Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon Hachtl » Di 31. Mai 2016, 12:03

Vielleicht ein ketzerisches Thema, aber ich denke, warum sollte man das mal nicht Diskutieren.

Hier meine Gedanken dazu: https://youtu.be/_o6djlAyh_g

Geht das zu weit?
Wäre das machbar?
Sinnvoll?
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1788
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Anzeige

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon TArZahn » Di 31. Mai 2016, 12:15

Auf diesen Gedanken bin ich auch schon gekommen. Analog der Tabakwerbung sollte Werbung für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor verboten werden! Auch in Preisausschreiben dürften keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr zu gewinnen sein, sondern nur noch E-Fahrzeuge. Ich bin mir sicher, dass die deutsche Automobilindustrie dann ruckzuck eine sehr viel größerer Auswahl an EVs anbieten würde.
Twizy seit 05/2013, ansonsten noch Tesla Model S ab 10/2014, PV mit 4,8 und 10kWp
1000 € Rabatt bei Bestellung eines Model S oder X über diesen Link:http://ts.la/andreas5122
Benutzeravatar
TArZahn
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 30. Jul 2014, 18:41
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon Guin » Di 31. Mai 2016, 12:17

Müssten die Hinweise nicht direkt auf den Autos angebracht sein? :D
Guin
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:39
Wohnort: Nordholz

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon Jarod » Di 31. Mai 2016, 12:53

Autos sind gefährlich und jährlich gibt es viele Tote und verletzte. Also warum nicht gleich komplette Auto-Werbung verbieten?

Ironie beiseite, finde ich Verbotsforderungen oft anstregend.
Man sollte sich lieber mal dem Thema stellen, aber viele der Meinung sind ein Elektroauto wäre nicht konkurrenzfähig zum Verbrenner. Da gibt es einige Gründe (reale aber auch natürlich eingebildetet), wenn man endlich mal die Akzeptanz und auch die Konkurrenzfähigkeit steigert, währe dem Thema Elektro viel besser geholfen as mit Verboten und Gängelungen.

Du verkaufst mehr durch Akzeptanz und 'haben wollen'
Jarod
 
Beiträge: 162
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 16:28

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon friedmar » Di 31. Mai 2016, 13:03

Ich denke nicht, dass man Werbung für Verbrenner verbieten sollte. Die Autoindustrie ist mit die mächtigste Lobby. Aber was kommen müsste wären reale, praxisgerechte Werte. Also B statt A+ oder 6 Liter Verbrauch für einen e-tron statt 1,9 l usw.

Dann würden die Stromer auf einmal nicht mehr so dumm dastehen. Wobei, die 250 km NEFZ beim Leaf sind auch eine Lachnummer. Die amerikanische Norm 110 Meilen bzw so um die 180 km sind schon realistischer.

Ich persönlich sehe das Problem durch die Verbrauchertäuschung gegeben welche durch total unsinnige, praxisfremde Normen erfolgt.

Das einzige Auto das ich kenne welches reale Wert bringt ist der Audi A2 3L bzw. Lupo 3L welche leider, seit Jahren, nicht mehr gebaut werden! Unser A2 ist übrigens günstiger als der Leaf - auf 100 km 3,60 gegen 4.50 EUR.
Viele Grüße
Friedmar

Leaf Acenta 2016 30 kWh
Benutzeravatar
friedmar
 
Beiträge: 96
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 10:18

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon Hachtl » Di 31. Mai 2016, 13:06

Guin hat geschrieben:
Müssten die Hinweise nicht direkt auf den Autos angebracht sein? :D


Das wäre ja was :lol:
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1788
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon Hachtl » Di 31. Mai 2016, 13:07

friedmar hat geschrieben:
Ich denke nicht, dass man Werbung für Verbrenner verbieten sollte. Die Autoindustrie ist mit die mächtigste Lobby. Aber was kommen müsste wären reale, praxisgerechte Werte. Also B statt A+ oder 6 Liter Verbrauch für einen e-tron statt 1,9 l usw.

Dann würden die Stromer auf einmal nicht mehr so dumm dastehen. Wobei, die 250 km NEFZ beim Leaf sind auch eine Lachnummer. Die amerikanische Norm 110 Meilen bzw so um die 180 km sind schon realistischer.

Ich persönlich sehe das Problem durch die Verbrauchertäuschung gegeben welche durch total unsinnige, praxisfremde Normen erfolgt.

Das einzige Auto das ich kenne welches reale Wert bringt ist der Audi A2 3L bzw. Lupo 3L welche leider, seit Jahren, nicht mehr gebaut werden! Unser A2 ist übrigens günstiger als der Leaf - auf 100 km 3,60 gegen 4.50 EUR.


Ja, ich hoffe da ändert sich bald mal was - ich glaube da ist schon was in der Mache, aber ich vermute die Lobby zögert das wieder mal raus ...
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1788
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon Super-E » Di 31. Mai 2016, 13:51

friedmar hat geschrieben:
Aber was kommen müsste wären reale, praxisgerechte Werte. Also B statt A+ oder 6 Liter Verbrauch für einen e-tron statt 1,9 l usw.


Wieso sind 6 Liter Verbrauch realistischer? Wenn man den Durchschnittsbürger annimmt, der jeden Tag nur 30km fährt und nur im Urlaub mal mehr, kommen mir die 1,9L Durchschnitt sogar fast zu hoch vor!

Und das die NEFZ Werte zu hoch sind, sollte doch der Verbreitung der EVs auch nicht schaden, oder?

Wo wir bei Verbräuchen sind: Ich fände hier eher angebracht so wie bei Stadt/Autobahnzyklus bei Verbrennern einen Hi-Lo Zyklus bei EVs einzuführen. Also ein wert bei sparsamer Fahrweise (im Sparmodus des Fahrzeugs, bei moderater Geschwindigleit) und eine bei höherer Autobahngeschwindigkeit mit Nebenverbrauchern als worst case...

Für Hybride ein Kurzstrecken und ein Langstreckenzyklus
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1182
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon Elektrolurch » Di 31. Mai 2016, 15:02

Verbrennungsmotoren Warnhinweis.jpg
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2658
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Sollte Werbung für Verbrenner reglementiert werden?

Beitragvon twizyfan » Di 31. Mai 2016, 17:17

Am besten wäre dann noch an jeder Tanksäule, Hinweise wie: der die Herstellung Benzin&Dieselkraftstoffen ist sehr aufwändig, schaden der Umwelt erheblich, am besten mit Bildern von Ölteppichen und Golfkrieg mit brennenden Ölfeldern, undichten Pipelines... die Nutzung in enem uneffizienten und wartungsanfälligen Fahrzeug verschwenden die wertvolle Resource Erdöl, die noch für viele wichtigere Dinge, wie Medikamente und Kunststoff benötigt wird. Der verursachte Lärm und die Stickoxide schaden Ihnen und ihren Mitmenschen erheblich durch Stress, Atemwegserkrankungen und Lungenkrebs. Menschen die diesen Bedingungen ständig ausgesetzt sind erkranken und sterben früher.
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 20:22
Wohnort: Dresden

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Action Andy, LiquidCrystal und 6 Gäste