Umfrage: Ladeinfrastruktur

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Welche Lademöglichkeiten nutzt ihr?

Ich lade fast ausschließlich an der eigenen Dose (zu Hause/ Firma) und bin auf öffentliches Laden nicht angewiesen
21
23%
Ich lade überwiegend an der eigenen Dose, aber auch häufiger öffentlich
44
48%
Ich lade überwiegend öffentlich, habe aber eine feste Lademöglichkeit (zu Hause/ Firma)
18
20%
Ich lade ausschließlich öffentlich, da ich keine eigene Lademöglichkeit habe.
8
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 91

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon ZOES » Sa 1. Feb 2014, 13:20

Lade derzeit ca. 50 % bei meinem Arbeitgeber und zu 50 % öffentlich, letzteres insbesondere in München und auf den Weg dorthin. Das geht gut, ich warte aber dennoch auf die kleine crOhm-Box, um bequemer daheim an der CEE16 laden zu können, die mein freundlicher Vermieter mir installiert hat. Als Mieter und Laternenparker insgesamt eine recht komfortable Situation.

Sollte es mir hingegen gelingen, unseren Bürgermeister von der Installation einer Ladesäule in der Stadtmitte zu überzeugen (wird dann mit großer Wahrscheinlichkeit eine EnBW-Säule), überlege ich mir nochmal den Kauf einer Wallbox. Die EnBW Elektronautenkarte wird dann vermutlich die kostengünstigere, wenn auch leicht umständlichere, Version sein.
Zoe Intense (04/2013) seit Dezember 2013 - Eigenimport aus F - keine Wallbox - 12.500 km/a
ZOES
 
Beiträge: 119
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 23:06
Wohnort: an der Teck

Anzeige

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Cavaron » Sa 1. Feb 2014, 13:50

Ich gehöre zu den "Verrückten" ohne eigene Lademöglichkeit. Habe in ca. zwei Kilometer Entfernung zur Wohnung eine öffentliche Lademöglichkeit. Fahre dann meistens spät Abends hin und lade über Nacht. Im Laderaum ist dann mein BREx (Bicycle-Range-Extender), der mich flott wieder nach Hause bringt. Ging bisher relativ problemlos, nur schlechtes Wetter ist immer mal unangenehm und der eine oder andere Ladeabbruch zwingt manchmal die 4km zum Arbeitgeber auf dem BREx zu strammpeln (im Sommer mache ich das immer, im Winter aber lieber mit EV und Standheizung). Zudem bin ich öfter mal in der nächst größeren Stadt und kann dort auch öffentlich laden.
Cavaron
 
Beiträge: 1517
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
Wohnort: Franken

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon imievberlin » Sa 1. Feb 2014, 18:20

Ich lade auch ausschließlich an einer öffentlichen RWE Säule zwei Straßen entfernt von der Wohnung ( ca. 3min Laufweg ). Selten mal bei Schwiegereltern oder Eltern.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1869
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon ZoePionierin » So 2. Feb 2014, 12:39

Die Zahlen und Antworten zeigen doch ganz gut, dass es den typischen NutzerInnen-Typ nicht gibt. Das beendet hoffentlich langsam mal die "Wir brauchen keine öffentliche Ladeinfrastruktur, weil ja eh alle Zuhause laden und km Schnitt nur 42 Kilometer fahren."-Diskussionen 8-)
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1411
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: AW: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Karlsson » So 2. Feb 2014, 13:46

Sehe ich überhaupt nicht so.
Das hängt momentan vor allem auch an kostenlosem Strom. Der endet dann auch mal beizeiten.
Dazu wird der Bedarf im Alltag mit zunehmenden Reichweiten abnehmen. Und ohne diese Reichweiten kein Durchbruch.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11447
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon BuzzingDanZei » So 2. Feb 2014, 14:04

Kommt drauf an wie man Durchbruch definiert. Für mich wäre es schon ein Durchbruch, wenn die 25% Zweit-/Drittwagen in Deutschland, die NIE über 100km bewegt werden, auf EVs umgestellt werden würden!
Renault ZOE Intens - schwarz - 17" Felgen
Smart ForTwo Electric Drive - weiß/grün
Tesla Model 3 (am 31.03.2016 reserviert)
crOhm mobile Ladebox 2kW bis 28kW, 10m Typ 2 Kabel und genügend CEE Adapter
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2551
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: AW: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon ZoePionierin » So 2. Feb 2014, 14:26

Karlsson hat geschrieben:
Sehe ich überhaupt nicht so.
Das hängt momentan vor allem auch an kostenlosem Strom. Der endet dann auch mal beizeiten.
Dazu wird der Bedarf im Alltag mit zunehmenden Reichweiten abnehmen. Und ohne diese Reichweiten kein Durchbruch.


Ja dann lade deinen Hobel zuhause und lass gut sein :oops: . Ich lade öffentlich, weil ich drauf angewiesen bin und nicht, weil es kostenlos ist (was es an einigen meiner Stammsäulen auch nicht ist).
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1411
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon TJ0705 » So 2. Feb 2014, 15:16

ZoePionierin hat geschrieben:
Die Zahlen und Antworten zeigen doch ganz gut, dass es den typischen NutzerInnen-Typ nicht gibt. Das beendet hoffentlich langsam mal die "Wir brauchen keine öffentliche Ladeinfrastruktur, weil ja eh alle Zuhause laden und km Schnitt nur 42 Kilometer fahren."-Diskussionen 8-)


Hallo ZoePionierin,

diese Interpretation der Umfrage finde ich merkwürdig. Das Ergebnis zeigt doch ganz eindeutig, daß 3/4 der EV-Fahrer kaum mal öffentlich laden. Ich sehe das "Vorurteil" also ziemlich bestätigt.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1145
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon imievberlin » So 2. Feb 2014, 15:43

Also für mich steht fest : Wenn ich umziehen muss, und das wird in 4 Jahren soweit sein, dann Brauch ich eine Lademöglichkeit in der Umgebung. Sollte sich nichts finden und ich kann mit kein Fahrzeug mit 300km reeller Reichweite leisten dann wird es sicher wieder ein Verbrenner. Ich habe keine Lust jeden Tag oder jeden zweiten für Stunden zu Ladesäulen zu fahren nur um mobil zu bleiben. Mit einem Fahrzeug ala Tesla Model S bräuchte ich nur einmal wöchentlich mir eine Ladung ans Bein binden, damit könnte ich leben.

Also was ich sagen will, die Masse lebt in Städten wo man meist auf de Straße Laden muss, wird da in Zukunft nicht signifikant etwas getan dann wird das mit den 1.000.000 bis 2020 nichts. Auch das fehlen der DC Chademo an sämtlichen Raststätten trägt sein Teil zum verfehlen des Ziels der Kanzlerin bei.
i-MiEV Bj. 2011
Benutzeravatar
imievberlin
 
Beiträge: 1869
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 18:25
Wohnort: Berlin

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Twizyflu » So 2. Feb 2014, 16:45

Also wenn das so weiter geht den ganzen Winter werd ich in Zukunft nur mehr daheim laden
Dateianhänge
IMG-20140202-WA0004.jpg
IMG-20140202-WA0002.jpg
20140201_191223.jpg
Shop auf http://www.charge-shop.com - YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 17215
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste