Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf Eis

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon EV_de » So 23. Nov 2014, 01:48

der deutsche Kunde hat es in der Hand --- nicht kaufen , fertig
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 615
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 15:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Anzeige

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon e-lectrified » So 23. Nov 2014, 02:08

April2015 hat geschrieben:
Ich habe den Verdacht dass einige deutschen Hersteller bewusst die E-Mobilität in Deutschland ausbremsen. Folgende Indizien:


Ich bin da sogar soweit zu sagen, dass ich nicht nur den Verdacht habe...

April2015 hat geschrieben:
- Den E-Golf gibt es in USA mit Drehstromlader (3-phasige Schnellladung) und in Deutschland nicht mal gegen Aufpreis. Warum ??


Wenn VW so argumentiert, wie der BMW-Vertreter aus Stuttgart, der zum Stuttgarter Stammtisch eingeladen war, dann würde man sagen: zu teuer. Ich sage: Quatsch mit Soße. Andererseits: wenn wir die Fahrzeuge, die jetzt angeboten werden, nicht kaufen, dann bekommen die Lobbyisten genau das, was sie wollen und womit sie bisher immer durchgekommen sind, nach dem Motto: "Wird eh nicht angenommen." "Müssen wir einstellen." usw. usw. .

April2015 hat geschrieben:
- Den BMW i3 gibt es auch nur mit 1-phasiger Lademöglichkeit. Warum ?


Siehe oben. Ohne Witz! Hat er genau so gesagt!!!

April2015 hat geschrieben:
- Daimler baut in China größere Akkus in ihre Autos als in Deutschland. Warum ?
- BMW baut in China größere Akkus in ihre Autos als in Deutschland. Warum ?


Ganz einfach: Überall, außer in Deutschland, wird die Elektromobilität massiv gefördert. Im Ausland können es sich die Konzernlobbyisten es sich gar nicht leisten in der Elektromobilität nicht mitzuziehen. Aber hier in Deutschland unterstützt "Mutti" das Treiben, indem Förderungen für Elektroautos schlichtweg ausbleiben.


April2015 hat geschrieben:
- Die Ladestecker werden bewusst uneinheitlich gehalten. Da wird jahrelang blockiert mit dem Hinweis man müsse sich erst auf einen Ladestecker-Standard einigen und nachdem man sich endlich EU-Weit auf Typ 2 geeinigt hat macht jeder Hersteller wieder sein eigenes Süppchen (BMW/VW mit CCS).


Die deutsche Autolobby hat das! Man hätte ja einfach sagen können: Typ 1 und Chademo ist weltweit am weitesten verbreitet, warum also nicht einfach übernehmen. Aber nöööö, das eigene Unvermögen wird dadurch manifestiert, dass man einen eigenen Standard durchboxt, den letztendlich nur BMW und VW mittragen.

April2015 hat geschrieben:
- Die Ladeinfrastruktur wird nicht systematisch aufgebaut.


Warum auch? Ist doch praktisch das Henne-Ei-Problem weiter vor sich herzuschieben. Nur hat man die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Immer mehr Menschen erfahren, dass elektrisch Autofahren extrem viel Spaß macht und das mit gutem Gewissen!

Trotzdem: wir können hier meckern und vor uns hinmoppern so viel wir wollen. Der einzige Weg ist: raus auf die Straße, möglichst viele von der Elektromobilität überzeugen und möglicherweise auch demonstrieren. Petitionen einleiten, usw. usf. .

Eines ist klar! So etwas darf nie wieder vorkommen:

Bild

Bild
e-lectrified
 

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon e-lectrified » So 23. Nov 2014, 02:09

EV_de hat geschrieben:
der deutsche Kunde hat es in der Hand --- nicht kaufen , fertig


Eben nicht! Genau das wollen die Lobbyisten ja!!! KAUFEN! Und dann damit auf die Straße!!!
e-lectrified
 

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon stromer » So 23. Nov 2014, 02:18

Ich war 30 Jahre lang treuer Kunde bei Mercedes, sowohl beim Privat-PKW als bei unseren Firmen-LKWs. Vor 5 Jahren hatte ich versucht an ein Fahrzeug aus der Testflotte ranzukommen, ohne Erfolg. Also wurde es schließlich ein Nissan Leaf. Mangels Alternativen kamen dann noch 2 Twizy und ein Zoe dazu. Da ich nun den Vergleich Leaf/Zoe, Langsamlader/ Schnelllader hatte schieden BMW, VW u. Mercedes als Kandidaten für mein nächstes Fahrzeug aus. Heute werde ich also einen weiteren Zoe beim Händler abholen. Und den ersten LKW in unserem Fuhrpark ziert jetzt auch eine Raute statt eines Sterns auf dem Kühlergrill.
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2172
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon e-lectrified » So 23. Nov 2014, 02:28

Ich denke die Franzosen müssen sich nur eins vorwerfen lassen und das ist die Tatsache, dass man nicht schon längst Versionen mit Kaufakku angeboten hat...
e-lectrified
 

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon EV_de » So 23. Nov 2014, 03:08

Nein , eben nicht diesen Mist kaufen ... das bestärkt die Jungs ja noch das Sie alles Richtig gemacht haben ....

Sparen .. Tesla kaufen

Solange die deutschen versuchen Mich zu verarschen ( BMW USA 3phasig / Asien Chademo inkl. / Daimler BYD und und und )
dann kauf ich denen nichts mehr ab.

Das ist wie im Kindergarten, die kapieren das nur über Geld bzw. fehlenden Absatz ....

Was glaub Ihr wie schnell es vernünftige, deutsche, Mega ausgestattete eFahrzeuge geben wird wenn das Model 3 an Ihren
Volumenmodellen knabbert ..
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 615
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 15:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon lingley » So 23. Nov 2014, 03:19

Sparen .. Tesla kaufen

40 Jahre sparen ? ... erlebe ich nicht mehr !
lingley
 

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon e-lectrified » So 23. Nov 2014, 03:31

lingley hat geschrieben:
Sparen .. Tesla kaufen

40 Jahre sparen ? ... erlebe ich nicht mehr !


Dito... außerdem gibt es durchaus auch noch wichtigere Dinge als ein Auto, für die man sparen sollte. Mein gebrauchter Leaf hat nur einen Bruchteil dessen gekostet, was ein Tesla kostet (egal ob gebraucht oder neu!) und trotzdem habe ich das Gefühl viel Geld für ein Auto ausgegeben zu haben. Klar, bereue ich es kein Stück, aber bei 30+ Tausend Euro, geschweige denn bei 65+ Tausend Euro fängt man dann schon ganz anders an darüber nachzudenken... es sei denn, man verdient 10.000 Euro im Monat und mehr.
e-lectrified
 

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon EV_de » So 23. Nov 2014, 03:40

Nein, das hält keiner durch :-) ich hab nach 5 Jahren die Nerven verloren und bestellt ....

Der kleine soll ja 'günstiger' werden ...

Preis / Geld versteh ich, vor allem wenn man unbedingt jetzt elektrisch fahren will .... deshalb hab ich mich
auch erstmal für eine ZOE entschieden
Bild ... ZOE #47 ... Team Sieger eRUDA 2014+2015
Bild Model S P85+ - seit 05.12.14 / Model X EU P9 - verkauft ...
Benutzeravatar
EV_de
 
Beiträge: 615
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 15:21
Wohnort: Ingolstadt , BY

Re: Dt. Hersteller legen Entwicklung von Elektromotoren auf

Beitragvon JoySpell » So 23. Nov 2014, 07:07

April2015 hat geschrieben:
Ich habe den Verdacht dass einige deutschen Hersteller bewusst die E-Mobilität in Deutschland ausbremsen. Folgende Indizien:

- Den E-Golf gibt es in USA mit Drehstromlader (3-phasige Schnellladung) und in Deutschland nicht mal gegen Aufpreis. Warum ??
- Den BMW i3 gibt es auch nur mit 1-phasiger Lademöglichkeit. Warum ?
- Daimler baut in China größere Akkus in ihre Autos als in Deutschland. Warum ?
- BMW baut in China größere Akkus in ihre Autos als in Deutschland. Warum ?
- Die Ladestecker werden bewusst uneinheitlich gehalten. Da wird jahrelang blockiert mit dem Hinweis man müsse sich erst auf einen Ladestecker-Standard einigen und nachdem man sich endlich EU-Weit auf Typ 2 geeinigt hat macht jeder Hersteller wieder sein eigenes Süppchen (BMW/VW mit CCS).
- Die Ladeinfrastruktur wird nicht systematisch aufgebaut.

Derzeit nehme ich nur BMW ab, mit dem i3 wirklich Erfolg im bescheidenen Maße haben zu wollen. Die anderen machen kaum Werbung und wollen meines Erachtens nicht wirklich verkaufen.


Dem ist so! Natürlich hast du Recht.

Warum? ($-$) Darum.

EV_de hat geschrieben:
der deutsche Kunde hat es in der Hand --- nicht kaufen , fertig


So einfach ist das nicht. Kleinverdiener und junge Leute wollen sich vielleicht ein E-Auto leisten, können sich aber nur einfach gehalten Verbrenner leisten.
Die meisten fahren das, was da Budget hergibt.
JoySpell
 

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste