steigen die Zahlen, wie auch in anderen Ländern, aber um die Steuerreform dabei ins Spiel zu bringen, bring ein Vergleich mit den Monaten der Vorjahre natürlich nichts, hierbei kommt es nur auf die Monate vor und nach dem Inkrafttreten der Steuerreform an, und die Zahlen dazu sagen, dass die Steuerreform bei den Zulassungszahlen seit Dezember 2015 (also dem Monat vor Inkrafttreten der Steuerreform) keinerlei Auswirkung hatte. Eine anders lautende Meinung müsste sich auf einen sprunghaften Anstieg stützen, und der ist nun mal nicht eingetreten -> Man bedenke, die Unternehmen haben gewusst, dass der volle Vorsteuerabzug ab 01.01.2016 möglich ist. Somit hätte man eine geplante Anschaffung im Vorjahr schon mal auf Jänner 2016 verschoben, und das hätte dann einen ganz deutlichen Sprung bei den Zulassungszahlen im Jänner bewirken müssen.
Benutzeravatar
Master One
 
Beiträge: 674
Registriert: Fr 31. Jul 2015, 19:44
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Zulassungszahlen Österreich 2016 im Vergleich

Beitragvon doubleg » Di 22. Mär 2016, 20:36

Der Sprung ist doch da. Autoverkaufszahlen haben immer eine Jahresganglinie. Der Dezember ist oft besser als die Monate davor und danach, auch bei Verbrennern, da im Dezember besonders viele Tageszulassungen Statistiken schönen sollen bzw. müssen oft Autohändler noch ihre Kontingente erfüllen. Der Jänner und der Februar sind in der gesamten Autobranche eher schlechte Monate. Daher sind die ersten beiden Monate 2016 deutlich besser als die der Vorjahre. Eben im direkten Vergleich. Sieht man das nicht?
doubleg
 
Beiträge: 15
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 20:49

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste