Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon die_meiers » Mo 9. Nov 2015, 12:46

Hallo Zusammen.

Gerade eben habe ich mich bei der zuständigen Stelle der Stadt Nürnberg erkundigt, welche Vorteile man im Landkreis Nürnberg hat als Besitzer eines Elektroauto mit E-Kennzeichen.
Ich muss leider Sagen diese Stadt ist eher negativ der Elektromobilität eingestellt. Es wird kein Kostenloses Parken keine Benutzung der Busspuren geben. Das einzige was eventuell ausgebaut wird, sind Ladestationen in Zusammenarbeit mit der Fa. N-ergie, wobei in Nürnberg fast keine zu finden sind.
Die Begründung ist wenn Elektro- und Hybrid-Autos in der Innenstadt kostenlos Parken dürfen, würde die Parksituation eher belastet als wie entlastet, man soll mehr mit dem Öffentlichen Fahren.
Bei der Benützung der Busspuren ist das Sicherheitsrisiko zu groß und der Öffentliche Nahverkehr würde zu stark behindert.
Ich war eigentlich immer der Meinung, dass das Kostenlose Parken eigentlich ein Anreiz sein soll sich ein E-Auto zu Kaufen.
Vollglich was die Investition in die E-Kennzeichen ein Griff ins Klo. Vielleicht sind die Großstädte bei Euch in der Nähe Aufgeschlossener der E-Mobilität gegenüber.

Viele Grüße Rainer
Benutzeravatar
die_meiers
 
Beiträge: 41
Registriert: Fr 20. Sep 2013, 20:43

Anzeige

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 9. Nov 2015, 13:09

nein, "die" Großstadt in meiner Nähe, Wien, hält auch nix von Privilegien der Elektromobilität. Aber in Österreich steht das zumindest nicht im Widerspruch zur Bundesregierung. Bei uns gibt es zwar Steuererleichterungen bei Kauf und beim Geldwerten Vorteil als Firmenwagen, aber sonst nichts.

Aber ich muss zugeben, das ich die Einstellung der Großstädte verstehe. Die Elektromobilität ist eine Lösung des Individualverkehrs wo dieser sinnvoll und wichtig. Und genau das ist er in einer modernen Stadt nicht. In WIen gibt es nur Kurzparken und kein "Parkpickerl" für Fahrzeughalter die keinen Hauptwohnsitz im jeweiligen Bezirk haben. Es ist daher nur möglich in ein Parkhaus zu fahren, wenn man in Wien länger als 3 Stunden parken möchte. Und das gilt für ausnahmslos alle Fahrzeuge. Also auch für Pendler innerhalb Wiens, wer aus einem Außenbezirk in einen inneren Bezirk zur Arbeit fährt darf auch nicht parken. Ein Elektrofahrzeug würde keines der Wiener Probleme lösen: Parkplatz Not, Staus, Lebensqualität an den Hauptstraßen. Und wenn das Elektrofahrzeug keine Lösungen für eine Stadt hat, dann werden diese auch nicht bevorzugt behandelt. So einfach. Das generelle CO2 Problem ist ein Problem der Bundesregierung nicht der Bürgermeister.
Fahrräder werden in Wien gefördert, Fahrt gegen die Einbahn in vielen Gassen auf eigens markierten Streifen möglich, große Fahrrad Stellplätze, Fahrradwege über frequentierte Kreuzungen, und natürlich Fahrerlaubnis in einigen Fußgängerzonen die Straßen immer öfter verdrängen.

Wozu nun diese hübsche blaue Plakette? (ein E Kennzeichen werde ich nicht kriegen) Na ja, ich wünsche mir halt, dass es dann besser exekutiert werden kann, wer an einer Ladestation stehen darf. Ohne E kein stehen an der Ladesäule. Die Mautfreiheit auf der Autobahn und vielleicht ein Fahren bei Smoke Alarm, aber da reicht ja heute die grüne als Kniefall vor der Autoindustrie.

Die Städte denken halt an morgen, und diese glauben halt an den Durchbruch der Elektromobilität und wie kriegt man die Privilegien dann wieder weg?
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon HubertB » Mo 9. Nov 2015, 13:28

Siehe auch hier:
elektroauto-foerderung/uebersichtskarte-staedte-mit-foerderung-fuer-elektrofahrzeuge-t13176.html

Derzeit erhöht das E-Kennzeichen nur die Wahrscheinlichkeit von neugierigen Polizisten angehalten zu werden 8-)
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1551
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon Spürmeise » Mo 9. Nov 2015, 13:57

die_meiers hat geschrieben:
Die Begründung ist wenn Elektro- und Hybrid-Autos in der Innenstadt kostenlos Parken dürfen, würde die Parksituation eher belastet als wie entlastet, man soll mehr mit dem Öffentlichen Fahren.


Klar, außerdem will man die Wähler der Lebkuchen- und Bratwurstmetropole nicht vor dem Kopf stoßen mit ihren Dieselstinkern und den von den von den Schrottplätzen der ganzen Bundesrepublik geretten, hier fahrenden Altfahrzeugen (keine Umweltzone!). Lieber zahlt die Stadt Nürnberg die EU-Strafen für zu hohe Stickoxidwerte.

Es gibt derzeit aber 11 Städte mit Vergünstigungen, die näheste ist Weiden: http://www.goingelectric.de/forum/elektroauto-foerderung/elektromobilitaetsgesetz-verhalten-der-kommunen-t8377.html
Spürmeise
 

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon Volker.Berlin » Mo 9. Nov 2015, 14:18

HubertB hat geschrieben:
Derzeit erhöht das E-Kennzeichen nur die Wahrscheinlichkeit von neugierigen Polizisten angehalten zu werden 8-)

Allerdings. allgemeine-themen/bald-eigenes-e-mobil-kennzeichen-t2248-430.html#p269555 :shock:
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 1821
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon eDiver » Mo 9. Nov 2015, 14:46

“WirtschaftsWoche”, Ausgabe 46, Seiten 30/31

Förderung der Elektromobilität bleibt in Deutschland wirkungslos


Mit Essen will nur eine der 50 größten Städte Busspuren für E-Autos freigeben, ergibt eine Umfrage der “WirtschaftsWoche”.

Immerhin drei Städte (Braunschweig, Hamburg, Suttgart) lassen E-Autos vergünstigt parken und sechs weitere Städte haben das vor.

“Alle weiteren Ideen liegen auf Eis”, heißt es in der “WiWo”. In Frankfurt wolle man die E-Mobilität lieber “ohne Spitzenideen aus Berlin” voranbringen....

ansonsten; elektroauto-foerderung/elektromobilitaetsgesetz-verhalten-der-kommunen-t8377.html
Benutzeravatar
eDiver
 
Beiträge: 67
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 20:45

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon Spürmeise » Mo 9. Nov 2015, 16:35

eDiver hat geschrieben:
Mit Essen will nur eine der 50 größten Städte Busspuren für E-Autos freigeben, ergibt eine Umfrage der “WirtschaftsWoche”.

Hat die WiWo dazu evtl. eine Quelle genannt, denn laut heise.de:

Die Freigabe für E-Autos dürfe nicht dazu führen, dass der öffentliche Nahverkehr behindert wird und es zu Verspätungen kommt, heißt es beispielsweise im Essener Rathaus. Die Ruhrgebietsstadt hat etwa zehn Kilometer Busspuren. Die böten bei einer Gesamtlänge des Essener Straßennetzes von rund 1500 Kilometern „nur einen geringen verkehrlichen Vorteil“ für E-Autos, sagte ein Stadtsprecher. Ein nachhaltiger Kaufanreiz lasse sich so nicht erzeugen
Spürmeise
 

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon Majaleia » Mo 9. Nov 2015, 17:20

Diese Stadtverwaltungen brauchen alle mal Nachhilfe in Norwegen...man ist das alles rückständig.
Benutzeravatar
Majaleia
 
Beiträge: 611
Registriert: Di 19. Mai 2015, 16:20

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon Großstadtfahrer » Mo 9. Nov 2015, 17:31

In Norwegen ist man gerade dabei die Freigabe der Bussuren wieder rückgängig zu machen.
Dort gibt es nämlich so viel eMoblile, dass diese Spuren jetzt verstopft sind.

Der eigentliche Kaufanreiz war dort sicher nicht das befahren der Busspuren.

Der Bund hat halt eingesetzt auf den Weg gebracht, welches kaum nutzen für die eMobilisten hat, aber auf alle Fälle dem Bund keine Kosten verursacht.

Förderung war bisher nur "versteckte" Subvention der Automobilwirtschaft nach der letzten Kriese.
Vielleicht hat sich der Bund ja auch noch etwas mehr davon versprochen.

Jedenfalls hat ja Gabriel beim "Teslafrühstuck" angedeutet das in Deutschland in den letzten Jahren zu viel "in die Forschung" gepackt wurde.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Wo hat man Vorteile mit dem neuen E-Kennzeichen

Beitragvon Majaleia » Mo 9. Nov 2015, 17:38

Ja, in Oslo wird man jetzt hart bestraft, wenn man auf bestimmten Strecken die Busspur verwendet, nicht alle Städte haben jedoch dieses neue Gesetz umgesetzt. Viele im reichen Oslo Vest haben sich ja ein Elbil als Zweitwagen gekauft, weil sie damit die Busspur (Stichwort E 18) verwenden wollten, um so morgens möglichst schnell und staufrei in die Innenstadt zu kommen. Das hat den Rest Norwegens natürlich nicht gepasst. In einer Umfrage unter den Mitgliedern der Elbilforeningen kam jedoch heraus, dass viele schon aus rein finanziellen Gründen (geringere Kosten bei der Versicherung, keine KFZ-Steuer, keine Mautgebühren, gratis parken auf öffentlichen Parkplätzen und den Wegfall der Mehrwertsteuer) sich ein Elbil gekauft haben...diese Vergünstigungen gibt es ja immer noch. ;) Das mit der Busspur ist also halb so wild. Ich habe die selten benutzt, wenn die anderen Spuren frei sind, muss man ja nicht mit seinem Elbil den Bus blockieren, oder?
Benutzeravatar
Majaleia
 
Beiträge: 611
Registriert: Di 19. Mai 2015, 16:20

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast