Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon ssalbach » Do 26. Dez 2013, 10:47

das stimmt, ich gehe auch davon aus, das ein EL sicherer ist als L7e.
Die Saxos sinfd auf 100.000 km leider auch Repraturbedürftig, anfangs ist es deutlich weniger,nur kostet es dann immer richtig Geld.
Vielekalkulieren ja schon beim Saxo Motor alle X KM mit neuen Kohlen...üblichweise muss aber der ganze Motor überholt werden.
Die NICADs sind sowieso ein Pflegefall für sich, wenn jemand sich gut auskennt sind die beherschbar..ansonsten hat man nicht viel Freude.

Naja, der Up wird vermutlich auch doppelt so viel Strom verbrauchen wie der XL1, das XL1 Konzept mit dem leicht versetzten sitzen, ist halt ne vernünftige Mischung aus EL und richtigem Auto.

Lassen wir uns überraschen, aber man sieht die Gründe, die für mich gegen Saxo und Citystromer etc sprechen :-(
Unfallsbilder von L7e würde ich auch gerne sehen, also bei üblichen leichten Seitencrash wie mir passiert und auffahrunfällen mit 30 oder so.
Wenn da jemand nen guten Link hat....
ssalbach
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 21:18

Anzeige

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon molab » Do 26. Dez 2013, 11:46

Verstehe aber immer noch nicht, weshalb ein neuer Ion für 16 TEUR ausscheidet... den kann man einfach fahren - und auch ein paar Sachen optimieren. Reparaturen aber längere Zeit keine. CanBus ist offen, also kann man später auch eine größere Batterie anlernen.

Crash Ergebnisse habe ich auf die Schnelle nur für das L7e von Mahindra gefunden. Hier der Test: https://www.youtube.com/watch?v=M6NhuIS1RAE.
Und hier Nachricht über einen echten Unfall, bei dem das L7e von einem Skoda in einem Crash zerrissen wurde (Bild ganz unten): http://www.dailymail.co.uk/news/article-1323012/Top-scientist-killed-G-Wiz-electric-car-horror-smash.html. Geschwindigkeit war nicht hoch, G-wiz hatte Skoda wohl die Vorfahrt genommen und der hatte noch gebremst. G-wiz ist in untypischer Weise implodiert http://m.cars.aol.co.uk/2011/09/01/g-wiz-implodes-during-fatal-accident/.

Die wissen schon, weshalb sie L7e keinem NCAP aussetzen...
Zuletzt geändert von molab am Do 26. Dez 2013, 12:19, insgesamt 1-mal geändert.
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon ssalbach » Do 26. Dez 2013, 11:58

mit dem ion habe ich mich och nicht beschäftigt.
Glaube aber niht das der Standardcontroller etc verbaut hat
ssalbach
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 21:18

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon TeeKay » Do 26. Dez 2013, 12:30

Die Drillinge (Mitsubishi i-Miev, Citroen C-Zero, Peugeot iOn) haben mehrere Vorteile. Sie sind als Jahreswagen vergleichsweise billig, leicht, außen klein und innen groß, wurden weltweit zehntausendfach verkauft und wichtig: Die Garantie ist knapp bemessen. Citroen und Peugeot gaben max. 5 Jahre oder 50.000km Batteriegarantie. Da sind viele Besitzer bald drüber und können bedenkenlos anfangen zu basteln.

An einem i3, e-up oder Leaf werden viele erst einmal nicht Hand anlegen wollen. Die sind erstens viel teurer und zweitens haben sie viel länger Garantie. Wer bastelt, setzt die aufs Spiel.

Für die Drillinge wurde bereits eine Zusatzbatterie entwickelt. Ich gehe davon aus, dass in den kommenden Monaten aus den USA auch ein vergleichsweise günstiger (3.000 Euro) und platzsparender Chademo-Lader für 15kW Ladeleistung kommt. Von Eberspaecher gibt es jetzt eine Standheizung (erst einmal nur für i-Miev freigegeben), die man mit optionalem Empfänger auch von überall auf der Welt aus per Handy steuern kann. Tempomat kann nachgerüstet werden. Und wenn man die Konsole des i-Mievs Baujahr 2010-2012 einbaut, kann man sich sogar ein großes Doppel-DIN Navigationsgerät gönnen.
Dank Handy-App hat man jederzeit Zugriff auf die wichtigsten Batteriekennzahlen.

Mit Ausnahme des Zusatzladers (Leaf) und des Navis gibt es all das für die anderen Autos nicht. Einzig Smart hat einen Schnelllader. Zusatzbatterie hat keiner. Standheizung, die ohne Stromanschluss auskommt und nicht auf die Batterie geht, hat auch keiner.

Und wenn man sich einmal den Wartungsumfang ansieht, der jedes Jahr gemacht werden soll, kann man sich auch gleich noch die Wartung sparen und sich auf den zweijährlichen TÜV beschränken. Der Wartungsumfang macht sehr stark den Eindruck, als ob aus Geldschneiderei irgendwas zum Prüfen gesucht wurde. Jährlichen Pollenfilter- und Bremsflüssigkeitswechsel, Kabelprüfung (allein 85 Euro) - den ganzen Quatsch brauchts bei Verbrennern gar nicht oder maximal alle zwei Jahre.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10113
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon Gerald » Do 26. Dez 2013, 16:59

Hallo,

kann dem zustimmen. Hätte ich keinen Leaf, käme für mich ein gebrauchter Drilling evtl. in Frage. Von der Größe her wäre er für mich genau richtig. Und noch wichtiger: Man liest sehr wenig von Mängel / Problemen!

Der Crashtest und der Unfallbericht sind ja fürchterlich! Bei dem Verkehrsaufkommen heutzutage ist schon ein relativ sicheres Auto wichtig.

Viele Grüße
Gerald
Opel Ampera
Renault Twizy
13kW Photovoltaik, Strombezug: EW Schönau
Vergangenheit: Stromos, Nissan Leaf
Benutzeravatar
Gerald
 
Beiträge: 475
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 10:12

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon E-Fan » Fr 27. Dez 2013, 17:10

molab hat geschrieben:
...
Crash Ergebnisse habe ich auf die Schnelle nur für das L7e von Mahindra gefunden....
Und hier Nachricht über einen echten Unfall, bei dem das L7e von einem Skoda in einem Crash zerrissen wurde (Bild ganz unten): ...
Die wissen schon, weshalb sie L7e keinem NCAP aussetzen...

Na das ist ja wieder ein Gebrauchtwagenmarkt geworden hier....
zum Vergleich mal die EU-NCAPs für die auch angepriesenen alten Franzen:
Peugeot 106 https://www.youtube.com/watch?v=-LClF6rVL-c

Citroen Saxo https://www.youtube.com/watch?v=M3FdnWU5ecg

Und mit Zeitungsartikeln kann ich auch beweisen, dass jeder Tesla brennt...

Richtig:
Gerald hat geschrieben:
Der Crashtest und der Unfallbericht sind ja fürchterlich! Bei dem Verkehrsaufkommen heutzutage ist schon ein relativ sicheres Auto wichtig.

Vor allem gegen den Saxo sieht der Reva sogar noch ganz gut aus.

Es sollte doch normal sein, dass KEIN Kleinwagen den 2009er NCAP schafft, der nicht extra dafür designt wurde, ob nun "M1" oder L-irgendwas-e.
Müssen jetzt eigentlich alle Fahrzeuge ab Pedelec über Twike bis Twizy von den Straßen verschwinden ??

PowerTower hat geschrieben:
Für 5.000 Euro würde sich der Chinese bestimmt gut verkaufen, aber bei 13.000 Euro (!)

5.000,- sind vielleicht der Traum von denjenigen, die sich die Nase an den Tesla-Scheiben plattdrücken, aber nur 5k im Säckel haben....
Wenn Du schon 6.000,- ausgeben kannst, kriegst Du einen Sedgeway (huiiii!), mit 8.000,- sogar die "Geländeversion" von diesem 12 Jahre alten Marketinggag aus Amiland:
die Zwangsvorstellung, für ein neuwertiges Auto, wegen aus China, nur 5k ausgeben zu wollen, teile ich nicht.
Wenn du deinen ganzen Haushalt so aussortierst, stehst du schnell im Freien.

Als Ju gibts den für 10k inkl. Unterbodenschutz, nicht 13k.
Und die Thinks, die ich gesehen habe, hatten diese merkwürdige genarbtes-Büffelleder-Oberflächen, die entweder zerkratzt oder blankpoliert waren, oder beides gleichzeitig. Wunderschön.

Das auch für meinen Namensvetter:
efan hat geschrieben:
Mein Namensvetter "E-Fan" hat einfach keine Ahnung ;-)
Hier geht es um den EURO, 15k Euro ist VIEL besser als 20k Euro. Die Leute wollen "preiswerte" E-Autos, keinen BMW i3

Hier gehts um 10k, mein Namensvetter hat keine Ahnung :D .
Ich kann Dir die Nummer vom Verkäufer geben, wenns Dir heiß genug ist ;)

Aber man kann auch "warten, bis aus den USA(?) ein günstiger(??) Chademo-Lader für nur 3.000,-EUR kommt" und einen Drilling kaufen, da ist das Sicherheitsproblem gelöst, jedenfalls bis 2014:
dann verschärft der ADAC wieder die Crashtests, weil inzwischen fast alle die 5 von 5 schaffen, und den Testingenieuren wird eben langweilig.
Wetten, dass ein Drilling dann auch nach Todesfalle schmeckt...?

edit:
PowerTower hat geschrieben:
Dazu sind diese Akkus noch aus Blei und halten erfahrungsgemäß keine 10.000 km.

Das wären mehr als 3 Jahre Fahrleistung mit meinem Zweitwagen... da muss ich glatt mehr fahren, um noch in der Garantiezeit einen neuen Satz zu kriegen.... :mrgreen:
E-Fan
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 13:59

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Dez 2013, 17:23

TeeKay hat geschrieben:
Ich gehe davon aus, dass in den kommenden Monaten aus den USA auch ein vergleichsweise günstiger (3.000 Euro) und platzsparender Chademo-Lader für 15kW Ladeleistung kommt.

Kannst Du das mit Fakten/Quellen untermauern? Anwort auch gern im Chadmeo-Thread
303,8km Q210 ZOE ohne Nachladen oder schieben 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt es nicht, das ich auch hier im Forum bin, sondern nur das einer meiner PCs oder mobilgeräte online ist.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 10164
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon TeeKay » So 29. Dez 2013, 16:01

http://www.emotorwerks.com/products/onl ... 00-charger

Sind nur 12kW, nicht 15 wie in meiner Erinnerung. Mit leichten Modifikationen kann man dreiphasig laden. An einem Chademo-Adapter wird gearbeitet. Wenn man zwei parallel schaltet, kann man immerhin die 22kW der meisten Typ2-Säulen ausnutzen. Schaltet man vier parallel, kann man sich an beide Seiten einer Typ2-Säule hängen und mit 44kW laden, hat dann aber kein Kofferraumvolumen mehr. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10113
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon Hinundher » Fr 10. Jan 2014, 14:49

Zurück zum Thema

e-Importeur sucht Investoren..

Es geht um die kleinen China E-Cars in Europa , in D sind einige schon im Geschäft .

In A ist nur einer den ich kenne , es geht in diesem Thread etwas hinundher :(

NEWS:

Auf der HP von Schachner hat sich einiges geändert das E-Auto schaut jetzt so aus :


Bild


QUELLE

Der erste Container ist angekommen :mrgreen:

lg.
Citroen Saxo Electric seit Juli 2011 , I Bike von http://www.i-go4.com/ seit April 2012.
Ab 06 06 2014 ohne eigenen Verbrenner ! Ab 07 10 2015 Peugeot iOn 100% electric .Kein Verbrenner mehr für die Strasse !
Benutzeravatar
Hinundher
 
Beiträge: 3338
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 09:43
Wohnort: In Kärnten

Re: Der will's wissen: e-Importeur sucht Investoren..

Beitragvon PowerTower » Fr 10. Jan 2014, 17:44

Interessant, jetzt hat der nur noch 72 statt 96 V, dafür steigt die Kapazität von 120 auf 150 Ah. Damit bleibt der Energiegehalt fast gleich. Haben die nun etwa doch die beiden - sehr störenden - Akkus hinter den Sitzen entfernt?
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
-> Umbau auf Lithium: Batterie Upgrade - ein Praxisbericht
-> Strom@home, nun endlich mit Ladestation am Mehrfamilienhaus
Gekauft! Ab 08/2016 unterwegs mit einem VW e-up!
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 2988
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ufty und 3 Gäste