Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon Super-E » Mo 9. Mai 2016, 15:51

Du würdest also den Mitarbeiter feuern, dessen Arbeit super Gewinne bringt und der sagt, er entwickelt auf Sparflamme auch ein Zukunftsprodukt, damit er nicht abgehängt wird, wenn sich mit der Technik auch mal Geld verdienen lässt und ersetzt ihn durch einen Mitarbeiter, der ständig Geld in seinen Produktentwicklungen verbrennt und die ständig verspricht er würde dann bald irgendwann mal was verdienen? Hier in dem Forum wird den Herstellen permanent vorgeworfen sie würden nicht freiwillig von höchst profitablen Produkten zu Produkten wechseln mit denen man derzeit nur Verluste macht! Das ist doch irre. Es ist nur schade, dass man so ein Fahrzeug – wie BMW - nicht zumindest als Technologieträger entwickelt hat. Man hat schon viel Geld für viel unsinnigere Projekte rausgeworfen.

Das die deutschen Hersteller von heute auf morgen von Chinesen überrannt werden ist auch unrealistisch.

Die beiden genannten Beispiele (Passat PHEV und e6) sagen eigentlich schon recht viel aus.

Auf der einen Seite haben wir einen recht gut ausgestatteten und motorisierten schweren Kombi mit komplexester Technik und für VW Verhältnisse auch relativ teuer und trotzdem ist er noch leichter und billiger als das chinesische Modell…

Und so lange Kaffeefahrten zwar für Rudi nicht sexy sind, aber trotzdem viele zahlungskräftige Kunden anlocken gibt es wohl auch für PHEVs einen Markt.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1095
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Anzeige

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon Elektrolurch » Mo 9. Mai 2016, 15:57

Super-E hat geschrieben:
Hier in dem Forum wird den Herstellen permanent vorgeworfen sie würden nicht freiwillig von höchst profitablen Produkten zu Produkten wechseln mit denen man derzeit nur Verluste macht! Das ist doch irre.

Der Vorwurf besteht eher darin, die Zeichen und die Notwendigkeiten der Zeit nicht zu erkennen und nicht über den Tellerrand ihrer behaglichen Gelddruckmaschinerie hinauszublicken, die uns alle nachhaltig schädigt. "Derzeit" ist nicht der angemessene Horizont für Zukunftsentscheidungen planetarischer Größenordnung.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2574
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon Super-E » Mo 9. Mai 2016, 16:19

So ist es eben nicht. Es wird nur der Status quo bewertet. BMW bekommt ein halbes Lob für den i3, Mercedes hat immerhin was von TESLA bauen lassen und Audi hat ja gar nix. Wenn man aber wirklich überlegt, welche Firma die Zeichen der Zeit erkannt hat und wie sie 2020 dastehen wird, dann sieht man, dass BMW neben Produktpflege und PHEV offensive bis dahin erst mal nix Neues bringen will. Mercedes entwickelt hingegen an einer Elektroplattform und Audi im Verbund mit VW und Porsche an einem ganzen Elektrobaukasten inklusive Hochleistungsschnelladetechnik. Klar können die das alles wieder einstellen, aber ist das realistisch?

Die Konkurrenz im Sinne von Toyota verneint denn Sinn von BEVs komplett. FIAT will gar nix tun. Nissan und Renault haben bisher auch nur das Nötigste getan, da sie sich damals mit BEVs aus der Krise bringen wollten. Das ist grandios gescheitert, denn die Zoe ist – obwohl ein Elektobestseller - kaufmännisch ein Totalflop - Zukunftspläne bzw. Entwicklungen für neue Modelle? mir sind keine bekannt. Selbst die Produktpflege wird verpennt. Immerhin steht mit dem LEAF 2 ebenfalls ein 60kWh BEV im Planungsraum.

GM hat in kürzester Zeit (technik ist großteils in Asien eingekauft) ein 60kWh BEV auf den Markt geschmissen, als reine Rauchbombe – ähnlich dem Soul EV. Man wird es kaum bekommen, da sie bei jedem verkauften Fahrzeug draufzahlen werden. Allerdings erfüllt es den Zweck, das die Leute sich keinen i3 oder Leaf kaufen wollen und setzt TESLA unter Druck (wobei die scheinbar nicht so dumm sind um in das M3 Basismodell - nur um den Längsten zu haben - eine 60kWh Akku einbauen)…
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1095
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon umberto » Mo 9. Mai 2016, 20:54

Karlsson hat geschrieben:
Ich dachte wir hätten in erster Linie ein Stickoxid Problem.


Das sehen die Meßstationen in Stuttgart anders.

das Feinstaubproblem dann wieder und das Elektroauto ist schon wieder eine Lösung.


Nein. Nur 7% des Feinstaubs in Stuttgart kommt von Autoabgasen. Der Rest sind aufgewirbelter Staub, Reifenteilchen, Bremensabrieb und Hausfeuerungen.

E-Auto ist hauptsächlich Bestandteil einer nachhaltigen Energiewende (und hoffentlich lohnt sich das Li-Recycling dann, wenn alle Häuser mit nem alten E-Auto-Akku als Heimspeicher versorgt sind)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon umberto » Mo 9. Mai 2016, 21:07

Super-E hat geschrieben:
Das die deutschen Hersteller von heute auf morgen von Chinesen überrannt werden ist auch unrealistisch.


Zumal die Chinesen oft keine gute Meinung von den eigenen Fahrzeugen haben. Wer es sich dort leisten kann, kauft gerade europäisches Premium. Die Steigerungsraten sind atemberaubend in einem gegenüber den letzten Jahren gedämpften Markt.
So, wie die E-Auto in der Kennzeichenvergabe dort protegiert werden, müßten sie schon viel mehr E-Autos loswerden. Denn bedenkt die Größe von China. 100.000 Autos/a dort sind wie 14.000/a Autos in D.

Der Trick wird sein, Anfang bis Mitte der 20er-Jahre hochskalierte und damit wirtschaftliche E-Auto-Komponenten aus dem Regal in die Karosse einbauen zu können, die bei den Kunden gerade gefragt sind. Vorher ist die Messe noch für keinen gelesen und keiner den anderen enteilt.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3820
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon Klebaer » Mi 11. Mai 2016, 15:26

umberto hat geschrieben:
Nein. Nur 7% des Feinstaubs in Stuttgart kommt von Autoabgasen. Der Rest sind aufgewirbelter Staub, Reifenteilchen, Bremensabrieb und Hausfeuerungen.


Nur sind die 7% von den Abgasen schlimmer als die von aufgewirbelter Staub, Reifenteilchen, Bremensabrieb zusammen.
Je kleiner desto leichter. Aber dafür auch umso schädlicher!

Ich vermute das Hausfeuer ebenfall nicht so schlimm sind.
1. Sie sind wesentlich höher und können so besser vom Wind weggetragen werden
2. Werden die besser Kontrolliert
3. gibt es Filteranlagen?!? (da bin ich mir nicht sicher)
Nissan Leaf Acenta Baujahr 2014 :D
Benutzeravatar
Klebaer
 
Beiträge: 248
Registriert: Do 12. Mär 2015, 17:01

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon jonn68 » Mi 11. Mai 2016, 15:30

Klebaer hat geschrieben:
umberto hat geschrieben:
Nein. Nur 7% des Feinstaubs in Stuttgart kommt von Autoabgasen. Der Rest sind aufgewirbelter Staub, Reifenteilchen, Bremensabrieb und Hausfeuerungen.


Nur sind die 7% von den Abgasen schlimmer als die von aufgewirbelter Staub, Reifenteilchen, Bremensabrieb zusammen.
Je kleiner desto leichter. Aber dafür auch umso schädlicher!

Ich vermute das Hausfeuer ebenfall nicht so schlimm sind.
1. Sie sind wesentlich höher und können so besser vom Wind weggetragen werden
2. Werden die besser Kontrolliert
3. gibt es Filteranlagen?!? (da bin ich mir nicht sicher)


Es gibt schon Empfehlungen, wir haben unseren Grundofen vor vielen Jahren gekauft, der damals die strengen Regensburgen Richtwerte eingehalten hat, das Hauptproblem bei den Hausfeuerungen sind, daß alles dort verbrannt wird, dagegen sind Diesel Auto Wellness Inhalatoren.

Stuttgart wird das Problem aber mit BEV auch nicht lösen, weil man die notwendig Luftschleussen mit Gebäuden zugebaut hat, seitdem hat Stuttgart keine gute Belüftungssituation mehr.
Model S 90D
jonn68
 
Beiträge: 114
Registriert: So 1. Mai 2016, 09:58

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon Majaleia » Mi 11. Mai 2016, 15:36

jonn68 hat geschrieben:



Stuttgart wird das Problem aber mit BEV auch nicht lösen, weil man die notwendig Luftschleussen mit Gebäuden zugebaut hat, seitdem hat Stuttgart keine gute Belüftungssituation mehr.


Wie dämlich kann man sein? Das habe ich sogar im Erdkunde-LK gelernt, dass man das unter keinen Umständen machen sollte. :(
Benutzeravatar
Majaleia
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 19. Mai 2015, 17:20

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon Oeyn@ktiv » Mi 11. Mai 2016, 16:27

Robert hat geschrieben:
.....Ohne mich jetzt verteidigen zu wollen/müssen möcht ich schon anführen, dass ich ein offenkundig großer Fan des VW electric Bulli bin. :roll:

Robert, du musst dich nicht verstecken und ich bin ein großer Fan deiner Meldungen. :danke:
Ich persönlich hege Groll auf die deutsche Automobilindustrie, weil sie allein aufgrund ihrer globalen Marktstärke jederzeit das Potenzial gehabt hätte, ein "paar hunderttausend" Elektroauto für so Öko-Spinnerte (wie zum Beispiel meinereiner) aufzulegen.
Aber im Gegenteil, das zarte Pflänzchen, dass ja z. B. wesentlich kleinere Automobilhersteller (wie PSA etc.) bereits vor über einem Jahrzehnt gebracht haben, wurde gar nicht unterstützt.
Mir fällt sofort das Beispiel Rußpartikelfilter ein, welcher hier bei uns ja erst nach massivem EU-Druck eingebaut wurde.
Oder vor circa 20 Jahren die ersten Katalysatoren, die zwar für Exportfahrzeuge, aber nicht für einheimische Fahrzeuge kaufbar waren (was mich seinerzeit von einem heiß ersehnten 3er BMW zurücktreten liess).
Und über Dieselgate spar ich hier die Tinte.
Hersteller - Lobbyisten - letztlich umgesetzte Politik = im Ergebnis lässt sich leicht anhand der EV-Zulassungszahlen im Vergleich mit unseren Nachbarländern erkennen, wer den Markt hier bestimmt.
Ich sehe hier ganz klare Parallelen zur Energiewende, die durch Bürgerengagement vorangetrieben wurde - ja sogar als Weltvorzeigemodell tituliert wurde, aber jetzt wieder zugunsten der "großen" Energieversorger mundgerecht umgestrickt wird. Durch entsprechende Änderungen des EEG, durch Bevorteilung von Offshore- gegenüber Onshore-Windkraft usw..
Auch andere internationale Automobil-Hersteller haben Leichen im Keller (z. B. GM = EV1 etc) und auch sie werde ich nach ihren Handlungen beurteilen.
Ich hoffe jedoch, dass sich Erkenntnisse auch bei diesen, von mir noch gemiedenen Herstellern so langsam durchsetzt, dann könnte irgendwann vielleicht auch bei mir ein Umdenken stattfinden.
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 455
Registriert: So 23. Sep 2012, 14:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Deswegen wird es von Audi kein Elektroauto geben.

Beitragvon Cooper » Mi 11. Mai 2016, 16:58

+1 Oeyn@ktiv. Danke.
Mit wenigen Sätzen alles gesagt.
Cooper
 
Beiträge: 174
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 12:57
Wohnort: Hannover

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Uram und 5 Gäste