Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon -Marc- » Do 17. Dez 2015, 20:55

twizyfan hat geschrieben:
Ich bin E-Autofahrer seit knapp 2 Jahren und stelle jetzt im Winter auch mit ZOE fest, das das E-Auto ein Fiasko ist...das Laden dauert lange, die Reichweite ist jetzt etwa 130-150km bei diesen Temperaturen. 120km über die Autobahn zum Vorstellungsgespräch dauerten mit 1,5 stündigen Vorstellungsgespräch insgesamt 7 Stunden. Ein billiger Dacia für 8000€ erreicht auch die Tesla Reichweite und mehr und kostet zehnmal weniger, dazu kann man es gemütlich warm haben und hat überall Schnell-Säulen. Mein ZOE kostete 24.000€, dreimal soviel wie Dacia, na gut jetzt ab 16.500€ mit 240km Reichweite, die aber selbst im Sommer nie erreicht werden...schalte ich Eco-Modus aus, erreiche gemütliche Temperaturen und hohe Geschwindigkeit von über 130km/h, aber dann gehen pro 60km über 100km Reichweite weg, und das ohne Heizung.

Es liegt noch ein langer und steiniger Weg vor uns...es kann nur noch besser werden

Gruß Marcel

Du machst was falsch ;)

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2000
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Anzeige

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon -Marc- » Do 17. Dez 2015, 20:57

Ernesto hat geschrieben:
Hallo Marcel,
ich finde es gut das du dies hier geschrieben hast!
Ich als noch kein EV Fahrer, bin halt eben auch zu sehr vom warmen, keine Reichweitenangst habenden Diesel verwöhnt und bin wirklich interessiert am EV. Jedoch sind die Einschnitte der Zeit auch für mich noch nicht axeptabel.
Die meisten hier im Forum sind zufrieden, reden sich alles irgendwie schön, Von daher möchte ich Danke sagen, dass auch mal jemand der nicht so wirklich klar kommt, dass auch einmal in ein paar Worte verfasst.
Ich freue mich auf das neue Jahr und hoffe das so einiges Passiert in 2016.

Sorry ich hab den selben und kann das alles nicht bestätigen

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2000
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon Elektrolurch » Do 17. Dez 2015, 20:58

Ich bin E-Autofahrer seit über 2 Jahren und stelle jetzt im nunmehr dritten Winter fest, dass das E-Auto (Zoe) meine Ansprüche immer noch super erfüllt. Reichweite von 130km bei diesen Temperaturen finde ich akzeptabel. Gemütlich warm habe ich es dabei auch. Ladepausen nutze ich kreativ oder zur Entspannung. Hohe Geschwindigkeiten fahre ich nicht, bringt eh nix und ist nur stressig. Ich fahre mit Ökostrom, habe in den vergangenen 2 Jahren also praktisch keine Schadstoffe beim Fahren emittiert. Wenn irgendwelche billigen oder teuren Verbrenner um mich herum ihre Gifte raushauen, schalte ich auf Umluft. Es kann nur noch besser werden. ;)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2584
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon Greenhorn » Do 17. Dez 2015, 20:59

Ich kann das nicht ganz nachvollziehen.
120km bei den aktuellen Temperaturen sollte die Zoe doch locker sogar mit Heizung schaffen.
Mein Leaf liegt aktuell auch mit AB 105 km/h unter 15 kWh im Verbrauch. Mit der Zoe musst du wohl die berühmten 96 km/h nehmen.
Ich bin super zufrieden und muss mir nichts schönreden.
Kopf hoch. Wird schon.
Gruß Bernd

Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 56.000 km Erfahrung :-)

„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 3870
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon ChrisZero » Do 17. Dez 2015, 21:00

Also wir fahren den Volt und den CZERO nun seit über 100000km und obwohl wir ein paar mal nach Umleitungen und einmal nach drehende Gegenwind mal ohne Heizung heim geschlichen sind, kann ich nach den 3 Jahren trotzdem sagen, dass ein neuerlicher Umstieg auf einen Verbrenner völlig ausgeschlossen ist.
Ein Auto, das ich Zuhause nicht an der Steckdose anstecken kann, werde ich sicher nicht mehr kaufen....das ist in meinen Augen mit meinem aktuellen Wissensstand der wahre Flop.
durch das aktuelle Wachstum bei den tripleladern hier in Ö, bin ich zurzeit am überlegen, ob das 300km EV,auf das ich nun jehrelang sehnsüchtig gewartet habe, für mich gar nicht mehr nötig ist. Das Model3 wird dann vielleicht nur den Volt ersetzen und anstatt des CZERO würde bei uns dann ein 150-200km-Auto reichen für unsere 40000km pro Jahr - aber die Anforderungen sind halt bei jedem unterschiedlich.....

ich denke, da ich mich 2011 ca ein jahr auf die E-Mobilität vorbereitet hatte, konnte ich die für meinen Haushalt optimalen Autos zum damaligen Zeitpunkt aussuchen.

und klar gibt es Tage, wo man Kompromisse in Punkte Fahrzeit oder Fahrkomfort eingeht, ich denke aber, dass das Fahren mit einer Karre, die bei jeder Fahrt ab dem ersten km hinten Gift rausbläst, auch einen enormen Kompromiss darstellt....jeder, wie er halt mag.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon midimal » Do 17. Dez 2015, 21:04

Ich habe die Leaf 2012 Version. Finde ich auch im Winter (längere Trips machen nicht soooo viel Spass wie im Sommer auch deswegen weil Schnellladung langsamer wird)

Wenn die 48kWh Standard und 60kWH bezahlbare Option werden - erst dann wird es Spass machen - versprochen
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5420
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 22:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon ChrisZero » Do 17. Dez 2015, 21:05

@Marcel: edit: ich hab da Grad zwischenzeitlich gelesen, dass du Zuhause nicht laden kannst......da ziehe ich meinen Hut vor dir, unsere beiden Autos hängen Zuhause ca 1,5 mal pro Tag in der Garage, verglichen mit dir sind wir warmduscher ;-)

Also Kopf hoch, lass dich nicht entmutigen!!!!

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: Mo 4. Nov 2013, 00:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon April2015 » Do 17. Dez 2015, 21:12

Man sollte das Auto passend zu seinem Fahrprofil wählen. Mit unserem Zweitwagen BMW i3 Rex hatten wir noch nie ein Reichweitenproblem. Der i3 ist von allen Familienmitgliedern das favorisierte Auto. Fast alle Fahrten werden damit erledigt.
Als Familienkutsche für die große Urlaubsreise ist er dagegen völlig ungeeignet. Da bleibt derzeit nur Tesla oder ein Plugin Hybrid (z.B. Passat GTE).

Eine Steckdose in der heimischen Garage sollte aber unbedingt vorhanden sein.
April2015
 
Beiträge: 123
Registriert: Fr 31. Okt 2014, 19:48

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon -Marc- » Do 17. Dez 2015, 21:22

Sage ich doch ;)

Genau das kann ich Bestätigen :thumb:

Aber nicht das es ein Flop sein soll

Zurück zum verbrenner :shock: auf keinen Fall :D

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2000
Registriert: So 12. Jan 2014, 23:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Die Elektromobilität ist zur Zeit ein teurer Flop!!!

Beitragvon Gausi » Do 17. Dez 2015, 21:54

E-Mobilität teuer? Ein Flop? ...... bin fahrtechnisch erst ab April dabei ......Grob zusammengefasst 1000€ Anschaffung, 1000€ gebrauchte Akkus, 1000€ 18KW(netto) Eigenbaudreiphasenlader + 3KW Bordlader = 21KWmax. Ladeleistung ....... viele Stunden ( eher Tage und Wochen ) gelötet, geschweisst, gefeilt , gebohrt und geplant ...... hab bis jetzt knapp 20.000km abgerissen..... Ladesäulen getestet ...... in Polen ( ein Land mit praktisch keiner Ladeinfrastruktur ) den Schwager in Gdynia besucht ..... mich intensiv um alle Arten des AC-Ladens gekümmert und neuerdings festgestellt, dass der Bauraum, in dem sich jetzt die 10-15Jahre alten NiCds befinden mit heutiger Zellchemie ohne weiteres knapp 400km Reichweite zulassen würde..... so what? Mache mir jetzt noch Gedanken, wann ich das große Akkupaket anschaffe und wie ich mein BMS plane und konfiguriere. Wenns es dann doch etwas neuerer sein sollte, kiek ik mol nach Norwegen nach einen gebrauchten Zoe mit 43KW Ladeleistung .... Batteriemiete kommt für mich nicht in Frage.

mfg

Gausi
Gausi
 
Beiträge: 223
Registriert: Sa 3. Okt 2015, 23:30

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cpeter, Morganix und 8 Gäste