Umfrage: Ladeinfrastruktur

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Welche Lademöglichkeiten nutzt ihr?

Ich lade fast ausschließlich an der eigenen Dose (zu Hause/ Firma) und bin auf öffentliches Laden nicht angewiesen
21
23%
Ich lade überwiegend an der eigenen Dose, aber auch häufiger öffentlich
44
48%
Ich lade überwiegend öffentlich, habe aber eine feste Lademöglichkeit (zu Hause/ Firma)
18
20%
Ich lade ausschließlich öffentlich, da ich keine eigene Lademöglichkeit habe.
8
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 91

Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Super-E » Fr 31. Jan 2014, 12:58

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, wie Eure Benutzung der Ladeinfrastruktur derzeit aussieht. Ich habe nach kurzer Recherche keine Umfrage dieser Art im Forum gefunden, also starte ich sie selber.

Zur Erläuterung:
Die erste Option soll die Leute ansprechen, die einen oder mehrere feste Ladepunkte haben und auf öffentliche Ladeinfrastruktur nicht angewiesen sind. Hierbei ist nebensächlich, ob das in der heimischen Garage ist, oder ein Firmenfuhrpark, oder ein fester Ladepunkt, der durch den Arbeitgeber für jemanden eingerichtet wurde. Das heißt aber nicht, dass man noch nie öffentlich laden durfte um diese Option zu wählen.

Da ich (derzeit) - weder zu Hause, noch in der Arbeit - laden kann, wäre bei mir die vierte Option zu wählen. Ich traue mich das nicht und wäre besonders interessiert, wie viele "Verrückte" sich das antun ;-). ZoePionierin hat glaube ich so angefangen, oder?
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1185
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Anzeige

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon green_Phil » Fr 31. Jan 2014, 13:00

Ich lade zwar häufig zu Hause, will aber noch mehr öffenltich laden.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Spüli » Fr 31. Jan 2014, 13:17

Über 2200km auf dem Tacho und nur 40kWh auf dem Zähler der Wallbox. :D

Für das auswärtige Laden habe ich bislang nur zwei SMS für je 9ct zum Freischalten bezahlt. Sonst immer kostenfrei geschnorrt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2376
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon dibu » Fr 31. Jan 2014, 13:27

Bei mir ist etwa 50:50. Ich bin oft (Wochenende, Urlaub) lange Strecken unterwegs und muss dann natürlich unterwegs laden. Aber im Alltag lade ich fast nur zu Hause. Nach 14000 km hat meine Wallbox zu Hause einen Zählerstand von ca. 1100 kWh.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 889
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon ZoePionierin » Fr 31. Jan 2014, 13:36

Obwohl ich nun eine Dose auf der Arbeit habe, lade ich immer noch überwiegend öffentlich. Da ich oft mit meiner Zoe außerhalb von Stuttgart rumfahre. Es laufen aber auch gerade Verhandlungen mit meinem Vermieter, vor seiner Garage eine Wallbox zu installieren.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1411
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon TeeKay » Fr 31. Jan 2014, 13:42

Ich habe keine eigene Lademöglichkeit. In Berlin ist das aber auch kein Problem. Es gibt genügend Typ2 und sogar zwei nutzbare Chademos. Interessant ist, dass ich an der Säule in Wohnungsnähe relativ selten lade. Wenn man etwas plant, liegt entweder ein Chademo auf dem Weg oder ich lasse das Auto beim Essen/Einkaufen in der Stadt bei RWE laden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10588
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon stromer » Fr 31. Jan 2014, 13:46

Die Option 4 würde ich, wenn ich weder zu Hause, noch bei der Arbeit ein Lademöglichkeit hätte, nur mit einem Fahrzeug mit 22 kW-Lader getrauen.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2231
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Elektrolurch » Fr 31. Jan 2014, 15:41

Bislang (gut 2 Monate jetzt) habe ich ausschließlich öffentlich geladen. Habe auch tatsächlich nur ein schlichtes Typ-2-Ladekabel, allerdings 8m (hat mich schon ein paar Mal gerettet, als ich in 2. Reihe laden musste). Der nächste Ladepunkt ist 10 km entfernt und ich merke langsam aber doch, dass das ein wenig nervt, weil er nicht immer auf meiner Strecke liegt und ich ab & zu tatsächlich nur zum Laden dahin fahren muss. Ja, das ist der Pioniergeist, wie wir ihn alle kennen. ;)

Das wird sich aber bald ändern: Ich nehme an einem Forschungsprojekt "Demand Response – Das Auto als aktiver Speicher und virtuelles Kraftwerk" teil. Im Rahmen eines Feldversuchs bekomme ich da demnächst bis Ende 2015 eine Wallbox gestellt, die dann bei mir am Haus installiert wird. Das wird mein Ladekomfortlevel um Größenordnungen verbessern. :D
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2658
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Deef » Fr 31. Jan 2014, 15:57

Irgendwie trifft da nix auf mich zu. Ich lade ja nur zwangsweise schnarch nur zuhause und verwende den Wagen nicht wie ich könnte, in Ermangelung anderer Optionen.
Gruß, Deef
55tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 696
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon MarkusD » Fr 31. Jan 2014, 16:06

Ich habe "Ich lade fast ausschließlich an der eigenen Dose (zu Hause/ Firma) und bin auf öffentliches Laden nicht angewiesen" (Option 1) gewählt, weil das noch em ehesten zutrifft.

Bei mir ist "Firma" auch öffentlich.
- rund 55% zu Hause
- rund 40% bei der Firma (gehört aber nicht der Firma) für 30 Euro im Jahr pauschal
- der Rest verteilt sich auf diverse öffentliche Stellen, meistens um das mal auszuprobieren, ob die funktionieren etc.

Aber nur mal zum Vergleich wegen Stromverbrauch:
Ein ICE-T (Baureihe 411) der Deutschen Bahn AG benötigt bei Doppeltraktion (also zwei Züge gekuppelt) bei voller Fahrt von München nach Nürnberg rund 3500kWh ... und da geht's sogar bergab ... ;)

Gruß
Markus
MarkusD
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pianist und 8 Gäste