Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Straßen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon Alex1 » Fr 19. Aug 2016, 23:32

Das würde die katastophale Beratungspraxis erklären. Aber doch nicht, Millionenwerte vergammeln zu lassen :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8030
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon DonDonaldi » Sa 20. Aug 2016, 07:59

Offensichtlich ist der Preis für den Wechsel höher resp. man verdient an den Verbrennee Kunden so viel mehr, dass man diese so lange wie möglich halten will. Ein paar Millionen Euros für herumstehende E-Autos fallen dahingegen vergleichsweise gar nicht ins Gewicht.
Ich hatte und habe zudem den Eindruck das wann immer das Thema E-Auto kam auch sehr schnell die Stimmen kommen das Wasserstoff- bzw. Brenzellen Auto kommt. Man müsse nur warten und E-Autos sind keine Lösung. So lange solle man mit dem bewährten Verbrenner weiter fahren und der Kreis schließt sich (s.o.).

Und möglicherweise waren die E-Fahrzeuge viel preiswerter was auch passen würde. Nein da sind oft gar keine Akkus drin und deshalb dürfen die auch nicht verkauft werden :lol:
Ein Akku für alle und ein paar Tausens für Leute wie uns, die auch überteuerte Preise zahlen würden. Den Rest schreckt man über den Preis zurück ins Verbrener Segment. :lol:
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon HH-EV » Sa 20. Aug 2016, 09:45

DonDonaldi hat geschrieben:
HH-EV hat geschrieben:
Danke für die Einladung. Aber im Ernst wieviele mit E-Auto sind bei Eurem Stammtisch und sind das womöglich 100% aller E-Fahrer in HH? ;)

Die Gesamtzahl ist mir nicht bekannt, aber in der Going Electric Usermap sind im Großraum Hamburg ca. 50 User angemeldet.
Zum Stammtisch kommen meist 15 - 20 und beim letzten größeren Treffen in Zarpen waren es bestimmt mehr als 60 Fahrzeuge, einer sogar mit Anreise aus Zürich :D
Beim nächsten Treffen, am 27.08. in Dille, sind sogar 4 Kia Souls angemeldet :hurra:
... Seit dem 23.12.2015 going electric: Kia Soul EV Komfort, es ist ein Schlumpf! ;)
Benutzeravatar
HH-EV
 
Beiträge: 256
Registriert: So 13. Sep 2015, 18:10

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon Schneemann » Sa 20. Aug 2016, 10:19

Jedes 2000. in Deutschland angemeldete Auto ist ein E-Auto. Rein statistisch muss man also erstmal 1999 Fahrzeugen begegnen, bevor wieder ein BEV auftaucht. Das kommt bei mir locker hin. Am häufigsten Tesla gefolgt von Zoe. Zudem muss ich zugeben, dass ich nicht alle Modelle optisch kenne.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 530
Registriert: Di 31. Mai 2016, 18:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon ATLAN » Sa 20. Aug 2016, 10:33

Alex1 hat geschrieben:
Jedes neu verkaufte eAuto ist ein Gewinn für Mensch und Umwelt, egal wo es zugelassen ist. Oder nicht?


Sehe ich genauso. Auch die ärgsten Tricksereien hier mit Erstzulassungen usw. sind IMHO weit weniger verwerflich wie ein vorsätzliches Manipulieren der "Abgasreinigung" .... :evil:

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D , seit 16-6-2017 MX 90D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2170
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon DonDonaldi » Sa 20. Aug 2016, 10:42

Wenn die Fahrzeuge nur herum stehen, um die CO2 Werte zu schönen ist das genauso schlimm wie alle anderen Tricksereien. Das ist ökolgisch wirklicher Wahnsinn tausendes Fahrzeuge herzustellen und nur herum stehen zu lassen.

Wir sind rel. viel und regelmäßig mit dem Auto unterwegs. Wenn ich einen Smart 451 sehe ertappe ich mich dabei immer nach dem Auspuff zu sehen und bis jetzt hatte jeder traurigerweise einen. Mit Abstand am häufigsten sehen wir den i3 und nicht immer DriveNow. Einen Tesla haben wir im real life noch nie gesehen, obwohl der wenn man ihn schon mal gesehen hat sehr auffällig ist.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon oliho » Sa 20. Aug 2016, 11:36

Hi,

wir waren am Dienstag rund 100 km einfach unterwegs. Dabei 2x BMW i3, 3x Renault Zoe und 1x Tesla Model S gesichtet. Beim Essen im Restaurant sogar direkt neben einem Zoe geparkt. Ich war ganz baff, als ich später zwei ältere aber noch ziemlich rüstige Damen damit wegfahren sah. Auf die hatten wir bei den anderen Restaurant-Gästen am wenigsten getippt. Auf der gleichen Strecke auf der Rückfahrt dagegen kein einziges E-Auto gesehen. Letzten Samstag auf der Autobahn auf insgesamt 150km von einem Tesla Model S und einem BMW i3 überholt worden und bei IKEA neben einem Nissan Leaf geladen. Beim Laden bei unseren Stadtwerken kann ich auch jedes Mal einen oder zwei andere Zoes von den Stadtwerken auf dem Gelände sehen. Also ich bin eher überrascht, wie oft ich mittlerweile welche sehe.

Tschau,
Oli
Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz.
(Pearl S. Buck)

... und Intoleranz (eigene Meinung)
Benutzeravatar
oliho
 
Beiträge: 87
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 19:43
Wohnort: 72622 Nürtingen

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon Alex1 » Sa 20. Aug 2016, 13:57

Ich erkenne auch längst nicht alle eAutos, denen ich begegne. Also werden es schon wesentlich mehr sein als gefühlt.

Und ich schaue sicher nicht 2.000 Autos in den Auspuff, um nach eMobilen zu scannen :roll: :lol:

Die Unterstellung tausender vor sich hin gammelnder eAutos passt einfach nicht. Die meisten angeblichen Haldenautos stehen wohl bei Händlern als Vorführwagen. Dass etliche Händler diese dann erst gar nicht anbieten, ist eine anere Baustelle. EIN Vorführer pro Händler muss es ja schon sein, sonst wird das gar nichts. Und wieviele Händler haben wir nochmal?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8030
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon Karlsson » Sa 20. Aug 2016, 14:53

Alex1 hat geschrieben:
Ich erkenne auch längst nicht alle eAutos, denen ich begegne. Also werden es schon wesentlich mehr sein als gefühlt.

Die VWs erkennt man an den Leuchten ja ganz gut, wenn sie fahren. Da sehe ich hier schon öfter welche, vor allem den Golf.
Der i3 ist eh sehr gut erkennbar. Zoe sehe ich hin und wieder. Leaf eher selten, den Kia in freier Wildbahn noch nie.

Bei meinen Eltern und uns ist es jetzt 50% Anteil. In der entfernteren Familie ist noch ein weiteres E-Auto, dort als einziges Auto.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11493
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Wie viele E-Autos sind wirklich im real Life auf dt. Str

Beitragvon DonDonaldi » Sa 20. Aug 2016, 15:32

Alex1 hat geschrieben:
Ich erkenne auch längst nicht alle eAutos, denen ich begegne. Also werden es schon wesentlich mehr sein als gefühlt.

Und ich schaue sicher nicht 2.000 Autos in den Auspuff, um nach eMobilen zu scannen :roll: :lol:

Die Unterstellung tausender vor sich hin gammelnder eAutos passt einfach nicht. Die meisten angeblichen Haldenautos stehen wohl bei Händlern als Vorführwagen. Dass etliche Händler diese dann erst gar nicht anbieten, ist eine anere Baustelle. EIN Vorführer pro Händler muss es ja schon sein, sonst wird das gar nichts. Und wieviele Händler haben wir nochmal?


Da ist zumindest für mich kein Scan Vorgang nötig. Das geht so nebenher. Wenn das zu anstrengend ist kann man es lassen ist ja freiwillig. Mich interessiert es schon.
Beim Soul scheint es zu stimmen. Fast keiner in Privatbesitz.
Bei Smart ist es bei einigen Händler so das die Fahrzeuge Monate und einige über ein Jahr zum nahezu selben Preis angeboten werden. Da liegt bzw. steht schon seit längerer Zeit vieles nur rum. Aber anscheinend sind die Margen auch so noch gut genug.
Daher auch die Vermutung das sie vielleicht doch überteuert sind.
DonDonaldi
 
Beiträge: 1038
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 08:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste