Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon e-mike » Fr 14. Okt 2016, 12:10

"die meisten nicht in Hartz-4 lebenden Städter bleiben bei ihren Stinkern, weil ihnen das Carsharing am Arsch vorbei geht, und sie ein Elektroauto nirgends laden könnten."

Genauso erlebe ich es auch. Die wenigsten meiner Kunden wohnen direkt in der Stadt. Meist am Stadtrand oder im Speckgürtel. Sie haben Zugang zur einer eigenen Steckdose und laden zuhause.
Benutzeravatar
e-mike
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:40

Anzeige

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon campr » Fr 14. Okt 2016, 14:55

Super-E hat geschrieben:
Zum Umweltschutz:
...Aber ehrlich gesagt, mein Bruder, der bei Wind und Wetter mit dem Pedelec durch die Gegend rast - und seinen Uraltdiesel im Jahr nur ein paarmal bewegt - ist von der Umweltbilanz wohl besser dran das so zu behalten, als sich ein neues EV zu kaufen und damit ggf. sogar mehr zu fahren.

Absolut richtig. Wer Umweltschutz ernst nimmt, sollte vor allem ganz lange Halt- und Wartbarkeit fordern. Solche E-Autos, die eine kürzere Lebensdauer als normale Verbrenner haben, sind da eher kontraproduktiv.

mweisEl hat geschrieben:
Auf 'Autos raus' setzen die Verkehrsplanungsämter der meisten deutschen Städte, daher dürfen keine Ladesäulen gebaut werden, die 'Autoverkehr' anziehen könnten. Ergebnis: die meisten nicht in Hartz-4 lebenden Städter bleiben bei ihren Stinkern, weil ihnen das Carsharing am Arsch vorbei geht, und sie ein Elektroauto nirgends laden könnten.

Und den außerhalb der Stadt wohnenden und arbeitenden interessiert Carsharing auch meist nicht, weil es kein (vernünftiges) Angebot gibt. Z.B. in unserem Dorf, ca. 10km Luftlinie zu einer Großstadt, gibt es gerade mal eine Schule mit zugehörigem Bus. Dieser fährt allerdings nur 4x täglich und wird folglich auch nur von Kindern genutzt. Es gibt zwar einen Autohändler im Ort, aber Carsharing bietet der nicht an.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und NoScript-Add-on
campr
 
Beiträge: 445
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon Mei » Fr 14. Okt 2016, 20:14

campr hat geschrieben:
..........Solche E-Autos, die eine kürzere Lebensdauer als normale Verbrenner haben, sind da eher kontraproduktiv........


das sind doch alle E-Cars....die man heute kaufen kann....
Mei
 
Beiträge: 716
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon drilling » Fr 14. Okt 2016, 22:58

Mei hat geschrieben:
das sind doch alle E-Cars....die man heute kaufen kann....


Wieso? Solange man den Akku ersetzen kann sollten die Autos selbst mindestens genau so lange halten wie vergleichbare Verbrenner.

Die alten Peugeot 106, Citroen Saxo und Renault Clio Electrique fahren ja auch immer noch rum und manche von denen sind schon 20 Jahre alt.
Benutzeravatar
drilling
 
Beiträge: 767
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 20:59

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon campr » Sa 15. Okt 2016, 08:07

Wenn ich mal auf deinen Namen anspringe: wie sieht es bei den Drillingen mit einem Akkuersatz aus? Ich erinner mich düster, dass der teurer war als ein Neuwagen. Das wäre dann ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Wenn die Regierung Anreize für Elektromobilität setzen wollte, wäre es sinnvoll, einfache und für den Nutzer wirtschaftlich sinnvolle Akkuersetzbarkeit zu fordern.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und NoScript-Add-on
campr
 
Beiträge: 445
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon DonDonaldi » Sa 15. Okt 2016, 09:44

mweisEl hat geschrieben:
Ergebnis: die meisten nicht in Hartz-4 lebenden Städter bleiben bei ihren Stinkern, weil ihnen das Carsharing am Arsch vorbei geht, und sie ein Elektroauto nirgends laden könnten.


Das größte Problem beim Car Sharing ist das es für den regelmäßigen Gebrauch z.B. morgens um 7 zur Arbeit nicht gemacht wurde, sondern für wenige Fahrten im Jahr. So wird das nie funktionieren. Wir brauchen Morgens zwischen 6:30 und 7:30 grob ein Fahrzeug und Nachmittags zwischen 15:30 und 16:30. Wenn das günstiger als das eigene Auto geht und in weniger als 100 Metern Entfernung dann Mo-Fr steht wären wir auch dabei. So nutzen wir nur Cambio ab und an wenn es was Großes sein muss, oder falls der Verbrenner in der Werkstatt steht. Kostet im Monat irgendwas um 2€.
Das hat nichts mit am Arsch vorbei zu tun. Es funktioniert schlicht nicht, weil zu den o.g. Zeiten sehr viele ein Auto benötigen.
DonDonaldi
 
Beiträge: 844
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon DonDonaldi » Sa 15. Okt 2016, 09:49

drilling hat geschrieben:
Mei hat geschrieben:
das sind doch alle E-Cars....die man heute kaufen kann....


Wieso? Solange man den Akku ersetzen kann sollten die Autos selbst mindestens genau so lange halten wie vergleichbare Verbrenner.

Die alten Peugeot 106, Citroen Saxo und Renault Clio Electrique fahren ja auch immer noch rum und manche von denen sind schon 20 Jahre alt.


Und genau so müsste es eigentlich auch sein. Unser Verbrenner geht jetzt auch langsam Richtung 15 Jahre und ist wie wir finden noch wirklich gut in Schuss. Wenn der entsorgt würde wäre das schon eine Sauerei.
Die Frage mit dem Akku Ersatz ist ja auch was so unklar ist. Beim Smart ED z.B. hört die Miete nach 10 Jahren auf. Was danach ist weiß keiner. Man kann den Akku kaufen, aber der Ersatzakku soll so viel wie das gesamte Auto kosten. Das da viele unsicher werden ist vorprogrammiert.
DonDonaldi
 
Beiträge: 844
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 07:39

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon Alex1 » Sa 15. Okt 2016, 12:48

campr hat geschrieben:
Wer Umweltschutz ernst nimmt, sollte vor allem ganz lange Halt- und Wartbarkeit fordern. Solche E-Autos, die eine kürzere Lebensdauer als normale Verbrenner haben, sind da eher kontraproduktiv.
Welche meinst Du denn mit "solche"?

Und warum sollte das "eher kontraproduktiv" sein, wenn ein Auto ein oder zwei hypothetische Jahre weniger lang hält? Wie Du ja weißt, emittiert der Bau eines Verpesters so viel wie ca. 30 Mm, also 2 durchschnittliche deutsche Jahre. Und außerdem sind die alten Verpester meist veritable Dreckschleudern. Obwohl, die Neuen mit der Schummelsoftware... :roll:

Auch bei den Akkus sehe ich da kein Problem. Nach Nutzung der ersten 25% ihrer Kapazität können sie noch einmal das 3-Fache im stationären Betrieb "ableisten", und das unter viel besseren Bedingungen (kleines C, optimale Temperatur, optimiertes Ladefenster 40-60% usw.) Und das machen ja Einige schon lange.

Mein Akku hat nach >2,5 Jahren und >50 Mm immer noch 98% SoH. Röno wird froh sein, nächstes Frühjahr so einen guten Akku (>21 kWh) im Tausch gegen den neuen 41er zu bekommen :mrgreen: :D
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5596
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Warum verkaufen wir keine Elektroautos?

Beitragvon Bernd_1967 » Sa 15. Okt 2016, 12:55

Alex1 hat geschrieben:
campr hat geschrieben:
Wer Umweltschutz ernst nimmt, sollte vor allem ganz lange Halt- und Wartbarkeit fordern. Solche E-Autos, die eine kürzere Lebensdauer als normale Verbrenner haben, sind da eher kontraproduktiv.
Welche meinst Du denn mit "solche"?

Und warum sollte das "eher kontraproduktiv" sein, wenn ein Auto ein oder zwei hypothetische Jahre weniger lang hält? Wie Du ja weißt, emittiert der Bau eines Verpesters so viel wie ca. 30 Mm, also 2 durchschnittliche deutsche Jahre. Und außerdem sind die alten Verpester meist veritable Dreckschleudern. Obwohl, die Neuen mit der Schummelsoftware... :roll:

Auch bei den Akkus sehe ich da kein Problem. Nach Nutzung der ersten 25% ihrer Kapazität können sie noch einmal das 3-Fache im stationären Betrieb "ableisten", und das unter viel besseren Bedingungen (kleines C, optimale Temperatur, optimiertes Ladefenster 40-60% usw.) Und das machen ja Einige schon lange.

Mein Akku hat nach >2,5 Jahren und >50 Mm immer noch 98% SoH. Röno wird froh sein, nächstes Frühjahr so einen guten Akku (>21 kWh) im Tausch gegen den neuen 41er zu bekommen :mrgreen: :D


Würde auch nochmal unterstreichen, dass die ausgebauten Batterien später im Haus der Umwelt sehr dienlich sein werden:
Sie entlasten das Netz und damit sorgen wie für weniger CO2.
Nebenbei werden auch viele andere Teile vom E-Auto wiederverwendet werden.
Und wie sieht es beim Verbrenner aus? Viel Energieaufwand um alles einzuschmelzen.
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 680
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste