Wie hoch ist der Wirkungsgrad eines Elektroautos?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wie hoch ist der Wirkungsgrad eines Elektroautos?

Beitragvon mawat » Mi 30. Okt 2013, 20:28

Kelomat hat geschrieben:
mawat hat geschrieben:
Nochmals die Fragen an Kelomat, MarkusD, Karlsson:
In welcher Schule steht auf einer Tafel diese Behauptung "... der Elektromotor kann sogar auf einen Wirkungsgrad von über 100% kommen"?




Da sind verschiedene Sichtweisen im Spiel.
Du redest vom Motor, ich von dem Energieaufwand um von A nach B zu kommen.
Wenn wir jetzt x kWh brauchen um 10km zurückzulegen, werden wir beim Bergauf fahren mehr brauchen, und beim Bergab fahren Strom erzeugen.

Wenn du jetzt nur die Strecke Bergab betrachtest wirst du, ausgehend von den x kWh, plötzlich über 100% kommen denn du hast jetzt mehr im Akku als vorher.

So hab ich das gemeint.


Diesen Text habe ich gerade genauso per PN an Markus geschickt und trifft auch für deine jetzt gemachte Aussage zu.

Das klingt schon mal etwas anders ... Über diese Aussage hätten wir bestimmt, eine Einigung erzielen können.
Da hätten wir uns viel unnötigen Streit ersparen können.
Ich hatte ja immer auf die Standarddefinition des Wirkungsgrades verwiesen und dem liegt nun mal der Energieerhaltungssatz zugrunde. Ansonsten wären Wirkungsgrade verschiedener Maschinen ja nicht vergleichbar.

Ich vermute, das könnte auch bei Karlsson passen, wenn er dies auch so meint.
mawat
 
Beiträge: 78
Registriert: Di 22. Okt 2013, 14:11

Anzeige

Re: Wie hoch ist der Wirkungsgrad eines Elektroautos?

Beitragvon green_Phil » Do 31. Okt 2013, 13:58

*grins*
Ja, er meint es genau so. Und er hat dies auch schon ein, zwei Mal so formuliert. :)
Es ist eben alles relativ :D
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 13:22
Wohnort: Roding

Re: AW: Wie hoch ist der Wirkungsgrad eines Elektroautos?

Beitragvon Karlsson » Do 31. Okt 2013, 14:19

Ich denke jeder weiß jetzt, was gemeint ist.
Dass ein reelles Element den Gesetzen der Thermodynamik unterliegt, brauchen wir natürlich nicht diskutieren.

Nur bedenkt eben auch, dass der Wirkungsgrad eines Fahrzeuges eine Definition braucht und von der hängt dann eben auch der Bereich ab.
Der E-Motor selbst kann deutlich über 90% liegen und auch ein Akku kann wohl 95% erreichen.
In der Realität ist da natürlich noch ein Getriebe und beim Anfahren am Berg startet der E-Motor auch mit deutlich unter 90%.
Das ist auf jeden Fall deutlich mehr als ein noch so moderner Verbrennungsmotor.
---------------------
Zoe Intens Q210
Pedelec Eigenbau
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 9191
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wie hoch ist der Wirkungsgrad eines Elektroautos?

Beitragvon Micky65 » Di 13. Sep 2016, 11:48

Zum Gesamtwirkungsgrad eines E-Autos kommt dann aber auch noch der Roll- und der Lufwiderstand.
Wie schnon geschrieben, gibt es auch Lade- und Endladeverluste, sowie ein Geriebe, und schwupps, bleiben gerade mal 40% Wirkungsgrad übrig (kommt natürlich auf das gefahrene Tempo an).
Born Electric 8/2016. i3 Rex 94Ah Protonic BlueBee, Schnellader, Loft-Ausstattung. Elektrobonus beantragt.
Fotos von BlueBee: http://adobe.ly/2bosRsg
Benutzeravatar
Micky65
 
Beiträge: 571
Registriert: Do 3. Sep 2015, 11:03
Wohnort: bei Bonn

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste