Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon umberto » Mo 20. Apr 2015, 19:07

TeeKay hat geschrieben:
120kW, 300A und 500V maximal.


Puuh, reichen die 500V? Da bleiben ja bei den üblichen Packages am Schluß bei 300A gerade mal 30 kW übrig..

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon TeeKay » Di 21. Apr 2015, 08:13

Ich kenn kein Auto, das bis jetzt 500V braucht. Und bei mir ergeben 500V * 300A auch 150kW und nicht 30kW. Begrenzender Faktor waren bei den bisher angebotenen Schnellladern die Stromstärken. Der Tesla lädt am Chademo ziemlich langsam, weil die Lader nur 120, 125A liefern und die Spannung erst sehr spät auf annähernd 400V steigt.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10131
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon redvienna » Di 21. Apr 2015, 08:23

Chademo und Tesla.

Meiner Meinung nach liegt es an den Ladesäulen.

Hatte bereit 206 km /h bis zu 290 km/h !

In jedem Fall geht es doppelt so schnell wie bei 22 kW Typ 2 Ladestationen.
(100 km / h)
Dateianhänge
Ladegeschwindigkeit.png
Focus Electric: 10/13 +47.000 km,Tesla S70D 3/16 +25.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5571
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon TeeKay » Di 21. Apr 2015, 11:06

Eine Angabe der Ladestärke in km/h ist nicht sehr hilfreich...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10131
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon Alex1 » Di 21. Apr 2015, 11:26

TeeKay hat geschrieben:
Eine Angabe der Ladestärke in km/h ist nicht sehr hilfreich...

Find ich aber schon. Natürlich ist sie immer vom individuellen Verbrauch abhängig, wie ja auch die Reichweite.

Wenn ich aber meinen Verbrauch kenne, kann ich da schon reell rechnen.

Ich meine, der Wert ist ziemlich anschaulich/griffig.
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 5915
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon redvienna » Di 21. Apr 2015, 11:50

Die obige Tabelle ist für den Tesla S !

Die meisten anderen E-Autos brauchen weniger Strom. ;)

Sie soll verdeutlichen wie schnell es bereits heute gehen kann. (Das Laden)

Kreisel hat bereits in 15 Minuten 250 - 300 km Reichweite geladen !

Also das ist die nahe Zukunft.
Focus Electric: 10/13 +47.000 km,Tesla S70D 3/16 +25.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5571
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon umberto » Di 21. Apr 2015, 18:56

TeeKay hat geschrieben:
Ich kenn kein Auto, das bis jetzt 500V braucht. Und bei mir ergeben 500V * 300A auch 150kW und nicht 30kW


Joo, aber wenn die Batterie am Ende 390-400 V hat, sind das nur noch (500-400)*300 = 30 kW.

Oder habe ich da einen Denkfehler?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon eDEVIL » Di 21. Apr 2015, 18:59

In welcher Schulklasse lernt man Multiplikation? :mrgreen:
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10164
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon Zoelibat » Di 21. Apr 2015, 19:06

eDEVIL hat geschrieben:
Ist welcher Schulklasse lern man Multiplikation? :mrgreen:

In welcher lernt man Schreiben? ;) Sorry, der war aufgelegt.
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 2700
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Fernreisen mit dem E-Auto, wie schnell kann es gehen?

Beitragvon TeeKay » Mi 22. Apr 2015, 11:55

umberto hat geschrieben:
Joo, aber wenn die Batterie am Ende 390-400 V hat, sind das nur noch (500-400)*300 = 30 kW.

Oder habe ich da einen Denkfehler?

Also bei mir sind 390V*300A=117kW und 400V*300A=120kW.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10131
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lindum Thalia und 5 Gäste