Es wird doch wieder ein Stinker.

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon Tho » Di 26. Jul 2016, 07:47

mustanse hat geschrieben:
Toller Thread. Sachliche Diskussionen mit Für und Wider sind offensichtlich unmöglich. Alle E-Autos sind kostenlos im Unterhalt, sind unkaputtbar und werden immer mit reinstem, kostenlosen Sonnenstrom betrieben. Alle Verbrenner sind grundsätzlich Betrugsdiesel, die einem alle paar km unter dem Hintern auseinanderfallen und auf eine unbekannte Art fantastische und versteckte Kosten produzieren.
Nichts von alledem ist wahr. Weder das extrem positive auf der einen Seite noch das extrem negative auf der anderen. Man könnte glauben, wir sind hier bei Impfgegnern oder Esotherikern nur mit anderem Thema.

Man muss sich aber auch nicht wundern, dass es nicht klappt in einem eAuto Forum die User vom Verbrenner zu überzeugen. :roll:
Ich gehe doch auch nicht mit einem Bayern Trikot in den Dortmunder Fanblock. :lol:
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4086
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon EVduck » Di 26. Jul 2016, 08:02

Nordlicht hat geschrieben:
...ehrlich gesagt geht es doch immer ums Thema Geld, oder nicht?

Sorry, aber würde es am Ende immer nur um das Geld gehen, führen wir alle Dacia! Nein es geht immer darum, was ist es mir wert. Und da spielen im Moment bei vielen Umwelt- und Gesundheitsaspekte keine Rolle.

Ich lebe an einer viel befahrenen Bundesstraße[1], meine Lebensqualität, meine Gesundheit und die meiner Kinder würde enorm profitieren, wenn ein nennenswerter Teil des Straßenverkehrs elektrisch abgewickelt würde.

[1] Komme jetzt bitte keiner mit dem Argument: "Du hast dich ja selbst entschieden... Zieh doch da weg... Irgendwer wird immer an solchen Straßen leben (müssen), aus welchen Gründen auch immer.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1112
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon mustanse » Di 26. Jul 2016, 08:36

Niemand versucht hier jemandem von einem Verbrenner zu überzeugen. Es muss aber doch auch in einem eAuto-Forum möglich sein, Gründe darzulegen, warum es in einigen Fällen mit dem eAuto nicht klappt. Wie soll sich die Emobilität denn Weiterentwickeln? Und dann wundert man sich über homöopathische Zulassungszahlen, obwohl doch 20KWh mit 3,6KW AC-Lader und 20KW DC-Lader für alle Zwecke ausreichen. Man muss Reisen nur neu definieren...
Wer überzeugen will, muss auch mal auf Argumente und Erfahrungen anderer hören. Finger in die Ohren stecken und Brabbeln führt zu nichts. Seid doch froh, wenn der TE weiterhin aufgeschlossen ist und sich immerhin für eins der saubersten Autos nach alter Bauart entschieden hat. Ich habe ein halbes Jahr nach dem HSD Kauf den Zweitwagen gegen einen Zoe ersetzt, weil ich den handgeschalteten Benziner nicht mehr ertragen wollte. Fakt ist aber, dass es für das Langstreckenauto noch keinen vollständigen elektrischen Ersatz gibt. Sachliche Kritik an eAutos fördert die Entwicklung, dazu zähle ich aber nicht die VW-Diesel_Fanboys. Leider aber einige Kommentatoren hier im Forum sind aber auf dem gleichen Niveau, nur auf der anderen Seite.
Sind diese Wünsche für ein Vollwert-eAuto utopisch?
300km Fahren, 30-60min laden -> 60+ KWh Akku, 11/22 KW AC-Lader, DC-Ladung mit 2C, 100-150 KW DC-Ladestationen alle 50KM auf den Autobahnen, 22KW AC-Destinationcharger in der Garage und bei Hotels/Einkaufzentren/öffentl. Parkplätzen.
Dann noch 130kmh Tempolimit auf der Autobahn, Diesel (und eigentlich auch LPG und CNG)-Energiesteuer auf den gleich Satz wie Benzin, Abgasgrenzwerte, die auch im realen Fahrbetrieb eingehalten werden müssen (der Tod für PKW-Kleindiesel), absolute Lärmgrenzen für alle Fahrzeuge, evtl. öffentlichen Ladestrom von Umsatzsteuer und EEG-Umlage befreien
und schon klappts auch mit dem Nachbarn.
Zuletzt geändert von mustanse am Di 26. Jul 2016, 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon Tho » Di 26. Jul 2016, 08:38

mustanse hat geschrieben:
100-150 KW DC-Ladestationen alle 50KM auf den Autobahnen

Ja, das ist in Deutschland utopisch. :lol:
Let's get electrified!
Renault Zoe Zen, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 4086
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon Nordlicht » Di 26. Jul 2016, 08:43

EVduck hat geschrieben:
Sorry, aber würde es am Ende immer nur um das Geld gehen, führen wir alle Dacia! Nein es geht immer darum, was ist es mir wert. Und da spielen im Moment bei vielen Umwelt- und Gesundheitsaspekte keine Rolle.


Es tut mir leid aber da habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt. Bei mir in der Rechnung waren es nur die 300€, die es mir natürlich wert war. Natürlich auch mehr...!!!
Aber wie ermittelt man einen "Wert", wenn er nicht beziffert wird? Und beziffert wird ein "Wert" nun mal in Geld, oder nicht?
Ich stimme Dir aber zu, dass der "Mehrwert" von Umwelt- und Gesundheitsaspekten leider viel zu oft vernachlässigt wird.
...jeder bewertet diesen Mehrwert allerdings anders...
09/2009: 29kw Holzpelletheitzanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc im Keller
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort (bald mit offenem FreiFunk W-Lan)
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 890
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon mustanse » Di 26. Jul 2016, 08:44

Tho hat geschrieben:
mustanse hat geschrieben:
100-150 KW DC-Ladestationen alle 50KM auf den Autobahnen

Ja, das ist in Deutschland utopisch. :lol:

Leider ist das hier so, aber:
Tesla beweist das Gegenteil - vielleicht noch nicht alle 50KM, aber die Richtung stimmt.
Und ja: Ich schaue mir alle paar Tage die blaue Tüte in Siegburg an.
Angela Merkel hat geschrieben:
Deutschland geht es gut und ich führe die erfolgreichste Bundesregierung seit Adenauer
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon Barthwo » Di 26. Jul 2016, 08:50

mustanse hat geschrieben:
Sind diese Wünsche für ein Vollwert-eAuto utopisch?
300km Fahren, 30-60min laden -> 60+ KWh Akku, 11/22 KW AC-Lader, DC-Ladung mit 2C, 100-150 KW DC-Ladestationen alle 50KM auf den Autobahnen, 22KW AC-Destinationchargern in der Garage und bei Hotels/Einkaufzentren/öffentl. Parkplätzen.
Bis auf die Sache mit den 22 kW Destinationcharger würde ich das unterschreiben. Ich gehe davon aus, daß es in Richtung 11 kW AC Charger gehen wird. Ansonsten beschreibst du in meinen Augen exakt das Szenario, von dem ich ausgehe, dass es in 5-10 Jahren bei uns auch wirklich erreicht wird. Die Barrierefreiheit der Charger in Bezug auf "Ladekarten" käme noch dazu, die ist sehr wichtig für Fernfahrten.
mustanse hat geschrieben:
Dann noch 130kmh Tempolimit auf der Autobahn, Diesel (und eigentlich auch LPG und CNG)-Energiesteuer auf den gleich Satz wie Benzin, Abgasgrenzwerte, die auch im realen Fahrbetrieb eingehalten werden müssen (der Tod für PKW-Kleindiesel), absolute Lärmgrenzen für alle Fahrzeuge, evtl. öffentlichen Ladestrom von Umsatzsteuer und EEG-Umlage befreien und schon klappts auch mit dem Nachbarn.
Um auf die Dauer den e-Autoverkehr auch an den Kosten des Straßenverkehrs zu beteiligen wird auf die Dauer eine gewisse Besteuerung nicht zu vermeiden sein, da auch bei reinem E-Auto Verkehr die Verkehrswege zu bezahlen sind. Evtl. werden wir auf die Dauer eine km-Steuer bekommen, wenn alle Auto ja sowieso mit Blackboxen mit GPS und "Notrufsystemen" ausgestattet werden müssen. Dann ist der Schritt nicht mehr so groß.
2 Personen mit e-Golf + Opel Astra in Garage
e-Golf Verbrauch: Sommer 13,8, Winter 17,3
Benutzeravatar
Barthwo
 
Beiträge: 138
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:25

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon rolandk » Di 26. Jul 2016, 08:52

mustanse hat geschrieben:
Man muss Reisen nur neu definieren...
Wer überzeugen will, muss auch mal auf Argumente und Erfahrungen anderer hören.


Warum sollte man Reisen nicht anders definieren? Aber das war doch gar nicht das Problem des TE. Für den war das E-Fahrzeug doch schon das richtige bei seinem Nutzungsprofil. Sein Problem waren doch die Kosten. Und darüber würde ich doch eher einmal nachrechnen, ob das wirklich so ist.

Und auf Argumente und Erfahrungen anderer zu hören ist natürlich grundsätzlich richtig. Wenn die Argumente allerdings rückwärts gerichtet sind, würden wir heute immer noch hauptsächlich auf dem Pferd unterwegs sein. Frag mal Kaiser Wilhelm.

Gruss
Roland
rolandk
 
Beiträge: 3561
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon EVduck » Di 26. Jul 2016, 08:58

@mustanse:
Keines der (deiner) (Gegen-) Argumente trifft aber auf den TE zu. Und nein, deine Wünsche sind nicht Utopisch. Kannst du für den Einwurf einer größeren Menge kleiner Münzen bei der Fa. Tesla erwerben. Wenn du noch ein wenig Geduld hast, kannst du es für einen kleineren Preis erwerben.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1112
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Es wird doch wieder ein Stinker.

Beitragvon mustanse » Di 26. Jul 2016, 10:39

@evduck:
Tatsächlich: Der TE hat nur ein Geldargument hervorgebracht, das mit einem gebrauchten Zoe oder Leaf bei 10-30km Tagesfahrstrecke zu entkräftigen wäre. Ich habe dann noch das 12xLangstrecke im Jahr Argument reinprojeziert weswegen das eAuto für viele (und mich) eben doch noch nicht das Alleinfahrzeug sein kann.

Geärgert habe ich mich über soetwas:
Noch entspannter wäre das Fahren, wenn die Abgase dem Fahrer gleich selber ins Gesicht geblasen würden.


Kannst du für den Einwurf einer größeren Menge kleiner Münzen bei der Fa. Tesla erwerben.

Wahrscheinlich könnte ich Leasingraten für ein Model S sogar ohne zu verhungern stemmen, dann gibts halt nur dreimal Kaviar in der Woche. :cry: Nein, so viel ist mir Mobilität nicht wert, weder mit Stinker noch mit eAuto.

Egal wie man Reisen definiert: 300km Landstraße oder Lkw-Surfen auf der Autobahn kann ich machen, wenn ich es möchte - aber nicht wenn ich es (immer) muss.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 239
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Lebenszauber und 6 Gäste