Unmut über EV-Förderung

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon Greenhorn » Sa 21. Mai 2016, 16:58

Im Radio laufen in einer Tour Werbung für Verbrenner mit 4.000 oder auch mal 5.000€ Nachlass. Also ist die Differenz wieder gleich und ich muss die 2.000€ der Regierung nicht erst beantragen.
Was wird wohl gekauft werden?

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 52.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3722
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon Karlsson » So 22. Mai 2016, 10:32

ziltoid81 hat geschrieben:
Ich sage nur das E Auto in der jetzigen Form bringt nicht viel und man meint es nicht ernst.
...
Aktuell ist das E-Auto ein Zweit oder Drittwagen von Eigenheimbesitzern, oder das Hippsterspielzeug der Zahnarztgattin.
Bedauerliche Einzelfälle mal aussen vor.

Boah, was nimmst Du denn für übles Zeug? :lol:
Viele Haushalte haben und brauchen 2 Autos, von denen eines problemlos elektrisch fahren kann ohne irgendwelche Einschränkungen. Das Model hab ich in der näheren Familie bei 2 Haushalten. Die anderen 3 Haushalte haben 2x nur ein Auto und 1x 2 Autos, die beide regelmäßig Langstrecken fahren müssen.
Rund 10 Millionen Fahrzeuge in Deutschland sollten so auch problemlos durch heutige E-Fahrzeuge ersetzbar sein.
Das entspricht dem Anteil in meiner Familie. Ein Zahnarzt ist nicht dabei :lol:
Aber OK, wir müssen alle den Euro nicht zweimal umdrehen. Darum ging es Dir doch, oder?
Das Wort Eigenheimbesitzer deutet im Kontext darauf hin.

Was es bringt - bei mir ist das viel Spaß und 75% der Kilometer meines Haushaltes werden jetzt elektrisch gefahren bei vertretbaren Mehrkosten.

Greenhorn hat geschrieben:
Also ist die Differenz wieder gleich und ich muss die 2.000€ der Regierung nicht erst beantragen.
Was wird wohl gekauft werden?

25% Rabatt ist bei Verbrennern ja nicht selten.

Fürs Tourenfahrzeug mit Platz und Ahk frage ich mich aber gerade auch, was man noch kaufen kann und tue mich mit einem Diesel doch sehr schwer.
Elektrisch (Tesla X) ist es für mich noch nicht drin, Phev (Outlander, Passat) eigentlich auch noch nicht. Da ändert auch so eine lächerliche Förderung nichts. 3 Jahre alte Gebrauchte dann vielleicht. Ist aber gerade noch nicht in Sicht.

Die Überlegungen gehen mehr so Richtung modernem 1 Liter Benziner oder Toyota Hybrid für den letzten Verbrenner.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10286
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon Elektrolurch » So 22. Mai 2016, 10:55

ziltoid81 hat geschrieben:
Mit Sicherheit jedenfalls kein ökologisches Fortbewegungsmittel für die breite Masse.
Man kann fast froh sein, das sich nicht jeder ein E-Auto leisten kann.

Edit: Sorry, hab mich etwas hinreißen lassen...

Ist doch interessant, dass sich so viele mit längst widerlegtem Halbwissen über die Umweltbilanz von E-Autos auslassen zu müssen meinen. ziltoid81, wetterst du auch so gegen Diesel-SUVs?
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2521
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon umberto » So 22. Mai 2016, 20:34

Habt ihr kein Haustier zum füttern? Weil ihr hier immer den Troll ...? :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon Alex1 » So 22. Mai 2016, 21:29

Man kann nicht jeden Unsinn mit "Troll, nicht füttern" ignorieren.

Der Klügere gibt nach, bis er der Dumme ist.

Dummes Zeug darf man nicht unkommentiert stehen lassen.
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 6525
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon Elektrolurch » Do 2. Jun 2016, 12:57

tommy_z hat geschrieben:
das Benzin / der Diesel wächst umwelt-neutral in der Zapfsäule, und wird auf wundersame Weise erst dann umweltschädlich, wenn der Autofahrer den Motor anlässt

Diese wunderschöne Formulierung inspirierte mich zu einer Satire, die u.a. belegt, dass Sonnenenergie gefährlich und total ineffizient ist und dass Autoabgase vollkommen unschädlich sind. ;)

Danke für die Anregung!
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2521
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon Alex1 » Do 2. Jun 2016, 13:45

Elektrolurch hat geschrieben:
Diese wunderschöne Formulierung inspirierte mich zu einer Satire, die u.a. belegt, dass Sonnenenergie gefährlich und total ineffizient ist und dass Autoabgase vollkommen unschädlich sind. ;)

Danke für die Anregung!
:mrgreen: :D :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 6525
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon AndiH » Do 2. Jun 2016, 16:34

@Elektrolurch : Du hast noch vergessen zu erwähnen das auch Erdöl eine regenerative Energie ist, nur der Zeithorizont ist etwas länger....

Gruß

Andi
AndiH
 
Beiträge: 758
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon tommy_z » So 5. Jun 2016, 03:36

Elektrolurch hat geschrieben:
Diese wunderschöne Formulierung inspirierte mich zu einer Satire, die u.a. belegt, dass Sonnenenergie gefährlich und total ineffizient ist und dass Autoabgase vollkommen unschädlich sind. ;)
Danke für die Anregung!
:lol:

Prima Beitrag, gern geschehen!
Beste Grüße, Thomas
****
Auto: Renault Zoe Intens, EZ 7/2013
Moped: InnoScooter RETRO-L
Pedelec: Kalkhoff Pro Connect
PV-Anlage Winaico / SMA 7,36 kWp; Elco Auron Röhrenkollektoren
****
Solarförderverein: 3 Schwerpunkte für die Energiewende
Benutzeravatar
tommy_z
 
Beiträge: 433
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 17:00
Wohnort: 92237 Sulzbach-Rosenberg, Deutschland

Re: Unmut über EV-Förderung

Beitragvon Guin » So 5. Jun 2016, 08:18

AndiH hat geschrieben:
@Elektrolurch : Du hast noch vergessen zu erwähnen das auch Erdöl eine regenerative Energie ist, nur der Zeithorizont ist etwas länger....

Gruß

Andi

http://alles-schallundrauch.blogspot.de ... l-ist.html
Erdöl ist regenerativ. Also warum die ganze Aufregung?
;)
Guin
 
Beiträge: 69
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 15:39
Wohnort: Nordholz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste