Leise Gefahren des Elektroautos - News ORF

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Leise Gefahren des Elektroautos - News ORF

Beitragvon Super-E » Fr 15. Jan 2016, 11:49

man kann das Thema natürlich übertreiben. Aber warum immer grundsätzlich so aufgebracht? Nur weil ein leises Verbrennerauto (NUR beim Rollen leise - nicht beim Ampelstart, wo es am meisten stört) genau so leise sein kann ist diese Gefahr doch durchaus real? Auch, dass es andere Quellen gibt, die einen im Verkehr taub machen (Kopfhöhrer etc.) macht dieses Sicherheitsrisiko doch nicht inexistent. Es wird ständig versucht - wenn möglich - die Sicherheit überall zu erhöhen - egal wie gering nun die Wahrscheinlichkeit ist. Man kann sich jetzt gerne darüber Gedanken machen, welche sinnvollen Maßnahmen man ergreift, aber grundsätzlich sind auch die immer leiser werdenden Verbrenner eine "Gefahr". Wenn ich mit einem anderen Fußgänger kollidiere ist die Verletzungsgefahr recht gering (es sei denn ihr Freund steht neben ihr ;-) Der Fahrradfahrer hat dafür eine Klingel, sitzt recht hoch und hat meist einen besseren Überblick als ein Autofahrer und außerdem ist der Unfall dann meist auch glimpflicher.

Die Frage ist doch eher, welche Maßnahmen man ergreift. Jetzt mit einer 100dB Dauerhupe durch die Zone 30 zu fahren wäre sicherlich unverhältnismäßig. Auch dieses fiese Rückwärtspiepsen der LKWs wäre schlimm. Aber ggf. gibt es da sinnvolle moderate Optionen (die natürlich auch für leise Verbrenner gelten müssten).
Ich hätte zum Beispiel auch bei meinem Verbrenner liebend gerne einen leisen aktivierbaren Warnton, wenn ich mal wieder auf dem Parkplatz hinter einem Fussgänger herfahre, der mich einfach nicht warnimmt. Wenn dies unter 20km/h automatisch aktiviert wird und nur ganz dezent ist - wieso nicht? Man muss ja nicht die Lärmkurve eines an der Ampel startenden Verbrenners nachmachen...

Man kann über den "Sicherheitswahn" der heutigen Gesellschaft denken wie man will. Klar erzeugt diese Sicherheitskultur teilweise ein Abschalten und verlassen darauf, aber ich bin in Gedanken auch schon mal fast vor ein leises Auto gelaufen, und ich halte mich für eher aufmerksam...

Ein gezielter Warnton nimmt dem EV nicht seinen Vorteil weniger Lärm zu produzieren. Das ist nach wie vor der Fall.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 881
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Anzeige

Re: Leise Gefahren des Elektroautos - News ORF

Beitragvon MarkusD » Fr 15. Jan 2016, 12:07

graefe hat geschrieben:
Ich frage mich, wieso ein Klappenauspuff und so manche Harley eine ABE bekommen.
Was habe ich schon mehrfach gesehen?
Motorradfahrer (meistens solche von einzylindrigen Langhubern) nimmt Helm ab und zieht sich die gelben Lärmschutzstöpsel aus den Ohren ...
MarkusD
 

Re: Leise Gefahren des Elektroautos - News ORF

Beitragvon harlem24 » Fr 15. Jan 2016, 14:06

Das mit den Ohrstöpseln hat aber weniger mit den Geräuschen des Motors zutun, sondern mit den Gesamtgeräuschen, besonders die Windgeräusche sind teilweise sehr laut.
Wenn man längere Zeit fährt, besonders auf der Autobahn, ist es angenehmer mit Stöspeln.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 1585
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Leise Gefahren des Elektroautos - News ORF

Beitragvon MarkusD » Fr 15. Jan 2016, 14:52

harlem24 hat geschrieben:
Das mit den Ohrstöpseln hat aber weniger mit den Geräuschen des Motors zutun, sondern mit den Gesamtgeräuschen, besonders die Windgeräusche sind teilweise sehr laut.
Wenn man längere Zeit fährt, besonders auf der Autobahn, ist es angenehmer mit Stöspeln.
Die nächste Autobahnauffahrt war rund 20km entfernt. Sind die Typen, die, wenn sie bei der Eisdiele vorbeifahren, mal kurz Gas geben, nur um zu zeigen, daß sie jetzt da sind und so die Eisbecher akustisch vom Tisch blasen (<3m Entfernung). Danke, ihr Är...e. :evil:
Was sagte der Tischnachbar? Und genau deshalb mögen wir sie auch so ... und ganz große Ironie-Tags drumherum ...

Und in der Umgebung, wo mir das mehrfach aufgefallen ist, cruised man üblicherweise, maximales Tempo 70. Mehr ist dort an den meisten Stellen ohnehin nicht erlaubt - und mehr vertragen die Kurven dort auch nicht, es sei denn, man legt es darauf, in den Gegenverkehr zu geraten, was der eine und andere schon feststellen mußte - mal mit glücklicherem, oft genug auch mit unglücklichem Ausgang. Im Sommer im Schnitt pro Woche 3-4 Unfälle mit Motorradbeteiligung (wobei nicht immer der Motorradfahrer die Schuld hat, aber mehrheitlich ist es leider so).
MarkusD
 

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste