Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon e-mike » Mi 31. Aug 2016, 14:56

Ich habe eben gerade von einem Kunden einen aktuellen Zeitungsartikel gemailt bekommen.

http://www.mrn-news.de/2016/08/28/neust ... zt-272521/

Laut Bericht kam es zu dem Unfall weil die E-Autos einfach kein Geräusch erzeugen.

Man kann laut der Presse also mit Fug in Recht behaupten:

Elektroautos sind LAUTLOSE KILLER !!!

:roll: :roll: :roll:
Benutzeravatar
e-mike
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:40

Anzeige

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon EVduck » Mi 31. Aug 2016, 15:05

<Sarkasmus an>
Ich war schon immer der Meinung, dass hörbehinderte/Schwerhörige/taube Menschen nicht am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Weder als Radfahrer, noch als Fußgänger. Das ist doch viiiiel zu gefährlich!!!!111111
<Sarkasmus aus>
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1107
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon Nordlicht » Mi 31. Aug 2016, 16:31

Wie aus dem Artikel ganz klar hervorgeht, kam es zu dem Unfall weil sich der Fahrradfahrer erschrak. Ich erschrecke mich auch ständig, wenn ein Ami-V8 neben mir das Pedal durchtritt.
So tragisch das auch sein mag, so sehe ich eher die überhöhte Geschwindigkeit des Radlers als Ursache an. Wenn man so schreckhaft ist, muss man seine Geschwindigkeit eben drosseln!
Es steht nichts davon im Artikel, dass der EV-Fahrer den Radler geschnitten hat. Ich mache grundsätzlich einen großen Bogen beim Überholen von Radlern...
09/2009: 29kw Holzpelletheitzanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc im Keller
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon KyRo » Mi 31. Aug 2016, 16:38

Laut Bericht kam es nicht wegen dem Elektroauto zum Unfall, sondern weil sich der Fahrradfahrer erschreckt hat. Insbesondere steht da nichts von lautlosen Killern.. Es ist nunmal nicht von der Hand zu weisen, dass Gefährdungen davon ausgehen. Nicht umsonst bauen die Hersteller Lautsprecher in die Autos und simulieren Fahrgeräusche. Man muss auch keine Witze darüber machen, wenn Leute zu Schaden kommen.

Im betreffenden Fall natürlich schwierig (Warum erschrickt man bei Gegenverkehr?), aber sinnvoller wäre es wohl eher zu diskutieren wie man sowas verhindern/vermindern kann, statt die Presse zu verteufeln, die davon (richtigerweise) berichtet.
KyRo
 
Beiträge: 204
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon mlie » Mi 31. Aug 2016, 17:20

Einem Autofahrer würde nicht angepasste Geschwindigkeit vorgeworfen werden. Ich bin absoluter Gegner von sinnfreien Zwangsgeräuschen, statt dessen sollte man die offensichtlich fehlende Verkehrserziehung in der Breite massiv nachgesteuert werden.
Den Elektroauto Fahrer trifft keinerlei Schuld, wenn der Rentner da vor sich hinträumt.
53Mm Kangoo Maxi, 8 Mm Leaf, 51 Mm eNV200
Telegram: mlie81
War schön mit euch.
Lasst euch nicht mit überteuerten DC-Lademöglichkeiten verarschen und abzocken, 22kW Boardlader muss als Zulassungsvoraussetzung kommen.
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon KyRo » Mi 31. Aug 2016, 18:08

mlie hat geschrieben:
Einem Autofahrer würde nicht angepasste Geschwindigkeit vorgeworfen werden. Ich bin absoluter Gegner von sinnfreien Zwangsgeräuschen, statt dessen sollte man die offensichtlich fehlende Verkehrserziehung in der Breite massiv nachgesteuert werden.
Den Elektroauto Fahrer trifft keinerlei Schuld, wenn der Rentner da vor sich hinträumt.


Und wie viele Tote und Verletzte nimmst du dafür in Kauf? Ohne Worte.

Vielleicht ändert sich das wenn es mal mehr e autos gibt. Bis dahin ist es ne gutw Sache und scheinbar nicht ausreichend.
KyRo
 
Beiträge: 204
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: AW: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon Helfried » Mi 31. Aug 2016, 18:16

KyRo hat geschrieben:
Und wie viele Tote und Verletzte nimmst du dafür in Kauf?


Schon einige!
Ohne Verständnis für Lärm.
Helfried
 
Beiträge: 1247
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon KyRo » Mi 31. Aug 2016, 18:21

Bis es eure Eltern oder eure Kinder trifft (ihr selbst scheint ja eine perfekte Verkehrserziehung zu haben) . Und jetzt bitte keine Belehrungen über Tote durch Verkehrslärm. Das eine Übel durch ein anderes ersetzen ist wohl kaum der richtige Ansatz.
KyRo
 
Beiträge: 204
Registriert: Di 16. Aug 2016, 13:05

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon m.k » Mi 31. Aug 2016, 18:28

Jaja, gerade letzthin hab ich wieder mal einen Benziner überhört. In dem Moment musste ich mich sehr über alle Leute aufregen, die meinen Elektroautos sind zu leise. So ein Blödsinn einfach...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 888
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Warum sind Elektroautos so gefährllich?

Beitragvon Jack76 » Mi 31. Aug 2016, 19:52

Kommt jemand aus der Gegend oder kennt die genannte Strecke „Gimmeldinger Tal“ (Verbindungssstraße zwischen Neustadt-Gimmeldingen und Lindenberg)? Ich nicht, und ich konnte auch ehrlich gesagt via Google Maps diese Strecke nicht wirklich erkennen. Mich deucht aber das Gefühl, hier fuhr jemand (mit 59 kann man den Herrn schwer als altersschwachen, schwerhörigen Rentner abstempeln) mit seinem MTB nen besseren Feldweg im kurvigen Berg- und Tal-Gelände. Solche Strecken haben wir hier auch teilweise, wobei die meisten für PKWs gesperrt sind, was viele Einheimische aber nicht davon abhält diese als Abkürzungen zu benutzen. Wie auch immer, meine Vermutung ist, dass wenn dem ne normale Limousine entgegengekommen wäre (nicht der 21-jährige Proll im Ofenrohr-Endtopf-Idioten-Golf), hätte der sich vermutlich ebenso erschreckt mit ähnlichem Ausgang (fatale unkontrollierte Überreaktion). Ob der MTB-Fahrer zusätzlich zu schnell war (an die Straßensituation nicht angepasste Geschwindigkeit) und aus Unachtsamkeit auch nicht brems-bereit unterwegs war, nun darüber lässt sich trefflich spekulieren, wissen tun wir es aber ebenfalls nicht. Das der PKW ein "Elektrofahrzeug" war, nun das mag gerade gelegen kommen ist aber eigentlich völlig irrelevant.
Mindestens 2x 43/50KW Triple-Lader an jede Autobahntankstelle und jeden Rasthof, JETZT!
Jack76
 
Beiträge: 1865
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste