"Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verkaufen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

"Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verkaufen

Beitragvon midimal » Mo 7. Mär 2016, 19:50

25.02.2016 - 08:48 Uhr - FLORIAN SÖLLNER - Leitender Redakteur
Schock-Interview: "Tesla wird untergehen", da BMW, Daimler und GM mit Verlust verkaufen

Dieses Interview wird auch Elon Musk lesen. Ex-GM Vize-Chairman Bob Lutz war noch nie ein großer Fan von Tesla. Doch das was er nun über den US-Elektroautobauer sagt, hat es in sich. „Tesla kann unmöglich überleben“, so Lutz gegenüber der Schweizer Zeitung FuW. Seine Argumentation: „Das Model S von Tesla ist technisch eine Spitzenleistung. Tesla kann aber unmöglich überleben. Die Nachfrage nach Elektroautos ist weniger groß als erhofft. Zudem sind die Kosten viel zu hoch – Tesla schreibt nach wie vor rote Zahlen. Die Batterien werden zwar günstiger. Der Fortschritt ist aber längst nicht so gross wie in der IT-Industrie, wo jede neue Chip-Generation nur noch halb so viel kostet. Auch halte ich das neue Modell X mit den hinteren Flügeltüren für anfällig: Die Dachstruktur ist dafür viel zu schwach. Damit für Tesla die Rechnung aufgeht, müssten 500.000 Fahrzeuge pro Jahr produziert werden. Das ist auf absehbare Zeit unmöglich. Seit der Gründung hat das Unternehmen erst 107 000 Autos produziert. GM macht das in vier Tagen.“
Wette auf Untergang

Branchenleader wie GM, Ford, Chrysler, Honda, Toyota, Nissan, BMW und Volkswagen würden ihre Elektroautos mit Verlust verkaufen, um den hohen Verbrauch margenstarker Allradfahrzeuge und Pickup Trucks zu kompensieren. Das begrenze die Preisgestaltung bei Elektrofahrzeugen nach oben, was Tesla kaum Spielraum lasse. Daher legt der GM-Veteran noch einmal nach: „Ich wette deshalb jeden Betrag, dass Tesla untergehen wird. Vielleicht wird das Unternehmen vom Staat gerettet oder von einem großen chinesischen Konzern gekauft. Als Automobilmarke auf sich alleine gestellt, ist sie aus meiner Sicht in einer absolut hoffnungslosen Situation.“

Der vollständige Text:
http://www.deraktionaer.de/aktie/schock ... 219730.htm
Bild
CANC≡L≡D
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5140
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Anzeige

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon twiker01 » Mo 7. Mär 2016, 20:18

Und wer wettete, dass es auf der gesamten Welt nur einen Bedarf für eine Handvoll Computer gab :-)
twiker01
 
Beiträge: 217
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon Nordlicht » Mo 7. Mär 2016, 21:01

...kommt Leute, jeder angemeldeter hier im GE-Forum schmeißt 50€ in den Topf und dann schauen wir mal ob er es mit der Wette immer noch sieht... :lol:
09/2009: 29kw Holzpelletheitzanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc im Keller
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 887
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon Ollinord » Mo 7. Mär 2016, 21:06

Nordlicht hat geschrieben:
...kommt Leute, jeder angemeldeter hier im GE-Forum schmeißt 50€ in den Topf und dann schauen wir mal ob er es mit der Wette immer noch sieht... :lol:


Bin dabei :D
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 908
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Neumünster

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon Priusfahrer » Mo 7. Mär 2016, 21:55

Ich gehe davon aus, dass dieser Herr die Bilanzen und Kalkulationen von Tesla ganz genau kennt?

Warum verkaufen die anderen denn mit Verlust? Weil sie viel zu teure Akkus verwenden und zu wenig Erfahrung in der EV Klasse haben.

Der Amperaakku soll angeblich mit 10kWh stolze 10.000€ gekostet haben. Das sind fast 1000€/kWh. Tesla ist derzeit bei unter 200$/kWh. Keine Ahnung was Nissan $ Co. für die Akkus bezahlt. Auf jeden Fall deutlich mehr als 200$.

Der i3 ist in der Produktion nur so teuer, weil die Karbonteile so teuer sind und fast 10.000km nach Leipzig verschifft werden müssen. Statt dessen hätte man lieber dem Akku einige kWh mehr spendieren sollen.

Mir ist schon klar woher der Wind weht. Tesla gilt in der Automobilbranche als Spielverderber, da die sich an die Absprachen, dass ein EV nur maximal 150km Reichweite haben soll, nicht gehalten haben.

Sowas kann man einfach nicht Ernst nehmen. Zu solchen Behauptungen fehlen dem Verfasser einfach viel zu viele Fakten!
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 568
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon Robert » Mo 7. Mär 2016, 22:34

Der ehemals größte Autohersteller der Welt war übrigens vor ein paar Jahren selber Pleite. Und zwar so pleite, dass sie ihr Familiensilber in Form der Prototypen und Raritätensammlung verschleudert haben.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4018
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon El-dag » Mo 7. Mär 2016, 22:36

Nux cassa.
El-dag
 
Beiträge: 21
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 21:18

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon Poolcrack » Di 8. Mär 2016, 09:43

Apple war auch mal so gut wie pleite und wurde 1997 von Microsoft mit 150 Millionen Dollar gestützt (MS hatte Angst einen Monopol-Prozess zu verlieren). Herr Söllner hätte vor dem Invest sicherlich auch auf die Pleite gesetzt. Und wo ist Apple heute?
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >68.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1489
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon Super-E » Di 8. Mär 2016, 13:42

Das bestätigt etwas meine Befürchtung. GM schmeisst den Bolt zum Kampfpreis auf den Markt, um den Druck auf TESLA zu erhöhen. Daher auch der unnötig große Sprung der Akkukapazität. Nicht falsch verstehen. Das ist natürlich toll, aber sie hätten mit 40kWh fast das gleiche erreicht - mit der Außnahme TESLA unter Druck zu setzen. Auch wenn sie nur 140$/kWh Einkaufspreis zahlen. Das ist immer noch viel. Der Produktionspreis des Autos wird sicher bei mindestens 12-15k$ liegen, was eigentlich bei den Stückzahlen einen Verkaufspreis von 50-60k$ nötig macht. Die Stückzahlen sind ja durch die Produktionskapazität auf 50k begrenzt und für Europa lächerliche 4k vorgesehen, so dass sich der Verlust damit in Grenzen hält. Sollte TESLA ins Straucheln geraten wird sicher einer der Großen zugreifen. Nunja, es ist eine Wette mit Risiko für alle. TESLA kann ganz groß werden, oder wieder fast Pleite gehen. Vielleicht rettet Daimler ja nochmal ;-)
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 882
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: "Tesla wird untergehen", da BMW,MB &Co mit Verlust verka

Beitragvon EMOTION » Di 8. Mär 2016, 14:04

Bob Lutz ist der Donald Trump der Autoindustrie. Er ist das Papier nicht wert auf dem sein Name steht.
i3 REX
Audi A2
Benutzeravatar
EMOTION
 
Beiträge: 177
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:20
Wohnort: Westküste Schweden

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste