Stolperfalle Ladekabel , Haftung bei Unfällen ??

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Stolperfalle Ladekabel , Haftung bei Unfällen ??

Beitragvon EVplus » Di 22. Okt 2013, 15:34

Hallo ,

wer haftet bei Unfällen während des Ladevorganges im öffentlichen Raum ??

Besonders an frequentierten Stellen in den Innenstädten kürzen die Leute die Wege ab, gehen wissbegierig ums E-Auto herum.

Da kann manch einer auch über das Stromkabel stolpern. Wer haftet in einem solchen Fall. Die Leute suchen ja nicht die Schuld bei sich selbst, sondern es wird ja ersteinmal versucht jemand Anderem die Schuld zuzuschieben.

Hier zwei Beispiele, die mir wartend im Auto aufgefallen sind. Muss ich jetzt mit rotem Absperrband den Bereich der Ladesäule absperren ? Sollten die Aufsteller der Ladesäulen Absperrgitter hinstellen, damit niemand durchgehen kann ?

Viele Fragen, die wohl erst dann gelöst werden, wenn mal etwas passiert ist.

Anbei ein Videozusammenschnitt von gestern und ein paar Fotos von anderen E-Autofahrern hier aus dem Forum. Auch dort ist das "Kabelproblem Stolperfalle" zu erkennen.



Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Zuletzt geändert von EVplus am Di 22. Okt 2013, 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1939
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: Haftung bei Unfällen während des Ladevorganges ??

Beitragvon lophiomys » Di 22. Okt 2013, 15:49

Köstlich! Wirklich suspekt diese eMobilisten! :)

Ich sehe es als offensichtlich an, das sehr leicht Eigenverschulden der interessierten Passanten nachweisbar sein wird.
Z.B. bewegt sich das Stromkabel ja nicht, liegt normalerweise nicht quer über den Gehsteig, und läuft dem Passanten ja nicht hinterher, so wie der Passant dem Kabel, wenn er aus Neugier den Gehsteig verlässt oder gerade an der Stromtankstelle die Straße quert.

Ähnliches könnte an der normalen Tankstelle passieren, wenn Begeisterte meinen Youngtimer besichtigen wollen, und dann eventuell über den Benzinschlauch stolpern.

Ein KFZ-Rechtsschutzversicherung schadet sicher nicht.
In Oslo könnte es dazu Erfahrungswerte geben. Gibt's Norweger hier im Forum?
lophiomys
 
Beiträge: 133
Registriert: Fr 14. Dez 2012, 11:59
Wohnort: Steiermark

Re: Haftung bei Unfällen während des Ladevorganges ??

Beitragvon STEN » Di 22. Okt 2013, 15:53

Ich würde am liebsten so nahe an die Säule hinfahren, sodass von vornherein ein Durchkommen unmöglich
erscheint, und dadurch nicht über das Kabel gestiegen werden kann.

Habe sogar schon mal erlebt, dass ein Wissbegieriger versucht hat das Ladekabel aus dem Zoe zu ziehen.
Auf meine Frage hin: "Was meinen Sie eigentlich, was da rauskommen wird - wohl kaum Himbeersaft, da dies eben
kein FliWaTüt ist!", entfernte er sich wie eine Kakerlake wenn das Küchenlicht an geht.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2649
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Stolperfalle Ladekabel, Haftung bei Unfällen ??

Beitragvon EVplus » Di 22. Okt 2013, 16:00

lophiomys hat geschrieben:
Köstlich! Wirklich suspekt diese eMobilisten! :)

Ich sehe es als offensichtlich an, das sehr leicht Eigenverschulden der interessierten Passanten nachweisbar sein wird.
Z.B. bewegt sich das Stromkabel ja nicht, liegt normalerweise nicht quer über den Gehsteig, und läuft dem Passanten ja nicht hinterher, so wie der Passant dem Kabel, wenn er aus Neugier den Gehsteig verlässt oder gerade an der Stromtankstelle die Straße quert.


Tja wenn die dashcam während der gesamten Ladedauer mitlaufen würde schon...aber das ist ja auch nicht erlaubt . Und dann weise mal das Eigenverschulden nach.

Leider bin ich ein "gebranntes Kind" . Vor ca 22 Jahren fiel direkt vor meinem Auto an einer sich öffnenden Bahnschranke eine ältere Frau hin und verletzte sich.... die Fahrerin wurde per Gerichtsbeschluss verurteilt. Sie wäre unachtsam bei der sich öffnenden Schranke angefahren... Ihr ( der Fahrerin) wurde nicht geglaubt... das hat damals über 1000 DM gekostet und der ganze Ärger. Klar tat einem die hingefallene alte Dame leid. Man hat sofort geholfen....dann danach die Anzeige. Dazu die Wut im Bauch..nicht schuld zu sein.

Da stellt man sich natürlich diese Fragen.
Somit ist dies wohl eine Aufgabe für die Verkehrsrechtexperten.


In dem Sinne. EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1939
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Stolperfalle Ladekabel , Haftung bei Unfällen ??

Beitragvon MarkusD » Di 22. Okt 2013, 16:05

Hier wird es interessant:
http://www.goingelectric.de/stromtankst ... tz-6/1375/

Aus einer anderen Perspektive:
Bild

Hier geht das ja gar nicht anders, als das Kabel über den Gehweg zu legen.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Stolperfalle Ladekabel , Haftung bei Unfällen ??

Beitragvon Kelomat » Di 22. Okt 2013, 18:52

Ich denke wenn die Ladesäule am Fahrbahnrand ist, und das Kabel nicht am Gehweg liegt, können da keine Probleme entstehen...

Wenn das Kabel allerdings quer über den Gehsteig verlegt wird dann können Probleme entstehen.
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1437
Registriert: So 12. Mai 2013, 17:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Stolperfalle Ladekabel , Haftung bei Unfällen ??

Beitragvon Spürmeise » Di 22. Okt 2013, 19:52

Kelomat hat geschrieben:
Wenn das Kabel allerdings quer über den Gehsteig verlegt wird dann können Probleme entstehen.

Man könnte an der kritischen Stelle zwei Holz- oder Kunststoffleisten längs des Kabels legen und so die Stolperfalle entschärfen.
Spürmeise
 

Re: Stolperfalle Ladekabel , Haftung bei Unfällen ??

Beitragvon ATLAN » Di 22. Okt 2013, 20:17

Habe bisher immer wenn Leitungen quer über den Gehweg nötig waren, eine schwere alte Gummifußmatte darübergelegt, ein Restrisiko bleibt allerdings bestehen. In belebten Innerstädtischen Bereichen ist sowas aber auch keine probate Lösung. :(

MfG Rudolf

OT: EVplus, hast du meine PN bekommen?
18.11.13 - 1.3.15 Fluence , seit 16-6-2015 MS 85D , demnächst MX 90D :-D
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2141
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Stolperfalle Ladekabel , Haftung bei Unfällen ??

Beitragvon EVplus » Di 22. Okt 2013, 21:50

Zitat von ATLAN :
OT: EVplus, hast du meine PN bekommen?


Nur die PN vom 20.10. die ich beantwortet habe.
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1939
Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Haftung bei Unfällen während des Ladevorganges ??

Beitragvon Spüli » Mi 23. Okt 2013, 07:07

lophiomys hat geschrieben:
In Oslo könnte es dazu Erfahrungswerte geben. Gibt's Norweger hier im Forum?


In Skandinavien werden viele Autos im Winter an den Strom angeschlossen. Besonders häufig in Schweden zu sehen.
Die Norweger sind es also auch gewöhnt, das dort etwas rumbaumeln kann. Zudem sind die Skandinavier im Allgemeinen sehr viel entspannter in solchen Sachen. Ich denke daher nicht, das es dort nennenswerte schlechte Erfahrungen gibt.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2216
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bm3, Poolcrack und 8 Gäste