Volvo jetzt auch für CCS

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon acpacpacp » Sa 12. Mär 2016, 10:08

JuergenII hat geschrieben:
AC Schnelllader wären der größte Blödsinn, den man aufstellen kann, den dann bräuchte jedes Fahrzeug eine Onboard Ladeeinheit. Das kommt in Summe viel teurer als ein flächendeckendes DC Ladenetz.
Juergen


Ohne AC-onboard-charging wäre es ja ganz schnell finster - schliesslich kommt aus unseren gebräuchlichen Steckdosen kein DC raus.
acpacpacp
 
Beiträge: 183
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 16:43

Anzeige

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon Buschmann » Sa 12. Mär 2016, 10:14

[quote="beckslash"...
Kontrolle über den "Treibstoff" ist doch offensichtlich das Ziel, wenn auch das Argument mit den teuren Gleichrichtern stimmt. Oder stimmen könnte. Nur sind die Dinger in den Ladesäulen komischerweise um ein Vielfaches teurer, als die bisher in den Autos vorhandenen, oder?

Wäre ja quasi Anarchie, wenn sich der autofahrende Bürger seinen Treibstoff überall kaufen und sogar selbst produzieren könnte. Und dann in Fahrzeugen verwenden, die auch noch ohne nennenswerte Wartung auskommen. Na zumindest ist es sehr schwierig für die in diesem Bereich etablierte Industrie, daraus den gewohnten Profit zu generieren.[/quote]

Genau da liegt das Problem der Industrie und der mit ihr verheirateten Regierungen. Mobilität wo die Energie nicht kontrolliert werden kann. Bei fossilen Stoffen kann man nach Belieben Steuern und Abgaben erheben. Bei Strom von Dach ist das schwerer. Also schafft man erst einmal Autos die an AC nur sehr langsam laden können, damit es keiner macht. Und an den Schnelladern kann man später einen ordentlichen Hub aus der Steuerpulle nehmen. Das Fahrzeug kann ja eindeutig identifiziert werden, so das die Rechnungserstellung auch möglich ist. Bewegungsprofile gibt's gratis dazu.
Renault ZOE in blau
Buschmann
 
Beiträge: 224
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 09:14
Wohnort: Menslage

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon EV_de » Sa 12. Mär 2016, 10:14

Wo nehmt Ihr nur die Nerven her den ewigen CCS Zeugs zu kommentieren ....
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 616
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 15:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon twiker01 » Sa 12. Mär 2016, 10:29

Wer schon viele Jahre elektrisch fährt hat Stahlseilnerven :-)
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 15:33

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon Solarstromer » Sa 12. Mär 2016, 10:38

ATLAN hat geschrieben:
Ernsthaft: Es ist schön das sich Volvo darüber Gedanken macht, aber die sollten erst mal ein dazu passendes Fahrzeug bauen (wollen) ,,,, ;)


Es ist absolut der richtige Weg sich zuerst Gedanken zu machen und sich mit anderen Anbieter auf einen Standard zu einigen bzw. sich einem Standard anzuschließen. Anstatt mit inkompatibler, proprietärer Technik loszulegen und sich dann wundern, dass der Frunk mit einem sinnlosen Adapterzoo zugemüllt ist.
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1483
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 19:25

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon Berndte » Sa 12. Mär 2016, 11:25

Wenn ich den Blödsinn lesen muss, dass angeblich die ach so teure Leistungselektronik sooo teuer und riesig ist...

Beispiel: Ein Danfoss Frequenzumrichter mit 90kW kostet uns im Einkauf ca. 4800€.
Der ist IP 66 und somit gegen starkes Strahlwasser dicht.
Durch den hohen Wirkungsgrad ist der Umrichter sogar luftgekühlt.

Abmessungen ca. 4 Schuhkartons.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5184
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon mitleser » Sa 12. Mär 2016, 12:11

Solarstromer hat geschrieben:
ATLAN hat geschrieben:
Ernsthaft: Es ist schön das sich Volvo darüber Gedanken macht, aber die sollten erst mal ein dazu passendes Fahrzeug bauen (wollen) ,,,, ;)
Es ist absolut der richtige Weg sich zuerst Gedanken zu machen und sich mit anderen Anbieter auf einen Standard zu einigen bzw. sich einem Standard anzuschließen. Anstatt mit inkompatibler, proprietärer Technik loszulegen und sich dann wundern, dass der Frunk mit einem sinnlosen Adapterzoo zugemüllt ist.

Solarstromers Anmerkung erinnert mich ein bisschen an Nokia. Der Legende nach haben die sich auch einen Kopf über die Harmonisierung von Steckern gemacht und darüber den Anschluss an den eigentlichen Markt verpasst (Entwicklung, Produktion und Verkauf von Smartphones)

Ich sehe es wie ATLAN.

better done than perfect...
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!:
TM3 res. am 31.03.16 (store before unveil)
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1106
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 23:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon JuergenII » Sa 12. Mär 2016, 14:57

Berndte hat geschrieben:
Was kostet doch gleich noch der 43kW Lader im Zoe?

Es gibt keinen 43 kW Lader mehr beim Zoe. 22 kW ist das Maximum.
Wenn es tatsächlich zum Massenmarkt kommt, dann produziert die Automobilindustrie bei rund 25% Marktanteil rund 11 bis 12 Millionen E-Fahrzeuge pro Jahr. Da kommen schon Summen zusammen, die man viel günstiger über ein reines DC Ladenetz kompensieren kann.
twiker01 hat geschrieben:
Und wer behauptet, dass CCS das Beste ist lebt in einer sehr beschränkten Welt, was nicht heißen soll, dass CCS sich nicht durchsetzen könnte.

Es wird nicht behauptet das CCS das Beste ist, mir würde z.B. die Tesla-Variante mit nur einem Stecker auch viel besser gefallen, aber man kann seine Augen nicht vor den Firmen verschließen, die hinter Typ 2 und logischerweise CCS stehen. Das sind nun mal die, die in Europa die meisten Fahrzeuge verkaufen.
campr hat geschrieben:
Das kann durchaus sein, aber du wärst dann immer abhängig von der öffentlichen Ladeinfrastruktur und hättest nie die Chance, zu Hause schnell laden zu können.

Nein, das stimmt nicht. Es gibt auch DC-Lader für den Hausgebrauch, allerdings sind die heute noch viel zu teuer. Das wird sich aber ändern. Stichpunkte u.a. Schwarmstrom, Homespeicher bei PV. Da gibt AC wenig bis keinen Sinn mehr. Ich bin sogar überzeugt, dass man bei der Hauselektrik in Zukunft wählen kann, ob man AC oder DC oder auch beides im Haus nutzen möchte.
Berndte hat geschrieben:
Wenn ich den Blödsinn lesen muss, dass angeblich die ach so teure Leistungselektronik sooo teuer und riesig ist...

Beispiel: Ein Danfoss Frequenzumrichter mit 90kW kostet uns im Einkauf ca. 4800€.
Der ist IP 66 und somit gegen starkes Strahlwasser dicht.
Durch den hohen Wirkungsgrad ist der Umrichter sogar luftgekühlt.

Abmessungen ca. 4 Schuhkartons.

Und für den Heimbereich reichen auch 22 kW locker aus (Nettopreis knapp über 2.000 Euro). Das dürfte den Preis bei einer richtigen Massenproduktion nochmal deutlich senken. In ein paar Jahren wird wohl eine Ladestation für 22 kW DC billiger oder gleich viel kosten, wie das heutige AC Gegenstück.

Wobei ich mir gar nicht mal sicher bin, wie wir in Zukunft die Fahrzeuge aufladen. Viel spricht für Induktion. Einiges aber auch für Elektrolyte. Solange aber mit Kabel geladen wird, ist der Weg hin zu DC vorgegeben.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1834
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon umberto » Sa 12. Mär 2016, 15:30

JuergenII hat geschrieben:
In ein paar Jahren wird wohl eine Ladestation für 22 kW DC billiger oder gleich viel kosten, wie das heutige AC Gegenstück.


Ein Relais soll teurer sein als ein 20 kW-Wechselrichter (alle weiteren Komponenten brauchst Du für AC und DC)?

Den FU im Fahrzeug, der für die Rekuperation eh drin ist, für Betriebszeiten von 1-2h zu ertüchtigen und somit als AC-Lader zu verwenden wird in großen Stückzahlen immer billiger als eine DC-Ladestation sein (weil es mehr Autos wie Ladestationen geben wird -> Skaleneffekt).

Aber hier geht's ja im Ideologie/Religion und nicht um Technik.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Volvo jetzt auch für CCS

Beitragvon JuergenII » Sa 12. Mär 2016, 16:39

umberto hat geschrieben:
Aber hier geht's ja im Ideologie/Religion und nicht um Technik.

Es geht nicht um Ideologie oder Religion, es geht in der Tat um Technik. Wer hier die Augen verschließt ist selber schuld. Gleichstrom ist im Bereich Ladetechnik die Zukunft. Und wer nur AC zur Verfügung hat, wird preiswerte AC/DC Wandler kaufen können.
Manche sehen das als Religion, andere als technischen Fakt. Kämpfe weiter für AC, dagegen hat ja niemand was. Die nächsten Fahrzeuggenerationen werden uns wohl den Weg aufzeigen in welche Richtung das Ladenetz und die benötigten Stecker gehen.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1834
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste