Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon eDEVIL » Do 22. Sep 2016, 08:29

Greenhorn hat geschrieben:
Die waren informiert. Vor Ort bei einem EV Vermieter. In dem Gespräch kam dann schon durch, das das Projekt durchaus scheitern soll. Daraufhin haben sie dem Reporter kein Auto vermietet.

Das Model S hatte er ihm zur Miete angeboten, aber damit wäre ja so ein Fiasko kaum möglich gewesen.
Das dem Reporter von diesem Vermieter Ladekarten mitgegeben wurden, die dann nicht benutzt wurden, wurde mal auch eben verschwiegen.
Das Video hat mir der leipziger vermieter Mo Abend gezeigt - war zufällig in Leipsch. Das einzige positive in dem Beitrag war die hohe Ladegeschwindigkeit am Tripple.

Warum funktionieren die FB-Links eigentlich nicht mehr?

hier der direkte Link zum MDR: http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/a ... 45a6d.html

Erfahrungsbericht: E-Autos würden sich schneller verbreiten, wenn Medien weniger darüber berichten
Am 20.9. war #Strominator in einem Beitrag der MDR Umschau Umschau zur Alltagstauglichkeit von E-Autos zu sehen. Der Beitrag findet sich hier: http://www.mdr.de/…/video-48502_zc-ca8ec3f4_zs-73445a6d.html
Im Beitrag wird der Eindruck vermittelt, dass der Journalist Danko Handrick einfach mal ein E-Auto gemietet, ins Blaue losgefahren und dabei liegengeblieben ist. So blauäugig würde kein normaler Autofahrer an die Sache herangehen, - oder?
Das Redaktions-Team um Danko Handrick hat sich im Vorfeld ausgiebig informiert. Allein mit uns hat es in einem 90-minütigen Gespräch in der MDR-Redaktion zu den Dos & Don‘ts einer Langstreckenfahrt mit E-Auto gesprochen. Dabei mussten wir leider den Eindruck gewinnen, dass in dem Beitrag gängige Vorurteile gegenüber E-Autos in einer konstruierten Story bedient werden sollen. Der in der Anmoderation und im Beitrag gezeigte Abschleppwagen wurde übrigens im Vorgespräch erwähnt. Er ist offenbar unverzichtbarer Bestandteil einer jeden seriösen Berichterstattung zu E-Autos.
Wir haben daher bewusst keinen unserer Miet-Renault-Zoe für die Strecke von 2.000 km in 4 Tagen angeboten. Die Abwägung „Strominator Auto zur besten Sendezeitr“ vs. „Strominator Auto auf Abschleppwagen“ verlief eindeutig. Den stattdessen zur Miete angebotenen #Tesla fand der MDR uninteressant. Es ist ja auch wirklich nicht berichtenswert, sich mit einem Langstreckenfahrzeug mit 400 km rein elektrischer Reichweite auf Reisen zu begeben. Und das flächendeckende Supercharger-Netz für kostenloses Laden in 40 Minuten von 0 auf 80% kennt doch bereits jeder.
Alternativ hätte man auch Pendler interviewen können, die bereits seit Jahren mit E-Autos täglich 120 km fahren und im Jahr mehr als 20.000 km rein elektrisch zurücklegen, ohne jemals liegen geblieben zu sein. Aber auch hier fehlt halt einfach der „Cliffhanger“. Klarer Fall: Einfach zu viel Alltags- und zu wenig Umschau-Tauglichkeit.
Wir hätten daher Vorschläge für weitere Reportagen zu Autos mit unterschiedlichen Einsatzgebieten. Man könnte einen Smart mieten, um damit einen Wohnungsumzug in Leipzig zu inszenieren. Danko Handrick könnte in 24 Stunden vierzig Mal hin und her fahren, während ein Kollege einen Transporter mietet und alles in einer Fahrt erledigt. Oder man könnte einen Porsche Boxster mieten, um damit in den Skiurlaub fahren. So könnte Danko Handrick aufdecken, dass man bei einem Zweisitzer mindestens dreimal die Strecke fahren müsste, um vier Personen und Gepäck zu transportieren.
Immerhin haben die zahlreichen Beschwerden von E-Auto-Fahrern den Weg in die MDR-Redaktion gefunden. Die Beiträge im ARD Morgenmagazin (Montagmorgen) und der MDR Umschau (Dienstagabend) unterscheiden sich in wichtigen Details deutlich voneinander. Auf einmal räumt man ein, gar nicht vollgeladen losgefahren zu sein. Sonst hätte man die 150 km bis zum ersten Schnell-Lader in Hermsdorf locker geschafft. Eine Ladekarte (Strominator hat eine #TheNewmotion-Karte gestellt) hatte man plötzlich auch zur Hand. Der Abschleppwagen war aber offenbar unverzichtbar!
Unser Fazit: E-Autos würden sich schneller verbreiten, wenn Medien weniger darüber berichten würden. Die konstruierte Art der Berichterstattung hält Menschen davon ab, sich wirklich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Mehr Autofahrer würden es einfach mal ausprobieren, sich eine eigene Meinung bilden und vielleicht zu dem Schluss kommen, dass E-Autos bereits heute für viele Alltagsfahrten geeignet sind.
Frage in die Runde: Woran liegt es, dass es so wenig positives Medienecho zu E-Autos gibt, obwohl die echten Nutzer überwiegend positives zu berichten haben? Was meint ihr dazu?

Quelle: facebook.com/strominator
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10080
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon corona » Do 22. Sep 2016, 10:36

Zum Glück habe ich die Berichte von diesen Reportern (da sind Politiker ja noch vertrauenswürdiger :D) nicht vor meiner Kaufentscheidung für eine Zoe gesehen. Sonst hätte ich wohl kein E-Auto bestellt, obwohl die von mir oder meiner Frau gefahrenen Strecken meist deutlich unter 100 Kilometer liegen. Inzwischen bin ich überzeugt, dass meine Entscheidung doch richtig war. Dies auch dank der vielen sachlich guten Berichte (nicht alle sind das leider) in diesem Forum. Dass noch mehr brauchbare Ladesäulen wünschenswert sind, hätte man auch verständlicher und seriöser vermitteln können. Den Transport zur nächsten Ladesäule zu zeigen, wäre o.k., wenn erwähnt worden wäre, das dies zum Service -zumindest bei der Zoe- dazu gehört. Bei richtiger und seriös durchgeführten Planung, wäre der Bericht vielleicht nicht so publikumswirksam gewesen, hätte aber zumindest niemand den Kauf eines E-Autos vermiest. Oder ist letzteres gewollt? Na ja, zumindest die geringen Treibstoffkosten wurden korrekt ermittelt. :D
Benutzeravatar
corona
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon Themse » Sa 24. Sep 2016, 20:05

Was die Presse zum Thema Elektromobilität abliefert ist überwiegend von einer beinahe bösartien "Ahnungslosigkeit" geprägt !
Für alle die mit ihren Elektroautos problemlos ihren Alltagsverkehr bewältigen, muss dies als blanke Propaganda erscheinen !
Zusammengefasst: Es ist zum ko.... !
Themse
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon wnjwd » So 25. Sep 2016, 20:26

Unglaublich, so ein Bericht ist ja Geschäftsschädigung. :evil:
Und das auch noch von meinem Geld finanziert. Bildungsfernsehen ist schon lange her, jezt ist Verblödungsfernsehen angesagt.
Aber der Autoindustrie ist es wohl ganz recht. Der Bauernverband hätte schon längst seine Anwälte losgejagt.
Grüße Andreas ..............................Leaf Acenta 6,6kW-Lader EZ 7/14 seit 18.3.2016................... 52Mm davon 19Mm selbst erfahren!
wnjwd
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 13. Feb 2016, 22:47
Wohnort: Springe

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon Mikele416 » Mo 26. Sep 2016, 10:04

Und dafür bezahle ich Gebühren... Schlicht unglaublich.


Viele Grüße, Michael
Viele Grüße, Michael
Benutzeravatar
Mikele416
 
Beiträge: 231
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 11:23
Wohnort: Marktoberdorf

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon novalek » Mo 26. Sep 2016, 13:45

wnjwd hat geschrieben:
Bildungsfernsehen

Der Reporter müßte doch beste Voraussetzungen haben ... hat u.a. für Tagesschau und Tagesthemen berichtet ...
R240
novalek
 
Beiträge: 1582
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon André » Mo 26. Sep 2016, 14:40

"Tagesschau? Macht auch nicht schlau!" :lol:
Dem Wesen einer Sache entspricht in der Regel nicht ihre Erscheinung.
atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. http://www.ews-schoenau.de Seit 2015 bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 519
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
Wohnort: ...nördlich von Berlin

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon novalek » Mo 26. Sep 2016, 20:41

Sag mal, jeder Redakteur möchte neben der Realität auch seine Duftmarke hinterlassen. Überwiegt Letzteres, gehört eine Veröffentlichung ins subjektive Meinungsfenster und hat auf Nachrichtenplätzen nix verloren.
R240
novalek
 
Beiträge: 1582
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon corona » Do 29. Sep 2016, 10:02

novalek hat geschrieben:
Sag mal, jeder Redakteur möchte neben der Realität auch seine Duftmarke hinterlassen. Überwiegt Letzteres, gehört eine Veröffentlichung ins subjektive Meinungsfenster und hat auf Nachrichtenplätzen nix verloren.

Durch Duftmarken wird die Unfähigkeit ruchbar. :D
Benutzeravatar
corona
 
Beiträge: 67
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

Re: Und wieder Unwissende mit dem E-Auto unterwegs...

Beitragvon Hachtl » Fr 30. Sep 2016, 19:23

Die müssen sich jetzt eh sputen, denn mit dem ampera-e oder dem neuen Akku der Zoe wirds wohl länger dauern, bis man denn Abschlepper rufen muß
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1480
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 21:02
Wohnort: Eggolsheim

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste