In 15 jahren haben Elektroautos nur mehr Schrottwert

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon kai » Di 5. Jan 2016, 17:49

Moin Leute,

der Volt II ist doch hochinteressant. Was habt Ihr denn ?
Als Hauptwagen für MANCHMAL ne lange Strecke aber sonst fast immer elektrisch meiner Meinung nach ein perfektes Auto.

Bei reinen Verbrennern ist in 15 Jahren eh die Frage ob man überhaupt noch in die Innenstädte damit rein DARF.
Wenn nicht -> Schrottwert.

Bei meiner ZOE wird es in absehbarer Zeit irgendeinen Upgrade des Akkus geben, so lange sammle ich Erfahrungen.
Ich bin aber auch nicht "Normal", sondern möchte das Thema treiben.

Für Otto Normalverbraucher ist ein aktuelles E-Auto mit ca. 100-120km Reichweite im Winter nur im Kurzstreckenbetrieb und/oder Pendeln geeignet. Da muss man sich die Welt nicht schönreden.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2378
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon mitleser » Di 5. Jan 2016, 17:51

xado1 hat geschrieben:
[...]aber eine kombinination aus batterie und verbrenner erscheint mir momentan immer mehr als das optimale für mich.

Warum das denn? Weil du etwa Angst davor hast, dass dein Leaf in 15 Jahren nichts mehr Wert ist?! Oder hat sich dein Fahrprofil in der letzen Zeit geändert?
KISS for Mr.President! EM to DT: "[We're] building rockets, and cars, and solar stuff in the US."

Chevrolet Volt - PHEV 16kWh
Ioniq bestellt@Ioniq-City Landsberg
TM☰ res. 31.03.16 (Store before unveil)
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 979
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon André » Di 5. Jan 2016, 18:36

:lol:...wie man/frau lesen kann, bekommt nicht jedem die lange Ladezeit seines Eelektroautos. Kündige bitte das Auto-Blöd-Abo und/oder verschone uns wenigstens mit derlei viel zu kurzen Synapsen ohne Evidenz.
P.s.: Und sonst so?
Zuletzt geändert von André am Di 5. Jan 2016, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.
Dem Wesen einer Sache entspricht in der Regel nicht ihre Erscheinung.
atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. http://www.ews-schoenau.de Seit 2015 bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
Wohnort: ...nördlich von Berlin

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon graefe » Di 5. Jan 2016, 19:03

roberto hat geschrieben:
Ich bin es langsam leid, hier die posts von frustrierten e-Mobilisten zu lesen, die krampfhaft versuchen, sich Gründe für Ihr Scheitern und die Abkehr vom e-Auto zusammen zu basteln.

Leute, macht doch was Ihr wollt und kauft Euch wieder einen Stinker aber lasst uns überzeugte e-Mobilisten damit in Ruhe!
Wie wärs mit einem eigenen blog: "Warum ich nun doch kein e-Auto mehr will"

Willst Du hier Leuten Schreibverbot erteilen, weil sie nicht Deiner Meinung sind? Das Forum ist nicht die "Sekte überzeugter Emobilisten", sondern es soll dem Gedankenaustauach Interessierter Leute dienen. D.h. kritische Fragestellungen sind hier absolut erwünscht und notwendig, um ein realistisches Bild der Elektromobilität zu liefern.

Zum Thema: welches Auto ist nach 15 Jahren nicht Schrottwert? Ich befürchte vielmehr, dass ein Elektroauto von heute mit seiner Mini-Reichweite bereits in 8 Jahren unverkäuflich sein wird - vor allem wenn da noch eine teure Akku-Miete dranhängt.

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 1896
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon DaftWully » Di 5. Jan 2016, 19:11

Ich wollte heute mal in meinem Kaffeesatz nachsehen, was denn in 15 Jahren so sein wird. Leider ist mir da erst aufgefallen, dass ich schon seit Jahren Filterkaffee trinke.

Solche Blicke in die Zukunft zeigen allenfalls, ob die Grundhaltung des Nachdenklichen eher eine optimistische oder pessimistische ist.

Allenfalls kann man noch Wahrscheinlichkeiten benennen, die dann zu 50 Prozent in die Hose gehen oder eintreten werden.

Was sagt eigentlich Nostradamus dazu?

DaftWully
e-Golf Verbrauch zzt. Bild
Benutzeravatar
DaftWully
 
Beiträge: 670
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 20:20
Wohnort: Moers

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon André » Di 5. Jan 2016, 19:12

OMG! Vorschlag für eine neue, friedensstiftende, optimistische und konstruktive Synapsen gefällig?
Mach's wie ich. Gib den alten in Zahlung und fahr ihn bis der Neue da ist. Und schon sind alle Argumente und Pseudoängste freundlich und traumatafrei aufgelöst. :lol:
Grins. Nostradamus spricht: Warum einfach, wenns auch kompliziert geht. :old:
Zuletzt geändert von André am Di 5. Jan 2016, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
Dem Wesen einer Sache entspricht in der Regel nicht ihre Erscheinung.
atomstromlos. klimafreundlich. bürgereigen. http://www.ews-schoenau.de Seit 2015 bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45
Wohnort: ...nördlich von Berlin

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon STEN » Di 5. Jan 2016, 19:32

Am Beispiel des ZOE ist die Akkutransferleistung/ Lebenszeit mit ca. 40MWh kalkuliert.
Bei ca. 20kWh/100km sind das 200.000km bis der Akku sein Leben aushaucht.

Selbst wenn es für Renault uninteressant werden sollte, wird es (meines Erachtens nach) bald
Ersatzhersteller geben, die fürs halbe Geld (ca. 3500€ / 25kWh) sich darauf freuen werden
z.B. einem ZOE Fahrer einen 38kWh Akku anbieten zu können; u.U. sogar zur Miete.

Elektrisch stehen wir gerade erst am Anfang - das Internet hat auch 30 Jahre gebraucht, bis man darüber
Fernsehen konnte.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2596
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon roberto » Di 5. Jan 2016, 22:09

graefe hat geschrieben:
roberto hat geschrieben:
Ich bin es langsam leid, hier die posts von frustrierten e-Mobilisten zu lesen, die krampfhaft versuchen, sich Gründe für Ihr Scheitern und die Abkehr vom e-Auto zusammen zu basteln.

Leute, macht doch was Ihr wollt und kauft Euch wieder einen Stinker aber lasst uns überzeugte e-Mobilisten damit in Ruhe!
Wie wärs mit einem eigenen blog: "Warum ich nun doch kein e-Auto mehr will"

Willst Du hier Leuten Schreibverbot erteilen, weil sie nicht Deiner Meinung sind? Das Forum ist nicht die "Sekte überzeugter Emobilisten", sondern es soll dem Gedankenaustauach Interessierter Leute dienen. D.h. kritische Fragestellungen sind hier absolut erwünscht und notwendig, um ein realistisches Bild der Elektromobilität zu liefern.

Zum Thema: welches Auto ist nach 15 Jahren nicht Schrottwert? Ich befürchte vielmehr, dass ein Elektroauto von heute mit seiner Mini-Reichweite bereits in 8 Jahren unverkäuflich sein wird - vor allem wenn da noch eine teure Akku-Miete dranhängt.

Graefe


Ich will niemandem Schreibverbot erteilen aber solche fred-Titel sind eben keine kritischen Fragestellungen sondern provokant formulierte Schwarzmalereien ohne wirkliche Grundlage und erzeugen sicher kein realistisches Bild der Elektromobilität sondern verhindern eher dass sich überhaupt jemand dafür interessiert.

Eine kritische Fragestellung wäre z.B.:
Wieviel wird mein e-Auto in xx Jahren wert sein? Auf dieser Basis kann diskutiert werden und das liest sich auch jemand durch der hier neu ist und Informationen sucht weil die Antwort nicht schon vorweg genommen wird.

Warum die Frage des Wertverlustes für einige so wichtig ist, sollte vielleicht auch kritisch hinterfragt werden...
roberto
 
Beiträge: 295
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Di 5. Jan 2016, 23:01

xado1 hat geschrieben:
...aber eine kombinination aus batterie und verbrenner erscheint mir momentan immer mehr als das optimale für mich.

Das sehe ich für mich gar nicht: 15 Jahre wären bei mir dann 300.000 Kilometer, da würde ich schon eine Batterie als Verschleißteil einkalkulieren, das sind dann wohl ca. 6.000 €, also 2 ct. je Kilometer. Jetzt erwarte ich den Wechsel schon nach 200.000 Kilometer, dann sind es 3 ct. je Kilometer. Beides in Ordnung, besonders wenn ich dagegen rechne, was mich unser Diesel (T4 - 13 Jahre und 360.000 Kilometer) schon gekostet hat: , 3.000 € für Zylinderkopf, 5.500 € für Getriebe, 12 * Ölwechsel - das kann beim LEAF nicht kaputt gehen, da nicht vorhanden. Dann 4 oder 5 * 600 € für Bremsen und Scheiben, die sollten beim LEAF wesentlich länger halten usw. Da erwarte ich beim LEAF wesentlich geringere Kosten. Der T4 ist unser Verbrenneranteil , aber nur weil er 7 Sitzplätze und eine Anhängerkupplung hat, beides brauchen wir immer wieder mal, wg. Reichweite nehmen wir ihn fast nie.
65.000 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 40.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 281
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: In 15 jahren haben Eektroautos nur mehr Schrottwert

Beitragvon Michael_Ohl » Di 5. Jan 2016, 23:09

Einfach mal bei mobile.de nachsehen. Gebrauchte E-Autos ohne Akku stehend immer für 4-5 kEuro. Für den alten Stinken gibt's 500 € ist schon mal das 10 Fache.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 650
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bernd55, Tigger und 7 Gäste