Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tour?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon Greenhorn » Mi 25. Mai 2016, 16:16

Aus heutiger Erfahrung: immer so viel Laden wie geht. Man weiß nie was an der nächsten Säule ist.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 56.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3867
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon Zoe1114 » Sa 4. Jun 2016, 22:25

Habe das Thema noch mal aufgemacht, um eine überarbeitete Liste als Excel Liste einzustellen.
Vielleicht kann ja der eine oder andere Zoe Q210 Fahrer etwas damit anfangen.

Mit der Liste soll versucht werden, die Fahr- und Ladezeit-optimierte Geschwindigkeit zu ermitteln in Abhängigkeit zu der Ladeleistung der nächsten Ladestation.
In Kurzform: Mit welcher Geschwindigkeit sollte ich Fahren, um Fahr und Ladezeiten möglichst kurz zu halten.

Um verschiedene Bedingungen zu erreichen, können in die Tabelle folgende Werte eingegeben werden:
- Fahrgeschwindigkeit
- Fahrstrecke bis zur Ladestation
- Grundverbrauch für Licht, Radio, Klima ...
- Steigung der Strecke
- Gefälle der Strecke
- Zuladung für Mitfahrer und Gepäck und der
- Rollwiderstandskoeffizient der Reifen.
- Verluste im elektrischen Antriebsstrang.
Hinweise zu den einzugebenden Werten sind als Kommentare beigefügt.

Hinweis 1: Tabelle ist nur für Akkuladestand bis 82% entspr. 18 kW gültig! Da danach keine lineare Ladezeit an 43kW Ladesäulen mehr besteht. Die Felder in der Tabelle werden rot hinterlegt!
Bei Verbrauch über der Akkukapazität wird der Wert des Verbrauchs mit blassen Buchstaben angezeigt, das Fahrziel ist ohne Zwischenladen nicht erreichbar!

Hinweis 2: Die Tabelle dient zum Abschätzen der Fahr- und Ladezeit-optimalen Fahrgeschwindigkeit in Abhängigkeit der Ladestärke der Ladestation am Fahrziel.
Umwelt- und Verkehrsbedingungen wie Nässe auf der Fahrbahn, Gegenwind, Außentemperatur oder Staus können zu erhöhtem Verbrauch führen!
Viel Spaß :D beim Ausprobieren.
Dateianhänge
Optimale Geschwindigkeit Zoe geschützt.xlsx
Abschätzen der Fahr- und Ladezeit-optimalen Fahrgeschwindigkeit in Abhängigkeit der Ladestärke der Ladestation am Fahrziel
(18.68 KiB) 34-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 264
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon wp-qwertz » Sa 4. Jun 2016, 22:37

super. ich danke dir! kann das jemand ins WIKI eintragen? (ich versuche es mal...) :doof: ich bekomme das nicht hin.
Zuletzt geändert von wp-qwertz am Sa 4. Jun 2016, 22:45, insgesamt 1-mal geändert.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3163
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon mikael.schuster » Sa 4. Jun 2016, 22:45

Cavaron hat geschrieben:
Also bei einem Tesla Supercharger mit 120kW etwa 60kW Verbrauch = ca. 160 km/h. Bei einer 43kW-Säule etwa 22kW Verbrauch = ca. 120 km/h. Bei 22kW-Säulen sind es 11kW = ca. 90 km/h. Es gilt ja Zeitgewinn und Energieffizienz der Geschwindigkeit mit der Wartezeit des Nachladens von x km Reichweite gegen zu rechnen.


Diese Berechnung ist nicht ganz korrekt. Tesla lädt mit 120 KW am Anfang. Aber je voller die Batterie ist, desto niedriger der Ladestrom. So hat man für Tesla eine optimale Geschwindigkeit bei ca 120-140 km/h, abhängig von Wetterverhältnissen (Regenwetter=höherer Verbrauch) oder Reifendimensionen (der P85D hat 19" oder 21" 245 vorne, 265 hinten), die normalen 85D haben schmalere Reifen und verbrauchen weniger).

Chademo-laden verläuft etwas anders, mehr lineär.


Sent from my iPhone using Tapatalk
Zuletzt geändert von TeeKay am Mi 8. Jun 2016, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte Zitierregeln beachten
Benutzeravatar
mikael.schuster
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 12. Feb 2016, 06:55

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon Alex1 » Sa 4. Jun 2016, 23:42

@Zoe1114: Danke für die Mühe!

Eine Frage hab ich: Wenn ich das richtig sehe, wird die Gesamtzeit errechnet über die Fahrzeit plus (netto) Zapfzeit. D.h., ich habe dann am Ende der Fahrt wieder den selben Ladezustand wie am Anfang?
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7311
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon Zoe1114 » Sa 4. Jun 2016, 23:58

Alex1 hat geschrieben:
@Zoe1114: Danke für die Mühe!

Eine Frage hab ich: Wenn ich das richtig sehe, wird die Gesamtzeit errechnet über die Fahrzeit plus (netto) Zapfzeit. D.h., ich habe dann am Ende der Fahrt wieder den selben Ladezustand wie am Anfang?


Ja, sofern Ladezustand zu Beginn der Fahrt und nach Ablauf der Ladezeit in dem Bereich liegt, in dem Zoe mit voller Leistung lädt, somit nur bis etwa 86% bis 92%.
Aus diesem Grund habe ich die Tabelle auch bei 18 kW (ca. 82%) gekappt. Dann bleiben 4% bis 10% Rest im Akku bei Ankunft.

Ansonsten hätte ich eine Formel versuchen müssen, die die reduzierte Ladeleistung oberhalb 86% bis 92% Akkuladung berechnet. Das wäre mit zu viel Fehlern behaftet gewesen, bei meinen bisherigen Ladungen habe ich hier keine klare Gesetzmäßigkeit erkennen können, die in eine Formel passt.
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 264
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon Alex1 » So 5. Jun 2016, 00:12

Zoe1114 hat geschrieben:
Ansonsten hätte ich eine Formel versuchen müssen, die die reduzierte Ladeleistung oberhalb 86% bis 92% Akkuladung berechnet. Das wäre mit zu viel Fehlern behaftet gewesen, bei meinen bisherigen Ladungen habe ich hier keine klare Gesetzmäßigkeit erkennen können, die in eine Formel passt.
Ja, ist klar, irgendeine Nichtlinearität reinzubringen wäre nur real, wenn Du ein paar Dutzend Ladeverläufe ausmessen würdest. Das ist es aber nicht wert :D

Mir fehlt weiterhin die "Rüstzeit", also die verlorene Zeit durch das Abbremsen, Säule (Auf-)Suchen, Aussteigen, Freischalten, Einstecken, Ausstecken, Rausfahren, wieder Beschleunigen. Und durch den Um-/Abweg für die Station (den ich ja allerdings mit der Fahrstrecke verrechnen kann).
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7311
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Lieber minimale oder maximale Tank-Stopps auf langer Tou

Beitragvon Zoe1114 » So 5. Jun 2016, 00:35

Da die Tabelle nur zeigen soll, welches die optimale Fahrgeschwindigkeit in Abhängigkeit zur kommenden Ladestation ist, habe ich keine Zu- und Abfahrzeiten zur Ladestation hinzugerechnet, auch nicht die Zeit zum Starten und Beenden des ladevorgangs. Dies benötigt man für eine Reisezeitplanung, und kann dies auch selbst dazurechnen.
Da diese Werte auch sehr unterschiedlich sind, passt dies nicht in die Formel.

Trotzdem lässt sich aus der Formel einiges ablesen:
Wenn ich bei z.B. 75 km Entfernung zur Ladestation bei einer 43kW Station 0,98 Stunden (59 Min) für Fahrt und Ladung brauche, und bei einer Ladestation mit 22kW bei gleicher Entfernung 1,27 Stunden (76 Min), lohnt sich ein sogar ein kleiner Umweg zur 43kW Ladesäule.
Außer die Ladestation steht direkt an der Autobahn, wie hier in Freiburg :mrgreen:

Auch macht das Spielen mit der Tabelle Spaß: Was passiert bei Zuladung und Alpenpassstraße mit 2000 Höhenmetern? Da kann man mal nur die Strecke bis zum Gipfel und die Höhenmeter eingeben um zu sehen, ob man sicher drüber hinwegkommt.
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 264
Registriert: Di 5. Mai 2015, 15:54
Wohnort: Freiburg

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Meck und 11 Gäste