Worst-Case: Reise Naumburg - Hann. Münden

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Worst-Case: Reise Naumburg - Hann. Münden

Beitragvon EVduck » Mo 25. Jul 2016, 10:24

Wenn ich längere Strecken fahre, ist selten bis nie 'der Weg das Ziel'. Und trotzdem sind auch diese Strecken elektrisch ohne große Einschränkungen möglich. Und planen ist nicht meine große Stärke. Aber kurz mal schauen, welche Säulen ich anfahre und welche Ladekarten, Verträge oder Apps ich brauche mache ich schon. Und bei bisher 85T km bin ich noch nicht liegen geblieben (gut einmal, aber das war geplant).

Ach ja, ich habe zusammen mit meinem damals 5jährigen Sohn ohne jede Erfahrung im Winter die Zoe in Amsterdam abgeholt und ohne Probleme nach hause gebracht.
Bis Ende April ist sie dann quasi jeden Tag aus der 'Komfortzone = (1/2*Reichweite) - 15km' gefahren worden. Probleme: Keine.
Schon im Mai 2014 ist meine Frau, die sich mit, ich zitiere: "dem ganzen Ladescheiß', nicht beschäftigen wollte, an einem Wochenende mal eben 1000km gefahren um sich mit einer Freundin und ihrer Verwandschaft zu treffen. Probleme: keine.

Was machen wir alle falsch, da es uns nicht so geht wie den Journalisten?
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1217
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Anzeige

Re: Worst-Case: Reise Naumburg - Hann. Münden

Beitragvon ederl65 » Mo 25. Jul 2016, 14:05

@Was machen wir alle falsch, da es uns nicht so geht wie den Journalisten?

Ich denke wir haben die falsche Einstellung.

- für uns ist eine Reichweite von mind. (Zahl bitte nach eigenem ermessen einfügen) km kein Naturgesetz
- für uns ist eine Reisevorbereitung keine GROSSE Einschränkung
- wir setzen uns mit "neuen" Technologien/Mobilitätsvarianten auseinander
- halbstündige "Tank"stops sind für uns keine Zumutung
- umweltfreundlichere Mobilität ist uns nicht zu teuer
Liste bitte nach belieben fortsetzen/korrigieren
Zuviel ist nicht genug. ;)
Benutzeravatar
ederl65
 
Beiträge: 260
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 23:23

Re: Worst-Case: Reise Naumburg - Hann. Münden

Beitragvon novalek » Di 26. Jul 2016, 22:25

Die Wogen sind immer noch nicht geglättet - die einzelnen Betreiber äußern sich ...

http://nordhausen.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Tank-Odyssee-Pleiten-Pech-und-Pannen-beim-Stromtanken-in-Nordhausen-207520141

Ach ja, die Betreiber meinen, die Säulen wurden im letzten 1/2 Jahr nur 3-4 Mal genutzt.

Mein Kommentar ->
Das Projekt der Gemeinde-Elektromobilität Nordhausen-Werther ist vorbildlich; nur bei den Fördermitteln von derzeit 44.000 Euro abzüglich eines neuen ZOE müßte doch eine richtige Ladesäule mit RFID-Zahlmöglichkeit zukunftsträchtiger sein.

Wenn man bei den anderen Ladestellen die Hürden so hoch baut - warum sollte jemals sich einer dahin verirren ?
Den Vogel abgeschossen haben die Stadtwerke in der Rautenstraße - eine Karte im Büro zu Öffnungszeiten abholen und per Anruf freischalten - auf niedersächsischer Seite geht die Nutzung überall, 24 Stunden und ohne jegliche Umstände.

Eigentlich hätte die Firma Heldele jenen Entscheidungsfreiraum zur 24-Stunden-Öffnung zusammen dem TheNewMotion-Ladekartenzugang.
Zuletzt geändert von novalek am Mi 27. Jul 2016, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.
novalek
 
Beiträge: 1854
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 18:03

Re: Worst-Case: Reise Naumburg - Hann. Münden

Beitragvon akoeni84 » Mi 27. Jul 2016, 09:06

novalek hat geschrieben:
Die Wogen sind immer noch nicht geglättet - die einzelnen Betreiber äußern sich ...

http://nordhausen.thueringer-allgemeine ... -207520141

Ach ja, die Betreiber meinen, die Säulen wurden im letzten 1/2 Jahr nur 3-4 Mal genutzt.

Mein Kommentar ->
Das Projekt der Gemeinde-Elektromobilität Nordhausen-Werther ist vorbildlich; nur bei den Fördermitteln von derzeit 44.000 Euro abzüglich eines neuen ZOE müßte doch eine richtige Ladesäule mit RFID-Zahlmöglichkeit zukunftsträchtiger sein.

Wenn man bei den anderen Ladestellen die Hürden so hoch baut - warum sollte jemals sich einer dahin verirren ?
Den Vogel abgeschossen haben die Stadtwerke in der Rautenstraße - eine Karte im Büro zu Öffnungszeiten abholen und per Anruf freischalten - auf niedersächsischer Seite geht die Nutzung überall, 24 Stunden und ohne jegliche Umstände.

Eigentlich hätte die Firma Heldele jenen Entscheidungsfreiraum zur 24-Stunden-Öffnung zusammen dem TheNewMotion-Ladekartenzugang.


Damit es wenigstens jeder lesen kann, solltest du den google-Link einfügen!
In den google-Ergebnissen den ersten Link anklicken!
Ich möchte friedlich im Schlaf sterben wie mein Opa. Nicht heulend und schreiend wie sein Beifahrer.
Benutzeravatar
akoeni84
 
Beiträge: 250
Registriert: Mi 18. Mär 2015, 22:03
Wohnort: Jena

Re: Worst-Case: Reise Naumburg - Hann. Münden

Beitragvon Fossilbär » Mi 27. Jul 2016, 14:37

Benutzeravatar
Fossilbär
 
Beiträge: 79
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 20:18
Wohnort: Bad Nenndorf

Re: Worst-Case: Reise Naumburg - Hann. Münden

Beitragvon Fluencemobil » Mi 27. Jul 2016, 23:21

Fossilbär hat geschrieben:
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Mit-dem-Elektroauto-auf-Odyssee-durch-Nordthueringen-1401028507

Das ist der link zum ersten Artikel.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei Optik Studio ANTON. :)
allgemeine-themen/fragen-an-renault-t24947.html
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1419
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste