Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon campr » Mo 11. Jan 2016, 21:01

Ich glaube, es läuft auf eine Entscheidung Kopf vs. Bauch hinaus. Der Kopf spricht mehr für den Yaris, der Bauch mehr für den Zoe. Wirklich vernünftig (im Sinne des Kosten-Nutzen-Verhältnisses) wäre wohl nur ein Dacia Sandero.

Ich werde mal mit Elektrikern abklären, was eine Verlegung der Drehstromdose in die Garage kosten würde. Das wird bestimmt nicht verkehrt sein, auch wenn ich mich gegen den Zoe entscheiden sollte.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Anzeige

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon mustanse » Mo 11. Jan 2016, 21:04

Hallo campr,
Dein Anforderungsprofil schreit gerade zu nach der Zoe. Als Heimlader gibt es auch keinen Frustfaktor, Ladeabrüche kommen bei mir seit 2,5 Jahren praktisch nicht vor (feste Crohm-Box) und bei meist weniger 50km Tagesstrecke denke ich auch überhaupt nicht an Reichweite. Das ist E-Auto ohne jede Einschränkung, es kommen nur die Vorteile zum tragen.
Der Yaris wäre eher als Alleinfahrzeug angesagt oder wenn Geld der entscheidende Faktor ist. Vom Energieverbrauch und Abgaswerten sind die HSDs nahe an dem Optimum, das mit fossilen Kraftstoffen möglich ist - gut fürs Gewissen. Bei Bergfahrten ist das Automatikgetriebe der HSDs sehr komfortabel, aber der Motor gerne unangenem laut.
Also go for Zoe.
(Eigene Erfahrung: Teile mir Zoe und Auris HSD mit meiner Teuersten)
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 19:38

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon wp-qwertz » Mo 11. Jan 2016, 22:50

wenn du die preise für einen neuen wagen vergleichen willst, die sparsam sind, dann kööööööntest du theoretsich auch z.b. zu einem c1 oder einem anderen der liste hier: http://www.spritmonitor.de/de/die_spars ... autos.html nehmen. die sind dann auch noch einmal günstiger als dein yaris. und dann hast du wieder gespart.

was den akku betrifft: der ist gemietet und wenn es einen neuen gibt, kannst du sicher einen neuen mieten. du kannst ja auch schließlich eine neue wohnung mieten - steht auch nicht im mietvertrag deiner alten wohnung.

also, das WICHTIGSTE: macht eine probefahrt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! oder gleich zwei. oder ihr bekommt den zoe mal fürs WE?!
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon Gerhard, OA » Mo 11. Jan 2016, 23:48

zum Yaris kann ich nichts sagen.

Ich fahre 40-50 km/Tag in einer Fahrgemeinschaft und bin zusammen mit ein paar anderen Fahrten in 1 Jahr auf 10.000 km gekommen. Durch die Fahrgemeinschaft kann ich auch während der Woche mal mit der Fotovoltaikanlage (8,5 kWp) laden. Funktioniert den größeren Teil des Jahres gut (es scheint halt nicht immer dann die Sonne, wenn das Auto gerade zuhause ist, bzw. die Sonne scheint schon, nur kommt nicht immer soviel an davon).

Ladeprobleme hatte ich noch keine, bei mir war die 3,7 kW-Ladebox dabei gewesen. Wenn der Wetterbericht starke Bewölkung vorhersagt, nehme ich die 14A-Dose. Die Ladeverluste erscheinen erträglich, wobei ich das nicht so genau messen kann (20%?), an der normalen Schuko werde ich aber nicht mehr laden (also, nicht in meiner Garage).

An Werkstattkosten hatte ich in 1 Jahr ca 67 Euro für die Inspektion und 2x ich glaube 16 Euro für das Einlesen der Reifendruck-Sensoren. Versicherung ist 47,36 Euro im Monat (Haftpflicht + Vollkasko mit Selbstbeteiligung, SF 11). Ich habe ab und zu mal rumgerechnet und mit dem Clio verglichen, den ich vorher hatte. Über die ersten 3 Jahre ist der Zoe nicht billiger, gerade bei den momentanen Benzinpreisen.

Aber macht Spaß, passt für mich perfekt, PV-Eigenverbrauch ist etwas gestiegen, die anderen Leute finden's auch toll (ich werde ab und zu mal angesprochen), nur für sie selber ging's leider überhaupt gar nicht, weil wohnen zur Miete usw.

Dann mal gute Entscheidung

Gerhard
Zoe 01.2015
Gerhard, OA
 
Beiträge: 155
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 20:31
Wohnort: Landkreis Würzburg

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon landwirt29 » Di 12. Jan 2016, 00:54

Die Kosten-Nutzen-Rechnung lasse ich mal außen vor.

Du suchst nach einem Zweitwagen, mit dem du meist rund 30 km/Tag fährst? Die Zoe ist dir nicht zu teuer; entspricht deiner Preisklasse? Dann nimm sie!

Der (normale) Yaris und der Hybrid Yaris unterscheiden sich im Verbrauch so minimal, dass dies den Preisunterschied aus meiner Sicht nicht rechtfertigt. Da kannst du dann gleich den Yaris ohne Hybrid nehmen. Du schreibst ja selber, dass am vernünftigsten ein Sandero wäre ;-). Jedoch willst du ja auch etwas Spaß und Freude am Fahren haben.

Ich hab mir selber schon ein paar Hybride und Plug-in-Hybride angesehen. Unabhängig vom Preis ist dann aber meistens die rein elektrische Reichweite so gering, dass ich mir denke: "kannst dir ja gleich ein Elektroauto kaufen".
Sollte das bei mir in Zukunft einmal zum Thema werden, ist ein Elektroauto für mich auch bei einer täglichen Pendlerstrecke von 2x 60-80 km zu bevorzugen. Idealerweise würde ich dann in der Nähe der Arbeit/während der Arbeit laden oder Notfalls unterwegs mal zwischen laden. Bei insgesamt 80km Pendlerstrecke sollte es sich auch ohne zwischenladen ausgehen.
Für den Fall der längeren Fahrten hast du ja noch immer deinen Erstwagen.

Fazit:
Du hast wohl das notwendige Kapital, zu 99% kein Reichweitenproblem und zu allem Überfluss auch noch eine eigene PV-Anlage. Das heißt für mich - es muss ein Elektroauto her, egal ob Zoe oder ein anderes.
Wenn ihr euch etwas an das Elektroauto gewöhnt habt, werden auch Strecken, die in der Reichweite des Elektroautos (rund 100 km, auch im Winter) liegen zum Alltag gehören. Bei 30 km/Tag und meinetwegen Auto immer volladen nach so einer Tour wird es nie zu Problemen kommen.
Carsharing Rulez - auch elektrisch

Family of Power - e-Carsharing
EMIL - e-mobility sharing - http://www.fahre-emil.at
Zipcar - http://www.zipcar.at -> jetzt mit dem ersten elektrischen Zipcar = Hyundai Ioniq
landwirt29
 
Beiträge: 330
Registriert: Fr 20. Feb 2015, 11:45

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon campr » Di 12. Jan 2016, 09:35

wp-qwertz hat geschrieben:
was den akku betrifft: der ist gemietet und wenn es einen neuen gibt, kannst du sicher einen neuen mieten. du kannst ja auch schließlich eine neue wohnung mieten - steht auch nicht im mietvertrag deiner alten wohnung.

Wer genau hat schon einen neuen Akku mieten können? Niemand. Die Miete beim Zoe heißt nur, dass der Zoe ohne Akku verkauft wird. Akku ist zwar eingebaut, gehört aber jemand anderem, an den du deshalb die Miete zahlen musst. Daraus zu schlussfolgern, du könntest einen anderen Akku einbauen lassen (von wem eigentlich), ist etwas - hm - unrealistisch.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon wp-qwertz » Di 12. Jan 2016, 12:14

campr hat geschrieben:
...Daraus zu schlussfolgern, du könntest einen anderen Akku einbauen lassen (von wem eigentlich), ist etwas - hm - unrealistisch.

ich glaube hier liegt ein missverständnis vor: nicht von irgendewem einen neuen akku, sondern dann von röno, wenn die einen haben.
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3401
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon Semi » Di 12. Jan 2016, 21:34

Hallo Campr

Bei <30km am Tag würde ich dir einen I-Miev empfehlen. Er ist als Occasion noch günstiger als ein ZoE und die Batterie ist dabei, also keine Akkumiete. Der Wagen kann man gut per Schuko Laden. Dazu ein 20Euro Stromzähler kaufen und gut ist.

Der Yaris Hybrid macht aus meiner Sicht bei <30km/Tag keinen Sinn. Das Geld was du mit dem Verbrauch sparst, investierst du beim Autokauf ins Hybridsystem. Ich finde Hybridautos top, aber man sollte sie dann auch "nutzen".

Gruss
Semi
Semi
 
Beiträge: 228
Registriert: So 14. Jul 2013, 16:53
Wohnort: Zürich

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon Karlsson » Di 12. Jan 2016, 21:45

Bei 2 Autos im Haushalt passt der Zoe super. Weiß jetzt nicht, ob der Yaris viel spären würde. Für mich war die Frage nur, ob die Kosten vom Zoe vertretbar sind und ich mir den Wunsch, elektrisch zu fahren, erfüllen kann. Das scheint mir gegeben zu sein. Es ist schon eine gewisse andere Liga mit dem e-Antrieb, da kann der Yaris emotional nicht entfernt dran klingeln.
Wäre halt so ein Vernunftauto...
Empfehlung von mir wäre klar Zoe.
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11444
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Kaufberatung Zoe vs. Yaris Hybrid

Beitragvon campr » Di 12. Jan 2016, 21:55

Ich werde versuchen, den Zoe mal für 48h kommende, kalte Woche Probe fahren zu können. Ladung an 10A-Schukodose.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 520
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste