Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon HubertB » Mi 18. Mai 2016, 12:17

Verbrenner sind nicht wirklich einfacher, nur gewohnter. Spätestes bei der Kontrolle des Ölstands passen die ersten.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 1709
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Anzeige

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon Tho » Mi 18. Mai 2016, 12:19

Und dann stellst den Fahrer mal vor die Aufgabe das passende Öl zum nachfüllen zu kaufen. :lol:
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4611
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon Wackelstein » Mi 18. Mai 2016, 13:01

Öl lässt man in der Werkstatt wechseln. So handhaben es zumindest fast alle, die ich kenne.
Ich selbst blick mich da ja auch nicht so wirklich durch. Immerhin weiß ich aber, dass das Öl diese stinkende, sauteure (> 100€ pro Wechsel) ist, das die Werkstatt immer wieder mal wechseln will....
... und das keins unserer E-Autos braucht :-)
Das wird aber von Journalisten auch gerne ignoriert, denn so kurz wie die die Autos testen, brauchen sie sich damit nicht ärgern.
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 485
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon förster » Mi 18. Mai 2016, 13:02

Hallo,
hier der Link zum Artikel in der Ostthüringer Zeitung:

Edit: Direkt über den Link muss man fürs Lesen jetzt bezahlen. Wenn man bei Google nach Elektroauto OTZ sucht, ist es kostenlos. Thema des Artikels: Diesel oder Elektroauto? Reporter-Test mit überraschenden Erkenntnissen beim Test mit dem Stromer

Gruß
förster
Zuletzt geändert von förster am Mi 18. Mai 2016, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
Renault Zoe Intens (2015)
Benutzeravatar
förster
 
Beiträge: 21
Registriert: So 8. Nov 2015, 10:59
Wohnort: Thüringen

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon Alex1 » Mi 18. Mai 2016, 13:10

mirkoelectric hat geschrieben:
CCS ist in Thüringen (bis auf eine einzige öffentliche Ladesäule in Hermsdorf) nicht vorhanden. Zwei weitere CCS Ladesäulen sind in Autohäusern und nur während der Öffnungszeiten nutzbar. Also bleiben die Typ2 Ladesäulen als "Standard". Das beschriebene Testergebnis kann man somit als "objektiv" bezeichnen. Elektromobilität steckt noch in den Kinderschuhen - insbesondere in Thüringen ... leider!
...wenn man eMobilität auf CCS einschränkt... :lol:

Im Ernst, er hätte lieber über den bescheuerten superteuren deutschen Sonderweg CCS lamentieren sollen: Homöopathische Verteilung in Deutschland, keine Wachstumsprognose, Ignorieren von Welt- und Europastandards... :roll:
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 6556
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon Tho » Mi 18. Mai 2016, 13:12

Mit CHAdeMO siehts in Thüringen auch nicht besser aus, das Urteil wäre beim Leaf nicht anders ausgefallen. ;)
Außer mit 22kW AC ist hier kein Blumentopf zu gewinnen.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4611
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon Fluencemobil » Mi 18. Mai 2016, 15:37

sonicjena hat geschrieben:
Elektromobilität in eine breite Nutzung zu überführen, erfordert möglichst viele Menschen zu erreichen und ihnen die Nutzung von Elektrofahrzeugen nahezubringen.

Derartige Beiträge renomierter Wirtschaftredakteuere in regionalen Tageszeitungen (OTZ, TA) dienen genau diesem Zweck und werden hoffentlich Wirkung entfalten.

Außerdem hoffe ich, dass potentielle Käufer von Elektrofahrzeugen eher ihre Tageszeitung lesen als Diskussionen wie auf dieser Seite ...


Wenn sie den Test noch mal mit einem Auto machen, das die 22 kW AC Ladesäulen komplett ( leider nur 1 im moment in der "normalen Preisklasse") nutzen kann und diese beiden noch mal vergleichen, ist dem Leser geholfen.
Die leider nicht vorhandene CCS Technik zu verschweigen ist auch keine Lösung. Vor allendingen wenn selbst viele Verkäufer sich mit dem unterschied von AC und DC Ladungen nicht auskennen.
Da haben sie als Zeitung noch viel Arbeit. Oder sie verweisen auf das Forum hier. ;)
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1213
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon Tho » Mi 18. Mai 2016, 15:39

Ich denke gerade hier hätte der Redakteur auf den Missstand hinweisen müssen, dass es in Thüringen (und Sachsen) nahezu keine CCS Infrastruktur gibt.
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4611
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon Jarod » Mi 18. Mai 2016, 15:40

Der Artikel ist hinter einer Paywall, daher für mich nicht lesbar. Ich gehe daher mal von dem im Eingangsposting erwähnten "gesponsorten E-Golf" aus. Da muss man dem Journalisten zumindest zu gute halten, dass er wohl wenig bis gar keinen Einfluss auf die Art des PKW-Modells hatte.
Würde mich nicht wundern wenn das nach dem Motto "Hier has du den Schlüssel zu einem E-Golf, fahr mal damit rum und schreib was auf" läuft.

Ansonsten grob gesagt ist das zusammengefasste Ergebniss im Eingangspost auch nicht überraschend:
1. Wirtschaftlich eher fraglich für viele.
2. Die Ladeinfrastruktur ist (je nachdem, wo man wohnt) einfach noch zu dünn.
Jarod
 
Beiträge: 158
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 15:28

Re: Redakteur fährt ahnungslos Elektroauto

Beitragvon novalek » Mi 18. Mai 2016, 16:40

Jarod hat geschrieben:
Würde mich nicht wundern wenn das nach dem Motto "Hier has du den Schlüssel zu einem E-Golf, fahr mal damit rum und schreib was auf" läuft.

So ähnlich.
Es gibt in Erfurt ein sogen. E-Mobil-Cluster, das Pendlern ein Elektroauto borgt - zum Kennenlernen. Der Projekt-Koordinator hat dem Reporter das Fahrzeug auch angeboten. Resultat der 1 seitige Artikel "Elektroauto im Test: Sauberer Rentner-Schreck".
(zum Artikeltitel kein Kommentar).

Trotz langem Grübeln "Rentner-Schreck", komm nicht drauf - jedes, auch ein Benzin- oder Diesel-Auto macht heutzutage doch nur ReifenRauschen.
novalek
 
Beiträge: 1758
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Simon1982 und 7 Gäste