EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Häuser

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Häuser

Beitragvon 0x00 » Do 13. Okt 2016, 07:18

0x00
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 18. Aug 2016, 13:15
Wohnort: .at

Anzeige

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon michaell » Do 13. Okt 2016, 08:16

vernünftig :)
ZOE intens seit 28.11.2014
Insel für Schnarchladung
Ladestation Typ 2 mit 11 kW
Lademöglichkeit auf Anfrage
michaell
 
Beiträge: 1170
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 16:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon kaiuwe » Do 13. Okt 2016, 14:50

Das habe ich auch gelesen, aber ich frage mich, welchen Ladestandard die EU dann vorschreiben will ?
kaiuwe
 
Beiträge: 25
Registriert: Di 14. Jun 2016, 11:31

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon PowerTower » Do 13. Okt 2016, 15:24

Aus heutiger Sicht würde wohl Typ2 die sinnvollste Lösung darstellen. Ob man das vorschreiben muss weiß ich nicht, 2019 wird wohl kaum noch jemand auf die Idee kommen, für diese Anwendung Schukos zu installieren. Schlaue Investoren planen schon jetzt Lademöglichkeiten beim Neubau einer Immobilie ein, da muss man sich nicht nachträglich mit diesem Thema beschäftigen und es stellt natürlich auch einen Wettbewerbsvorteil dar. Es werden doch schon einige Eigentumswohnungen mit Lademöglichkeit am Tiefgaragenstellplatz angeboten.

Bin gespannt, wie das bei uns umgesetzt werden soll, wenn mal zwei oder drei Mieter auch eine Lademöglichkeit haben wollen. Die Kabelverlegung die bei mir genehmigt wurde, ist nicht ausbaufähig. Und andere Lösungen sind mit wirklich viel Aufwand verbunden.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2885
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon Bernd_1967 » Do 13. Okt 2016, 16:15

ich finde, dass das zu weit geht, auch wenn ich sehr für Elektromobilität bin.

Fände es noch machbar, dass es verpflichtend ist (pro Wohnung?) eine 32A Drehstromdose berreit zu halten, oder so ähnlich.
Dann kann man später immer noch aufrüsten.
Man kann doch nicht jeden Häuslebauer zwingen über 1000 Euro zu investieren. Die Preise werden ja später noch fallen.
Dann wäre eine Vorschrift gut, dass der Anschluss bis 2020 realisiert sein muss, bei Neubauten.

Wird mal wieder heißer gekocht als später gegessen.....
Golf7 Variant 2,0 TDI HS zu verkaufen, Bj 12/2015, 5J Garantie
PLZ 55471 10.000km Pacific Blue Metallic, AHK, siehe Mobile
Bald e-Golf bestellen, Passat Variant GTE ist bestellt
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 676
Registriert: So 28. Feb 2016, 11:05

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon Blue shadow » Do 13. Okt 2016, 16:24

Dann bitte zuerst pv aufs haus....für öffentliche gebäude gern...und bei Mehrfamilienhäuser kann ich mir das auch noch vorstellen...wo ist der kasten bier ..danach willige ich ein

Dann parkt mein nachbar mit altbau 1950 demnächst auf meinem Hof....
Konsul leaf blau winterpack ca 20000 km Spannung und Spass nach 33 monaten mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung. Im winter tönenende Stossdämpfer wie Oma's Sofa und Orga wie mit Postkutsche
Blue shadow
 
Beiträge: 359
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon Jarod » Do 13. Okt 2016, 16:57

Perfekt für Mutti Merkel und Papi Dobrindt. Da kann man beim öffentlichen Ausbau weitermachen wie bisher, d.h. gar nichts tun.
2020 dann noch ein nationales Gesetz dazu, wer so eine Ladestation hat muss sie anderen zur Verfügung stellen.
Endlich haben wir die Lösung für die Infrastruktur und sie kostet den Staat nicht mal enen müden Cent :mrgreen:
Jarod
 
Beiträge: 129
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 15:28

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon Solarmobil Verein » Do 13. Okt 2016, 17:17

Was soll der Quatsch mit "Ladestation verpflichtend beim Haus"?
Wäre es nicht geschickter, die verpflichtende Ladestation dort hinzustellen, wo auch das Auto parkt? Andernfalls bräuchte ich ja ein 30m-Typ2-Kabel ...
:P

Nächste Frage:
Für wen eigentlich ist diese Ladestation gedacht, wenn der Häusle-Bauer und -Renovierer gar kein E-Fahrzeug sein Eigen nennt?
Erst ab 2030 sollen doch keine Verbrenner mehr neu zugelassen werden, oder (wünscht sich der eine und andere)?
Ich könnte schon eine Ladestation am Haus anbringen. Und dann?
15m übers Grundstück, dann über die Straße (weil auf unserer Seite Parkverbot ist) - und mit viel Glück ist einer von den beiden Plätzen gegenüber frei.
Der Ladewillige fährt ins Gründstück rein? Kann er. Dann soll er aber auch zu sehen, wie er da heil wieder rauskommt. Auch ich habe eine Weile üben müssen. Zudem: Wenn ich dann raus will, muß der Ladewillige ebenfalls raus. Oder er hilft mir, mein Auto über seins drüberzuheben ...

Also, was bleibt als Fazit?
Da die öffentliche Hand zu doof ist, eine vernünftige Ladeinfrastruktur nebst barrierefreier und einheitlicher Abrechnung auf die Beine zu stellen, sollen jetzt also Privatleute zwangsweise herhalten, dies auf ihren Grundstücken tun, egal ob sie es überhaupt benötigen oder nicht.
Für mich ist so eine Forderung nur ein weiteres Indiz dafür, daß Drogenmißbrauch in der Politik offenbar nicht sehr unwahrscheinlich ist.
Solarmobil Verein
 
Beiträge: 252
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:28

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon TeeKay » Do 13. Okt 2016, 17:24

PowerTower hat geschrieben:
Bin gespannt, wie das bei uns umgesetzt werden soll, wenn mal zwei oder drei Mieter auch eine Lademöglichkeit haben wollen. Die Kabelverlegung die bei mir genehmigt wurde, ist nicht ausbaufähig. Und andere Lösungen sind mit wirklich viel Aufwand verbunden.

Da wird dann der Beschluss für eine Gemeinschafts-Ladeanlage nötig werden. Die 2-3 werden nicht in einen neuen Hausanschluss investieren wollen und selbst wenn sie das täten, wäre danach vielleicht der Straßenverteiler ausgelastet und der 4. und 5. könnten gar nicht mehr laden. Also muss die Eigentümergemeinschaft das in die Hand nehmen und gemeinschaftlich einen stärkeren Netzanschluss beantragen und für alle Teilnehmer verpflichtend Wallboxen eines Anbieters mit Lastmanagement vorschreiben. Die Installation der Wallboxen übernimmt dann jeder auf eigene Rechnung, der Controller fürs Lastmanagement und der Netzanschluss bleiben im Gemeinschaftseigentum.

Bei unserer Tiefgarage ist nicht der Netzanschluss das Problem. Da sind gut 1400A ungenutzte Trafoleistung auf dem Gelände - also 1MW Ladeleistung. Aber wenn alle 192 Stellplätze sich eine 32A-Wallbox hinstellen wollen, ist das entstehende Kabelbündel in der Mitte der Tiefgarage so dick, dass Fischer erstmal neue Höchstleistungsdübel entwickeln müsste, um den Kabelkanal an der Decke zu befestigen. :)
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
kW ≠ kWh ≠ kW/h
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 9697
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: EU Richtlinie ab 2019:Ladestationen verpflichtend für Hä

Beitragvon jonn68 » Do 13. Okt 2016, 17:42

Also da halte ich garnichts davon, es wird immer mehr Menschen geben, die gar kein Auto mehr haben wollen, sondern nur ein Carsharing Auto benutzen, aber Häuslesbesitzer sind, für was brauchen die eine Wallstation?

In Mehrfamilienhäusern, Tiefgaragen, Parkplätze etc da sollte eine Pflicht vorhanden sein, aber nicht im klassischen EFH.
Model S 90D
jonn68
 
Beiträge: 102
Registriert: So 1. Mai 2016, 08:58

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 300bar, Torwin und 6 Gäste