VW und Daimmler: Zukunft ohne Diesel ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

VW und Daimmler: Zukunft ohne Diesel ?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 28. Jun 2016, 15:54

Bei immer mehr Autoherstellern scheint der Diesel keine große Rolle mehr zu spielen. Jahrelang haben die Unternehmen vom Diesel-Boom profitiert, haben auch viel Geld für die Entwicklung ausgegeben. Die Kritik an diesem Motor wird allerdings immer größer - sei es der Abgas-Skandal, seien es die Umweltschützer.

VW-Boss Matthias Müller hat gerade die Zukunft des Diesels in Frage gestellt. Er zweifelt daran, ob Volkswagen künftig noch viel Geld in die Weiterentwicklung stecken wird. Auch bei Daimler und anderen deutschen Autobauern schaut man sich zurzeit lieber nach Alternativen um. Also das klingt nicht so, als ob der Diesel in Deutschland langfristig gesehen die große Zukunft haben wird.

http://www.swr.de/swrinfo/vw-und-daimler-das-ende-des-diesels-kommt/-/id=7612/did=17650368/nid=7612/1nnx610/

aber auch:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/vw-matthias-mueller-spekuliert-ueber-ende-des-diesel-a-1098757.html
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 63.000 km nach 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2602
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

Re: VW und Daimmler: Zukunft ohne Diesel ?

Beitragvon Robert » Di 28. Jun 2016, 21:06

Beim Diesel ist die Luft raus.

Der Aufwand der Abgasreinigung ist jetzt schon irre hoch. Wenn ich da an meinen 59er Cadillac denke: 2 Ofenrohre nach hinten. Ende.

Die größte Herausforderung wird wohl sein einen geordneten Übergang zu schaffen und die Dieselstinker nicht schlagartig über Nacht zu entwerten. Batteriefabriken gibt es allerdings auch so gut wie keine in Europa....

Aber gut. TESLA und China wollen ja auch ihr Geschäft machen. :roll:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4230
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: VW und Daimmler: Zukunft ohne Diesel ?

Beitragvon Hachtl » Mi 29. Jun 2016, 19:03

Dann wird es halt wieder mal eine Abwrackprämie geben
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1788
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: VW und Daimmler: Zukunft ohne Diesel ?

Beitragvon Derpostler » Mi 29. Jun 2016, 19:43

Vor allem freue ich mich auf den Tag, an dem VW bekannt geben wird, dass sie jetzt das Thema Ladeinfrastuktur selbst in die Hand nehmen und Milliarden dafür ausgeben werden. Bin nur gespannt, wie lange es noch dauert. Es wird abhängig sein von dem Moment, an dem die Milliarden für die Entwicklung der neuen Elektromobile ausgegeben werden. Denn eins ist klar: VW kann nur dann Hunderttausende oder gar Millionen an EVs verkaufen, wenn den Kunden klar ist, wo sie ihr Auto aufladen können. Und das muss so klar und eindeutig sein, dass es auch der Dümmste kapiert, und keiner auch nur die geringste Reichweitenangst haben muss. Alles andere wäre nämlich ein echter Hemmschuh für den Umsatz (so wie es heute noch ein Hemmschuh ist).

Also: Es wird keinen Kartenwildwuchs mehr geben, die Ladenetz wird funktionieren, und das Netz wird dicht sein. Ansonsten würde VW nämlich Milliarden für die Entwicklung der EVs in den Sand setzen. Und weil Daimler und BMW sich bei ähnlichen Milliarden-Investitionen ähnliches denken, werden sie sich vermutlich zusammenschliessen, eine Firma gründen, die das ganze Projekt in die Hand nimmt, und Deutschland mit Lademöglichkeiten pflastert. Zu guter Letzt wird sich dann auch die Ladesteckerthematik erledigen. Chademo verschwindet restlos. CCS verschwindet im wesentlichen auch, ausser an der Autobahn, weil dort mit 150 kW + x geladen wird. Übrig bleiben vermutlich die Typ 2 Langsamlader für die heimische Garage, und es wird dafür unzählige Induktivschleifen auf allen öffentlichen Parkplätzen geben. Meine Ansage. Wer schliesst mit mir eine Langzeitwette ab? Für in 10 Jahren?
Derpostler
 
Beiträge: 372
Registriert: Sa 22. Mär 2014, 16:14
Wohnort: Modautal (Südhessen)

Re: VW und Daimmler: Zukunft ohne Diesel ?

Beitragvon mustanse » Mi 29. Jun 2016, 19:47

Wie wäre es mit folgendem Szenario: Die Politik tut nix, bis unsere hiesigen Hersteller Benzinhybride und ein paar Elektromodelle vorgestellt haben und nach der Wahl 2017 kommt: Mineralsteuererhöhung für Diesel, Kfz-Steuererhöhung für Euro 4-5-6 (alt)-Diesel und Fahrverbote für PKW ohne blaue Plakette.
Alternativ: Es passiert gar nichts, auch nicht unter schwarz-grün - siehe Stuttgart...
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 19:38

Re: VW und Daimmler: Zukunft ohne Diesel ?

Beitragvon umberto » Mi 29. Jun 2016, 20:09

Derpostler hat geschrieben:
Vor allem freue ich mich auf den Tag, an dem VW bekannt geben wird, dass sie jetzt das Thema Ladeinfrastuktur selbst in die Hand nehmen und Milliarden dafür ausgeben werden.


Sie machen das anders.

Siehe www.charinev.org und guck Dir die Logos an, die da vorbeiscrollen...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3830
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste