Volvo jetzt auch für CCS

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon Berndte » Sa 12. Mär 2016, 17:56

Du hast aber nicht meine Frage beantwortet: Was kostet der 43kW Lader im Zoe? Alternativ auch der 22kW Lader, welcher jetzt drin steckt.

Eine reine AC Ladestation wird immer günstiger sein als eine DC... das wird auch in Zukunft so sein.

Genauso Schwachsinn ist es zu erzählen, dass man ja auch direkt von der PV-Anlage Gleichstrom in den Akku laden kann.
Wenn man von Elektrotechnik, Ausgleichsströmen etc. ein wenig mehr Ahnung hat, als wenn man sich dein rudimentäres Google-Wissen zusammengekratzt hat, der weis, dass so was nicht ohne entsprechende Umrichter/Leistungselektronik geht!

Ich kann den Quatsch mit "DC ist die Zukunft" echt langsam nicht mehr hören.
Mag sein, dass sich die hiesigen Autobauer darauf versteift haben, aber sicher nicht, weil es viel einfacher umzusetzen ist!
Das hat andere, ideologische und marketingtechnische, Gründe.

Auch wird es eben nicht günstiger sein überall dann DC Lader aufzustellen.
Im gleichen Verhältnis wie der Fahrzeugausstoß steigt müssen zwangsläufig auch die DC Ladesäulen ausgestoßen werden.

Von den preiswerten DC Ladegeräten redet man jetzt auch schon seit es DC Fahrzeuge gibt... aber leider sieht man von den Ladegeräten nichts. Und nein, faktisch gibt es keine "Heimladegeräte", weil die soviel kosten wie ein komplettes Fahrzeug.
So etwas kaufen sich privat nur ein paar Freaks... und davon kenne ich keine, selbst hier im Forum, wo sich die ganzen Verrückten befinden hat sich keiner privat so was gegönnt.

Und Hauselektrik mit DC ... träum mal weiter. :roll:
Selbst 10A DC nur simpel zu schalten benötig wesentlich mehr technischen Aufwand als bei AC!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5174
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon umberto » Sa 12. Mär 2016, 18:08

JuergenII hat geschrieben:
Es geht nicht um Ideologie oder Religion, es geht in der Tat um Technik. Wer hier die Augen verschließt ist selber schuld. Gleichstrom ist im Bereich Ladetechnik die Zukunft.


Ich habe schon etliche Diskussionen mit Leuten geführt, gerade bei den Solarpionieren taucht immer wieder das "Reinheitsargument" auf ("ich erzeuge doch auch DC mit der PV, speichere DC im Akku, warum das nach AC wandeln"). Wäre für mich schlüssig, wenn wir gerade 1880 hätten und die Stromversorgung neu aufbauen würden.

Die Realität sieht so aus, daß wir uns komplexe, teure DC-Technik ohne erkenntbares Geschäftsmodell in den öffentlichen ungeschützten Raum (und somit der Unzuverlässigkeit aussetzen) stellen, während die ganze restliche Infrastruktur AC basiert ist.

Du willst schnell DC laden und irgendjemand soll Dir eine teure Technik hinstellen, nur damit Dein Auto einfach ist?
Wer schnell laden will, soll sich halt den größeren AC-Lader ins Auto tun. Da wären die Hersteller gefragt. Die sagen Stand heute zu recht, der Kunde bezahlt es nicht. Aber: für dicke Reifen und Assistenten zahlt der Kunde doch auch...

Und alles nur, weil man vom Verbrenner das 5-Minuten-Tanken gewohnt ist.

Erkläre mir bitte, warum das nicht Ideologie ist.

Gruss
Umbi

P.S. Und in 10 Jahren wachsen an den ganzen Ladestationen die Spinnweben, weil die 100-150 kWh-Akkus Stand der Technik sind.
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon beckslash » Sa 12. Mär 2016, 18:35

Den Streit um AC vs. DC hat es ja schon Ende des 19. Jahrhunderts zwischen Edison und Westinghouse gegeben. Und wohin hat's geführt? Zum elektrischen Stuhl und weltweiten AC-Netzen... Sicherlich, auch da ging es letztlich um Kontrolle, Macht und Geld.

Aber mal zurück zum CCS von Volvo: Ist doch ok, schließlich werden vermutlich auf längere Sicht Autos mit CCS, ChAdeMO und auch Typ2 auf dem Markt sein. Jede Ladesäule, die alle drei Stecker und Protokolle unterstützt, ist mir nur Recht. Und SuperCharger allemal, denn hier ist vor allem das endlose Herumgesülze, Taktieren und Abwägen vermieden worden und eine Infrastruktur auf wirtschaftlicher Basis und m. W. ohne die berühmte "Förderung" auf die Beine gestellt worden. Möge der bessere gewinnen, alles parallel weiter existieren oder sich etwas neues, noch besseres finden.

Ich bin allerdings der festen Überzeugung, dass die Fortentwicklung der Elektromobilität nicht den Interessen einzelner, eifersüchtig auf die übrigen blickenden Unternehmen überlassen sein darf. Das ist einfach zu wichtig und die Interessen eines Unternehmens können sich qua Zielsetzung nicht mit denen einer ganzen Gesellschaft decken. Die soziale Marktwirtschaft muss ein Instrument für die Entwicklung der Wirtschaft zum Wohle der Gesellschaft bleiben und daher sollte man nicht einzelnen Unternehmen so viel Einfluss überlassen, zum Beispiel einen Standard festzulegen.

AC-Lader können an einer sehr großen Zahl bereits jetzt existierender Stromanschlüsse schnellladen. Damit sind sie für eine schnellere Ausbreitung der Elektromobilität wichtig und nützlich. Öffentliche und private Ladetechnik dafür ist preiswert. DC ist für die Gesellschaft teurer und birgt die Gefahr von Monopolen, wenn sie sich auf geschützte Stecker oder Protokolle stützt.

Wenn es nur um DC geht, könnten ja alle Hersteller schließlich Teslas Patente kostenlos nutzen soweit ich weiß und ihre Autos über den Typ2-Stecker mit DC laden. Wer bräuchte dann noch CCS oder CHAdeMO?
Benutzeravatar
beckslash
 
Beiträge: 208
Registriert: Di 15. Jul 2014, 11:44
Wohnort: Berlin

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon Toumal » Sa 12. Mär 2016, 19:58

Ich gebe nur zu Bedenken dass uns die grossen zu ihren teuren DC Ladesaeulen locken wollen. So eine Kiste ist unverschaemt teuer und fuer Privatleute nicht zu stemmen. Sowas wie im Zoe, wo man mit 22kW zuhause binnen kurzer Zeit wieder voll ist wollen die partout verhindern.

CCS leistet dem Vorschub. Ich wette der Ampera E wird auch nur CCS quick, und Typ2 4kW koennen. So unter dem Motto, irgendeinen Hund muessen wir einbauen.

Und ja Tesla sehe ich da genauso problematisch.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1347
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon ATLAN » So 13. Mär 2016, 21:07

Solarstromer hat geschrieben:
Es ist absolut der richtige Weg sich zuerst Gedanken zu machen und sich mit anderen Anbieter auf einen Standard zu einigen bzw. sich einem Standard anzuschließen. Anstatt mit inkompatibler, proprietärer Technik loszulegen und sich dann wundern, dass der Frunk mit einem sinnlosen Adapterzoo zugemüllt ist.


Deine Kritik trifft hier nicht zu, da man sich nicht an Standards halten kann, die noch nicht existieren. Betreffend Automotive-Steckverbindern gibt es derzeit genau einen DC-DCAdapter, wo siehst du da einen Zoo ?
An der Stelle sollte man sich eher fragen, warum mancher EU-Hersteller bis jetzt die TAB wissentlich ignoriert und es nicht schafft seine 2 AC-Lader auf 2 Phasen aufzuteilen, ein US-Hersteller das mit 3 Ladern aber anstandslos bewerkstelligt ...

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D , demnächst MX 90D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2162
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon Solarstromer » So 13. Mär 2016, 22:10

ATLAN hat geschrieben:
Deine Kritik trifft hier nicht zu, da man sich nicht an Standards halten kann, die noch nicht existieren. Betreffend Automotive-Steckverbindern gibt es derzeit genau einen DC-DCAdapter, wo siehst du da einen Zoo ?


Die Dosen im Model S sind bekanntlich AC und DC Kombinationen. Um den eigenen Vorgängerstandard und die landestypischen Standards zu integrieren sind diese Adapter erforderlich:

USA:
Tesla HPC ==> MS US proprietär
Type1 ==> MS US proprietär
CHAdeMO ==> MS US proprietär
CCS1 ==> MS US proprietär (coming soon)

Europa (da hat sich Tesla das erste mal an einen Standard gehalten, bei AC):
Tesla HPC ==> MS Type2
CHAdeMO ==> MS Type2
CCS2 ==> MS Type2 (coming soon)

==> Meine Kritik trifft zu und es ist ein Adapterzoo

Mit vorher Kopf einschalten wären exakt NULL Adapter notwendig.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1479
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon ATLAN » Mo 14. Mär 2016, 02:17

Und trotzdem bleibts dabei, das diese Vorhaltungen auf Standards beruhen, die zum Zeitpunkt der Entwicklung von Supercharger samt dazu passendem Vehikel noch nicht ratifiziert waren bzw noch nicht mal als Entwurf existierten...

Gesucht war ein Stecksystem, was AC/DC gleichermaßen Kundenhändefreundlich zu bedienen ist und bis zu 130kW DC schafft, daher der Properitäre Standard in den USA. Im Typ2 mit DC-Fähigkeit war ja in Europa schon was passendes vorhanden. das hat man einfach übernommen. Das der Standard dann so nicht ratifiziert wurde, kann man dem Hersteller nicht zum Vorwurf machen, eher den Gremien des IEC . Wenn du außerdem schon die Weltregionen wild mischst, vergiss GBT nicht - dorthin gelangt man über Land eher noch als in die USA ... ;)

Aber deiner Meinung nach ist es offenbar sinnvoller mangels Standards ein Produkt erst gar nicht auf den Markt zu bringen als zu versuchen neue, eventuell sogar bessere Standards durch Fakten zu schaffen? :roll:
Mit der Einstellung haben wir beispielsweise in 10 Jahren noch kein Ordentliches Ladestationsnetz, weil man sich erst um den Standard für die Standardisierung des Piktogrammes einer Ladestation einigen muss... :mrgreen: und ohne Hinweisschild zur Ladestation findet die ja keiner, drum besser erst gar nicht aufstellen - tolle Logik.

Übrigens: für HPC zu Typ2 existiert kein Adapter, nur umgekehrt und inoffiziell.

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D , demnächst MX 90D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2162
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon fabbec » Mo 14. Mär 2016, 09:48

Hpc-> typ2 funktioniert aber nur 7,5kW mit EU MS
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 994
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon ATLAN » Mo 14. Mär 2016, 09:59

Mein stand ist/war, da gibt's keinen EU-Adapter ? Hast du einen Link parat ? Thx!

MfG Rudolf
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D , demnächst MX 90D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2162
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon fabbec » So 3. Apr 2016, 12:26

ATLAN hat geschrieben:
Mein stand ist/war, da gibt's keinen EU-Adapter ? Hast du einen Link parat ? Thx!

MfG Rudolf


Von Seiten Tesla gibt es keinen haben macht auch keinen Sinn

Haben paar Versuche gemacht was geht und was nicht!
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 994
Registriert: So 16. Feb 2014, 15:04

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pjw und 3 Gäste