Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon Aby73 » Di 5. Jan 2016, 14:49

Hallo zusammen,

ich wollte gerne diesen Beitrag ein wenig aufwärmen. Mein Arbeitgeber hat 3 Ladestationen gebaut. Diese wurden im Frühjahr letzten Jahres (2015) fertiggestellt. Seit dem sind sie nicht freigegeben.

Hat jemand hier im Forum konkrete Beispiele wie sein Arbeitgeber vorgeht? Ich hoffe ja immer noch auf die Gesetzentwurf 18/5864. Das würde einiges erleichtern. Leider kommt hier die Regierung nicht voran. Ich habe den Bundestag angeschrieben und keine befriedigende Antwort erhalten.

Gibt es vielleicht die Möglichkeit während einer Testphase - sagen wir mal 6 Monate - ohne Geldwerten Vorteil laden zu können.....? Nur so eine Idee.

Gruß,
Michael
Think different
Benutzeravatar
Aby73
 
Beiträge: 173
Registriert: Di 11. Aug 2015, 15:17

Anzeige

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon EVduck » Di 5. Jan 2016, 15:22

Geht eigendlich ganz einfach. Dein AG stellt die Ladesäulen kostenlos der Öffentlichkeit zur Verfügung und bucht die laufenden Kosten auf 'Werbung/Marketing/o.ä.
Schwupps, jeder kann da laden, auch die Mitarbeiter und es entsteht kein geldwerter Vorteil für die Mitarbeiter.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1171
Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon stjanb » Di 5. Jan 2016, 15:27

Aby73 hat geschrieben:
Gibt es vielleicht die Möglichkeit während einer Testphase - sagen wir mal 6 Monate - ohne Geldwerten Vorteil laden zu können.....?
schau Dir mal z.B. diese Ladestellen an:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Elsdorf/Heideblume-Molkerei-Molkereistrasse-6/10630/
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Gelting/Janbecks-Lehbek-10/1738/
hier hat der Arbeitgeber die Ladestelle jeweils öffentlich gemacht, damit gibt es keinen Geldwerten Vorteil, weil du als Angestellter ja nicht bevorteilt wirst, sondern als Bürger eine Vergünstigung dieses Unternehmens für die Allgemeinheit nutzt.
Th!nk-City als Leih-KFZ für Gäste :-)e-Wolf Delta1 als ZweitKFZ :-)ZOE Intens & Model S als Erstfahrzeug, privater 43kw Ladepunkt, http://www.goingelectric.de/stromtankst ... k-10/1738/, PV & Batteriespeich.
Benutzeravatar
stjanb
 
Beiträge: 464
Registriert: So 27. Jul 2014, 16:51
Wohnort: Gelting

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon Berndte » Di 5. Jan 2016, 21:45

So sieht es aus... Ganz einfach.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5184
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon eMobFan » Di 5. Jan 2016, 21:54

Was ist, wenn die Ladesäule(n) hinter einer Schranke auf dem Besucherparkplatz steht und man entweder nur mit Mitarbeiterkarte oder per Gegensprechanlage an der Schranke auf den Parkplatz kommt.

Ist der dann noch öffentlich?

Eigentlich kommt da jeder hin, solange die Zentrale besetzt ist. Sonst eben nur mit Mitarbeiterkarte. Und wer natürlich "nur" zum Besuch der Ladesäule auf den Parkplatz möchte erhält natürlich auch Einlass.
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 18:44
Wohnort: Köln

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon eMobFan » Di 5. Jan 2016, 22:00

Aby73 hat geschrieben:
....Gibt es vielleicht die Möglichkeit während einer Testphase - sagen wir mal 6 Monate - ohne Geldwerten Vorteil laden zu können.....?


Also ich kenne das so, dass wenn z.B. ne neue Software auf den Säulen getestet wird, und "Probeladungen" durch E-Autos der Mitarbeiter durchgeführt werden, es dann keinen Geldwerten Vorteil gibt. Das zählt dann, soweit mir bekannt, als Testaktivität.

Vielleicht könnte man in Deinem Fall tatsächlich einen "Testbetrieb" der gesamten Installation (HW/SW) ausrufen und damit den Geldwerten Vorteil umgehen.
Zoe Intens R210 - schwarz - 17"- seit 04/2015
Benutzeravatar
eMobFan
 
Beiträge: 378
Registriert: Di 31. Mär 2015, 18:44
Wohnort: Köln

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon Karlsson » Mi 6. Jan 2016, 00:52

Es reicht doch, es als öffentlich zu deklarieren und fertig.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10899
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon Greg68 » Mi 6. Jan 2016, 14:45

Bei meinem AG (öfftl. Sozialvers.träger) geht's leider noch nicht, obwohl die Voraussetzungen gegeben sind: Mittelspannungsanschluss mit fettem, dreitürigen Trafohäuschen vor der Tür, aber leider (noch?) keine PV auf dem Dach und keine Anschlüsse in der Tiefgarage. Die sollen vom Erbauer des Gebäudes aber angeblich vorbereitet sein, habe ich gerüchteweise vernommen. Sehen kann man davon nix...

Aktuell bin ich der einzige von einigen hundert MA mit einem EV. Von daher kann ich nachvollziehen, dass man es noch nicht eilig hat. Habe auch nur wenige km zur Arbeit und somit besteht auch von meiner Seite noch kein dringlicher Bedarf. Sollte ich mir aber ein EV zulegen, dass mehr als die Schukodose an meinem TG-Platz daheim benötigt (mehr bekomme ich nicht genehmigt), wäre es schon interessant, auf der Arbeit mit 11 kW laden zu können. Dazu müsste der AG aber auch erneuerbaren Strom beziehen, was derzeit vermutlich auch nicht der Fall ist. Wird eher der billigste Anbieter sein. 100% Strom aus Erneuerbaren wäre mir schon wichtig, sonst nur Notlösung.

Kostenlos müsste das Laden von mir aus nicht sein, bin schon gerne bereit, den Strom zu bezahlen (ist ja meist eh nicht viel), aber da gibt es ja wieder so beknackte bürokratische Hürden, dass nur EVU Strom verkaufen dürfen :wand: ... gibt es die eigentlich in AT und CH auch?!

VG Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 366
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 15:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon Zoelibat » Mi 6. Jan 2016, 14:46

Gibt es in AT meines Wissens nach auch.
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3165
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 23:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Welcher Arbeitgeber gestattet kostenlosen Aufladen ?

Beitragvon Aby73 » Do 7. Jan 2016, 14:35

eMobFan hat geschrieben:
Was ist, wenn die Ladesäule(n) hinter einer Schranke auf dem Besucherparkplatz steht und man entweder nur mit Mitarbeiterkarte oder per Gegensprechanlage an der Schranke auf den Parkplatz kommt.

Ist der dann noch öffentlich?

Eigentlich kommt da jeder hin, solange die Zentrale besetzt ist. Sonst eben nur mit Mitarbeiterkarte. Und wer natürlich "nur" zum Besuch der Ladesäule auf den Parkplatz möchte erhält natürlich auch Einlass.



Das ist bei uns auch ein Problem. Die Ladesäulen sind nur über eine Schranke erreichbar. Aber wenn man eine "Gastkarte" bei Pförtner hinterlegt, müsste es ja gehen - oder?
Think different
Benutzeravatar
Aby73
 
Beiträge: 173
Registriert: Di 11. Aug 2015, 15:17

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste