Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon dibu » Mo 6. Apr 2015, 21:43

Mit Zoé: längste Strecke war Braunschweig - Hechingen; direkt 580 km (mit Verbrenner); 650 km mit Umwegen für's Zwischenladen mit E-Auto. Fahrzeiten: 6 Stunden mit Verbrenner (Durchschnitt aus ca. 50 Fahrten); ca. 16 Stunden mit Zoé (1 Fahrt). Laut Bordcomputer sind meine Durchschnittsgeschwindigkeiten auf langen Strecken ca. 45 bis 50 km/h. Rechne ich die Ladezeiten dazu (ca. 1 Stunde pro 100 km) komme ich auf ca. 2- bis 3-fache Reisezeit mit Zoé gegenüber Verbrenner (siehe auch obiges Beispiel 6 Stunden zu 16 Stunden). Wie ihr anderen auf schnellere Reisezeiten kommt, ist mir ein Rätsel :(

Das Problem auf langen Strecken sind die Zugänge zu Ladesäulen (fehlende RFID, kaputte Säule, nur 16 statt 32 A, usw.); auf Kurzstrecke (ca. 200 bis 300 km) habe ich dieses Problem nicht, weil ich alle Säulen kenne.

Strecken mit ca. 450 bis 500 km an einem Tag habe ich mehrmals zurückgelegt; einmal sogar im Winter bei Schneetreiben (Braunschweig - Saarland). Im Winter ist eine Langstrecke gar kein so großes Problem, weil der Akku warm ist und das Laden genauso lange dauert wie im Sommer. Sehr hinderlich ist allerdings der Schneematsch.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 877
Registriert: Do 1. Nov 2012, 20:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Anzeige

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon redvienna » Mo 6. Apr 2015, 22:13

500 km sind in 6 h machbar.

Auch den Zoe kann man an den passenden Stationen in 30 min. zu 80 % aufladen.

Entweder Du fährst genau die 130 km/h und schaffst dann jeweils 100 km Reichweite dann wieder Ladepause.
(46 min + 30 min. = 76 min.)

76x 4 = 304 + 46 = 350 min. sind 5,83 h.

Oder Du fährst langsamer (90 km/h) und ladest dafür seltener. ;) (Alle 130 km) Dauert aber sogar 7,26h.
Focus Electric: 10/13 +50.000 km,Tesla S70D 3/16 +36.000km + Tesla M3 reserv.
http://www.goingelectric.de/garage/redv ... Focus/205/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5730
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 13:22
Wohnort: Vienna

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon Poolcrack » Mo 6. Apr 2015, 22:37

Meine längste Tour waren knapp über 1000km in 27 Stunden, darin enthalten: ein 3,5 Stunden Aufenthalt am BMW Werk in Leipzig. Mittlerweile wäre die Tour bei gleich schlechtem Wetter dank neuer, bzw. funktionierender Schnellladesäulen 8 Stunden schneller machbar, vorausgesetzt alle Säulen funktionieren..
i3 BEV (SW: I001-16-03-504), BJ 04/2014, LL >75.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,7 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 1717
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon Alex1 » Mo 6. Apr 2015, 22:48

umberto hat geschrieben:
Das hat Arno doch schon mehrfach vorgerechnet. Deine optimale Fahrgeschwindigkeit hängt am Luftwiderstand und an der Ladeleistung.

Die maximale Durchschnittsgeschwindigkeit erreichst Du bei einer Fahrgeschwindigkeit, bei der die zur Überwindung des Luftwiderstands nötige Leistung = 0,5 * Ladeleistung ist. Setzt natürlich eine optimale Positionierung der Ladesäulen voraus.

In der Grafik stecken die Daten für die Zoe drin (22 kWh Akku, cw*A lt. Renault)
optimale_v_quer_je_nach_ladung.jpg


Gottseidank sind die Kurven flach. D.h. wenn Dir 22 kW-Ladesäulen zur Verfügung stehen, kannst Du mit der Zoe zwischen 90 und 110 fahren und bist so im optimalen Bereich. Aber mehr als 55 Schnitt ist nicht drin. Bei 43 kW flächendeckend wären 120 ok.

Man kann sich denken, wie gut der Tesla mit ca. 100 kW mittlerer Ladeleistung rauskommt.

Gruss
Umbi

P.S. Ist mit Fahrt+Volladung gerechnet. D.h. man kann sich höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten ausrechnen, wenn man die letzte Ladung wegläßt (weil am Ziel).
Super, nach so einer Kurve hab ich so lange gesucht. Ich hatte sogar schon eigene Versuche auf einer von mir oft befahrenen Strecke unternommen, das ging aber schief, wahrscheinlich, weil die Zö auf der Hinfahrt nicht warm war. Hätte nie gedacht, dass das was ausmacht.

Nach der Kurve wären bei 70 und 130 kmh gleiche 50 Schnitt drin. Ist dabei auch der überproportional steigende Verbrauch über 95 kmh eingerechnet?
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7303
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon umberto » Mo 6. Apr 2015, 23:11

Alex1 hat geschrieben:
Ist dabei auch der überproportional steigende Verbrauch über 95 kmh eingerechnet?


Nein, das habe ich mir vorgenommen, noch einzubauen.

Immerhin habe ich gestern theoretisch nachweisen können, daß es tatsächlich genau ein Faktor 2 ist (Luftwiderstandsleistung = halbe Ladeleistung). Die Formel für die optimale Geschwindigkeit ohne E-Motor-Effekte ist

v= (P lade /(rho*cw*A)) ^(1/3)

Ausgeschrieben:Geschwindigkeit = Dritte Wurzel aus Ladeleistung geteilt durch dem Produkt aus Luftdichte, Cw-Wert und Stirnfläche. Der Rollwiderstand kürzt sich da raus..das fand ich sehr faszinierend. Die Aerodynamik scheint bei E-Autos sehr wichtig zu sein. Außer Tesla und Opel hat das wohl noch keiner begriffen...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon Alex1 » Mo 6. Apr 2015, 23:18

Meine längste Tour war nach Italien, ca. 800 km. Wäre wohl auch ohne Übernachtung gegangen, die war zur Sicherheit - und für meine Mitfahrerin, die auf halber Strecke zustieg :D

Ansonsten schon öfters 370 km in 8 Stunden oder so.

Die Werte von Arnos Grafik sind sicher als Solofahrt gedacht? Laster- oder Bussegeln bringt ja nochmal gute 20% Minderverbrauch oder Mehrreichweite :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7303
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon Alex1 » Mo 6. Apr 2015, 23:33

umberto hat geschrieben:
Immerhin habe ich gestern theoretisch nachweisen können, daß es tatsächlich genau ein Faktor 2 ist (Luftwiderstandsleistung = halbe Ladeleistung). Die Formel für die optimale Geschwindigkeit ohne E-Motor-Effekte ist

v= (P lade /(rho*cw*A)) ^(1/3)

Ausgeschrieben:Geschwindigkeit = Dritte Wurzel aus Ladeleistung geteilt durch dem Produkt aus Luftdichte, Cw-Wert und Stirnfläche. Der Rollwiderstand kürzt sich da raus..das fand ich sehr faszinierend. Die Aerodynamik scheint bei E-Autos sehr wichtig zu sein. Außer Tesla und Opel hat das wohl noch keiner begriffen...

Gruss
Umbi

Wau, nicht schlecht :massa:

Aerodynamik ist natürlich bei allen Autos wichtig.

Hätte nicht gedacht, dass der Rollwiderstand sich rausküzrt. Aber im Nachhinein hätte ich vorher wissen können, dass bei einer bestimmten Strecke die Rollwiderstandsarbeit ja immer gleich sein muss (wenn der Beiwert immer gleich bleibt...), egal, welches Tempo.

Ist bei Verbrennern natürlich genauso, aber bei denen ist wohl der Wirkungsgrad des Motors bei höherer Leistung besser.
Herzliche Grüße
Alex
Meine Zoe Intens: weiß 16/15" 04/14; Sommer 10,8/Winter 13,5 kWh/100 km, Reset 08/16: 129 km :D = SOH 98%
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 7303
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon mutle » Di 7. Apr 2015, 00:33

Längste Tour bisher war von Düsseldorf nach Rondane, Norwegen und 2 1/2 Wochen später wieder zurück. Insgesamt knapp 4000km. Auf der Strecke bis auf zwischen Hamburg und Dänemark nur mit CCS geladen.
mutle
 
Beiträge: 354
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 23:08
Wohnort: Düsseldorf

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon lingley » Di 7. Apr 2015, 01:18

umberto hat geschrieben:
v= (P lade /(rho*cw*A)) ^(1/3)

Umbi +Arno :thumb:

Auf dem Weg zum Bodensee, ca. 450 km insgesamt, teste ich das mal praktisch aus.
Auf der BAB mit Begrenzer auf 110km/h und auf der B mit 98km/h.
Die momentan vier geplanten Ladehalte (leider "nur" 22kW) stehen ca. 85-115km auseinander.
Wenn alles glatt läuft, rechne ich mal mit um die 9 Stunden.
lingley
 

Re: Die größte Tour mit dem Elektroauto?

Beitragvon Karlsson » Di 7. Apr 2015, 15:17

redvienna hat geschrieben:
500 km sind in 6 h machbar.

Auch den Zoe kann man an den passenden Stationen in 30 min. zu 80 % aufladen.

Es gibt hier diverse Zoe Fahrer, die in >1 Jahr noch nicht einmal mit 43kW laden konnten und Du meinst nun, es wäre kein Problem, in 6 Stunden gleich mindestens 3 verschiedene solcher Lader nutzen zu können... :lol:
Zoe Q210 / Corsa 1.0 / Pedelec Eigenbau / Fresh Breeze Sportix
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 10906
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste