VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon Cavaron » Do 19. Nov 2015, 16:01

Das Manager Magazin berichtet:
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/volkswagen-will-mit-elektroauto-serie-aufwarten-a-1063613.html
Und:
https://heft.manager-magazin.de/digital/#MM/2015/12/139896795

Zwar erst 2018, aber dann soll es wohl so richtig los gehen. Ich bin gespannt, wo und wie man sich mit Akkus versorgt.
Cavaron
 
Beiträge: 1511
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon R240Pe » Do 19. Nov 2015, 16:38

Cavaron hat geschrieben:
Das Manager Magazin berichtet:
...
Zwar erst 2018, aber dann soll es wohl so richtig los gehen. Ich bin gespannt, wo und wie man sich mit Akkus versorgt.

@cavaron
hatte dazu schon mal eine Grafik in Forum gestellt
http://www.goingelectric.de/forum/batterien/engpass-bei-batterien-in-den-naechsten-jahren-t8424-130.html#p273849
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE ist da - jetzt wird gefahren.
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon elektrostrom » Do 19. Nov 2015, 18:27

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.
Ankündigen kann ich viel...
Zoe Life Neptun-Grau, 22 kW Ladestation
Benutzeravatar
elektrostrom
 
Beiträge: 275
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:48
Wohnort: In der Nähe von Aachen

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon Cavaron » Do 19. Nov 2015, 19:32

R240Pe hat geschrieben:
@cavaron
hatte dazu schon mal eine Grafik in Forum gestellt

Ja, die Grafik kannte ich schon aus anderem Kontext. Aber sehe ich im Prinzip genau so. Nur Tesla baut für seinen eigenen Akku-Bedarf vor, während Samsung, LG Chem und die Anderen sich die Akku-Abnahme mehrere Jahre im Vorraus von den Autokonzern verbindlich zusagen lassen und ihre Produktionskapazitäten entsprechend gestalten. Eine kurzfristige Ausweitung der Produktion bei hoher Nachfrage wird schlecht möglich sein... aber immerhin hat die Akku-Branche enormes Wachstumspotential.
Cavaron
 
Beiträge: 1511
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon umberto » Do 19. Nov 2015, 19:56

Cavaron hat geschrieben:
Eine kurzfristige Ausweitung der Produktion bei hoher Nachfrage wird schlecht möglich sein... aber immerhin hat die Akku-Branche enormes Wachstumspotential.


Welche hohe Nachfrage? Das, was Tesla im Jahr derzeit verkauft, bauen sie alleine auf den Golf-Bändern in WOB in 2 Wochen.

Wer Euch immer was von disruptiv erzählt hat - er hat übertrieben. Der Hochlauf kommt, aber er kommt binnen 5-10 Jahren nicht 5-10 Monaten.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon R240Pe » Do 19. Nov 2015, 20:06

umberto hat geschrieben:
Welche hohe Nachfrage? Das, was Tesla im Jahr derzeit verkauft, bauen sie alleine auf den Golf-Bändern in WOB in 2 Wochen.
Wer Euch immer was von disruptiv erzählt hat - er hat übertrieben. Der Hochlauf kommt, aber er kommt binnen 5-10 Jahren nicht 5-10 Monaten.
Umbi

@umberto
Das hat NOKIA damals von den Handys ohne Tasten - die niemand braucht und haben will - auch geglaubt!
Wer von den Jungen kennt denn heute noch NOKIA?
Weitere Beispiele erforderlich?
Zwischen 5 Monaten und 10 Jahren ist ein sehr langer Zeitraum ...
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE ist da - jetzt wird gefahren.
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon umberto » Do 19. Nov 2015, 20:30

R240Pe hat geschrieben:
Das hat NOKIA damals von den Handys ohne Tasten - die niemand braucht und haben will - auch geglaubt!


Och bitte, nicht schon wieder das doofe Nokia-Beispiel. Da hat's erstens auch über 5 Jahre für den Wechsel gedauert und das bei einem wesentlich weniger komplexen Produkt mit wesentlich kürzeren Lebenszyklen, das man auch problemlos bei einem Auftragsfertiger kaufen kann.

Ein Auto braucht ca. 4-5 Jahre Entwicklungszeit und läuft dann ca. 7 Jahre. Bei den Mobiltelefonen wird jedes Jahr was neues erwartet, wie lange die Firmen dran entwicklen weiß ich nicht (vermutlich ca. 1-2 Jahre). Alleine daran siehst Du schon, daß ein so schneller Wechsel wie beim Mobiltelefon schon technisch nicht möglich ist.

Versuch doch mal bei einem Auto einen Auftragsfertiger zu finden, wenn Du kein eigenes Know-How hast.
Tesla lernt gerade am Model X, daß es trotz über 10 Jahren Erfahrung in der Serienfertigung noch Rückschläge geben kann.

Zwischen 5 Monaten und 10 Jahren ist ein sehr langer Zeitraum ...


Was willst Du mir damit sagen?

Ich erwarte in 10 Jahren, daß sich das Angebot von E-Only und Plugin-Hybriden die Waage hält, reine Verbrenner wird es kaum noch geben. Schneller wird der Aufbau an Fertigungskapazität für die erforderlichen Akkuzellen auch wegen des Kapitalbedarfs und der langsam steigenden Nachfrage auch kaum finanzierbar sein. Und da werden dann alle üblichen Verdächtigen dabei sein.
Kann schon sein, dass es den einen oder anderen etablierten Hersteller erwischen wird. Aber nicht in dem Ausmaß, wie hier immer rumgeunkt wird.

In den nächsten 2-3 Jahren wird gemäß der üblichen Zyklen auch noch ne Wirtschaftskrise kommen, die den Ausbau auch nochmal bremst.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon Cavaron » Do 19. Nov 2015, 21:04

umberto hat geschrieben:
Der Hochlauf kommt, aber er kommt binnen 5-10 Jahren nicht 5-10 Monaten.

Wer hat behauptet, dass der Hochlauf in 5-10 Monaten kommt? Ehrlich - wer hat das gesagt oder geschrieben?

Im Artikel steht, dass VW und Audi mit mehreren rein elektrischen Modellen ab 2018 los legen wollen. Mit genug Akkus für eine zukünftige Produktion von 500.000 E-Autos jährlich kalkuliert nur Tesla zusammen mit Panasonic. Wenn jeder Autokonzern nun derartige BEV-Verkaufszahlen in 2018-2020 anstrebt und dazu noch eine ganze Reihe an PHEVs anbietet (was man wegen den CO2-Zielen machen muss, um Strafzahlungen zu entgehen), dann sehe ich die Akku-Lücke in diesem Zeitraum schon. Und als jemand der sein Geld auch dort platziert wo sein Mund ist, habe ich mein Aktienportfolio entsprechend ausgerichtet. Ich sehe eine glänzende Zukunft für Akku-Hersteller.
Cavaron
 
Beiträge: 1511
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon R240Pe » Do 19. Nov 2015, 21:15

umberto hat geschrieben:
R240Pe hat geschrieben:
Zwischen 5 Monaten und 10 Jahren ist ein sehr langer Zeitraum ...

Was willst Du mir damit sagen?
Ich erwarte in 10 Jahren, daß sich das Angebot von E-Only und Plugin-Hybriden die Waage hält, reine Verbrenner wird es kaum noch geben. Schneller wird der Aufbau an Fertigungskapazität für die erforderlichen Akkuzellen auch wegen des Kapitalbedarfs und der langsam steigenden Nachfrage auch kaum finanzierbar sein. Und da werden dann alle üblichen Verdächtigen dabei sein.
Kann schon sein, dass es den einen oder anderen etablierten Hersteller erwischen wird. Aber nicht in dem Ausmaß, wie hier immer rumgeunkt wird.

In den nächsten 2-3 Jahren wird gemäß der üblichen Zyklen auch noch ne Wirtschaftskrise kommen, die den Ausbau auch nochmal bremst.

Gruss
Umbi


zum Zeitraum von 5 Monaten bis 10 Jahren möchte ich sagen, dass dieser eeextreeem lang ist.

Denke mal 10 Jahre zurück und schau Dir an, welche Produkte seit damals verschwunden sind, und heute ganz anders aussehen. Das kann jeder in seinem eigenem Umfeld nachvollziehen.
Natürlich wird die Entwicklung von Fahrzeugen ihre Zeit brauchen, aber die Entwicklung wird ja nicht von denen bestimmt, die "entwickeln werden", sondern von denen, die bereits entwickelt haben und ihre Entwicklung auch tatsächlich liefern können. Dazu gehören sowohl für E-only als auch (wenn überhaupt) Hybrid-Fahrzeuge die notwendigen Akkus. Und ich schließe nicht aus, dass neue bisher unbedeutende Teilnehmer sich in den Markt einmischen werden (China!).
Anders als bei Handys, TV und sonstigen Elektro-Geräten, die vergleichsweise nur geringe Preise haben - und damit auch schneller erneuert werden - kauft man nicht jedes Jahr ein Auto. Und wenn die Stimmung Richtung EV geht, kann man bei der heutigen Qualität der Autos dieses durchaus noch ein oder zwei Jahre länger behalten, um nicht ein Produkt kaufen zu müssen, von dem man bei der vorgesehenen Nutzungsdauer erwarten muss, dass man es (anders als beim Wegwerf-Handy) nicht mehr verkaufen kann, also dafür nichts mehr bekommt.
Von denen, die dann trotzdem noch zwangsweise aus veschiedenen Gründen ein Fahrzeug kaufen müssen, kann kein Hersteller - und schon gar nicht alle - wie Du ja ohnehin angesprochen hast, überleben.

Alleine in diesem Forum gibt eine große Zahl von Mitgliedern, die sehnlichst darauf warten, dass das Model 3 kommt - und bis dahin ihr altes Fahrzeug irgendwie über die Runden bringen (wollen). So schlecht sind die aktuell vorhandenen Fahrzeuge ja nicht, dass man diese grundsätzlich nach 3 oder 5 Jahren verkaufen müsste, also hängen wir noch ein Jahr dran.

Wenn zwischenzeitlich auch nur eines der neuen Batteriekonzepte erfolgreich ist, kippt die Stimmung wohl deutlich schneller.
Versuche Dir mal vorzustellen, wass passiert, wenn die deutsche Automobilindustrie (nur!) 20 oder 30 % Umsatzrückgänge zu verkraften hat? :roll:
Gruss
Werner
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE ist da - jetzt wird gefahren.
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Benutzeravatar
R240Pe
 
Beiträge: 128
Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59

Re: VW, Audi, BMW und Mercedes starten elektrisch durch

Beitragvon umberto » Do 19. Nov 2015, 21:51

Cavaron hat geschrieben:
Ehrlich - wer hat das gesagt oder geschrieben?


Leg doch nicht jedes Wortspiel auf die Waage. LT wollte ja schon übernächstes Jahr das Ende der Verbrenner-Industrie einläuten, hat er zwar gut verkauft, aber hat mit der Realität wenig zu tun.

Ich sehe eine glänzende Zukunft für Akku-Hersteller.


Da bin ich bei Dir. Wobei ich glaube, daß da in den nächsten Jahren auch noch ein paar neue Player auftauchen könnten.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Meister-lampe, Odanez und 8 Gäste