Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon Karlsson » Mi 6. Jul 2016, 12:25

Zoe1114 hat geschrieben:
es ist nur eine Frage, welche Zeit man bereit ist hierfür zu investieren. Fahrstrecken bis 800 km am Tag sind machbar.

Man kann sich auch eine Bulette ans Knie nageln und drehen bis Radio Luxemburg kommt :lol:

Fernstrecken mit dem Zoe muss man halt wollen. Gehen tut es, wenn man bereit ist, die Konsequenzen zu tragen. Manche pilgern ja auch den Jakobsweg, obwohl das viel schneller mit dem Auto ginge.
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10323
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon midimal » Mi 6. Jul 2016, 12:52

AndiH hat geschrieben:
SL4E hat geschrieben:
Lol, die angaben auf der Webseite sind lustig. Demnach müsste ich mit dem I3 auf meiner täglichen Strecke fast 280km weit kommen. Wie geht denn das? Weiter als ein Leaf mit 30kWh Akku?


Prüf mal die Fahrzeugdaten, eventuell ist schon der Akku des kommenden i3 eingetragen ;-)

Gruß

Andi


Ja es ist der neue 94Ah BEV eingetragen
Bild
CANC≡L≡D , I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5227
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon midimal » Mi 6. Jul 2016, 12:53

SL4E hat geschrieben:
Der SCx Wert beim e-Golf ist auch falsch. Der beträgt nicht 0,71 sonder 0,615
Man muss also die Werte überprüfen, da die nicht ganz korrekt sind.


Du kannst ja die falschen werte an http://www.jurassictest.ch/GR/ melden - hast Du es gemacht?
ich finde die Idee der Seite TOLL!
Bild
CANC≡L≡D , I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5227
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon SL4E » Mi 6. Jul 2016, 13:27

Sorry ich spreche kein Französisch. Die Idee der Seite ist wirklich klasse und die Verbräuche hauen erstaunlich gut (bei mir) hin, wenn die korrekten Daten eingetragen sind.
SL4E
 
Beiträge: 1034
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon m.k » Mi 6. Jul 2016, 13:40

Der NOx Wert vom Golf TDI ist auch flasch, tjah...
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 965
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon SL4E » Mi 6. Jul 2016, 13:43

und bei Mercdes und BMW und Renault und Fiat und (...)
SL4E
 
Beiträge: 1034
Registriert: Do 3. Mär 2016, 12:51

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon Kellergeist2 » Mi 6. Jul 2016, 18:38

Zoe1114 hat geschrieben:
Fahrstrecken bis 800 km am Tag sind machbar.
Der aktuelle Rekord liegt bei 2.424 km innerhalb von 24 h inklusive Ladezeiten.

Zoe1114 hat geschrieben:
Und mit mehr Akkukapazität werden sich die notwendigen Zeiten für Fahren und Laden verkürzen, da man entweder schneller fahren kann bis zur nächsten Ladestation , oder schneller Laden kann, da das Drosseln der Ladeleistung erst nach mehr aufgenommenen kWh beginnt.
Mehr Akkukapazität bedeutet leider nur, dass man länger fahren kann.
Schneller Laden könnte man dann natürlich auch, dafür bedarf es dann aber auch entsprechender Ladestationen.
Würde Audi, BMW, Mercedes & Co. heute ein Elektroauto mit 100 kWh Akkukapazität auf den Markt bringen, könnten sie zwar theoretisch mit >150 kW laden, jedoch gibt es noch keine entsprechenden Ladestationen.

Die aktuell größte Reichweite hat aktuell das Tesla Model S 90D (ohne Performance) auf 19"-Rädern.
In Kombination mit den Superchargern (bis zu 118 kW netto) ist der oben genannte Rekord möglich.

Langstreckenreisen sind aber mit allen Elektrofahrzeugen möglich.
Bester Beweis: Eine Gruppe Twizy-Fahrer hat auch schon ganz Deutschland durchfahren.
Es dauert halt nur seine Zeit.
Wenn der Weg dazu Ziel ist, dann ist es doch theoretisch praktischer, wenn man regelmäßig Ladestops einlegen muss, da man dann mehr Zeit hat, die Landschaft zu genießen.
Will man aber einfach nur möglichst schnell auf der Langstrecke von A nach B, dann geht zur Zeit wohl kein Weg an einem Tesla Model S 90D vorbei.

Und da jeder Mensch anders ist, völlig unterschiedliche Fahrprofile hat, und mal mehr, mal weniger Abstriche bei der ein oder anderen Eigenschaft akzeptiert, gibt es die unterschiedlichsten E-Mobile.
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Sep 2015, 20:00
Wohnort: Fürstenau

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon Greenhorn » Mi 6. Jul 2016, 19:53

Wenn ich mir das so überlege, 2.400 km in 24 Stunden mit dem Tesla; da habe ich mit dem 24er Leaf und 1.200 km in 21 Stunden einen Top Wert hingelegt.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 52.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3732
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon AbRiNgOi » Do 7. Jul 2016, 08:46

2400km in 24h ist ein Schnitt von 100kmh. Das ist mit dem Verbrenner kaum ein zu halten, weil da braucht man auch Pausen,die einem den Schnitt zusammenhauen.
Mit der Schnellladefähigkeit von 43-50kWh und 22kWh Batterie wie alle gängigen Elektrofahrzeuge auf Platz zwei hinter Tesla ist gerade mal ein Schnitt von 72kmh machbar, wenn die Schnelllader an der Richtigen Stelle stehen, maximal 30min geladen wird (also ohne Voll tanken) und die richtige Geschwindigkeit gefahren wird, so in etwa 120km/h.
Daher wären rein theoretisch die 2400km in 33 Stunden möglich.

Und damit stellt sich doch wieder die Frage nach der Reichweite. Aber halt nur indirekt. Weil die höhere Reichwite alleine macht den Tesla noch nicht um 28km/h schneller. Der größere Akku macht den Unterschied, weil:
.) höhere Geschwindigkeiten sind möglich ohne alle 80km an die Tanke zu müssen.
.) Schnelleres Laden jenseits der 50kW sind über längere Zeit möglich (bei Tesla bis 125kW)
.) Weniger eGeocaching, (außer man liebt dieses Spiel)

Neben den Zeitfaktoren kommen noch die Annehmlichkeiten dazu:
.) Weniger Pausen, dafür länger. (Gasthaus statt Fastfood, Wanderung statt Spaziergang, Shopping statt Auslagenschauen, Museum statt Miniausstellung, (Ok, bei Twizzy dann Schlafen statt Nickerchen...) )
.) Weniger Reichweitenangst
.) Mehr Tage im Jahr mit "Singlespin", also Tage ohne externem Laden.

Wenn die Überschrift nun Reichweitenvergleich getauft wurde, ist das die falsche Frage, weil bei Reichweite kommt dann immer der Papiertrick der Verkäufer, der neue ZOE mit der gleichen Batterie 240km statt 210. Und gibt es einen Zeitvorteil an der Langstrecke? nein, im Gegenteil, weil das Ausreoizen der Batterie mit einer reduzierung der Ladeleistung erkauft wurde. Genau so ein Blödsinn passiert, wenn man sich nur auf die Reichweite konzentriert. Hatt der 30kwh Leaf nun eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit auf der Langstrecke? Wir werden sehen, der R240 hatte da zumindest keine Vorteile.

Ich würde daher zusammenfassend eine alte Benzinweisheit etwas umgewandelt so zitieren:
Batteriekapazität ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Kapazität!
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2263
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Reichweitenvergleich - oder: wer hat den Längsten?

Beitragvon Kellergeist2 » Do 7. Jul 2016, 10:39

AbRiNgOi hat geschrieben:
der neue ZOE mit der gleichen Batterie 240km statt 210. Und gibt es einen Zeitvorteil an der Langstrecke? nein, im Gegenteil, weil das Ausreoizen der Batterie mit einer reduzierung der Ladeleistung erkauft wurde.
AbRiNgOi hat geschrieben:
Batteriekapazität ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Kapazität!

Da widersprichst du dir gerade selber.
Mehr Kapazität bedeutet nur, dass man weiter fahren kann bis man laden muss.
Bei gleicher Ladeleistung muss man dann länger laden bis der größere Akku wieder voll ist.

Bei gleichem Akku und höherer Ladeleistung kommt man zwar immer noch genausoweit wie vorher, aber die Ladepause wird kürzer.

Langstreckentauglicher wird ein Elektroauto nur, wenn Akkukapazität und Ladeleistung gesteigert werden.
Beispiel: Akku-Upgrade von 30 kWh auf 50 kWh und gleichzeitig Ladeleistung von 50 kW auf 100 kW erhöhen.
Dann kannst du weiter fahren und kannst trotz größerem Akku schneller laden als vorher (2 C statt 1,67 C).
Gruß, Kellergeist2
Tesla Model S 85
Kellergeist2
 
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Sep 2015, 20:00
Wohnort: Fürstenau

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste